• Meldeverhalten in Kennenlernphase

    Hallöchen :) Neues Jahr, neues Glück dachte ich mir :D Seit 6 Tagen date ich einen Mann, haben uns 3 mal getroffen in der Zeit (er hat jedes Mal gefragt). An sich kein schlechtes Zeichen denke ich. Es ist auch schon mehr gelaufen, haben dann auch darüber gesprochen und er meinte er hätte doch deutlich klar gemacht, dass er keinen One Night Stand oder…
  • 421 Antworten
    Zitat

    Und nicht zuletzt: Ihr seid doch auch schon länger ("richtig") zusammen, habt doch schon diese ganze Basisarbeit hinter Euch - denke ich mal - , willst Du das wirklich vergleichen? ;-)

    Was meinst du mit zusammen? :-)


    Für mich war es auch echt schon eine Überwindung ihm zu sagen was mich am besagten Sonntag wo er sich nicht mehr gemeldet hat stört und ihm zu sagen wie ich mich gefühlt habe, auch dass ich meinte sich so weiter kennen zu lernen wird schwierig. Ich kann echt nur suuuper schwer über meine Gefühle reden und mich öffnen. Ich kann das halt nur zeigen wenn wir uns sehen. Und es war echt eine Überwindung ihm mal sowas zu schreiben wie, dass ich das kuscheln schön fand ;-D

    Du hast natürlich Recht. Ich habe, glaube ich, in diesem Thread auch schon geschrieben, dass ich es für wichtig halte, dass das Nähe-Distanz-Bedürfnis und auch das Meldeverhalten zwischen zwei Menschen grundsätzlich passen sollte.

    Zitat

    Und in meinen Augen kann man das durchaus schon nach so kurzer Zeit feststellen. Ich würde sogar sagen: Gerade in dieser ersten Zeit (ca. 1 Monat jetzt) sind solche 'Eckdaten' festzustellen sehr wichtig.

    Absolut :-) Aber soweit ich das aus diesem und anderen Threads von Cupcake gelesen habe, ist bei ihr die eigene Unsicherheit und der Wunsch nach Bestätigung ein wichtiger Punkt. Und eben auch der Wunsch, durch regelmäßigen Kontakt ein Sicherheitsgefühl herstellen zu können.


    Für mich ist deshalb nicht so wirklich klar, warum für sie der regelmäßige virtuelle Kontakt so wichtig ist. Ich denke, dass diese Frage hier im Bezug auf die Kontaktfrequenz und das Meldeverhalten nicht ausser Acht gelassen werden sollte.

    Zitat

    Ist bei meinem Freund und mir auch so. Ab und zu mal schicken wir uns SMS (kann man an einer Hand abzählen bezogen auf das Jahr ;-)) - die sind dann auch was Besonderes usw..

    Das ist zum Beispiel bei mir nicht so. Phasenweise haben wir untertags auch viel Kontakt. Kommt halt immer auch drauf an, was sonst so zu tun ist.


    Und natürlich kann man Beziehungen, bei denen sich schon ein Alltag eingeschlichen hat, nicht mit Kennenlernphasen vergleichen. Ich denke aber, dass ein Kernpunkt folgender ist:

    Zitat

    Diese Zuverlässigkeit war uns Beiden wichtig und ich glaube auch eine anfänglich wichtige Basis auf der wir weiter die Struktur unserer Beziehung aufbauen konnten.

    Die Zuverlässigkeit und ein Gefühl der Sicherheit.


    Das ist, meiner Meinung nach, erst einmal etwas, was einem selbst gelingen muss. Ein einigermaßen in sich ruhender Mensch zu sein, der seinen Selbstwert nicht zu sehr aus den Reaktionen der Umwelt bezieht. Und wenn man sich selbst akzeptiert und sogar auch mag, dann fällt es einem auch leichter einem potentiellen Partner zu glauben, dass dieser einen auch gerne mag. Was ich sagen will: für diese wichtige Basis, auf der die Beziehungen aufgebaut werden können, ist nicht nur einer alleine verantwortlich.


