• Meine Partnerin lässt sich total gehen

    Mir reicht’s und ich weiß nicht mehr weiter: Ich bin seit über 15 Jahren verheiratet und wir haben Kinder. Wir haben viel gemeinsam erlebt und durchlebt. Das hat uns lange zusammengeschweißt. Auch das erotische Moment war lange Zeit echt schön. Sprich wir sind wirklich lange Jahre aufeinander total abgefahren und hatten unseren Spaß. Und dann – ich…
  • 144 Antworten
    Zitat

    Habe aber meinen Halbtagsjob aufgestockt und meine Frau ihren Vollzeitjob reduziert.

    Na, da hat sie und tut es auch jetzt noch ihren Beitrag zum Lebensunterhalt. Und wenn sie Vollzeit gearbeitet hat, dazwischen 2 Kinder bekommen hat, ist das doch eigentlich eine Klasse Leistung. Das aber mit den Schicksalsschlägen verbunden, da wird der stärkste Kämpfer schlapp. Sie muss dringend therapeutisch aufgepeppelt werden. :)^

    Zitat

    mal ein TV TAG machen, tun wir Erwachsenen doch auch

    Genau! Mein Anpruch ist allerdings, den Fernsehkonsum auf max. eine Kindersendung pro Tag zu reduzieren. In dem augenblicklichen Überlastungszustand mit so vielen Baustellen, kann ich dem aber selber auch nicht so gerecht werden. Da ist es halt "praktisch", wenn die Kids abends vor der Glotze hängen und ich Zeit habe, die Küche klarschiff zu machen und das Abendbrot fertig zu machen. Vor allem mein Sohn schafft es nicht, alleine zu spielen, und seine Schwester will nicht immer mit ihm, sondern auch mal auf ihre Art spielen. Hier müssen wir alle viel lernen!

    Jetzt aber mal zum Thema:

    Charakter oder Krankheit? ???


    Vielleicht ist ja an beidem 'was dran? Wenn es einem nicht so gut geht, kommen bestimmte Charaktereigenschaften zum Vorschein. Ich bin z.B. zu schnell gereizt und reagiere über (s.o.).


    Hygiene vs. Styling?


    Klar, es gibt einen Unterschied. Aber ist es nicht auch ein "schlüpfiger Pfad": Zuerst lässt man die Körperhygiene immer mehr schleifen, hat zuerst gelegentlich und dann öfter fettige Haare etc. und dann ist das Styling auch nicht mehr möglich.


    Styling. Denke man kann hier auch von unterschiedlichen Lebensstilen sprechen. Der Hundebesitzer, mit dem Donna82 *:) ihre Probleme hatte, passte vom Lebensstil nicht zu ihr. By the way: "Mein" Beispiel mit den Pumps, war ja nur ein Gegenbeispiel zu Monstis Birkenstocks. Sicher kann man sich auf die unterschiedlichsten Arten lekker machen. :-q

    Zitat

    Na, da hat sie und tut es auch jetzt noch ihren Beitrag zum Lebensunterhalt. Und wenn sie Vollzeit gearbeitet hat, dazwischen 2 Kinder bekommen hat, ist das doch eigentlich eine Klasse Leistung. Das aber mit den Schicksalsschlägen verbunden, da wird der stärkste Kämpfer schlapp.

    Hast Recht MGD. Bei uns ist es so, mal hat der eine mal der andere verdient. Geld war eigentlich nie ein Thema, obwohl wir davon nicht im Überfluss haben: 6 Jahre Elternzeit (2 mal pro Elternteil 1,5 Jahre), Studienzeiten für beide, Umschulungen usw.


    In den letzten Jahren war es so, dass sie Vollzeit gearbeitet hat. Dann hat sie auch immer noch im Haushalt geholfen, wofür ich auch dankbar bin. Das war es aber dann auch. Mehr Kraft blieb ihr nicht, weder für die Kinder, für sich noch für mich. Das ist schon lange ein Thema zwischen uns. Ihr war es wichtiger, dass es aufgeräumt ist, mir mit den Kindern etwas zu unternehmen. Das hat immer zu Reibereien geführt: Sie warf mir vor, wie unordentlich die Wohnung war, ich ihr, dass sie die Kinder zurückstößt.


