@ gutenmorgen2018

    Ich will weder dir aber schon gar nicht deiner Freundin zu nahe treten. Ich kenne sie nicht, weiß nicht mal ansatzweise wie sie aussieht und sich gibt.


    Was mir beim Lesen der Beiträge auffällt:


    Kein Einziger User bisher zieht die Möglichkeit in Betracht, dass die Freundin aus anderen Gründen angestarrt wird als aus denen, dass sie so unsagbar attraktiv und hübsch und so weiter ist.


    Ich finde es in gewisser Weise faszinierend, dass bisher bis auf eine Ausnahme (rr2017) Jeder in diesem Faden deine Sichtweise auf sie zu 100 Prozent übernommen hat. Du sagst, sie ist außerordentlich attraktiv - also ist sie es.


    Sichtweisen sind aber individuell. Oder nenne es Geschmäcker.


    Und nimm mir folgendes auch nicht übel bitte, nur als Gedankenanstoss: Ich nehme dir nicht ab, dass deine Freundin ständig und so penetrant angestarrt wird wie in deinem Frühstücksbeispiel. Und wenn doch, kam dir noch nie in den Sinn, dass das auch andere Gründe haben könnte als ihre außerordentliche Attraktivität im positiven Sinne?


    Vielleicht wird sie auch angestarrt weil sie für das jeweilige Umfeld zu auffällig ist? Zu sehr geschminkt? Overdressed? Zu laut spricht oder lacht?


    Kein Mensch ist so attraktiv für Jedermann, dass er ständig begafft wird.


    Und noch etwas zum Thema Sprüche von Freunden:


    Das ist für mich nämlich auch aus einer anderen Sichtweise zu sehen. "Deine Freundin sieht heiß aus" bezieht sich meistens auch auf ein dementsprechendes Outfit und Auftreten. Verstehe mich an dieser Stelle bitte nicht falsch. Dagegen ist absolut nichts zu sagen. Nur muß man oder eben die Frau dann auch mit solchen Sprüchen rechnen. Die dann auch wiederum ihre Berechtigung haben und ich ganz und gar nicht als respektlos empfinde. Sondern als Reaktion auf das Aussehen und oder Auftreten. Ganz wertfrei insgesamt was den Charakter deiner Freundin angeht.


    Als "hot" bezeichnet ein Mann oder eine Frau einen anderen Menschen nun mal nur dann, wenn er auch diese Form darstellt.


    Es ist wie gesagt nichts dagegen zu sagen. Von ganz alleine, nur weil eine Frau dezent geschminkt ist und gepflegte Fingernägel hat, kommt so ein Spruch sicher nicht. Und hier schließt sich der Kreis zu dem Mann beim Frühstück: Vielleicht fand er deine Freundin nicht so toll, sondern störte sich an ihr? Fand sie unangemessen gekleidet? Und so weiter? Weißt du, was er mit seiner Frau gesprochen hat während dessen?


    Es ist schwierig den Beitrag so zu schreiben, dass er wirklich nicht wertend oder unfair deiner Freundin gegenüber rüberkommt. Das möchte ich ganz ehrlich nicht! Ich möchte nur andere Blickweisen anführen.


    Ganz wichtig ist meiner Meinung nach für dich nämlich mit dem Idealisieren aufzuhören. Für dich ist deine Freundin die Schönste und Attraktivste. Die Liebevollste. Und so weiter. Doch werde dir klar darüber, dass sie das nicht für Jeden sonst ist.


    Sicher werden andere Männer sie auch anschauen. Oder ja, sogar angaffen. Und ebenfalls sicher werden das manche von ihnen auch tun, weil sie sie attraktiv finden. Aber ganz sicher wird das nicht Jeder tun weil er sie positiv sieht. Es wird auch Männer geben, die andere Gründe zum starren haben.


    Du liebst sie, also ist sie die Attraktivste. Prima. Aber das war es auch. Das ist DEINE Sichtweise. Höre auf sie auf Andere zu übertragen, dann geht es dir schon viel besser. @:)

    Zitat

    bezieht sich meistens auch auf ein dementsprechendes Outfit

    Wie steht es denn mit den Frauen die in Begleitung der starrenden Männern sind? Schauen die auch und wie? Böse oder so?


