Meine Mutter und die mangelnde Diskretion ihres Sexlebens.

    Guten Abend liebe Community,


    ich muss jetzt einfach mal eine andere Meinung dazu hören, ich bin 19 also ich weiß ich bin kein kleines Kind mehr, das ist mir bewusst, das heißt nicht dass ich den Sex meiner Mutter und ihrem Freund jedes mal mitbekommen möchte, mal ganz davon abgesehen dass meine 14 Jährige Schwester es auch jedes mal mitbekommt.


    Sie war noch nie sehr diskret damit, so gut wie gar nicht um ehrlich zu sein, als wir noch klein waren hatte sie mit dem Vater meiner kleinen Schwester auch sehr oft mitten am Tag Sex, damals war ich noch in der Grundschule und wir verstanden noch nicht was da abging, so standen wir manchmal mit im Zimmer ohne dass sie aufhörten.


    Nunja, ich zog dann ein paar Jahre zu meinem Vater und bin vor ca. einem Jahr wieder zu ihr, seit ca. 4 Monaten hat sie nun einen Freund, mit der Beziehung an sich will ich erst gar nicht anfangen denn die ist eine Achterbahn für sich mit ihm der noch bei seiner Ex lebt was sich wohl auch die nächsten 3 Jahre nicht ändern wird und meiner Mutter die sich klammernd verhält wie ein frisch verliebter Teenager %-|


    Er kommt hin und wieder mal an den Wochenenden oder wenn er frei hat, schon wenn er nicht da ist dreht sich bei meiner mUtter alles nur um ihn, aber wenn er da ist, wird alles komplett ausgeblendet, damit habe ich im Grunde verständniss, sie ist verliebt und selbst eine sehr impulsive und emotionale Person die die Mutter Rolle nie allzu sehr mochte,


    ABER


    auch beim Thema Sex, blendet sie alles aus! Sie treiben es, wann auch immer es ihnen beliebt mehrmals am Tag, ob Abends, oder auch einfach mitten am Tag wenn jeder da ist. ":/


    Und dann auch natürlich immer so laut dass es im gesamten Haus zu hören ist, es stört sie auch nicht wenn sie hören dass jemand an ihrem Zimmer vorbei geht.


    Er wollte an Weihnachten lieber Zuhause bleiben weil es ihm nicht gut ging, weshalb meine Mutter ziemlich frustriert und traurig war und deshalb unser Weihnachten einen Tag verschob, gestern meinte er dann dass er Durchfall und Magenschmerzen hat weshalb er wahrscheinlich nicht kommen wird, sie war hier am toben und setzte ihn unter Druck dass er doch kommen solle, er fuhr dann los und war natürlich schlecht gelaunt, weshalb sie ihn anrief und unter Tränen anschrie dass er nicht kommen müsse, aber wenn er nicht auftaucht, er sich nie wieder blicken lassen soll, ehe sie auflegte und heulend aus dem Haus rannte.


    Eine Stunde später kamen dann beide zusammen Heim und nach kurzer Zeit war wieder alles "gut", nachdem die Bescherung zuende war, verschwanden sie gegen 20 Uhr in ihrem Zimmer und legten los, %-| Hörten dann einmal fürs Abendessen auf und machten dann weiter.


    Meine Mutter musste dann heute morgens arbeiten während er hier rumhing, um 14 Uhr kam sie Nachhause, stellte ihre Sachen ab, sagte kurz mir Hallo weil ich zufällig unten war (Meine Schwester begrüßte sie nicht) und verschwand mit ihm im Schlafzimmer, meine Schwester wusste dann durch das Gestöhne und Geschrei dass unsere Mutter zuhause war. :=o


    Natürlich ist es nur Sex... aber es ist mir und meienr Schwester dennoch mehr als unangenehm, besonders der Umgang mit ihnen ist einfach sehr.. komisch, allein schon weil sie auch außerhalb ihres Zimmers nur aneinander kleben, dieses pausenlose Geschmatze ist mittlerweile einfach nurnoch .... :|N


    Sobald aber im Fernsehen auch nur ein sexuelles Thema angedeutet wird, äußert unsere Mutter "Ihhh! Bahhhh! Muss dass denn sein? Ist ja ekelhaft!" %-|


    Was haltet ihr davon? Übertreiben meine Schwester und ich da...?


    Danke im Vorraus! *:)

  • 11 Antworten

    Bis zum letzten Absatz hätte ich gesagt, na ja, etwas ungewöhnlich, aber was soll's. Ich hab meine Jugend in den 70er Jahren verbracht, da hätte so was niemanden schockiert ]:D


    Aber diese extrem dämliche Doppelmoral würde mich auch massiv nerven.


    Kann es sein, dass Deine Mutter im Überschwang der Gefühle (Verliebtheit und all das ;-D ) euch Töchter generell ein wenig vernachlässigt? Deine Worte klingen ein bisschen danach. Wenn sie sonst nicht so war, sollte sich die Lage in ein paar Monaten wieder normalisieren :)*

    Zitat

    Bis zum letzten Absatz hätte ich gesagt, na ja, etwas ungewöhnlich, aber was soll's. Ich hab meine Jugend in den 70er Jahren verbracht, da hätte so was niemanden schockiert ]:D

    ich habe auch meine jugend in den 70er verbracht-und wir waren alles andere als prüde-unter gleichaltrigen :)z


    aber meiner mutter zuhören müssen, hätte mich ziemlich schockiert-ist doch unter aller sau :(v

    Etwas wirklich Konstruktives fällt mir leider nicht ein. Mein Beileid zu dieser Mutter. :-o Ich finde sie sehr rücksichtslos euch gegenüber.


