Zitat

    Mein nächster Gedanke: Sie möchte es sich nur allein machen weil es eben doch eine sehr intime Sache ist. War‘s aber auch nicht...

    Und wenn es doch genau DAS war? Vielleicht macht sie 'es' sich ja alleine und dazu braucht frau nicht unbedingt einen Vibrator.

    Zitat

    erfüllender Sex.

    Wenn Du Euren Sex als erfüllend bezeichnest, warum soll sie dann unbedingt einen Vibrator benutzen? Nur, weil sie dabei abgeht wie Schmidts Katze? Oder ist es vielleicht das, was Dir fehlt, sind Dir ihre Reaktionen nicht 'heftig' genug?

    Manche Frauen gehen auch einfach nicht gerne total ab. Auch wenn es nach außen hin nach Spaß aussieht, muss das für sie keinen Spaß bedeuten. Vielleicht fühlt sie sich mit Vib auf ungute Art außer Kontrolle, irgendwie ausgeliefert. Vielleicht geht es ihr auch einfach zu schnell und zu heftig. Auch wenn ein schneller, lauter, heftiger Orgasmus nach Spaß aussehen mag, muss es keiner sein. Meiner Erfahrung nach braucht frau eine gewisse Vorlaufzeit. Ich zumindest will mich erstmal entspannen und fallen lassen können und beim Sex an sich sollte sich die Intensität dann langsam steigern. Die Entspannung steht da echt im Vordergrund und ob ich dann bei 70 % Intensität oder bei 110 % einen Orgasmus bekomme, ist total egal. Ersteres ist oft sogar angenehmer. Klar kann auch ein Quickie nett sein, da macht ein Vib bestimmt auch Sinn, aber es gibt sicherlich viele Frauen, die eher Sinnlichkeit beim Sex schätzen und denen das schnelle Vergnügen als Ausnahme/Abwechslung reicht. Und wenn deine Freundin eben keinen Vib mag, das für dich aber essentiell ist, musst du sie wohl wirklich verlassen.


    Übrigens hat diese Art Vorlaufzeit vor dem Orgasmus anatomische Gründe. Erst wenn frau genug (Dauer kann variieren, bei deiner Freundin aber anscheinend eher längere) Zeit hatte, um sich zu entspannen, wird ausreichend Scheidensekret gebildet und der Beckenboden ausreichend gelockert, sodass der Vaginalverkehr auch wirklich Spaß macht und angenehm ist. Wenn man da einfach mit nem Vib vorprescht, obwohl einem nicht danach ist, kann das nur unangenehm werden, Orgasmus hin oder her. Vielleicht wäre ja genau das Gegenteil mal eine Überlegung wert: Slow Sex. Dabei geht man eben sehr langsam vor und steigert nach und nach die Intensität. Ist, glaube ich, inspiriert durch Tantra, kommt aber ohne den "Om"-Schnickschnack und so aus ^^. Das kann auch sehr intensiv werden, aber eben auch inniger und langsamer passieren als Sex mit dem Vib.

    Ach du meine Güte, so viele Antworten. :)= Das hatte ich nicht erwartet. Ganz lieben Dank an alle, besonders an Jene, die versucht haben sich mit dem eigentlichen Anliegen auseinanderzusetzen.


    Das Thema war (zur Erinnerung): Ist meine Freundin eine Oskar reife Schauspielerin oder schämt sie sich einfach für die Lust die ihr ein Sextoy bereitet. NUR DARUM ging es.


    Das das Thema "SexToys" eine immerwährende Kontroverse ist, darüber brauchen wir nicht im 1000sten Strang zu diskutieren. Das eine riesen Kluft zwischen Werbeindustrie und dem wirklichen "Bedarf" an derartigen Artikeln besteht wohl auch nicht. Und hier geht es auch nicht darum welchen Eindruck gewisse Filmchen und TV Spots vermitteln sollen.


