Midlife-Crisis mit 25??

    Hallo zusammen,


    ich schreibe hier mein Problem primär auf, um mir das alles einfach mal von der Seele zu schreiben.


    Wenn ihr aber vielleicht einen Rat oder eine Idee dazu habt, wäre ich für jeden Beitrag sehr dankbar.


    Also mein Problem ist, das ich in der letzten Zeit, nur noch am Grübeln bin, wie mein Leben zur Zeit aussieht.


    Beruflich läuft es so lala, mein Job ist relativ sicher, aber es gibt so gut wie keine Aufstiegschancen, das aber nur nebenbei.


    Mein Hauptproblem betrifft die Beziehung zu meiner Freundin, mit der ich mittlerweile seit etwas über vier Jahren zusammen bin, zusammen wohnen tun wir seit ungefähr zwei Jahren. Sie war meine erste Freundin damals (hatte also auch das erste Mal Sex mit ihr). Nun plagen mich schon seit längerem Zweifel ob diese Beziehung überhaupt eine Zukunft hat, besser gesagt ob sie jemals eine Zukunft hatte.


    Wenn ich mich nämlich zurückerinnere, bin ich mir einfach nicht sicher, ob ich damals aus Liebe mit ihr zusammengekomen bin, oder weil sie die einzige gewesen ist die mich nehmen wollte (ich war ein extremer Spätzünder, es ging erst mit 21 Jahren los). Im Laufe der Zeit habe ich sie lieben gelernt (blöder Ausdruck) und war auch bis vor kurzem wirklich glücklich.


    Tja und jetzt das Problem auf das der Fadentitel anspielt. Seit kurzem habe ich eine unglaubliche Sehnsucht, einfach mal wieder was mit meinen Kumpels zu unternehmen, in die Stadt zu fahren, einfach mal nur zu feiern und nicht an morgen zu denken. Mich beschleicht so langsam nämlich das Gefühl das ich den Großteil meiner Jugend einfach vertan habe, wenn ich sehe, was Leute die locker 5 - 8 Jahre jünger sind als ich (bin 26), schon alles erlebt haben, da kriege ich Magenschmerzen vor Neid.


    Dazu kommt das meine Freundin extrem in mein Soziales Umfeld integriert ist. Meine Eltern lieben sie, meine restliche Familie liebt sie abgöttisch. Und meine Freunde und deren Freundinnen(allesamt ehemalige Schulkameraden) sind ihre einzigen Freunde die sie hier hat (sie ist damals aus ihrer Heimatstadt zu mir gezogen)


    Den Ausschlag für meine Probleme hat ein Klassentreffen meiner Abschlussklasse Anfang diesen Jahres gegeben. Da alle meine Freunde und deren Freundinnen aus eben dieser Abschlusklasse kommen, und das Treffen ohne die jeweiligen Partner stattfinden sollte. Meine Freundin war nun deshalb so dermassen angepisst, das sie nicht mitsollte, das sie anfing, sie wäre meinen Freunden egal und niemand würde sie mögen und so weiter. Tja und deshalb hat sie mir mehr oder weniger unbewusst das Treffen vollkommen vermiest. Ab Punkt 22 Uhr rief sie ständig an wann ich denn nach Hause kommen würde, es wäre schon spät und ich solle nicht soviel trinken und so weiter. Als ich dann nach Hause kam war sie stinkwütend wo ich den geblieben wäre, und hat mir eine riesen szene gemacht.


    Und jetzt der HAmmer: Habe ihr neulich gesagt das ich mit einem Kumpel (gehört auch zur Clique ist aber single und mein bester Kumpel von allen) mal wieder am WE in die Stadt fahren und einen drauf machen will, Männerabend halt (nichts schlüpfriges, ich bin absolut treu). Da sagte sie ich könnte das nur machen wenn sie an dem abend auch was machen könnte ( Mit wem auch immer). Und sollte das nicht der Fall sein, würde es wieder enden wie bei besagtem Klassentreffen.


