Meine Mitbewohnerin....langsam geht es nicht mehr....

    Hallo ihr da draußen!


    Wenn man mit einem Menschen klar kommen muss, mit dem man einfach nicht mehr klar kommt. Dann geht das irgendwann ziemlich an die Psyche. Jedenfalls geht es mir so...., aber vorher erkläre ich erstmal meine Situation.


    VORSICHT ES WIRD LANG ;_;


    Ich befinde mich zurzeit im Auslandsstudium. Mittlerweile sind schon 8 Monate rum und es stehen noch 2 1/2 vor mir. Ich wohne in einem Mädchenwohnheim und muss mein Zimmer mit einer heimischen Mitstudentin teilen. Zu Anfang lief alles ziemlich gut, aber nach und nach, vorallem aufgrund völlig verschiedener Charaktere, schlichen sich viele Probleme ein.


    Ich bin an ein Zusammenleben auf engem Raum gewöhnt. Ich habe mir mein Zimmer bis ich 20 wurde immer teilen müssen. Daher habe ich immer darauf geachtet sie nicht zu stören. Sicherlich kommt immer mal was dazu, aber ich schätze mich als relativ umsichtige Person ein.


    Leider gehört mein Roommate nicht unbedingt dazu...


    Sie ist Einzelkind, daher weiß sie es vll nicht besser, aber.... Mir geht es sehr an die Nerven.


    Ich kann garnicht sagen, ab welchem Punkt es mich anfing seelisch fertig zu machen, aber ....ich zähle mal ein paar Dinge auf mit denen ich nichtmehr umzugehen weiß.


    - Sie stellt sich jeden Morgen den Wecker. Dabei ist es egal um wieviel Uhr sie schlafen gegangen ist, ob wir feiern waren mit Freunden, Wochentags oder Wochende, Ferien...es ist egal. Spätestens um 8-9 Uhr klingelt ihr Wecker. Da ich dagegen schon etwas gesagt habe, hat sie ihn auf vibrieren gestellt, was aber nicht wirklich etwas geändert hat, weil er genauso laut ist wie vorher. Zudem ist sie schrecklich laut, hat quitschende Schuhe, benutzt überschwenglich Deo und Parfum und verlässt unseren 20qm Raum sicherlich alle 5 Min. Bei dem ganzen Hin und her....nun ja.... Schlafen ist dann sicherlich nicht mehr drin. So fängt also seit 8 Monaten jeder meiner Tage an.(okok...ich räume ein ich habe einen leichten Schlaf, aber es ist wirklich laut, mal von ihrem nächtlichen Schnarchen abgesehen für das sie selbst ja wenig kann)


    - Jeder unserer Tage endet damit, dass wir nochmal mit unseren Liebsten daheim chatten oder skypen. Dabei achte ich immer darauf, sie nicht beim lernen zu stören oder mit ihren Skype-Terminen zu kollidieren. Sie und auch ich haben eine Beziehung im Heimatland. Wenn ich abends mit Familie oder meinem Freund skype sind das 30min-1 Stunde in normaler Lautstärke. Bei ihr endet es eher in 4-5 Stunden in einem Gekreische, Geschreie und sonstewas. Es ist unmenschlich. Wenn ich mal etwas lauter Lache schnautzt sie mich sehr oft einfach an. Zudem, ich weiß man sollte nicht zuhören, aber -oh mein gott- sie ist mit ihrem Freund 8 Monate vor dem Auslandsstudium zusammen gewesen und redet in einer Tour vom Heiraten, Heiratsantrag, Liebe, ihrem Schatz, usw. Daher sind auch alle ihre Gespräche durchgängig mit "*schmatz*", "Ich liebe dich", "Mein Held", "Mein Liebster", "Mein Süßer" und sonstewas gespickt. Wenn ich skype, dann fängt sie manchmal auch einfach an. Leider sind mittlerweile alle meine Leute dermaßen genervt von ihr, dass sie nichtmehr mit mir skypen wenn sie da ist. Zum Glück hat sie in letzter Zeit die nervige Angewohnheit, sich nackig einzucremen während ihr Freund per skype zuschaut, abgewöhnt.....


    - Ihre Zimmerhälftengestaltung geht mich natürlich nichts an, aber....120 Fotos von ihrem Freund und ihr, die mich jeden morgen nach dem Aufwachen anstarren? Nun ja...