    Vor allem müssen wir nicht auf dem Niveau "Vera am Mittag" diskutieren und ob ich mir so ein Teil mal selbst "wohin" stecken soll. (Ja wohin eigentlich?) Ich glaube ich hatte nichts von Analverkehr geschrieben. Da stehen weder ich noch meine Partnerin drauf. Oder habe ich eine weitere geeignete Körperöffnung übersehen...? Aber selbst wenn ich diesen Selbstversuch machen würde – wäre das wirklich vergleichbar? Und vor allem: Wieso assoziieren, gerade Frauen, einen Vibrator fast immer sofort mit "reinstecken" ??? (Allein das Wort in diesem Kontext klingt natürlich wenig erotisch.) :-/


    Das bei mir eine gewisse Fixierung vorliegt (wieder was gelernt)… ok, da bleibe ich dran. Die Grenze zwischen Fixierung und sexuellen Vorlieben ist aber sicher fließend.


    Auch wenn es möglicherweise einige so interpretiert haben: Es ist doch nicht so, daß ich allabendlich mit Monster Dildo und Power Vib. "bewaffnet" auf der Bettkante sitze. Wäre doch genau so langweilig. Und um es noch ein wenig intimer zu gestalten: Die Teile sind sogar kleiner als mein bestes Stück und da gibt es nie Schmerzen. (Ok, nicht vergleichbar).


    Wenn einige Frauen hier derartig negative, ja schmerzhafte, Erfahrungen gemacht haben tut mir das ehrlich Leid. Meine Erfahrung war eben: SexToys müssen doch nicht pauschal weh tun! Klar gibt es da Zeug, das auch ich als "abartig" bezeichnen würde. Ich rede aber über nichts, das auch nur annährend in Richtung SM, etc. geht. Es ist doch immer eine Frage wie man z.B. ein Vib ins Vorspiel einbezieht. Das kann durchaus sinnlich sein, etwa in Verbindung mit oraler Stimulation der Partnerin. Es war eben offenbar ein riesen Zufall, daß meine früheren Partnerinnen das ausnahmslos sehr schön fanden und ich diese Neigung teilte. Oder wir waren einfach jünger...? ":/


    Um meine "arme Partnerin" jedenfalls braucht sich hier keiner zu sorgen. Sie ist selbstbewußt genug und wäre lange weg wenn sie das Thema wirklich über Gebühr nerven würde. Ich glaube nicht mal, daß es für sie so ein Thema ist. Der "Spinner" bin ausschließlich ich. Und ich arbeite dran. Sonst hätte ich mich sicher nicht wohlwissentlich einigen heftigen Posts hier ausgesetzt. Und das eine Trennung nur der aller letzte Ausweg wäre geht aus meinem Einganspost hervor – so man ihn denn gelesen hat.


    nicht mehr ganz so frustrierte Grüße,


    House M.D.

    Zitat

    Vor allem müssen wir nicht auf dem Niveau "Vera am Mittag" diskutieren und ob ich mir so ein Teil mal selbst "wohin" stecken soll.

    Ich meinte das durchaus ernst, damit du vielleicht verstehen kannst, dass das nicht unbedingt angenehm sein muss.


    Es kann einen wund machen.


    Alternativ kannst du auch den Vibrator ne Stunde lang auf deine Eichel packen...irgendwann tuts eben weh...


    Vielleicht ist das auch nicht so, aber wir können euer Sexleben eben nicht beurteilen, wir sind ja nicht dabei, sehen nicht was du tust und wie sie reagiert.


    Fakt is aber: Sie will nicht. Du zwingst sie dazu.


    Das find ich per se nicht ganz fair.

    Zitat

    Wieso assoziieren, gerade Frauen, einen Vibrator fast immer sofort mit "reinstecken" ??? (Allein das Wort in diesem Kontext klingt natürlich wenig erotisch.) :-/

    Weil du in der Überschrift "Dildo" geschrieben hast und nach meinem Wissen ist Dildo immer das "Ding zum reinstecken" bzw. einem Penis nachempfunden. Für außen gibt es Dinge wie "Massagestäbe" (die man gar nicht reinstecken kann) und/oder Auflegevibratoren. Natürlich kann man sich mit einem Dildo auch nur von außen befriedigen, aber dafür sind die Dinger nunmal nicht primär geformt.