    Schicksalsschläge und meine stärker werdenden Gesundheitsprobleme haben uns irgendwie den Rest gegeben. Jetzt versuchen wir, den Kollateralschaden zu reparieren!


    Leider fällt es mir schwer, zu erkennen, ob eine gemeinsame Rettung noch möglich bzw. wünschenswert ist. Da ist auch die Frage, ob ich meine Frau immer noch liebe. Es gibt einige Anzeichen, die eher dagegen sprechen :°(. Vielleicht will ich es ja nur nicht wahr haben, dass eh schon alles zu spät ist ???


    Dann denke ich wieder, es ist schon so viel passiert, jetzt kann es nur noch besser werden. Jedenfalls finde ich, wir haben das alle nicht verdient! Und irgendwie denke ich, dass es wichtig wäre, wenn wir Eltern uns wieder zusammenfinden würden. Und Erotik, ja das wäre mir schon ein wichtiger Aspekt!


    Eine Zweckehe, in der man wie Brüderchen und Schwesterchen zusammen lebt, wäre nicht so wirklich das, was ich mir wünsche. Aber so eine Art Wohngemeinschaft, in der jeder ansonsten seinen Weg geht, habe ich auch schon vorgeschlagen. Sie will es auf keinen Fall. Das scheint also keine realistische Lösung zu sein.

    Oha....ist jetzt eine lange Geschichte, noch nie erzählt......hoffentlich nicht zu lang:-/


    Von meiner Frau und mir....... Also zusammen sind wir nunmehr seit 11 Jahren, verheiratet seit 2001; sie ist meine zweite Frau. Ich war damals in Deutschland schon einmal verheiratet und habe einen 20jährigen Sohn aus dieser Ehe. Als ich vor zwölf Jahren in die USA auswanderte, lernte ich meine heutige Frau kennen, welche (jetzt bitte nicht umkippen) fünf Kinder aus vorangegangenen Beziehungen und einer Ehe hat. Als wir uns kennenlernten, lebten drei ihrer Kinder (die jüngsten) mit ihr; die zwei ältesten Jungs (damals 11 und 13) mit ihrem Vater. Seinerzeit half ich im Bootsbau und da ich nicht direkt einen festen Wohnsitz in den USA hatte, zogen wir zusammen, denn ich kam mit ihren Kids gut klar.


    Meine Frau stammt aus ärmlichen US-Verhältnissen und schnell wurde mir klar, daß ich in der Beziehung der Hauptverdiener sein würde. War auch alles kein Problem, meine Frau und ihre Familie zeigten sich sehr anerkennend. Ich fühlte mich in dieser Rolle eigentlich recht gut, da ich nicht schlecht verdiente und meiner Frau, ihren Kids und ihrer Familie das bis dahin finanziell sehr wacklige Leben angenehmer gestalten konnte. Ein Jahr später konnten wir sogar in ein eigenes Haus ziehen; meine Frau hatte nach dem Scheitern der Beziehung mit dem Vater ihrer jüngsten Tochter seit über zwei Jahren mit ihrer Mutter und ihren beiden Brüdern zusammen (über)lebt. Das war in 1998.


    Ich muß hier erwähnen, daß fast alle ihre Beziehungen an verantwortungslosen Männern und ihrer damaligen Naivität scheiterten (Suff, Drogen, Fremdgänger, etc.).


    Nach dem Einzug in unser Haus begann sich dann allerdings langsam eine finanzielle Schlinge zuzuziehen, da die Abzahlung immer höher wurde. Innerhalb von 4 Jahren fand ich aber immer wieder Wege, dies auszubügeln. Es war alles in allem aber eine tolle Zeit und die beste, die wir gemeinsam hatten.:)-