    - Ein weiter kosmetischer Fetisch ist Fingernägel lackieren, dass sie bei geschlossenem Fenster, Tür ausübt und mir endlose Kopfschmerzen bereitet. Vorgestern hat sie es sogar kurz vorm schlafen gehen gemacht.


    - Die letzten zwei Wochen war sie krank. Sicherlich aufgrund ihrer doch eher spärlichen Klamottenwahl und Fehleinschätzung der Wetterlage. Leider hat sie dermaßen viel rumgerotzt, dass mir der Schlaf auch entsagt blieb. Morgens Mittags Abends, Nachts....Nase schnäutzen, schnaufen etc. – aber nein, es wäre nicht mein Roommate, wenn sie nicht auch in dieser Beziehung etwas ganz besonderes tun würde: Sie hat das Naseschnäutzen schon vor ihrer Krankheit bis zum Nasenbluten täglich ausgeübt und es in dieser Zeit noch erweitert: Nun war es nicht nur Morgens und Abends zwei-drei sehr kräftige Schnäuzer. Nein 3-4 Taschentücher wurden 5 Minuten lang penetriert, bis auch wirklich jeder im Wohnheim wusste, dass "die Arme" krank ist.


    - Alles muss in ihrer heilen blümchen, rosaroten Hausfrauenwelt perfekt sein, deswegen hält sie mich regelmäßig zum Putzen an. Da sie aber auch keinen Bock mehr hat meinen Müll wegzuräumen (sie hat de Müll sicher jeden tag frisch gemacht), hat sie sich jetzt ihren eigenen "Privatmüll" angelegt. Erinnert mich aber dennoch täglich daran meinen Müll ebenso wegzuräumen. – Bitte keine Missverständnisse. Ich bin sehr reinlich und alles ist sauber, ich bringe nur den Papiermüll vll 1 Mal die Woche runter und ab und an versinkt mein Schreibtisch im Chaos.- sonst bin ich sehr umgänglich.


    - egal welches Wetter sie reißt das Fenster auf.


    - Nun ja.... Mit allem könnte ich irgendwie leben – selbst Schlafentzug- wenn da nicht etwas in den letzten 3 Monaten dazugekommen wäre....was die ganze Sache ziemlich "bescheiden" macht.


    -> PSychischer Terror.


    Sie möchte gerne für alle Menschen die tolle Miss Sunshine sein, lieb, nett, freundlich, süß und zuvorkommend ... Zunächst dachte auch ich, dass sie so wäre, aber das änderte sich relativ zügig. Hat man sie immer um sich.... fast den ganzen Tag, dann pröckelt diese Fassade ziemlich schnell.


    Sie hasst mich. Sie hasst mich abgrundtief. Ich spüre es, merke es, ihre Art, ihr Wesen....ihr Verhalten. Ich weiß es einfach. Zudem kommen dann noch die Sprüche und Kommentare, die sie zu allem was ich sage abgibt.


    Das ganze fing so vor 3-4 Monaten an.


    Privat redete sie fast garnichtmehr mit mir bzw. ja....garnichtmehr trifft es am Besten. Pure Ignoranz. Wenn ich sie angesprochen habe, antwortete sie garnicht oder "aha", "das weißt du nicht?" kam zurück. Es gab Tage, an denen wir uns überhaupt nicht gesprochen haben.


    Das wurde immer schlimmer, bis sie plötzlich anfing bei allem was ich sage einen zynischen, gemeinen oder auch fiesen Kommentar loszuwerden. Irgendeine blöde Anmerkung, wo man sich einfach denkt: "Gehts noch?"- ich weiß genau worauf du hinaus willst, aber danke nein...kein Bock auf Streß" etc. Bei Fragen zu Aufgaben, die ich im Unterricht nicht verstanden habe, gibt sie keine Antworten mehr, sondern nur noch Weißheiten. a la "Wie das verstehst du nicht?"


