• Meine Mitbewohnerin....langsam geht es nicht mehr....

    Hallo ihr da draußen! Wenn man mit einem Menschen klar kommen muss, mit dem man einfach nicht mehr klar kommt. Dann geht das irgendwann ziemlich an die Psyche. Jedenfalls geht es mir so...., aber vorher erkläre ich erstmal meine Situation. VORSICHT ES WIRD LANG ;_; Ich befinde mich zurzeit im Auslandsstudium. Mittlerweile sind schon 8 Monate rum und es…
  • 31 Antworten
    Zitat

    Also irgendwie beschleicht mich auch der Verdacht, es hier mit Zickenkrieg zu tun zu haben. Einerseits beklagst du dich, weil sie ihre Nägel bei geschlossenem Fenster lackiert, dann stört es dich, dass sie angeblich bei jedem Wetter lüftet. :-/

    Sie lüftet zu den unmöglichsten Zeiten und wenn sie die Finger lackiert und es angebracht wäre, dann lüftet sie nicht. Ist doch so schwer nicht zu verstehen.

    @ weitweitweg

    Wenn du Leute zum Tauschen finden würdest, aber das Wohnheim sich quer stellt, könnt ihr dann nicht einfach inoffiziell tauschen?

    Ich werde sie leider, wenn ich zurückkehre jeden Tag in der Uni wieder sehen, denn sie ist wie ich aus dem gleichen Land, von der gleichen Uni.


    Richtig wir sind in Japan und in 2 Monaten geht es zurück.


    Ich habe ihr im freundlichen Ton desöfteren meine Meinung gesagt, aber es kommt halt einfach nicht an. Ich zicke sie nicht an... Wirklich. Sie nutzt nur leider jede Gelegenheit mir eins auszuwischen.


    Es gibt Orte an die ich möchte kann aber aufgrund von Geldmangel nicht hin. Jeder weiß es...jedenfalls ist sie ziemlich gut situiert.


    Daraufhin geht sie zu den anderen Deutschen hier und plant mit denen eine Reise dorthin und ich sitz hier und versauer. Das ist nun schon 3-4 Mal passiert. Sowas tut weh. Natürlich kann ich dagegen nichts machen und es ihr nicht verbieten. Aber es ist so auffällig, dass schon andere zu mir gekommen sind und meinten das des komisch wäre.


    Manchmal erzählt sie mir auch nichts von irgendwelchen Terminen und Treffen (habe mehr Uni als sie und bekomme nicht alles mit) und habe deswegen schon öfter Standpauken bekommen. Ich meine sie letztens lachen gesehen zu haben.


    Frage ich ob ich ihre Notizen zu einer Stunde an der ich nicht teilnehmen konnte, einsehen darf, verbietet sie mir dies. Es ist so seltsam... Ich verstehe das nicht.


    ich weiß nicht wie es plötzlich zu dieser Situation kam, weil alles eigentlich gut war.... wir kamen richtig gut klar.


    Das mit dem Fingernägel lackieren und dabei das Fenster öffnen und Fenster bei 0 Grad draußen öffnen, während man sich gerade umzieht, sind zwei paar Schuhe und hat wenig mit Zickenkrieg zu tun.(man könnte ja auch einfach ins Bad gehen) Vorallem gehören zu einem Krieg zwei...


    Ich war hier um mir Rat abzuholen und nicht Dinge zu hören wie "Zickenkrieg". Wie gesagt... Ich zicke sie nicht an. Ich versuche damit umzugehen und kam hierher, weil es sehr anstrengend ist und ich momentan nicht mehr weiter weiß. Rat danach, wie man die Situation entschärfen kann ist doch nicht falsch?


    Mittlerweile habe ich aber das Gefühl, dass es wirklich so ein natürliches-Nicht-Mögen ist. Da kann man dann wohl wenig tun.


    Das mit dem Heiraten kommt mir bekannt vor... Nachdem sie erfuhr, dass ich mit meinem Freund jetzt schon über 4 Jahre zusammen bin, hat sie sofort ihren Typen angebimmelt und div. Schmuck erbettelt und nach Heiraten verlangt. Bisher gabs noch keinen Antrag (naja 8 Monate....ne?) ...Das wurmt sie sehr. Das einzige Gespräch, dass sie in den letzten 4 Monaten mit mir geführt hat war über ihre Hochzeit. ...Gästeliste, Welche Torte, welches Kleid, wie toll ihr Freund ist....


    nun ja. Es ist ein seltsames Thema, aber mir lieber als nur zu schweigen.

    weitweitweg

    Du kannst sie nicht ändern. Du kannst nur deinen Umgang mit ihr ändern. Sie will offenbar keine nette, rücksichtsvolle und kommunikative Mitbewohnerin sein. Nimm das an und arbeite damit. Frag sie nicht mehr nach ihren Notizen oder nach Terminen. Da gibt es sicherlich andere Leute, die dir aushelfen und dich informieren können. Sie will mit dir über ihre Hochzeit oder weiß der Geier was reden? Du bist beschäftigt. Du willst dich mit Freunden treffen? Sag ihr nichts. usw.usf.