    Bis 2004 kam; meine beiden Schwäger und die Schwiegermutter hatten ihre Wohnung verloren, da es der eine Schwager mit dem Arbeiten nicht so eng sah. Also zogen sie bei uns ein. Gleichzeitig kam eine bittere Erhöhung der Kosten für unser Haus, welche sich für mich als untragbar herausstellte, da niemand in der Familie so richtig mit anpacken wollte. Meine Frau hatte zwar meist ihre Jobs als Kellnerin, aber mehr kam auch nicht rüber. Zwischenzeitlich hatte ihr zweitjüngster Sohn (welcher im Vorjahr zu uns zog) die Schule geschmissen, aber an Arbeit war nicht zu denken:=o


    Dies war aber erst der Anfang von dem, was noch kommen sollte. Der dritte, ebenfalls ein Junge, damals 15, stellte sich natürlich dann auch als "unglücklicher" Schüler heraus. Also: auch Schule geschmissen und nix arbeiten. Dann sollte man denken, man habe wenigstens Hilfe im Haushalt, ja Pustekuchen.>:(


    Solch ein Verhalten der Jungs war mir immer ein Dorn im Auge, habe es in den Jahren hin und wieder an meine Frau addressiert, da sie allerdings bei Kritik an ihren Kids immer äußerst verletzt reagiert, habe ich nie so richtig "auf den Putz" gehauen, des Friedens Willen.


    Nicht im Haushalt helfen ist noch nicht mal das einzige Dilemma; hinzu kommen auch noch unkontrollierte Wutausbrüche mit Zerstörungswut und gar direkte Gewaltandrohung, bei welchen ich auch heute noch manchmal fast in eine regelrechte Schlägerei gerate. Man kann nichts sagen, ohne daß gleich Sicherungen durchfliegen. In solchen Fällen werde ich natürlich sehr böse, auch mit meiner Frau. Wenn es dazu kommt, hält sie schon zu mir, ohne aber weitere Schritte dagegen zu unternehmen.:=o


    Dann kam noch eine weitere Sache hinzu, nämlich daß ich ihr ein sexuelles (ich weiß noch nicht einmal, ob ich es so nennen soll, so belanglos ist es) "Geheimnis" offenbarte. Ich mag es nun mal, wenn eine Frau einen knackigen Minirock trägt mit schönen Strümpfen drunter.....wirklich nix besonderes. Aber sie hat da dermaßen negativ reagiert, ich konnte es einfach nicht glauben. Von dort an begann sie mich zu beschuldigen, Puffs und andere derartige "Institutionen" aufzusuchen, daß ich "es nur mit Huren machen wollte" und all solche Scherze:-o. Vielleicht, da sie weiß, daß sie nicht unbedingt die idealste Figur für solche Kleidung hat. Aber ich versuche immer wieder ihr klarzumachen, daß ich sie gern in so etwas sehen würde. Das war der ganze Sinn der Sache. Sie ist eher kein Minirock-Typ und hat sich auch nie so angezogen, aber warum so ein Theater?


    Nun, das mal beiseite. Jedenfalls verloren wir in dem Jahr unser Haus; zu viele Leute ohne Arbeit, aber den Kühlschrank leerfressen. Und ich dann Rechnungen bezahlen.....nee, das war's.:°(


    Nun, seitdem sind wir sehr oft umgezogen, die Söhne haben bis heute keine Arbeit und nun ist die Jüngste mit 16 schwanger. Wir leben jetzt alle zusammen in einem kleinen Haus, wo zwei Leute arbeiten und sieben (bald 8) sich die Eier schaukeln.>:(


    Mit meiner Frau habe ich mich fast nur noch in den Haaren, sie sitzt nur zu Hause herum, meine Arbeit ist wirtschaftsmäßig lahm geworden, die beiden Söhne fressen sich schön jeden Tag durch (22 und 20 Jahre alt), stänkern herum und wenn man was sagt, muß man "Angst" haben, eins auf die Nase zu kriegen (ich habe null Angst vor deren Gewalt; mehr Angst habe ich vor den Konsequenzen einer realen Tätlichkeit und das ist ein ständiges Pulverfaß).


