• Meine Partnerin lässt sich total gehen

    Mir reicht’s und ich weiß nicht mehr weiter: Ich bin seit über 15 Jahren verheiratet und wir haben Kinder. Wir haben viel gemeinsam erlebt und durchlebt. Das hat uns lange zusammengeschweißt. Auch das erotische Moment war lange Zeit echt schön. Sprich wir sind wirklich lange Jahre aufeinander total abgefahren und hatten unseren Spaß. Und dann – ich…
  • 144 Antworten
    Zitat

    Ich sag da nix mehr zu!

    :)^ Richtig so!


    Es sind immer die selben, die


    - den Faden nicht oder nicht vollständig gelesen haben


    - das gelesene nicht verstanden haben


    - das geschriebene nicht verstehen wollen


    - grundsätzlich anderer Meinung sind/sein wollen


    :-D

    Jetzt geht sie nebst arbeiten DOCH im Haushalt helfen. ABER WAS IST MIT DEN KINDERN

    Sie kann doch nicht nur Nintendo in der Badewanne spielen. UND VIEL SCHLAFEN, DAS ist DOCH nicht NORMAL??? UND da wirst du hier auch keine Hilfe für sie kriegen. Und wenn du sie noch liebst, und sie in therapeutische Behandlung geht, ERST dann wird sich bei euch langsam etwas ändern. Und Gleichgesinnte, wie du sie hier suchst, wirst du wohl hier nicht finden, sonst hätten sie dir schon geschrieben.:)z

    Zitat

    UND VIEL SCHLAFEN, DAS ist DOCH nicht NORMAL

    Das ist ein typisches Symptom einer Depression.

    Zitat

    Und Gleichgesinnte, wie du sie hier suchst, wirst du wohl hier nicht finden, sonst hätten sie dir schon geschrieben. :)z

    Was willst Du damit sagen???

    Hmm, ja, bin noch da. Vielleicht ist euch aufgefallen, daß ich zu den unmöglichsten Zeiten poste (hier ist es 6 Std. früher) und außerdem bin ich ein ausgesprochener Nachtmensch, d.h. es kann durchaus vorkommen, daß ich hier mal um 9 Uhr morgens poste, da ich oft bis nach 3 am PC bin. Schreibe später was, ich muß noch ein paar Sachen erledigen, und bis dahin ist es für euch schon wieder zu spät direkt zu antworten*:)


    LG


    Ach so, sorry Hex, ja, wir werden unser Kauderwelsch hier herauslassen;-)

    @ Hexenheuler,

    dein vorheriger Thread und dieser widersprechen sich erheblich in vielerlei Hinsicht, was den Zeitraum der Probleme betrifft. Im Nov. schreibst du das euer **** an Hygiene gescheitert ist, und nun schreibst du hier das es schon länger her ist und es sich mit der Hygiene gebessert hätte.

    Kann mir vorstellen, dass es von außen schwierig erscheint, die beiden Fäden zusammenzzubringen ;-D. Ich möchte hier nicht rumdiskutieren und bitte auch darum, hier keinen Streit zu suchen.

    Es gibt Neues:-o: Sie hat mit der Therapeutin gesprochen und sich gegen eine Therapie entschieden :-/ und will jetzt sogar die Paartherapie beenden. Die Trauer und das Trauma der Geburt hätte sie verarbeitet. Sie habe vor, alles Neu bei Null beginnen zu lassen. Sie hätte ja auch keine Probs mehr ??? Immerhin will sie sich wegen der Winde mal untersuchen lassen.


    Eine Frage an die, die meinen hier eine Depression erkennen zu können: Kann die Antriebslosigkeit bei Depression denn auf bestimmte Bereiche eingeschränkt sein? Noch mal: sie geht ja arbeiten, und auch den Haushalt macht sie mit.

    @ alle,

    die sich von meinem anderen Faden irritieren lassen: Meine Neigung hat uns zu der Idee gebracht, dass wir aus der Not eine Tugend machen können. Das hat aber überhaupt nicht geklappt. Ich hoffe ich muss das jetzt nicht in detail ausführen |-o.