    Haha, wenn man sich sehr gut anzieht, dann schauen auch alle hinterher, ich kannte mal eine alte Dame von mehr als 80 die , sehr groß und schlank und nach viel Geld aussehend sich mit Chanel einkleidete. Hier in der Gegend außergewöhnlich. Die Leute blieben stehen um ihr hinterher zu sehen.

    Bei allem, was ich hier bisher an sonstigen Erfahrungen gelesen habe, sollte die Freundin des TE mehr genervt sein als der TE selbst.


    Zumal das Starren etwas ist, was er nicht abstellen kann. Er hat keine Mittel dagegen und kann ja schlecht die Gesellschaft umerziehen - völlig egal, was man davon hält oder nicht. Er kann natürlich die Freundin runterputzen, sie solle sich gefälligst "unhübsch" fertigmachen, bevor sie vor die Tür geht - dann wäre das Problem auch gelöst. Das ist aber auf dem besten Weg zur Burka und auch nicht wirklich eine Alternative.


    Desweiteren würden mich mal objektive Zahlen interessieren. Wenn der TE von "laufend" spricht, dann stimmt was nicht. Wie oft kommt es denn wirklich vor, dass Männer wirklich starren? Wenn das wirklich laufend vorkommt, würde ich mir um das persönliche Umfeld mehr Gedanken machen. Also ich kenne das aus meinem Umfeld nicht - man schaut mal hin, vielleicht auch mal 10 Sekunden, aber 1. macht man das diskret, und 2. ist eine schöne Frau jetzt auch nicht das Achte Weltwunder, dass man minutenlang mit offenem Mund dasitzen würde. Wo passiert so was? Vielleicht bei der Altherren-Thekenmannschaft unter 12 untervögelten bierbäuchigen Herren, aber im normalen Gesellschaftsschnitt würde ich hier Einzelfälle unterstellen, die einen nicht aufregen müssen.

    TE, es gibt keinen Grund, pampig zu werden, nur weil dir einige Meinungen und Analysen nicht gefallen. Du musst ja nicht alles annehmen, was hier geschrieben wird, zieh dir das raus, was dir hilft, und ignorier den Rest. Nur: Wenn du im Kopf so wenig flexibel bist, andere Sichtweisen und Vermutungen anzunehmen und mal drüber nachzudenken, ob da nicht ein Funken Wahrheit dran sein könnte, kommst du halt nicht voran. Denn mit allen Lösungsansätzen, die du mit deiner eigene Denkweise hast, bist du ja nicht weitergekommen, sonst hättest du hier nicht um Hilfe gebeten. Es braucht also ein bisschen Selbstreflexion, um weiter zu kommen. Sonst drehst du dich in deiner eigenen Denk-Brühe.

    Zitat

    Ich finde es in gewisser Weise faszinierend, dass bisher bis auf eine Ausnahme (rr2017) Jeder in diesem Faden deine Sichtweise auf sie zu 100 Prozent übernommen hat. Du sagst, sie ist außerordentlich attraktiv - also ist sie es.

    Also das eine ist, Dinge zu der vom TE beschriebenen Situation hinzuzudichten, wie wir es hier tun, also seine Wut auf die Gaffer mit Unsicherheit und Ängsten in Verbindung zu bringen.


    Wenn du aber sogar das, was er eindeutig schreibt, anzweifelst, dann kommst du nicht weiter. Wir kennen ihn nicht, also müssen wir die beschriebenen Fakten als gegeben ansehen. Es kann natürlich auch sein, dass die Freundin des TE nicht hübsch ist und aus anderen Gründen angestarrt wird oder er in Wirklichkeit kein 41-Jähriger Mann ist sondern ein 13-jähriges Mädchen, aber solche Verschwörungstheorien bringen uns hier nicht weiter.


    Wenn wir das, was er eindeutig schreibt, anzweifeln, entziehen wir jeder Diskussion die Grundlage.

    Zitat

    Kein Mensch ist so attraktiv für Jedermann, dass er ständig begafft wird.