    Letztens bekam ich zu einer Prüfung als Aufmunterung ein Foto meiner Schwester und mit ihrem Hamster "Du schaffst das!". Alle meinten "Wie Lieb!", "Süß" etc. Nur sie sagte "Wie hält sie denn den Hamster? Wie ne Kuh auf dem Viehmarkt vorm Abschlachten". Ich wäre beinah geplatzt, muss aber an dieser Stelle sagen, dass ich was sowas betrifft ein sehr sehr passiver Mensch bin. Ich reagiere darauf nicht auch wenn ich ausrasten könnte. Ich hasse Streiteren und wusste ja dass ich noch ne Weile mit ihr auskommen muss.


    Solcherlei Kommentare kamen jetzt aber schon öfter. Ich trau mich schon garnichtsmehr in der Gruppe zu sagen, weil da eh wieder was kommt...


    Bezogen auf das B-day Geschenk eines Freundes meinte ich "Und wie sieht es mit XX Geschenk aus? Wie weit seid ihr?" – während eine darauf eingehen möchte, kommt natürlich mein Roommate und zickt nur rum von wegen "Wie? Wie weit? Ich dachte hier soll sich jeder selber Gedanken drum machen. Jeder für sich selbst". Allerdings sagt sie sowas nicht zu mir sondern, sie spricht laut ihre Gedanken aus.


    Eine Zickerei nach der Nächsten. Alle beschweren sich über das blöde Barbeque das Fleisch schmeckt einfach nicht. Auch mein Roomate. Als ich aber ein "Maan...mein Fleisch ist ja noch nicht mal durch, was ein Reinfall" so in den Raum werfe ist das natürlich wieder falsch. Sicherlich könnte man das so stehen lassen, ABER NEIN Madame weiß es natürlich besser, so wie SIE ALLES besser weiß (sie hat ja auch die Weißheit mit den Löffeln gefressen) und meint völlig herablassend zu mir "Ja und? Was st dein Problem, leg es wieder drauf bis es durch ist?"


    hach... ich könnte das ewig weiterführen, aber ich will garnicht noch länger darüber nachdenken. Es ist halt immer ein ...Ich sage: " Mensch das war heute vll langweilig" – Sie sagte "Also ich fand es nicht schlimm", ich sage "fühlt sich kalt an", sie sagt "nein es ist warm"...."Das ist aber lecker" – "Nein es ist widerlich". Was ich auch sage, es ist das Gegenteil oder etwas verletztendes. Vorallem ist es immer etwas ultimatives. Sie kann nicht einräumen, dass es andere Meinungen gibt, es gibt nur ihre Meinung – Ende.


    Da ich sie mittlerweile nichtmehr ertragen kann und ich nachdem ich nun schon ewig versuche alles einfach an mir abprallen zu lassen und garnichterst auf ihre Dinge eingehe – bin ich am verzweifeln. Ich bin total fertig. Ich kann nachts nicht schlafen.


    Sicherlich gehe ich auf nichts ein, aber es verletzt ja trotzdem. Es tut weh.


    Um sie nichtmehr sooft sehen zu müssen, habe ich mir einen Club gesucht, zu dem sie auf garkeinen Fall auch gehen würde und das ist zurzeit mein einziger Lichtblick. Jedes Treffen mit den Leuten dort und ohne sie ist wie als wenn man mir eine große Last wegnehmen würde von den Schultern. Sobald ich allerdings wieder im Zimmer bin oder in der Uni....Orte an denen sie auch ist, fühle ich mich beklammt, trau mich kaum noch was zu sagen. Sie ist im hiesigen Freundeskreis beliebt. Ich bin eher ruhig ... Vorallem wenn ich sie sehe. Man traut ihr auch garnicht ins Wort zu fallen. Wenn sie einmal redet kann sich das auf 15Min erstrecken. Madame kommt nicht zum Punkt und findet sich einfach toll....


    Sicherlich hat niemand die Nerven das alles zu lesen. Ich bin aber ganz froh, mir mal ein paar Dinge von der Seele geschrieben zu haben. Man sieht die Dinge wieder etwas klarer.


    Wer sich allerdings wirklich durchgequält hat durch mein Kuddelmuddel: Danke.

  • 31 Antworten

    phuu das war echt ein langer Text :)_


    Sowas kenne ich nur das es vorher einer meiner besten Freundinnen war und ich wohl oder übel mit ihr noch 1 Jahr auskommen muss.


    Wie lange musst du noch mit ihr auskommen? :)*

    Wie wäre es mit Ohrenstöpseln oder Musik mit Kopfhörer und sich nicht immer alles kommentarlos gefallen lassen. Sie macht dich klein, aber du dich ja auch!