    Hallo Hexenheuler,


    ich bin mir nicht sicher, ob ich Deine Worte jetzt richtig verstanden habe, hat Deine Frau sich gegen die Therapie entschieden, weil sie meint, sie hätte alles verarbeitet, oder möchte die Therapeutin nicht mehr weitertherapieren, weil SIE (die Therapeutin) meint, Deine Frau hätte alles verarbeitet? :-/


    Ich vermute, ersteres ist der Fall, bin mir aber nicht sicher, ob ich das korrekt verstanden habe, deswegen frage ich lieber nach.


    Was Depressionen betrifft, da kennen sich einige andere hier sicher sehr viel besser aus als ich, deswegen kann ich Dir dazu nichts weiter sagen. Nur, soweit ich weiß, gibt es ja verschiedene Formen und Stärken von Depressionen?!

    @ mgd:

    Zitat

    dein vorheriger Thread und dieser widersprechen sich erheblich in vielerlei Hinsicht, was den Zeitraum der Probleme betrifft. Im Nov. schreibst du das euer **** an Hygiene gescheitert ist, und nun schreibst du hier das es schon länger her ist und es sich mit der Hygiene gebessert hätte. ??? Irgendwie kommt es mir alles komisch vor

    Unser Spiel/ Versuch ist an Hygiene gescheitert. Ja, und? Das war übrigens schon vor dem Eintrag *:).

    Zitat

    Als ich vor etwa einem Jahr deutlich merkte, dass ich diese Frau nicht mehr lieben kann, wurde ich sehr direkt und habe genau formuliert, was sie ändern soll, wenn sie sich nicht trennen will.


    Eintrag 2.1.

    Zu dem Zeitpunkt lief gar nichts. Später ..

    Zitat

    haben [wir] versucht die einschlafende Erotik durch verstärkte Einbringung sexueller Phantasien zu beleben .. [Aber] .. [sie] hat [u.a. durch fehlende Hygiene] den Sockel, auf den ich sie als Frau gestellt habe, dermaßen demontiert,


    Eintrag 3.1.

    dass das "Spiel" nicht funktionierte :-(:-(:-(

    Zitat

    Wie genau wollt ihr es wissen, es gibt einen Grad der Hygiene, der manchmal verhindert hat, dass ich bestimmte Dinge (mit ihr 8-)) tun wollte. |-o


    Daraus geht hervor: Wir haben noch [bzw. wieder] Sex :)^

    Sonst noch Fragen? :|NWollte meine Neigung hier gänzlich rauslassen, da sie nichts zur Sache tut.

    Nein, Shelly, ich war bei dem Einzeltermin nicht dabei. Meine Frau hat zu mir danach gesagt, dass sie sich super fühle und beschlossen habe, dass jetzt "ihr Jahr" beginne.


    (Bin jetzt wieder weg.)

    "Liebes Tagebuch", alle haben mich verlassen :°(.

    So muss ich wohl mit dir allein darüber reden, ob meine Frau vielleicht einfach nur faul und egozentrisch ist.


    Nachdem nun doch meine Neigung auch in diesem Thread zur Sprache kam, kann ich es ja mal von einer anderen Seite beleuchten: Ich würde mich mittlerweile als submissiv bzw. devot bezeichnen. Zumindest habe ich Phantasien, die in diese Richtung gehen und sie wollen immer mehr ausgelebt werden.


    Da kommt man ja schon mal auf die Idee, dass hier die Möglichkeit besteht zwei scheinbar "störende" Dinge passend zu machen ;-): Zum einen passt eine devote Neigung nicht unbedingt in den üblichen Familienalltag (wobei man das leben kann, aber so stark scheint meine Neigung ((noch???)) nicht zu sein), zum anderen belastet der Haushalt unser Zeit- und Kräftekonto.


    Es gibt einen Tag in der Woche, an dem ich erst sehr spät arbeiten gehe. An diesem Tag putze ich die ganze Wohnung und räume auf, damit ich am WE für die Familie da bin. Das könnte ja zum Beispiel mein "Dienst-Tag" sein. Meine Holde müsste sich nur in ihre Rolle als "Eheherrin" etwas reinfinden und könnte sich langsam aber sicher ein schönes Leben aufbauen. Sie sagt jedenfalls, dass sie eine dominante Neigung hätte.