    Kurz gesagt ich bin mir nicht sicher, aber ich habe eine unglaubliche Sehnsucht danach wieder Single zu sein und mein Leben zu geniessen und mich vor niemandem rechtfertigen zu müssen, auch mal um sechs uhr morgens sturzbesoffen ins Bett zu fallen nach einer durchfeierten nacht.


    Aber Schluss machen kann ich nicht, denn das würde ihr den Todesstoss versetzen, da sie im moment sowieso ziemlich angegriffen ist, da sie seit längerem einen Ausbildungsplatz sucht. Außerdem würde meine Familie mich hassen, weil meine Freundin eben so gut mit denen kann. Aber ich habe einfach das Gefühl das die Beziehung tot ist (zumindest von meiner Seite), denn auch sexuell läuft schon seit Jahren nichts mehr, weil ich einfach keine Lust auf sie habe, sie aber anscheinend auch nicht auf mich, da sie sich auch nie beschwert hat. Wir leben irgendwie nur noch nebeneinander her wie Mitbewohner die im selben Bett schlafen. Mit ihr darüber sprechen ist nicht möglich das sie alles wa ich sage immer als persönliche Beleidigung auffasst und dann wütend den Raum verlässt.


    Tja, das war es so im grossen und ganzen. Hat gut getan das mal niederzuschreiben.


    Wird zwar an der Situation nichts ändern, aber jetzt habe ich vielleicht erst mal wieder ein paar Tage den Kopf frei, ist ja immerhin auch was.

  • 16 Antworten
    Zitat

    Du leidest unter Torschlußpanik. Das ist alles. Cool bleiben. Du bist erst 26 und dein Leben ist noch lange nicht vorbei. Gehe das mal alles gelassener an.

    Danke für deine Antwort!


    Was heisst erst 26? Das beste ist vorbei und ich habs verpasst! Wenn ich sehe wieviele Leute in meinem Alter mittlerweile verheiratet sind und Kinder haben, da bekomm ich Panik.


    Und noch dazu stecke ich in einer Beziehung aus der ich wohl nie wieder raus komme ohne meine Freundin in den Suizid zu treiben :°(


    Ich wünschte ich könnte ihr einfach alles sagen....

    Bist du dir denn sicher, dass du keine Gefühle mehr hast für sie?


    Vielleicht fängst du erstmal langsam an mit ihr zu reden. Sagst, dass du Sachen für dich machen musst weil du dich erdrückt fühlst.


    Das sie dafür Verstädnis entwickeln muss falls sie dich nicht verlieren will.


    Bist du dir allerdings sicher, dass du sie nicht mehr liebst und eigentlich nur noch loswerden willst, dann solltest du ihr das zu verstehen geben. Lieber jetzt als später. Und glaub mir, es gibt genügend Leute die sind älter als du und single, dennoch glücklich ;-)

    Zitat

    Vielleicht fängst du erstmal langsam an mit ihr zu reden. Sagst, dass du Sachen für dich machen musst weil du dich erdrückt fühlst.

    Wenn das doch nur so einfach wäre.. Sobald ich das Wort Beziehung auch nur in den Mund nehme, rennt sie schon mit Tränen in den Augen aus dem Zimmer, an ein sachliches Gespräch ist da kaum zu denken.


    Und grade im Moment, wo sie ja auf Ausbildungssuche ist, und da schon einige Enttäuschungen erlebt hat, würde sie das wohl komplett fertig machen.

    Zitat

    Bist du dir denn sicher, dass du keine Gefühle mehr hast für sie?

    Wenn ich das wüsste..... Ich glaube mir fehlt einfach der Vergleich, das ist ja meine erste Beziehung, und erhlich gesagt bin ich mir nicht mal sicher ob ich sie überhaupt je wirklich geliebt, oder mich nur an sie gewöhnt habe.... Ich mag sie sehr keine Frage, aber ob es Liebe ist/war, ich bin mir nicht sicher.

    Zitat

    Und glaub mir, es gibt genügend Leute die sind älter als du und single, dennoch glücklich ;-)

    Schon klar, aber meine Angst ist das ich auf ewig in dieser Beziehung "feststecke" und einfach nicht den Mumm habe sie zu beenden bzw. was daran zu ändern.