    Und ich glaube, dass Cupcake an diesem Punkt auch viel für sich selbst machen könnte :-)

    Achja was mir gerade noch einfällt was mir aufgefallen ist: Bei unserem ersten Treffen hat er noch geraucht (nur 2 Zigaretten und auch am offenen Fenster) und da hat er mich noch gefragt ob es mich stört. Ich meinte, dass ich es nicht soo prickelnd finde und ich selber nicht rauche, aber wenn es nicht sooft ist kann ich damit leben. Daraufhin habe ich ihm beim zweiten Treffen gefragt ob er diesmal nicht rauchen will, daraufhin meinte er nee er würde jetzt wieder aufhören. Daran hat er sich auch bisher gehalten, keine Zigaretten mehr wenn wir uns gesehen haben ;-D

    Zitat

    Für mich ist deshalb nicht so wirklich klar, warum für sie der regelmäßige virtuelle Kontakt so wichtig ist. Ich denke, dass diese Frage hier im Bezug auf die Kontaktfrequenz und das Meldeverhalten nicht ausser Acht gelassen werden sollte.

    Das warum ist eine gute Frage..ich bin was Männer angeht echt unsicher, habe immer Angst nur verarscht zu werden. Das melden gibt mir dann wohl Bestätigung, dass es der Mann vielleicht doch ernster meinen könnte. Also das ist jetzt die Theorie, könnte zumindest daran liegen :-D

    Cupcake

    Zitat

    Was meinst du mit zusammen? :-)

    Das bezog sich auf den Beitrag, bzw. die Beziehung, von Blackhartedqueen ;-)

    Zitat

    Das melden gibt mir dann wohl Bestätigung, dass es der Mann vielleicht doch ernster meinen könnte.

    Würden Dir denn ein telefonisches Melden und zuverlässige Treffen ausreichen?

    Zitat

    Würden Dir denn ein telefonisches Melden und zuverlässige Treffen ausreichen?

    Um ehrlich zu sein hasse ich telefonieren ;-D Die einzige Person mit der ich ab und an mal telefoniere ist meine Mutter und da hab ich meistens auch nach 5 Minuten keine Lust mehr :-D


    Hatte ihm gestern Abend dann noch geantwortet und bekam vorhin eine Nachricht :-) Habe mich tatsächlich dabei ertappt wie ich dann doch etwas gelächelt habe ;-D

    Wie ist denn jetzt das Meldeverhalten von dem Forum med1 einzusortieren, wo doch nur noch so selten jemand auf Deine Beiträge hier reagiert? ;-D

    Zitat

    Um ehrlich zu sein hasse ich telefonieren

    Und vielleicht hasst der Typ die rumchatterei? Vielleicht ist er nicht der Typ, der 24/7 auf sein Smartphone starren muss, aus Angst irgendwo irgendwas zu verpassen? Ok, das wäre vielleicht ein wenig strange, wenn es so wäre, ist aber immerhin möglich.


    So, jetzt muss ich meiner Frau eben schnell ein Foto von meinem Frühstücksbrötchen zu-Whatsappen. Es ist schon fast 5 Minuten her, wo sie mir ein Foto ihres Vormittags-Cappucino geschickt hatte. Hoffentlich ist sie nicht sauer... :-/ :-

    Zitat

    Für mich war es auch echt schon eine Überwindung ihm zu sagen was mich am besagten Sonntag wo er sich nicht mehr gemeldet hat stört und ihm zu sagen wie ich mich gefühlt habe, auch dass ich meinte sich so weiter kennen zu lernen wird schwierig.

    Zitat

    Ich kann echt nur suuuper schwer über meine Gefühle reden und mich öffnen. Ich kann das halt nur zeigen wenn wir uns sehen. Und es war echt eine Überwindung ihm mal sowas zu schreiben wie, dass ich das kuscheln schön fand

    Wenn ich Deine Zeilen lese fehlt bei euch diese unbeschwerte Lockerheit, die gerade die erste Kennenlernzeit schön und anziehender füreinander machen kann.