    Also ehrlich gesagt, sehe ich nichts schlimmes an den Sachen die du aufgezählt hast. Sie wird merken, dass du keinen Lust auf sie hast und deshalb reagiert sie mit Ignoranz, was ich übrigens genauso tun würde. ;-)


    Kann es sein, dass es sich hier einfach um Kindergezicke handelt?

    Ich habe nicht von anfang an keine Lust mehr auf sie gehabt, dass hat sich durch diese Entwicklung so ergeben. Wie gesagt: Am Anfang haben wir uns gut verstanden.


    "Kindergezicke...." hm. Meiner Meinung nach schießt es in letzter Zeit über dieses Verhalten hinaus.


    Es sind einfach viele viele kleine Dinge, kleine Pfeile, die sie den ganzen Tag über schießt. Fenster aufreißen, wenn ich noch schlafe, weil sie keinen Bock hat zu warten bis ich aufwache (also sofort nachdem sie von der morgendliche Toilette kommt) oder knallt mit der Tür, abwertende Kommentare über Thailänder (mein Freund ist einer, das verletzt einfach), nicht informieren über offizielle Uniangelegenheiten (falls ich selbst verhindert bin), ....es ist sovieles.


    Das ist für mich schon fast kein Gezicke mehr.... das ist einfach garkeine Rücksichtnahme auf die andere Person.


    Nun... sie ist mittlerweile 23 Jahre alt. Die Zeit im Zimmer vertreibe ich mir mit Musik, Ohrstöpsel sind auch schon besorgt. Besonders anstrengend ist es einfach in der Gruppe. Zudem wird alles, was mich dann nun wirklich stört und ich ihr auch sage, meist ignoriert. Leiser sprechen, nicht so schreien, Fenster auf beim Nägel lackieren etc. Es prallt ab. :-/

    Und... es sind zum Glück nur noch 2 Monate.


    Ich bin sehr sehr oft immer wieder auf sie zugegangen. Einfach Smalltalk führen, reden... aber immer wieder auf Granit zu beißen ist deprimierend. Auch auf die Frage, ob ich ihr irgendetwas getan hätte wurde verneint. Dennoch kriege ich alles ab. Ich stehe vor einem Rätsel. ???


    Vielleicht ist es einfach was unerklärliches....Einfach nicht mögen oder so...

    So was ähnliches hab ich leider auch schon erlebt und kann dich gut verstehen. :)_


    Besteht irgendwie die Möglichkeit, dass Zimmer zu wechseln/mit jemandem zu tauschen? Es sind zwar nur noch 2 Monate, aber in so einer Situation können die ja sehr lang werden.


    Ansonsten würde ich deinerseits versuchen, sie möglichst zu ignorieren, d.h. dich auch nicht mehr über Dinge zu beschweren, die dich stören und ihr auch nicht zu zeigen, dass dich etwas stört. Das spornt sie nur an. Falls sie dich anspricht, reagiere freundlich, lass dich aber nicht auf Diskussionen ein.


    Warum manche Menschen so sind, keine Ahnung. Manche brauchen halt ein Feindbild um sich besser zu fühlen. Darüber würde ich mir aber nicht zu viele Gedanken machen, man muss nicht alles im Leben verstehen.


    Alles Gute für dich! :)*

    Wechseln und tauschen geht alles nicht. Die Zimmer sind alle belegt und es war von anfang an festgelegt. Sie sind hier halt sehr festgefahren. Gibt einige hier die Probleme haben und ich würde sicher Leute zum tauschen finden, aber das Wohnheim stellt sich quer.