    Dann wurde mir für Wochen verschwiegen, daß die Jüngste schwanger ist, und ich war dann auch noch so "fair" ihr moralisch nicht den Kopf abzureißen. Was habe ich jetzt davon? Eine schnippische 16jährige, die denkt, sie sei Miss World und müßte sich gar nix sagen zu lassen. Ganz zu schweigen, ihren schwangeren Hintern von der Couch zu bewegen um z.B. das Geschirr ab und an mal zu spülen.:)z


    Na ja, ist ja alles von der Mami unterstützt. Wenn ich der etwas gegen ihre Prinzessin sage, hagelt's nix als Kugeln....:|N


    Der einzige von ihren Kindern, welcher sich toll herausgemacht hat, ist der Älteste (24), der wuchs bei seinem Vater auf. Alle anderen vier haben die Schule mit 16 geschmissen. Und all das, weil meine Frau keine Konsequenz gezeigt hat. Dem einzigen, dem sie ganz gern und oft die Schelte geben mag.....bin ich!:-/


    Kommt noch hinzu, daß sie gewichtsmäßig mit sich selber unzufrieden ist. Aber ich schwöre, ich hacke NICHT auf ihr herum, im Gegenteil. Ich behandele sie wirklich gut; sie ist ja schließlich meine Frau, wie kann ich ihr Böses wollen?


    Ich bin sowas von ausgepumpt an der Sache, manchmal glaube ich wirklich, es geht gar nichts mehr. Ich kann NICHT mit ihr reden, selbst ein normales Gespräch, wenn es auf Kritik an den Kids hinausläuft, beiße ich auf Granit und sie wird sofort böse; so als ob sie glaubt, Einschüchterung sei das beste, um meine Argumente zu ersticken. Oft gebe ich dann auch klein bei, des Friedens Willen. Ich habe es satt, ständig zu streiten, aber man kann doch nix auf Dauer hereinfressen. Das geht manchmal so weit, daß ich schlanker Haken an Gewicht abnehme, durch all den Streß. Finanziell, psychisch.....und dann immer wieder im Streit dieses Minirock-Ding, was sie mir dann auf eine ganz niveaulose Weise nahebringt, es überall herumposaunt, wenn sie wütend (und vor allem wenn sie betrunken) ist!!


    Es sind ja Zeichen da, daß sie mich noch liebt (manchmal entschuldigt sie sich, wenn ICH dann mal richtig ausgeflippt bin und den nächsten Tag kein Wort mit ihr rede).....aber kann DAS alles sein? Wie soll es weitergehen?


    Und da stehe ich nun mit Hexenheuler an der gleichen Stelle.....mal sehen, was uns desweiteren so geraten wird.*:)


    Sorry, daß es so lang war|-o


    Grüße,

    Zitat

    Dann denke ich wieder, es ist schon so viel passiert, jetzt kann es nur noch besser werden.

    So denke ich auch oft......aber wenn man dann wieder an die verkorksten Fakten denkt.....dann dreht sich einem der Magen um.


    Ja, sexuell läuft bei uns auch gar nix mehr. Und das liegt an mir, ich kriege es mit ihr nicht mehr auf die Reihe. Das bekomme ich auch oft vorgeworfen:-/ Aber wie um Himmels Willen kann man in solch einer verfahrenen Situation noch "scharf" auf sie werden?:-/

    Brooks&Dunn

    Liebst DU Deine Frau denn noch? Und irgendwie liest sich Dein Text für mich, als würdest Du in Dingen der Kindererziehung aussen vor stehen und deswegen die Kinder als etwas.... hmmm.. zwar Dazugehörendes, aber doch nicht so richtig definieren würdest.


    Wenn die Frau Dich heiratet und mit "ihren" Kindern zu Dir zieht, dann obliegt Dir auch automatisch ein gewisses Mitspracherecht in Sachen Erziehung. Sie sind dann kein Anhängsel der Frau, sondern gehören zu Deiner Familie.


    Möglicherweise hast Du das nicht von Anfang an klar genug hervorgehoben.

    Zitat

    ein gewisses Mitspracherecht in Sachen Erziehung. Sie sind dann kein Anhängsel der Frau, sondern gehören zu Deiner Familie.

    So sehe ich das auch und anfangs war es ja so. Diese Änderung hat sich im Laufe der Jahre herauskristallisiert, eben dadurch daß ich wohl des Friedens Willen nicht mehr Druck gemacht habe.