    Woher rühren Deine unterdrückten Ängste im Umgang mit Männern? Es scheint bei Dir ein Muster zu sein, dass Du mehr reagierst als selbst aktiv zu sein. Körperliche Anziehung und der Kuschelfaktor an sich mag eine erste Basis sein, sich kennenzulernen.


    Aber es reicht auf Dauer nicht aus, um sich weiter und zwischenmenschlich intensiver kennenzulernen. Überleg Dir ein paar Unternehmungen, die ihr gemeinsam außerhalb der Wohnung machen könnt. Dabei ensteht lebendige Kommunikation, ihr habt die Möglichkeit euch vielschichtiger auszutauschen. Dabei könnte für Dich eine innere Selbstsicherheit entstehen, die es ermöglicht Dich nicht zu sehr auf die virtuelle 'Kommunikation' festzulegen.


    Redet offen miteinander über eure Wünsche und Vorstellungen, die jeder von euch an den anderen hat. Es kann wie bereits erwähnt bei Deinem Kuschelfreund eine ähnliche Abneigung bezüglich andauernder Nachrichtenschreiberei bestehen, die es bei Dir in Bezug auf die Telefonate gibt.


    Du scheinst eher konfliktscheu zu sein (kommt aus den Beiträgen von Dir so rüber), beobachtest lieber was Dein Schwarm Dir gegenüber äußert und macht, um dann darauf reagieren zu können.


    Es kann allerdings auch für einen Mann mühsam werden, zu oft der Aktive sein zu müssen, wenn er die Frau mit welcher er Umgang hat nicht objektiver einschätzen kann. Du selbst bist Dir aktuell noch unklar über Deine Gefühle, die ihn betreffen. Hast jedoch innerlich eine intensive Erwartungshaltung, dass der Mann Deine Gefühle aktiv befeuern soll, in dem er oft und regelmäßig Konkakt zu Dir herstellt, und darüber hinaus eure Treffen initiiert.


    Warum wirst Du nicht aktiv, wenn Du an dieser Stelle größere Bedürfnisse hast? Aus Deinen Beiträgen entnehme ich zudem, dass Du ein großer Nähemensch bist, der gern viel Zweisamkeit braucht und genießen möchte.


    Das kann in der Kennenlernphase schwierig werden, wenn Du auf einen Mann triffst, der ein weniger großes Nähebedürfnis hat und deshalb seine Freiräume weiter lebt/verteidigt.


    Deshalb, nur redenden Menschen kann geholfen werden. Das was sich in Deinem Kopf an inneren Zweifeln abspielt, darauf hat dieser Mann keinen Einfluss so lange er davon nichts weiß.

    Guten Morgen :-)


    Bin momentan nur am lernen, deswegen nicht mehr so aktiv. Langsam verzweifel ich, ist noch so viel zu machen und nächste Woche sind die ersten beiden Klausuren und ein Antestat.


    Also weiter gekommen sind wir nicht. Letztens gab es ein Missverständnis woraufhin ich meinte, dass ich mir veräppelt vorkomme. Daraufhin meinte er, dass es ihm leid tut. Im Moment wäre es nicht leicht für ihn zu wissen was er will und er hofft dass wir uns trotzdem wiedersehen.


    Habe ihm geschrieben, dass es mir genauso geht (ich nicht weiß was ich will), kann ihm daraus also keinen Vorwurf machen. Davon ab kann ich das nach wenigen Treffen eh noch nicht sagen.


    Keine Ahnung ob es so gemeint ist, dass er einfach verwirrt ist oder er nur den Sex mitnehmen möchte?


    Naja, keine Ahnung.