    Wenn du sagst, die Dinger wären kleiner als dein bestes Stück, dann habt ihr vielleicht diese Vibro-Eier oder so? Das sind dann aber auch keine Dildos. ;-)


    Ich habe selbst übrigens einiges an Sextoys in meinem Leben ausprobiert (bin aber Jungfrau, habe also keinen "Vergleich" mit richtigem Sex) und kann nur berichten, dass ich jedes Sexspielzeug unangenehmer fand als meine eigenen Finger. Nicht nur währenddessen - weil es eben auch außen ganz schnell zur Überreizung kommen kann - sondern vor allem auch danach. Ist super, wenns beim Pinkeln dann erstmal zwei Tage wehtut.


    Tipp für dich und deine Partnerin zur Güte: Schau dir mal den Lelo Nea an. Der ist deutlich schwächer als andere Vibratoren (sorgt daher für weniger Überreizung) und macht sich auch super als Massagegerät für verspannte Schultern. Ich denke zwar immer noch, dass die Hauptprobleme sind dass deine Partnerin dir nicht klar kommuniziert, warum sie keine Vibratoren nutzen will und du dir einfach nicht vorstellen kannst, dass manche Leute nunmal die Qualität von Sex nicht an "Abgehen" und Orgasmen messen, sondern wie wohl sie sich dabei fühlen und sie sich eben mit Vibratoren nicht wohlfühlt. Aber das wäre meine Idee zur Güte - ich persönlich habe alle Sextoys außer dem Nea entsorgt, weil sie mir eben nicht so angenehm sind, aber den Nea nehme ich als Massagegerät für meine Schultern. :_D


    Und wenn du schon sagst, dass es natürlich nichts ist, was in Richtung SM geht: SM ist nicht besser oder schlechter als die "harmlose" Benutzung eines Vibrators. SM ist eine Vorliebe/Fetisch (wie auch immer man das in welcher Ausprägung auch immer betiteln will). Und ebenso ist es deine Benutzung von Vibratoren an deiner Partnerin. Nur, weil bestimmte sexuelle Spielarten heutzutage sehr "normal" sind (Oralsex, Sextoys, Analsex) bedeutet das nicht, dass sie von allen Menschen als schön empfunden werden müssen. Sex an sich ist von der Natur vorgesehen nunmal Penis-in-Vagina. Alles andere sind Spielarten, die der Mensch entwickelt hat. Da ist SM nicht anders als Oralsex und Sextoys nicht anders zu bewerten als irgendwelche Spiele mit Urin usw. Das alles sind "Extras". Und manche mögen bestimmte Extras halt - und andere nicht. Und klar verändern sich Vorlieben und Abneigungen mit dem Alter auch manchmal, aber nicht immer. Manche probieren in ihrer Jugend viel aus und werden später "gemäßigter", bei anderen dauert das sexuelle Erwachen länger und die Spielfreude kommt erst im Alter. Und manche machen schon immer viele verschiedene Sachen während andere von Anfang an nur ganz normalen Blümchensex haben wollen. Wäre doch auch doof, wenn wir Menschen alle gleich wären.

    Zitat

    Ist meine Freundin eine Oskar reife Schauspielerin oder schämt sie sich einfach für die Lust die ihr ein Sextoy bereitet.

    Weder noch ... dass ist unabhängig davon, dass ein Dildo/Vib stark reizen kann- das muss aber nicht unbedingt besonders angenehm sein, da auch eine Überreizung orgiastisches Schreien auslösen kann.


    Deiner Frau gefällt es offenbar nicht oder nicht so stark, wie euer "normaler" GV- außer Reizung (die ein Sextoy ja durchaus hervorrufen kann) zählt beim Sex eben auch die mentale Seite.