    Ich finde, dass Eltern ihren Kindern nicht zumuten sollten, dass sie ihr Sexleben mitbekommen. Ich finde sogar, das ist eine Art von sexueller Belästigung. ":/

    Wie wäre es mit lauter Musik, um die Geräusche zu übertönen? Tagsüber sollte das kein Problem sein. So laut stellen, dass man nichts mehr hört, sollte die Mutter nachfragen, kann man ihr ja durchaus den Grund nennen. Mehr fällt mir leider auch nicht ein. :-(

    Zitat

    ...hätte mich ziemlich schockiert-ist doch unter aller sau :(v

    Joa, kann man halt so oder so empfinden. Meine Eltern gingen damit weit weniger offensiv um als die Mutter von SeeTraube, trotzdem habe ich sie natürlich ab und zu gehört. Bleibt ja nicht aus, wenn man unter einem Dach lebt.


    Schockiert hat es mich überhaupt nicht, wieso auch. Ich habe mich dann immer gefreut, dass es bei ihnen noch klappte :)^


    Aber das hilft SeeTraube natürlich auch nicht weiter. Man wird es kaum ändern können, also wäre mein Rat, die eigene Einstellung zum offensichtlichen (besser: offenhörlichen ;-D ) Geschehen zu überprüfen.

    Man lese und staune ... :=o Ich empfinde das Verhalten eurer Mutter als stark übergriffig. :|N


    Was mir nicht klargeworden ist: Konfrontiert ihr eure Mutter damit, dass sie praktisch vor euch ihren sexuellen Bedürfnissen nachkommt? Oder leidet ihr stillschweigend darunter?


    Wenn ihr es schon angesprochen habt und sie es trotzdem tut, dann hättet ihr ein echtes Problem, denn das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Deine Schwester ist 14! Macht ihr das unmissverständlich deutlich, falls noch nicht geschehen.

    Ich finde, es gibt einen Unterschied, ob man seine Eltern versehentlich mal beim Sex hört, oder ob die Mutter es lautstark mit ihrem Lover treibt ohne Rücksicht auf die Kinder. Damit meine ich beide, auch wenn die TE schon 19 ist, das ist ja nun auch nicht zwingend ein Alter, mit dem man allein leben kann, finanziell gesehen.


    Ich finde das beschriebene jedenfalls von der Mutter unmöglich, rücksichtslos und bestenfalls teeniemäßig und würde sie als ältere Tochter drauf ansprechen. So wie die sich gibt, wird das aber wohl kaum etwas ändern, denn so ein Benehmen passiert ja nicht mal versehentlich. Ich schließe mich der Meinung an, dass das in Richtung Belästigung geht. Traurig.

    Der Freund hat doch Weihnachten garantiert mit seiner "Ex" verbracht.


    Die ist doch bestimmt keine Ex und deine Mutter nur die blöde Geliebt die sich veräppeln lässt.


    Es quasi immer und überall zu treiben ohne Rücksicht auf Verluste ist einfach nur völlig daneben.


    Wenn deine Mutter sich mal wieder über ekelhaften Sex im Fernsehen auslässt,


    dann solltest du ihr mal deutlich machen, dass du es auch ekelhaft findest wenn sie lautstark Sex in eurem Beisein hat.

    Tut mir sehr leid, das du in solch einem Umfeld leben musst. Auch in Hinblick auf deinen jüngere Schwester, wird hier ein sehr unschönes Bild von Sexualität geliefert.


    In all den Jahren die ich zuhause gelebt habe, habe ich meine Eltern nie beim Sex "erwischt" bzw. gehört. Und das sie miteinander geschlafen haben, zeigt das es meinen Bruder gibt ;-D


    Rücksichtnahme ist das Zauberwort. Klar kann es mal passieren, das Mutti etwas lauter vor Verzückung schreit oder das man vielleicht das Bett "rhytmisch knarren" hört. Aber so wie du es beschreibst, versucht sie es überhaupt nicht dezent zu tun.


    Sag es ihr mal, wie es dich und deine Schwester peinlich berührt, wenn sie so in Aktion ist. Unweigerlich kommen einem Bilder bei solchen Geräuschen in den Kopf - Bilder die man aber nicht sehen will.


    Außerdem vermittelt sie hier das Bild, das Sex immer Laut sein muss.


    Aber ich befürchte, das sie darauf nicht reagieren wird. Sie glaubt, sie ihrem "Freund" was vorspielen damit er bei ihr bleibt. Aus welchen Gründen sie so wenig Selbstvertrauen hat, kann ich nicht beurteilen. Aber ich denke, das Problem liegt hier viel tiefer und der laute Sex ist nur ein Auswirkung des Ganzen.


    Ich wünsche dir weiter die Kraft das ganze unbeschadet zu durchstehen. Und vielleicht kannst du ja mit deiner Schwester vereinbaren, wenn "Mutter in Action" ist, dass ihr dann gemeinsam was unternehmt und später wieder kommt.