Ich frag mich ja ob all die die hier ein Problem damit haben auch brav um drei Uhr morgens ihr warmes Bett verlassen und zum Pupsen konsequent auf die Toilette gehen... schliesslich liegt der Partner ja daneben.... ;-D

    Mit Absicht furzen find ich auch irgendwie komisch. Also klar, vor dem Partner sollte man es noch am ehesten können, aber gerne mach ich das auch eher nicht. Bei mir ist es so, dass ich echt manchmal nur furzen könnte, aber ich halte es dann wenn ein Partner da ist immer ein oder gehe tatsächlich dann mal raus (da tut nämlich ganz schön der Bauch weh nach ner Weile). Und wenns vorm Partner passiert, ist es mir schon irgendwie peinlich.

    Zitat

    Toilettengänge vor dem Partner... soetwas gibt's :-o ?!

    Hmm ja schon... also bei mir ist es so: das große Geschäft mach ich nichtmal in der gleichen Wohnung wie mein Partner (wenn es sich vermeiden lässt ;-)) und natürlich nie vorm Partner. Beim kleinen Geschäft find ich es ok, wenn der Partner mit im Bad ist (und hab da auch grad nen "Partner", mit dem ich das sogar ins Liebesleben einbeziehe... :=o ist aber vorerst nur bei ihm so, das mach ich nicht wahllos mit jedem Partner...). Hängt ansonsten auch einfach vom Partner ab, also man muss natürlich erstmal soweit sein, dass man irgendwelche Geschäfte vor ihm macht. Und wie gesagt: große Geschäfte nie im Leben! :-o

    Nochmals, der Punkt ist doch ein vorsätzliches Verhalten und ein solches verbitte ich mir


    Die Anwesenheit bei einer Geburt, in verhängnisvoller Situation bei akuter Erkrankung setzen völlig andere Rahmenbedingungen voraus


    Bei einer Geburt möchten die meisten Partner anwesend sein


    Bei einem Magen-Darm-Infekt erwarte ich das man dem erkrankten beisteht


    Und auch die Dauer oder Innigkeit/Vertraulichkeit einer Beziehung sollten nichts an einem würdevollen Umgang miteinander ändern

    (Ich würde es übrigens auch nicht ständig krachen lassen, aber in einer jahrelangen Beziehung bei jedem Wind, den ich kommen spüre, sofort rausrennen, weil nur "aus versehene" Winde respektvoll sind - nö.)

    Also für mich bedeutet "miteinander würdevoll umgehen" dass sich mein Partner mir gegenüber weder für irgendwas schämen muss, sich nicht verstellen muss und sich auch nichts abgewöhnen MUSS!


    Und wenn er mal so richtig einen rauslässt dann freu ich mich für ihn weil er dann kein Bauchweh kriegt.... :=o

    Nur dass ich das mit der Würde richtig verstehe? :=o


    Ich darf meinen Mann im Bett überall anfassen,

    und ihn damit fast in den Wahnsinn treiben so dass er nur noch bettelt - aber er darf vor mir nicht pupsen weil das würdelos wäre?


    Hu....interessant! ]:D

    Ich finde es mehr als bedenklich wenn mir es bei einer bereits länger andauernden Beziehung nicht mehr wichtig ist meinen Partner mit vermeidbaren Dingen zu belasten/belästigen


    Es handelt sich selbstverständlich um eine natürliche Reaktion des Körpers die auch jedem (Mann, Frau, Groß, Klein,...) zusteht, aber eben etwas dass man großteils kontrollieren kann man und in einer zivilisierten Gesellschaft privat als auch öffentlich so handhaben sollte


    Für mich hat das ganze aber unabhängig von meinen Mitmenschen mit Selbstwert zu tun

    @ pieplant:

    Zitat

    Ich finde es mehr als bedenklich wenn mir es bei einer bereits länger andauernden Beziehung nicht mehr wichtig ist meinen Partner mit vermeidbaren Dingen zu belasten/belästigen

    Es ist warme Luft mit Geruch und Geräusch verbunden. Das ist keine Belastung.


    Eine Belastung wäre wenn mir mein Partner eine Krankheit verschweigt, ein uneheliches Kind aber doch nicht eine pupsnormale Körperfunktion.

    Also pupsen vor dem Partner sollte erlaubt sein. Die Frage ist, wie pupst sie? Drückt sie extra nach, damit er besonders laut ist und lacht dann dreckig drüber. Weht sie ihn in deine Richtung? Pupst sie extra während dem Sex? Pupst sie dich extra an und findet es witzig?


    Sowas fände ich auch eher unattraktiv.


    Wenn man aber Mal pupst und das einfach kommentarlos so stehen lässt oder nur ne kleine Warnung gibt "sorry". Dann sollte das finde ich nicht als Abturn gelten.

    Ich habe den Eindruck, hier geht es weniger um die Sache selber, sondern mehr darum, dass es der Freundin wurscht ist, wie es ihm damit geht. Von ihr kommt ja sinngemäß nur: Nimms als Kompliment = ist mir doch wurscht, wie Du Dich fühlst. - Diese Haltung würde mich bei einem Partner allerdings auch stören, egal bei was.


    Schönen Gruß

    Zitat

    Für mich hat das ganze aber unabhängig von meinen Mitmenschen mit Selbstwert zu tun

    Die Freundin hat doch gerade keine Selbstwertprobleme, wenn sie sich nicht zu Tode dafür schämt und nicht gleich in Panik verfällt, womöglich nicht mehr sexy genug zu sein.

    Zitat

    Die Frage ist, wie pupst sie? Drückt sie extra nach, damit er besonders laut ist und lacht dann dreckig drüber. Weht sie ihn in deine Richtung? Pupst sie extra während dem Sex? Pupst sie dich extra an und findet es witzig?

    Das hätte er wohl dazugeschrieben. Laut Eingangsbeitrag lässt sie es einfach kommen, wenns sein muss, ohne da eine große Show draus zu machen.


    Aber sollte der TE ein Troll sein, hast du ihn gerade auf eine gute Idee für den weiteren Fadenverlauf gebracht ;-D

    Also ich kenne es eigentlich nur so, dass man beim Furzen andere Leute nicht mit Gerüchen einnebeln möchte und kurz rausgeht. ;-)


    Und ja, absichtliches Abgasen direkt neben mir würde mich schon stören.