    Zitat

    Das Thema war (zur Erinnerung): Ist meine Freundin eine Oskar reife Schauspielerin oder schämt sie sich einfach für die Lust die ihr ein Sextoy bereitet. NUR DARUM ging es.

    Ach ich dachte, es geht darum, dass Du frustriert bist, weil Du den/die Vib nicht öfter zum Einsatz bringen darfst.


    Also die beiden genannten Alternativen sind ja nicht die Einzigen und sie lassen sich durchaus widerspruchsfrei beide mit Nein oder auch mit Ja beantworten.


    Meine persönliche Meinung:


    Schauspielerin? Ehr nicht.


    Scham? Vielleicht.


    Unangenehme Gefühle während oder danach? Recht wahrscheinlich.


    Sex als innigste Verbindung lieber als mega Orgasmus? Ziemlich sicher.


    Angst Dir nicht zu genügen/Dich zu verlieren, weil sie Deine Lust auf den Einsatz von Toys bei ihr nicht teil? Recht wahrscheinlich.


    Abneigung/Blockade bzgl. künstlicher Hilfsmittel? Vielleicht.


    Und da gibt es sicher nicht mehr Möglichkeiten bzw. eine Mischung ... von Allem ein wenig.

    Zitat

    Das Thema war (zur Erinnerung): Ist meine Freundin eine Oskar reife Schauspielerin oder schämt sie sich einfach für die Lust die ihr ein Sextoy bereitet. NUR DARUM ging es.

    Oder ... wenn es wirklich nur darum ging, dann kurze Antworten ... Nein ... Ja ... aber gegen Deine Frust musst Du doch ein wenig tiefer graben ... in erster Linie bei Dir.

    Zitat

    Ist meine Freundin eine Oskar reife Schauspielerin oder schämt sie sich einfach für die Lust die ihr ein Sextoy bereitet.

    Und ich glaube du hast nicht verstanden was die meisten hier zu Ausdruck bringen wollten. Denn es geht doch gar nicht um deine Freundin sondern nur um dich und deinen Fetisch.


    Es ist piepschnurzegal ob deine Freundin dir was vorspielt oder es ihr nur peinlich ist! Denn Fakt ist das deine Freundin mit dem Toy nichts anfangen kann und will. Ich befürchte du möchtest das aber nicht akzeptieren weil nicht sein kann was nicht sein darf.


    Das ist eine recht übergriffige Denkweise die du hier an den Tag legst. Du suchst nach dem Fehler bei deiner Freundin... dabei hat sie mit all deinen Problemen genau gar nichts zu tun!


    :|N

    Mal ganz davon abgesehen das es sinnvoller wäre diese sehr individuell persönliche Frage direkt an die betroffene Person zu richten, als frage deine Freundin. ...vermutlich wird sie aber schon die Augen verdrehen wenn du wieder mit der ollen Kamelle ankommst...


    Außerdem kann man problemfrei beides gleichzeitig mit Ja oder Nein oder Vielleicht beantworten.

    Hallo noch mal zurück,


    und nochmals ein dickes Danke für den zweiten Schub Post. (Immer dieser Streß… ;-) ) Ich kann leider nicht auf jeden Post im Detail eingehen, aber mal stellvertretend auf einige Punkte:


    Ok, ich habe das Thread Thema vielleicht etwas zu sehr im Stile der Wild-Zeitung formuliert. Es soll halt ein Eye Catcher sein, alles auf den Punkt bringen, dennoch kurz, … Ich würde jetzt vielleicht schreiben: Meine Partnerin lehnt Sexspielzeuge ab, ich glaube aber sie empfindet etwas dabei.


    Nochmals an die Mädels: Was haben sie denn nur für Erfahrungen gemacht??? :°( Also wenn beim Sex irgend etwas beginnt weh zu tun, ihm oder ihr, sollte dann nicht generell sofort abgebrochen werden!? Mit oder ohne Toy.