    Doch, natürlich. Das Attraktivität im Auge des Betrachters liegt und völlig subjektiv ist, ist eine nette Lüge für alle, die in der Genlotterie weniger Glück hatten. Aber einfach nicht wahr. Die Attraktivität einer Frau ist messbar, und wenn du 100 Männer fragst, ob sie Jessica Alba oder Angela Merkel attraktiver finden, wirst du eine eindeutige Antwort erhalten. Schon Babys, völlig unbeeinflusst von gesellschaftlichen Einflüssen, schauen sich lieber und länger Fotos von objektiv schönen Menschen an (schlank, groß, gute Haut, symmetrisches Gesicht, große Augen...). Und Menschen die zufällig diese Kriterien erfüllen werden eben angestarrt. Ich muss weder lesbisch noch verliebt sein, um einem Victoria's Secret Model Attraktivität zu bescheinigen.


    Männer sind von Natur aus darauf gepolt, auf bestimmte Fruchtbarkeitsmerkmale bei Frauen zu achten ( Jugendlichkeit, schmale Taille, breites Becken, große Brüste...) und reagieren darauf mit starren. Es gibt Männer die sich besser unter Kontrolle haben und nur kurz gucken, und solche, die offen starren. Das kannst du niemandem abtrainieren.

    Zitat

    Desweiteren würden mich mal objektive Zahlen interessieren. Wenn der TE von "laufend" spricht, dann stimmt was nicht. Wie oft kommt es denn wirklich vor, dass Männer wirklich starren? Wenn das wirklich laufend vorkommt, würde ich mir um das persönliche Umfeld mehr Gedanken machen. Also ich kenne das aus meinem Umfeld nicht - man schaut mal hin, vielleicht auch mal 10 Sekunden, aber 1. macht man das diskret, und 2. ist eine schöne Frau jetzt auch nicht das Achte Weltwunder, dass man minutenlang mit offenem Mund dasitzen würde. Wo passiert so was? Vielleicht bei der Altherren-Thekenmannschaft unter 12 untervögelten bierbäuchigen Herren, aber im normalen Gesellschaftsschnitt würde ich hier Einzelfälle unterstellen, die einen nicht aufregen müssen.

    Also jemanden 10 Sekunden anzusehen ist meiner Definition nach schon starren. Sogar ziemlich penetrantes Starren. Fällt einem aber ja auch nur auf, wenn man selbst auch 10 Sekunden lang hinguckt. Also quasi gar nicht, wenn man sich nicht darauf versteift.


    Im normalen Alltag ist es doch eher so, dass Männer einem eine Sekunde zu lange ins Gesicht gucken, oder den Blick über den Körper wandern lassen. Manche Frau mag das schon als Belästigung empfinden, andere empfinden es als Kompliment.


    Ob man es als Belästigung oder als Anerkennung empfindet hat sicher auch viel mit der eigenen Kindheit zu tun, mit welchen Werten man aufgewachsen ist.

    Zitat

    Wie oft denn noch? Es geht um dieses intensive "Gucken" und das ist mein Problem. Ich weiß aktuell NICHT wie ich damit umgehen sollte, denn es passiert verdammt(!) jedes mal.

    Das ist ungefähr das selbe, wie wenn dich stören würde, dass viele Menschen um deine Freundin das selbe tun, wie deine Freundin auch: atmen. Und du störst dich daran.....


    Willst du jetzt allen die Luft zum atmen nehmen? Ergo: eine Kiste Scheuklappen mit dir herumschleppen und austeilen?


    Denn das wäre die einzige Möglichkeit dein Problem anzugehen. Ansonsten sollte dir klar werden, mit total normalem und gesundem Menschenverstand: Glotzen und gucken kann man keinem verbieten und das hat in der Tat was mit deinem Selbstwertgefühl zu tun. Arbeite daran, deine Freundin ist sicherlich nicht wegen irgendwas materiellem mit dir zusammen, sondern wegen dir. Lass dir das am besten nochmal durch die Birne gehen....

    Zitat

    Vielleicht wird sie auch angestarrt weil sie für das jeweilige Umfeld zu auffällig ist? Zu sehr geschminkt? Overdressed? Zu laut spricht oder lacht? Kein Mensch ist so attraktiv für Jedermann, dass er ständig begafft wird.