    Man kann nicht mit jedem gut auskommen oder gar befreundet sein.

    Also ich halte das alles als realitiv normal, dass wenn man so eine lange Zeit nur aufeinander hockt, sich irgendwann einfach auf die Nerven geht.


    Ich kenn das auch selbst, am Anfang ist man noch guter Dinge, irgendwann bemerkt man die erste Macke, irgendwann ist man von der Macke genervt und mit dieser schon negativeren Einstellung fallen einem noch andere Macken viel schneller auf. Und irgendwann ist es dann soweit wie bei euch, dass sich einfach so vieles angestaut hat, dass einfach alles nur noch nervt. Ihr wird es wohl genauso gehen, womöglich ist sie auch noch eifersüchtig auf deine Beziehung usw., da pusht ihr euch auch noch gegenseitig.


    Da du ja sowieso nichts an der Situation ändern kannst, hast du ja gar keine Wahl, ausser es die letzten 2 Monate durchzustehen.


    Allerdings würd ich mal anfangen, mir nicht alles bieten zu lassen. Wenn was doofes von ihr kommt, sag was doofes zurück, aber dann lass es gut sein und zeig ihr nicht, dass du gekränkt bist. Am ehesten wird sie nämlich damit aufhören, wenn sie merkt, dich ärgert es nicht.


    Sei höflich, aber desinteressiert. Und erwarte keine Leistung mehr von ihr wie zB Mitschriften geben. Vielleicht verliert sie dann bald den Antrieb.

    Ändern kann ich jetzt wirklich nichts mehr. Schon verrückt das ganze...


    Seit ich mit meinem Club unterwegs bin, habe ich wenigstens andere Leute zum reden und bin nicht auf sie angewiesen. Was ihr merklich auf die Nerven geht, weil ich jetzt von mir aus auch nichtmehr den Kontakt zu ihr suche.


    Ich habe seit letzter Woche auch einfach den Antrieb verloren mich mit ihr auseinander zu setzen....daher halte ich mich ein wenig auf Abstand, weil ich einfach selbst merke wie sehr sich die Wut über einiges in mir angestaut hat und ich einfach nicht die Fassung völlig verlieren möchte ....mit irgendwelchen Worten, die ich garnicht sagen möchte. Nervig ist halt, dass wir in der Uni den gleichen Freundeskreis haben und auch sonst die gleichen Kurse besuchen. (ich halt zwei drei mehr) Doch momentan ist mir mein Wohlbefinden lieber und ich halte mich an andere Leute, weil ich die ganzen kleinen Pfeile und Hiebe den ganzen Tag einfach nicht dauerhaft ertrage.


    Blöd ist halt, dass ich dadurch von gruppeninternen Sachen nichts mitbekomme....naja... vielleicht kommen die ja auch mal auf die Idee, dass sie mir vielleicht wirklich nicht alles mitteilt und es garnicht meine Schuld ist...


    Whatever...

    Also sie mag ja eine Zicke sein, aber das mit dem Wecker versteh ich nicht... wenn sie zu einem bestimmten Zeitpunkt aufstehen will/muss, bleibt ihr doch gar nichts anderes übrig, als den Wecker zu stellen? Wie soll sie sich denn sonst zum gewünschten Zeitpunkt wecken lassen?


    Kannst du nicht einfach mit irgendjemandem das Zimmer tauschen? Ansonsten musst du sie halt ignorieren und ihr aus dem Weg gehen, so weit es geht.

    Die Sache ist nur einfach: Auch wenn kein Termin ansteht stellt sie sich ihren Wecker.


    Wir sind gestern um ca. 1 Uhr ins Bett und um halb 7 klingelte der Wecker. Hätte sie einen Termin gehabt, oder sonstewas hätte ich das natürlich nachvollziehen können, aber sie stand nur auf, ging ins Bad, kam wieder und schlief noch 2 Stunden.


    Leider kann ich das nicht...ich habe sie gefragt warum sie das gemacht hat und sie meinte "nur so"...


    hm

    Ob und warum sie ihren Wecker stellt, geht dich doch auch mal überhaupt gar nix an. Warum regst du dich darüber auf? Dreh dich um und schlaf einfach weiter.