    Wenn das Teil natürlich 3 Nummern zu groß ist, (der "alte" Fehler) es in ihren Schlafzimmer nach Lösemittel stinkt wie in einer Lackierkabine und ihr Partner "Mr. Big" dann auch noch einsetzt als würde er einen Kugelhupf anrühren - das KANN nur unangenehm sein und auf Tage schmerzen.


    Ich möchte den Strang nicht in Porno verwandeln und habe daher unsere Praktiken nicht weiter ausgewalzt. Aber was wäre gegen eine sanfte Stimulation der Clit mit einem Vib. auf "kleiner Flamme" gepaart mit streicheln der erogenen Zonen und oraler Liebkosung einzuwenden. Das Ganze bis zu einem geeigneten Erregungszustand, dann fliegt das Teil über die Bettkante und es geht "konventionell" weiter. Wollen ja beide was davon haben, gelle? :)z


    Einen Dildo sollte Frau glaube ich ohnehin selber führen. Einige Frauen "kommen" nach eigenen Aussagen ja nur bei der Selbstbefriedigung, eben weil sie am besten spüren welche Bewegung / Geschwindigkeit erregend ist. Als "Second Hand" kann man(n) da nur über die Reaktion der Partnerin Rückschlüsse ziehen. Eine falsche Bewegung und die Lust ist für 5Min. dahin. (Meine Erfahrung).


    Abschließend dazu: Bei uns hat es nie weh getan. Diese Offenheit herrscht, Schmerzen sind ein Tabu und die werden auch nicht überspielt aus Angst den Partner zu verlieren. Ich deutete es mehrfach an: So etwas Wertvolles wie eine intakte Beziehung wegzuwerfen sollte sehr gut überlegt sein. Also ich würde vermutlich nach 3 Wochen und mit Schwielen an den Händen denken: "Du Ar** nur wegen diesem shice Gummipimmel…"


    Ja, ich habe diese Variante als eine von vielen erwogen. Aber ich wollte mich auch schon mal an einem Gummiseil in die Schlucht stürzen. (Oder war's ohne…) ":/


    Und ja, es macht mich traurig. Traurig, daß ich diesen Teil meiner sex. Phantasien nicht mit meinen Schatz ausleben kann. Aber ich habe eben die Löschtaste noch nicht gefunden, die diesen Wunsch killt. Daher habe ich mich ja extra hier im Forum angemeldet. Den Begriff "sex. Frustration" habe ich hier bei med1 gelernt und er erschien mir passend.


    "Vera am Mittag" – das sollte nicht abwerten. Mein Mutter hat von Kalwas über Salesch, Lensen, Hold alles konsumiert. Erst beim Thema "Hilfe, mein Friseur ist ein außerirdischer Kopfgeldjäger!!" ist sie dann zu Gunsten der 20sten Wiederholung von Inspektor Columbo ausgestiegen…


    Jedenfalls wenn ich mir einen Vib. 1h auf die Eichel drücken lasse dann kann 2 was geschehen: Ich schreie vor Schmerz (sehr wahrscheinlich) oder ich entdecke meine SM Seite und bitte mein Schatzie in den "Hi Power Mode" umzuschalten, was aber eher unwahrscheinlich ist. 1h Eichel-rubbeln ist schmerzhaft. 1h Rückenmassage herrlich. 100h Rückenmassage wiederum schmerzhaft. Ich denke sie wissen worauf ich hinaus will. Es tangiert das oben geschriebene.


    Stichwort: Alternative Benutzung von Vibratoren: Ich bat meine Beste auch mal, mir mit dem Teil die Schulter zu massieren. Sie meinte nur, na so stark wäre er dann auch wieder nicht… (Versteh mal einer die Frauen... ;-D ) Nein, im Ernst. Es ist keines von diesen Vibro Eiern. Und hey, nur weil ich schreibe das Teil ist kleiner als mein Penis muß es ja nun wirklich nicht gleich die Miniausführung sein… >:( Nein, wir haben einen ganz Sanften, vor allem LEISEN ausgesucht. Hauptaugenmerk Material. Was da z.T. auf dem Markt ist gehört tatsächlich verboten.