    Hmm, ist natürlich schwierig eine Kennlernphase in eine tragfähige Beziehung rein wachsen zu lassen, wenn es auf beiden Seiten zwei eher lauwarm unmotivierte und unsichere Menschentypen aufeinander treffen.


    Du kannst Dich erst verlieben, wenn Du den Mann als sehr aktiven und um Dich werbenden Verliebten erlebst. Was in Deinem Schwarm vorgeht lässt sich nicht erahnen, außer das es ihm offenbar so ausreicht wie es bisher mit euch läuft.


    Nach großer Verliebtheit klingt es aktuell auf beiden Seiten nicht, was dazu führen könnte, dass es so vor sich hin plätschert, und sobald einer von euch beiden auf jemand trifft der Nägel mit Köpfen macht - eure Treffen komplett versanden.


    Vielleicht vermisst auch dieser Mann etwas entscheidendes an Dir, der berühmte Funken der den Mann in euphorische Zustände versetzt, dass ihm klar ist, SIE ist es. Warum das bei euch beiden derzeit nicht so ganz der Fall ist, kann viele Ursachen haben. Offensichtlich ist allerdings, restlos begeistert von euch als Anziehungsmenschen im Sinne von tiefem Begehren mit beginnendem Verliebtheitsmodus seid ihr nach Deiner Beschreibung aktuell beide nicht.

    Gebe dir vollkommen Recht, ich bin nicht verliebt. Mhm wie soll ich es ausdrücken..Mein Gedanke war es sich weiter zu treffen, kennen zu lernen und dann zu schauen. Zum aktuellen Standpunkt kann ich nicht sagen in welche Richtung es für mich Gefühlsmäßig geht. Ich mag ihn, verbringe gern Zeit mit ihm. Mehr kann ich momentan nicht zu meiner Gefühlswelt sagen ;-D Ich mein wir haben uns auch gerade 7 Mal oder so getroffen.


    Frage mich nur wieso er sich weiterhin sehen möchte? Weil es ihm so geht wie mir?

    Möglich ist vieles. So lange es nichts Gravierendes gibt, was ihr beide vermisst oder als störend empfindet, ist es nichts verwerfliches sich weiter zu sehen und ergebnisoffen nach vorn zu schauen.


    Interesse gibt es von beiden Seiten, den Kontakt nicht abreißen zu lassen. Du bist im Moment ohnehin im Studienstress durch die Klausurphase. Da tritt alles andere ohnehin etwas zurück. Sollte er davon wissen, kann es auch gut sein, dass er Dir die Ruhe für die Lernphasen lassen möchte.


    Ihr thematisiert beide nichts Problematisches was euch am anderen stört - dann kann es doch so erst mal weiter laufen. Nicht alle Beziehungen fangen mit dem großen Gefühlsknall überschäumender Hormone an. Nähe und Liebesgefühl können auch durch anwachsende Beständigkeit und langsam wachsendes Vertrauen entstehen. @:)

    Zitat

    Frage mich nur wieso er sich weiterhin sehen möchte? Weil es ihm so geht wie mir?

    Mal so ein kleiner, spontaner Verdacht (nicht übel nehmen):


    Kann es sein, dass Du sehr wohl verliebt bist, aber eher Angst hast, dass es ihm so geht wie es Dir angeblich mit ihm geht? ;-)


    Also, dass Du Dich nicht so wirklich traust die Gefühle zuzulassen?


    Du fragst so viel nach - bei Dir selber oder auch hier - was er wohl fühlen und denken könnte, was er vorhat etc....das wirkt auf mich, als stündest Du sozusagen auf Halde bis Du seiner Gefühle sicher sein kannst um Dich dann selbst fallen lassen zu können?


    Ich fände das nicht mal unverständlich, nur enthält es das Problem, dass das Ganze mehr und mehr verkrampft.... :-/

    Nee ich bin wirklich nicht verliebt :-) Keine Schmetterlinge, nichts ;-D


    Wieso ich das ganze trotzdem so ernst sehe..keine Ahnung. ":/