    Das mit dem ignorieren hab ich auch schon etwas angefangen und versuch darauf auch nicht mehr zu achten. Ich beschwere mich nicht und nehme es hin. Mache mein Ding, habe aber das Gefühl....genau das stachelt sie noch mehr an. Vielleicht bilde ich es mir aber auch nur ein :-DMit ihr habe ich bisher noch nie richtig diskutiert. Ich bleibe bei sowas immer sehr freundlich, nur ist halt...wenn es nie freundlich zurückkommt schwer für mich. Ich weiß darauf nicht zu reagieren. Ich will nicht unverschämt werden, nicht auf das Gezicke eingehen....versuche es auf einer neutralen Ebene zu halten. Genau das ist es halt was so Kräfte zerrt. Genau das! Es ist so schwer zu beschreiben, jedes Gespräch in dieser Ebene mit ihr zu halten. Ich hoffe man versteht mich...xD


    Nachdem ich mir alles nochmal in Ruhe durch den Kopf hab gehen lassen, fing es eigentlich erst so richtig an extrem zu werden, nachdem ich mich hier besser zurecht fand und neue Freunde gefunden habe. Ich war nie ein Typ für viele Kontakte, aber der Aufenthalt hier hat mich ziemlich verändert und immer nur still sein wie am Anfang... das ist halt nicht mehr. Ich habe mich hier richtig eingelebt und bin offener bzw. mutiger geworden. Bin in einen Club eingetreten, obwohl ich die Sprache nicht so gut kann und noch am lernen bin.

    Wieso sagst du der Tussi dann nicht einfach mal deine Meinung? Ihr versteht euch doch sowieso nicht, was solls also. Du bist nicht auf ihre Freundschaft angewiesen und in 2 Monaten werdet ihr euch eh nicht wiedersehen.


    Vielleicht ist sie einfach so "blind", dass sie gar nicht merkt, dass dich gewisse Dinge stören. Und wenn du dann auch noch immer freundlich bleibst, wird sich nie was ändern.

    weitweitweg

    Nun, zum einen sind es ja nur noch 2 Monate, das packst du schon. Ansonsten zurück zicken. Du lässt dir meiner Meinung nach viel zu viel gefallen.


    An sich hat mich das an die Buffy Folge erinnert, wo Buffy eine neue Mitbewohnerin bekommt und halb wahnsinnig wird...Und das Biest am Ende doch vermöbelt, weil es eine Dämonin war. ;-D

    Du schreibst, dass deine Mitbewohnerin Einheimische ist, aber nicht, wo du dich aufhältst, deswegen rate ich mal ins Blaue hinein: Kann es sein, dass ihr Verhalten in deinem Gastland als normal gilt? Es sind ja nicht alle so sehr auf Rücksichtnahme, leise sein und bloß den anderen nicht stören bedacht wie wir Mitteleuropäer (bitte nicht wörtlich nehmen ;-))


    Und zwei Monate sind 60 Tage – kauf dir ein Metermaß und schneid jeden Tag einen Zentimeter ab ;-) das überstehst du auch noch.

    Also irgendwie beschleicht mich auch der Verdacht, es hier mit Zickenkrieg zu tun zu haben. Einerseits beklagst du dich, weil sie ihre Nägel bei geschlossenem Fenster lackiert, dann stört es dich, dass sie angeblich bei jedem Wetter lüftet. :-/

    mir geht es ganz genau so. ich studiere in den usa und lebe im moment (noch 4 wochen) auch im wohnheim. teile mir 20 qm mit einer mitbewohnerin, seit 2 jahren schon.


    und ich bin soooo genervt. alles was sie macht und tut und sagt und wie sie nachts schnarcht und heimlich meine sachen durchwühlt und mit ihrem freund telefoniert und in den hörer schmatzt!!!!!!!!!! ahhh.


    sie macht mir auch alles nach. weil ich dieses jahr heirate, hat sie ihrem typen am telefon stundenlang vorgeheult, dass er ihr auch nen antrag machen soll. den hat sie auch bekommen und nun redet sie nonstop von ihrer hochzeit – geplant für 2013...


    außerdem wiegt sie ca 150 kg und klaut mir ständig essen aus dem kühlschrank. sie ist extrem dumm, schreibt ständig schlechte noten. ich bin nicht arrogant, aber dieses mädchen ist so dumm, dass ich mich mit ihr kaum unterhalten kann.


    außerdem ist sie ein fieser und neidischer mensch. zum beispiel hat sie sich gefreut, als die kleine nichte ihres freundes einen unfall hatte, weil sie die mutter des kindes nicht mag...das kind hatte übrigens schwere kopfverletzungen und hat eine geistige behinderung zurückbehalten. ihr kommentar: geschieht denen recht. :-o


    ich zähle die tage, bis ich hier endlich rauskomme. diese enge ist einfach bedrückend. man hat null privatsphäre.