    Der weibliche Orgasmus………. Ok, wieviel Zeit haben wir…? Kein Kommentar. Außer: Kerle sind diesbezüglich im allgemeinen eben etwas schlichter gestrickt, wie soll ich sagen, eher zielorientiert. Das bei Euch Mädels weit mehr im Kopf abläuft und der eigentliche Akt nur ein Teil des gewaltigen Begriffes "Befriedigung" ist… Sorry, auch ich vergesse das immer wieder. :-/


    Liebe Mädels/Frauen. Das Thema SexToy, speziell Dildo polarisiert. Ganz klar. Das verschreckt all jene, die damit eben rein gar nichts anfangen können. Daher, für alle die noch diskutieren möchten: Machen wir es doch mal anders herum: Lassen wir den ollen Gummischwanz einfach weg. *:) Sagen wir halt mal, sie sind das ein oder andere Jahr verheiratet, haben sich "was geschaffen" alles ist perfekt nur so ein gaaanz klein bissel ist im Alltag der Spaß in der Kiste auf der Strecke geblieben. Eines Abends zappen sie "zufällig" über diesen Erotikfilm und bei der Szene in der <sie> oral stimuliert wird bemerken sie plötzlich, zur eigenen Überraschung, wie stark sie das anspricht. Sie reden mit ihren Partner, sie erleben eine wunderschöne Nacht, und wissen, daß sie diese Variante des Sex nicht wieder missen möchten. Ihr Partner sagt, ihm gehe es ebenso und sie schlafen überglücklich ein. Am nächsten Morgen werden sie geweckt vom Brummen der Zahnbürste, ihr Mann putzt sich schon eine halbe Stunde die Zähne, ist irgendwie verändert und am Kaffeetisch rückt er schließlich mit der Sprache raus. Er möchte "das" nicht mehr. Punkt. Von nun an gehen sie jeden Abend in die Heia, sie haben wieder tollen Sex wie bisher, aber der Wunsch es wenigstens AB UND ZU mal "auf ihre Art" zu tun verschwindet nicht wieder. Sie möchten mit ihren Partner reden aber der macht sich schon wieder bereit für die Missionarsstellung…


    Das umreißt doch im Grunde den Kern der Gesichte: Ich liebe meinen Partner, habe aber erotische Phantasien die ich mit ihm nicht ausleben kann. Was tun!?


    Schlaft schön, und macht nicht so laut!


    House M.D.

    Ganz ehrlich, was erhoffst du dir durch diesen Faden? Keiner hier kann nachvollziehen warum deine Frau keine Lust hat auf das Teil, und schon gar nicht ob sie dir etwas vorgespielt hat.


    Wenn man ganze Abende damit verbringt seiner Partnerin in den Ohren zu liegen, wird sie doch wohl ihre Gründe genannt haben. Die musst du akzeptieren, wir können ihr den Vibrator nicht schmackhaft machen.

    House_M_D

    Zitat

    Ich glaube mittlerweile sie schämt sich, daß sie mit einem Vibrator zum Höhepunkt kommt. (Und wie!)

    Was ist daran so schwer, zu respektieren, dass sie das einfach nicht sehr oft will?

    Zitat

    Liebe Frauen – kann es so etwas geben? Eine Art Haßliebe auf‘s Sextoy?

    Möglich, aber was spielt das für eine Rolle?

    Zitat

    Das Thema war (zur Erinnerung): Ist meine Freundin eine Oskar reife Schauspielerin oder schämt sie sich einfach für die Lust die ihr ein Sextoy bereitet. NUR DARUM ging es.

    Das hat sie dir in den Gesprächen nicht gesagt?


    Ansonsten muss ich doch nicht alles wollen, was mir vielleicht Spaß macht. Was ist das für ein Unsinn, jemandem abzusprechen, etwas nicht zu wollen?