    Ja, ich liebe sie schon noch, aber es wird von Tag zu tag schwieriger. Ich glaube noch nicht einmal, daß sie das realisiert, so "abgebrüht" sie ist.:-/


    Oha....ich hoffe ich habe mich jetzt nicht des "Thread-Hijackings" bei Hexenheuler schuldig gemacht.:-o Falls es mit meinem Problem zu viel wird, mache ich einen eigenen Faden auf....aber mal sehen, vielleicht geht's ja mit beiden;-)

    manchmal ertippe ich mich selbst bei solchen tendenzen, wenn ich gerade hochgradig unzufrieden bin mit dem leben weil zb die uni nur schleppend vorwärts geht oder dergleichen... also dass ich daheim ZU bequeme sachen anziehe und dinge wie zähne putzen überwindung kosten (das einsetzen der linsen zöger ich aus irgendeinem grund am meisten raus, auch wenn ich ohne nichts seh). in so situationen würds aber denk ich wunder wirken, wenn einfach wär da stünde, der in die hände klatscht und sagt "so, jetzt wird zähne geputzt.... hopp ins bad mit dir!". also wie bei einem kleinen kind das nicht in die gänge kommt. klingt blöd, aber schon mal auf diese weise versucht? sie 1-2 wochen ins bad peitschen und hoffen, dass sich der rhythmus von selbst einstellt?


    löst natürlich nichts an ihren psychischen problemen, aber wenn sie ein wenig routine in ihre hygiene bringen würde, wärs vielleicht für dich angenehmer und für sie möglicherweise was positives?

    manche kapierens am besten wenn du ihnen einen spiegel vorhältst! also - die nächste woche mal nicht ins badezimmer! ;-D

    @ Brooks&Dunn,

    super country-music, aber deine Geschichte hört sich an, wie ein *normal country-living, hab ich recht??? Wenn einer arbeiten geht und DUMM genug ist die anderen zu unterstützen, dann ist der Rest lazy. Du mußt die auf den Ars*** setzen, und zwar alle. Deiner Frau würde ich sagen mit samt family: Shape up or ship out !!! Das verstehen die!!! Der Lebensstandard ist sehr low, Roof over your head and food in the fridge, und die sind happy. Tu es dir nicht an. Setz sie unter druck und sage, das die arbeiten gehen und sich was eigenes suchen, oder du ziehst aus und die können sehen wo sie bleiben. Lass dich doch von denen nicht zum fool machen. Country Hicktownfolks

    @ MGD:

    Kannst du bitte die Country-Musik etwas leiser drehen, ich verstehe sonst nicht, was du sagen willst. *:)

    @ Brooks:

    Zitat

    Oha....ich hoffe ich habe mich jetzt nicht des "Thread-Hijackings" bei Hexenheuler schuldig gemacht.

    Ich habe doch dazu aufgefordert, mal Eure Seiten zu schildern. :)^


    Nix für ungut, aber könnte es sein, dass deine Frau und ihre Sippe einfach nur extrem faul sind???


    Das kann man von meiner Frau so nicht behaupten. Sie ist in ihrer Arbeit sehr gut und erfolgreich trotz Elternzeit-Pausen. Das hat auch dazu beigetragen, dass ich es lange hingenommen habe, dass sie ihre Stelle nicht reduzieren wollte. Denn wir arbeiten beide im sozialen Bereich und es kann wirklich sehr belastend sein. Freitags hat sie sich immer erstmal direkt nach der Arbeit Schlafen gelegt und das WE meinte sie oft, sie müsse sich erst einmal erholen. (Sicher gibt es eine professionelle Distanz zu den Schicksalen, mit denen wir beruflich zu tun haben, aber jeder ist da anders gestrickt.) Jedenfalls schien ihr beruflicher Erfolg ihr auch fürs Ego gut zu tun und ihr über einiges hinweg zu helfen. Aber der Schein trügt wohl, so wie 's jetzt ausschaut, da ist wohl doch einiges unverarbeitet.