    Ich denke du weißt nicht, wie es ist niemals mal schlafen zu können.


    Ich kann dann nicht mehr weiterschlafen, wenn ich einmal geweckt wurde. Das ist halt von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Mich belastet es nach 8 Monaten einfach, weswegen ich es erwähnte.

    Naja, vielleicht gibt es tatsächlich einen Grund warum sie sich den Wecker stellt. Vielleicht ist sie Bettnässer und muss rechtzeitig gehen. ;-) Erlaub dir doch mal einen Scherz in die Richtung. ;-) Ich bin mir sicher, ihr wäre das schrecklich peinlich. ;-)

    Ich frage mich ernsthaft, wie man bei einem so langen Auslandsaufenthalt in ein Wohnheim gehen kann, wo man zu zweit auf 20 qm lebt? Da ist einem doch wohl vorher klar, dass man keinerlei Privatsphäre, gesunden Schlaf, etc mehr hat. Klar kann sich nicht jeder eine eigene Wohnung leisten, aber ich kenne wirklich KEINE WG, in der nicht jeder sein eigenes Zimmer hat, mit einer Tür, die man abschließen kann..


    Was bewegt einen, sein Zimmer mit Fremden zu teilen? Was ist mit Sex oder Selbstbefriedigung? Also ich könnte das überhaupt nicht. Ich denke, selbst mit der umgänglichsten Person gäbe es nach 8 Monaten Stress, wenn man in den intimsten Situationen (Schlafen, Umziehen, Telefonate mit Freund) nicht seine Ruhe hat! Das ist ja wie Knast, Höchststrafe!

    Du hast recht...ich sollte das ganze vielleicht mit mehr Humor sehen und mir meine eigenen Geschichten denken. Es sind sicherlich ziemliche Kleinigkeiten über die ich mich aufrege. Dafür lebe ich mit jemandem auf kleinsten Raum und das eher ungewollt. Da fällt halt alles irgendwie ins Gewicht...


    Wieso gerade dies so fertig macht ist einfach: Ich würde mich nur einfach mal über einen Tag mit mehr als 4-5 Stunden Schlaf freuen. Das ist alles. Ärgert mich besonders, wenn ich meine Migräne habe oder merke wie müde ich im Unterricht oder Prüfungen sitze und nur die Hälfte mitbekomme.


    Das ist einfach schade und setzt mir körperlich auch ein wenig zu.


    Aber mit der Erklärung finde iche s gerade sogar ein wenig komisch :D

    Naja... weißt du...


    Ich habe diesen Auslandsaufenthalt hier hart erkämpft aber mit dem Stipendium kann ich mir beim besten Willen keine eigene Wohnung leisten. Ich würde es mir so gerne eine eigene nehmen, aber es geht einfach nicht. Wir kriegen den Platz hier umsonst zugeteilt, da läuft schon seit Jahren so. Hätte ich eine Wahl gehabt: Das wäre sie nicht gewesen. :(v

    Ich habe schon den Eindruck, du wärst ein bisschen auf sie fixiert – was schon mal passiert in einem fremden Land – aber emanzipier dich doch von ihr. Lern auf der Uni, hol dir die Unterlagen von anderen Leuten, schlaf mit Oropax Maxigrösse ;-), telefonier an einem public W-Lan Spot, ...


    Ein Zimmer so lange teilen ist allerdings schwierig, ganz klar, meinen Respekt, dass ihr das überhaupt aushaltet irgendwie.

    Das glaub ich dir gern :°_ ein Stipendium, klar so eine Chance nutzt man dann halt.. ich würde glaube ich lieber einen Kredit aufnehmen also 8 Monate ein Zimmer zu teilen. Aber was ich nicht verstehe, daheim hättest du doch auch Wohnungskosten gehabt? Kostet dort dafür die Uni so viel, oder wie ist das? Echt blöd... aber jetzt hast du es bald überstanden..


    Ich find das fast schon unwürdig, so zu leben. Selbst wenn man verheiratet ist (und diesen Menschen liebt man immerhin im Normalfall!), so hat man doch immer noch einen anderen Raum, wo man sich mal aus dem Weg gehen kann. Zb wenn mein Freund die ganze Nacht durchhustet, geht er rüber auf die Couch, oder ich wander kurz aus, so dass wenigstens einer schlafen kann. Das alles geht bei dir nicht! Zuerstmal würde ich schon längst einen Sichtschutz angebracht haben. Irgendeinen Raumteiler oder so, einen Vorhang.. lass dich auf jeden Fall nicht auf ihr Niveau herab. Vllt kannst du ja auch mal übertrieben freundlich und zuvorkommend sein, so dass sie sieht, wie bescheuert sie sich eigentlich verhält!