    Richtig - Attraktivität liegt im Auge des Betrachters! Ein dunkelhäutiger Mensch, der am besten noch mit einem unüberhörbaren sächsischen oder bayrischen Dialekt spricht, wird wahrscheinlich im Hotel/Café angestarrt. Es gibt in der Tat weitaus mehr Gründe einen Menschen anzuglotzen, als nur aufgrund seiner "Schönheit". Du vermutest es liegt an der unwiderstehlichen Ausstrahlung - andere würden deine Freundin vielleicht aus Mitleid angucken und dem "Hungerhaken" ihren letzten Schokoriegel anbieten ;-D Und niemand ist so unfassbar attraktiv, dass man nicht ums Gucken herumkommt;-)


    Aber da dich im Allgemeinen das Anstarren stört, ist der Grund weshalb die Menschen glotzen eigentlich egal. Außer sie fällt aufgrund von Dingen auf, die sie gezielt beeinflusse kann (Bekleidung, Frisur, Makeup, Sprache, Gestik etc.).


    Würden mir Jessica Alba oder Georg Clooney über den Weg laufen, ich würde sie wahrscheinlich nicht mal erkennen - Angela Merkel oder Markus Söder schon und da würde ich mich vermutlich auch umdrehen :-p Ich würde sie nicht aufgrund ihrer Attraktivität angucken, sondern aufgrunddessen, dass ich diese Personen tatsächlich wieder erkenne :p>

    Zitat

    Vielleicht wird sie auch angestarrt weil sie für das jeweilige Umfeld zu auffällig ist?

    Danke, dass das mal jemand anspricht.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mensch so attraktiv sein kann, dass man ihn ununterbrochen anstarrt.


    Wenn mich das Äußere eines Mannes wirklich anspricht, dann ist es mir unangenehm ihn anzusehen.


    Ich schau vielleicht gelegentlich mal hin, aber anstarren?! Nö.


    Vielleicht schaut er auch einfach nur ins Narrenkastl - ich weiß leider nicht, wie man das in Deutschland sagt/nennt.


    Die ein oder andere Person hat sich von mir sicher auch schon angestarrt gefühlt, aber meist, weil ich aus dem Fenster sah (und die Person davor saß) ... oder sonst was.

    @ HannahWe

    Zitat

    Doch, natürlich. Das Attraktivität im Auge des Betrachters liegt und völlig subjektiv ist, ist eine nette Lüge für alle, die in der Genlotterie weniger Glück hatten.

    Nein. Dass Attraktivität nicht im Auge des Betrachters liegt, ist eine nette Lüge von Menschen die sich selbst für allgemeingültig attraktiv halten.


    Objektive Schönheit gibt es, das zweifle ich gar nicht an. Doch -nicht nur für mich- bedeutet diese objektive Sichtweise nicht automatisch Attraktivität.


    Ich zweifle ebenfalls nicht an, dass Menschen die hier in diesem Fall äußerlich aus einer bestimmten Menge herausstechen auch mal angestarrt werden. Das bedeutet aber ebenfalls nicht automatisch, dass sie als überaus attraktiv empfunden werden (oder das Gegenteil).

    Zitat

    Wenn du aber sogar das, was er eindeutig schreibt, anzweifelst, dann kommst du nicht weiter. Wir kennen ihn nicht, also müssen wir die beschriebenen Fakten als gegeben ansehen.

    Ich zweifle nicht an, dass ER sie so sieht. Und das ist normal wenn man Jemanden liebt und attraktiv findet Doch er überträgt das auf sämtliche Menschen um ihn herum. Und wenn er das ablegt, dass alle Anderen seine Freundin genau so sehen wie er das tut, dann ist er schon mal einen Schritt weiter.

    Zitat

    Ich würde die Menschen direkt ansprechen und ihnen sagen, dass Ihr Starren stört und aggressiv wirkt

    Diese Idee ist nicht so gut. Wer aggressiv kukkt, der kann einen auch in eine noch viel aggressivere "Konversation" verwickeln. Er kann es sogar genau dadrauf anlegen bzw angelegt haben.


    Warum nicht das Problem an dessen Wurzel packen?! Das Problem ist, jemand anderst traut sich, die Frau in Gegenwart des Partners anzustarren.