    Aber, das gelingt ihr nicht, bzw. sie will es nicht. Das kann nun an verschiedenen Gründen liegen:


    * Sie kann mit meiner Neigung nicht wirklich etwas anfangen. Dann sollte sie mir das aber auch sagen, statt immer das Gegenteil zu behaupten. >:(


    * Sie ist zu faul, sich mal Gedanken zu machen, sich in ihre Rolle einzufinden oder ihr entsprechend zu handeln. Ich kann das "Spiel" aber nicht mit mir alleine spielen!


    * Sie ist überfordert und befindet sich in einer psychisch labilen Phase, in der sie eher liebevolle Hinwendung braucht. Das bedeutet, wir spielen das Spiel nicht, vielleicht aber später einmal, wenn wir wieder etwas mehr Zeit und Kraft haben dafür. :)z


    Von dem letzten Punkt möchte ich zur Zeit mal ausgehen x:), Nur gibt es manchmal auch wichtige Dinge, die ja auch einmal erledigt werden müssen. Und da ich es kaum anders schaffe, möchte ich die halt auch an diesem Putztag erledigen. Aber jetzt meckert sie, dass das aber auch wichtig sei und wie es schon wieder aussähe bei uns. (Man achte auf die Überschrift dieses Threads: Sie lässt sich gehen, aber die Wohnung soll tipptopp sein ???)


    Worum geht es mir? Dass ich meine Neigung ausleben möchte? Die sie seit Anbeginn unserer Beziehung kennt und die wir in einem gewissen low-level "gespielt" haben, in dem aus heutiger Sicht für mich nicht zu erkennen ist, ob ich nicht der einzige Spieler war, während sie meine Art nur genossen - um nicht "ausgenutzt" zu sagen - hat. Nein, im Augenblick ist mir auch eher nach Liebe, als nach Hieben. ;-)


    Ich möchte nur wissen, ob ich auch etwas zähle für sie. Oder ob sie ihr Ego-Ding durchzieht und ich hab' es einfach nur noch nicht bemerkt. Sie scheint mir so ein liebevoller Mensch zu sein (immer noch), aber diese Liebe ist weder in Bezug auf mich noch auf die Kinder besonders zu spüren.:°(:°(:°(


    Tja, liebes Tagebuch, leider kannst du nicht antworten. Aber vielleicht sieht das hier ja doch noch jemand?*:)

    @ mgd:

    Entschuldige, wenn ich etwas zu unwirsch reagiert habe@:). Ich wollte meine Neigung partout aus diesem Faden raushalten. Befürchtete dadurch kommen weitere Fragen auf, die mit dem mich eigentlich belastenden Problem nix zu tun haben (SM und Alltag; ...). Vermutlich ergab sich dadurch - zumal für diejenigen, die meinen anderen Thread kennen - ein inkohärentes Bild.


    Tatsächlich bekomme ich zur Zeit wirklich viele Puzzle-Stücke meines Lebens nicht zu einem Bild zusammengesetzt, was ja auch zu meinem Burnout geführt haben mag.{:(

    Ein Ineressantes Thema, aber es scheint mir so, das hier nur auf dem Problem der Frau rumgeritten wird, ja auch Schuld ausgeteilt wird. Sorry wenn ich das so sage, aber jeder sieht die Frau mit ihrem Problemen, keiner sieht warum sie das hat!


    Der Schweizgeruch sagt mir, das sie sich einmal von Doc untersuchenlassen soll, Schilddrüse oder ähnliches könnte in der Unterfunktion sein.


    Aber der Schweizgeruch sagt auch, das sie sich von dir angegrenz hat, sie läßt ihre Gefühle dir bezüglich nicht mehr fließen. So sehe ich eher das Problem bei dir, und sie reagiert unbewusst darauf!


    Ein Paarproblem ist immer ein Problem der Beiden! Wo liegen deine Probleme? Löse sie, verändere dich und dein Umfeld verändert sich!

    Ich denke Hexenheuler, du drängst deine Frau in eine Rolle, in der sie sich nicht wohl fühlen kann! Eine Rolle ist immer schlecht, denn du solltest deine Frau lieben so wie sie ist. Ich habe aber den Eindruck das du deine Frau so lange verbiegst, und wenn sie dann verbogen ist, passt es dir auch nicht!


    Ich denke die größte Unzufriedenheit findest du in dir! Schau was es ist, nur so kannst du deine Probleme auflösen. Doch du magst sie nicht sehen, denn du hast nur Augen für die Fehler deiner Frau, schau auf dich!