    Zitat

    Wollen ja beide was davon haben, gelle?

    Eben, das, was beide wollen.

    Zitat

    Und ja, es macht mich traurig. Traurig, daß ich diesen Teil meiner sex. Phantasien nicht mit meinen Schatz ausleben kann.

    Stimmt nicht ganz, denn sie tut es ja immer wieder dir zuliebe, was ich nie tun würde. Wenn du also mit eurer Sexualität nicht zufrieden bist, dann musst du entscheiden, ob das so lebenswichtig für dich ist und wenn ja, dir eine Partnerin suchen, mit der du alle deine sexuellen Phantasien ausleben kannst.

    Wie ich schon schrieb, wird sie wohl weder schauspielern, noch total schambehaftet sein. Ich nehme an, sie mag es einfach nicht - aus den unterschiedlichsten Gründen - und das muss man respektieren. Vermutlich überreizt sie auch vorsichtige Vibration einfach zu sehr oder sie mag Vibration/den Einsatz von Spielzeugen prinzipiell nicht.

    Zitat

    Das umreißt doch im Grunde den Kern der Gesichte: Ich liebe meinen Partner, habe aber erotische Phantasien die ich mit ihm nicht ausleben kann. Was tun!?

    Dann würde ich eben andere erotische Phantasien mit ihm ausleben, die beide mögen. Oder hast du nur die eine? Dann wäre es eine Fixierung, ein Fetisch.


    Bringe doch mal ein anderes Sexspielzeug an. Etwas, das nicht vibriert. Dann kannst du schon mal herausfinden, ob sie Sexspielzeuge generell nicht mag, oder nur vibrierende Sexspielzeuge.


    Vielleicht solltest du dich auch noch etwas weitergehend informieren, was unterschiedliche Praktiken und Hilfsmittel/Spielzeuge angeht. Am Besten macht ihr das zusammen, um etwas zu finden, was ihr beide interessant und des Ausprobierens für wert findet. Beispielsweise besteht BDSM nicht nur aus Schmerz und ist auch nicht pervers. Was beide wollen, ist in Ordnung. So gesehen ist es sogar perverser, deine Freundin zum Vibratoreinsatz zu nötigen. Slow Sex hatte ich ja auch schon vorgeschlagen zur Luststeigerung. Lest euch mal ein, in alles, was man so machen kann, und dann werdet ihr sicher etwas finden, was euch beide geil macht :)*!

    Zitat

    nur so ein gaaanz klein bissel ist im Alltag der Spaß in der Kiste auf der Strecke geblieben.

    Dasmuss ja nicht passieren und ich glaube nicht, dass das ein Sextoy oder andere Sextechniken auffangen können- es mag für eine zeitlang als "Ersatz" funktionieren, geilen Partnersex bringt das dennoch vermutlich nicht wieder.


    ??meine Frau und ich haben noch nie den Bedarf nach einem Sextoy verspürt- wenn sie es wollte kann sie sich so ein Ding problemlos besorgen- es wäre ihre freie Entscheidung (dennoch sextoyfrei-auch nach 33 Jahren nahezu immer täglichen Sex, vielmehr halten wir es für überflüssig- ich mag meine Frau zu drücken, streicheln- auch mal fester- und zu spüren- ein Sextooy würde da als Fremdkörper eher stören- der Spaß bleibt keineswegs auf der Strecke??

    Ich habe die Vermutung, dein Problem ist ein ganz anderes. Du hast das Gefühl, deine Partnerin will dir etwas vorenthalten, das kratzt an deinem Ego. Die Sache ist aber die, ein jeder ist sexuell anders gestrickt. Selbst wenn deine Partnerin mit Dildo abgeht wie Schmidt's Katze, so ist es womöglich nicht ihr Ding, weil sie von sich selbst eine andere Vorstellung hat.


    Den anderen davon überzeugen zu wollen, was man selber geil findet, geht an der Sexualität des anderen vorbei.