    Außerdem hat meine Frau auch immer gerne im Haushalt mit angepackt, obwohl sie vollzeit berufstätig war. Bloß bei bestimmten Dingen bekommt sie den Hintern nicht hoch: mit den Kindern rausgehen (z.B. Schlittenfahren - ist das toll zur Zeit :)z). Da hab ich einen Riesenspaß dran ;-D, aber sie will meist nicht mit???. Oder im Sommer schwimmen, Inlinern, ... Oder auch mal selbst etwas zu unternehmen, mal tanzen gehen mit Freundinnen, Sport, was weiß ich. Nö, sie liebt es, es ruhig anzugehen. Das will mir einfach nicht in den Kopf. Auch das mit der Vernachlässigung ihres Körpers habe ich lange nicht begriffen. (Ist mir ja jetzt klarer geworden.)


    Aber noch mal zu dir Brooks. Mich würde interessieren, warum ihr geheiratet habt und ob der Wendepunkt da angefangen hat. Hast du mal darüber nachgedacht, oder sie gefragt, was sie so "nuttig" daran findet, sich mal in Mini zu zeigen? Also, ich finde Stringunterhosen ziemlich grässlich, vor allem bei "Jungs" in unserem Alter, aber wenn meine Partnerin es toll fänd': Warum nicht? Oder nur mit einer rosa Küchenschürze 8-). Ist doch egal. Oder?

    @ Brooks & Dunn

    WARUM du noch bei deiner Frau bleibst und dir das alles gefallen lässt, ist mir komplett schleierhaft.

    @ Hexenheuler

    Ich habe mich jetzt durch den ganzen Faden gelesen und denke auch, dass ein psychisches Problem deiner Frau dahintersteckt. Wahrscheinlich trifft es das Wort "Antriebslosigkeit" ganz gut. Alles andere haben meine Vorredner schon ganz richtig geschrieben, deswegen beschränke ich mich auf diese kurze Antwort.

    Zitat

    Bloß bei bestimmten Dingen bekommt sie den Hintern nicht hoch

    Genau das ist ja bei meiner auch der Fall! Für die wichtigeren Dinge scheint sie sich überhaut nicht engagieren zu wollen, da "verpennt" sie, oder blockt schlicht ab und sagt mit glatt, "ich sei ja der Mann im Haus".....:-/


    Sie sitzt dann den ganzen Tag in ausgeleierten Stretchklamotten herum und läßt alles gehen. Das einzige was sie an solchen Tagen auf die Reihe zu kriegen scheint ist mit mir zu stänkern, wenn ich was sage. Und mit der Pupserei hat sie es auch sehr gut drauf, was sie "funny" findet, ich allerdings abstoßend:=o


    Dann wird der Jüngsten alles erlaubt, selbst nach der "Quittung" der Schwangerschaft....

    Zitat

    Wenn einer arbeiten geht und DUMM genug ist die anderen zu unterstützen, dann ist der Rest lazy. Du mußt die auf den Ars*** setzen, und zwar alle.

    ....damit hast du vollkommen recht, MGD, aber das ist alles so einfach gesagt, wenn man nicht selber in solch einem Trott steckt:-/


    Hex (ich kürze dich mal ab), wenn's um Unternehmungen oder Fokus mit den Kindern geht, kriegt meine ja auch nix auf die Reihe. Die einzigen Dinge die sie bei denen hinkriegt, ist alles durchgehen zu lassen und sie an Geburtstagen und Weihnachten "reich" zu beschenken, ihr ganzes Geld auf den Kopf haut.:=o


    Und sagen darf man keinen Ton, oder es ist "Krieg":)z


    LG,

    gwendolyn


    Ganz wie bei Hexenheuler war es ja nicht immer so mit meiner Frau. Wir hatten durchaus gute, ja beinahe traumhafte Zeiten. Sie hatte allen denkbaren Respekt vor mir, zeigte sich stets liebevoll und zuvorkommend, sie war dynamisch, für jeden Scherz aufgelegt.....DAS ist es, was ich so sehr vermisse und ständig hoffe, daß es wiederkommen mag. Man gibt doch nicht so einfach einen Menschen auf, der einem einst das Leben versüßte.


    Und MGD....findest du das immer noch dumm?