    Hungriges_Herz,

    Zitat

    Meine Freundin war nun deshalb so dermassen angepisst, das sie nicht mitsollte, das sie anfing, sie wäre meinen Freunden egal und niemand würde sie mögen und so weiter. Tja und deshalb hat sie mir mehr oder weniger unbewusst das Treffen vollkommen vermiest. Ab Punkt 22 Uhr rief sie ständig an wann ich denn nach Hause kommen würde, es wäre schon spät und ich solle nicht soviel trinken und so weiter. Als ich dann nach Hause kam war sie stinkwütend wo ich den geblieben wäre, und hat mir eine riesen szene gemacht.

    Ich denke Deiner Freundin fehlt der Ausgleich, ihr habt Euch zu sehr aneinander gewöhnt. Du bemerkst diesen Mangel, sie hat aber Angst Dich zu verlieren. Dabei würde sie Dich nicht verlieren, sondern Dich wieder gewinnen, wenn sie Dir Deine erwünschten Freiheiten lassen würde.

    Zitat

    Sobald ich das Wort Beziehung auch nur in den Mund nehme, rennt sie schon mit Tränen in den Augen aus dem Zimmer

    :-o Wieso das?

    Zitat

    Und noch dazu stecke ich in einer Beziehung aus der ich wohl nie wieder raus komme ohne meine Freundin in den Suizid zu treiben :°(

    Wirklich? Hat sie schon mal gesagt, dass sie sich umbringen würde?



    Zitat

    Wenn ich mich nämlich zurückerinnere, bin ich mir einfach nicht sicher, ob ich damals aus Liebe mit ihr zusammengekomen bin, oder weil sie die einzige gewesen ist die mich nehmen wollte (ich war ein extremer Spätzünder, es ging erst mit 21 Jahren los). Im Laufe der Zeit habe ich sie lieben gelernt (blöder Ausdruck) und war auch bis vor kurzem wirklich glücklich.

    Ich finde nicht, dass das ein blöder Ausdruck ist. Ist doch schön, wenn man sich lieben lernt. Und ist es jetzt nicht vollkommen egal, auf welche Weise ihr zusammen gekommen seid und was früher war?


    Was zählt ist das, was jetzt passiert. Du liebst sie (?), aber Du willst einiges ändern. Wenn sich in letzter Zeit einiges in Dir verändert hat, solltest Du mit Deiner Partnerin darüber sprechen. Kann doch nicht sooo schlimm für sie sein, bzw. finde ich, dass das jede Partnerschaft aushalten muss, dass Du mal öfter was mit Deinen Freunden machst, ein bißchen mehr Zeit für Dich hast, länger ausgehst, etc... . Und sie soll doch im Gegenzug auch mehr mit ihren Freundinnen etc unternehmen, das schadet ihr doch nicht ... kann Euch beiden nur gut tun. Vielleicht solltet ihr einfach auch mal ein offenes Gespräch über Eure Bedürfnisse führen, darüber was Dir fehlt, aber auch darüber, was ihr fehlt.

    du fühlst dich für deine freundin verantwortlich, hast schon fast ein schlechtes gewissen, wenn du mal was für dich machen willst.


    das musst du aber nicht, zumindest nicht in dem maße wie du es tust.


    das hier z.b.:

    Zitat

    Und meine Freunde und deren Freundinnen(allesamt ehemalige Schulkameraden) sind ihre einzigen Freunde die sie hier hat

    ist einfach ihr problem. oder hast du sie daran gehindert, eigene freunde zu finden? wenn das nicht der fall ist, ist das einzig und allein ihre sache. steht doch jedem frei, sich freunde zu suchen.


    und das:

    Zitat

    Da sagte sie ich könnte das nur machen wenn sie an dem abend auch was machen könnte ( Mit wem auch immer). Und sollte das nicht der Fall sein, würde es wieder enden wie bei besagtem Klassentreffen.

    finde ich vollkommen daneben.


    du bist doch nicht ihr eigentum.


    alles in allem klingt eure situation ziemlich verfahren.


    wenn ein gespräch nicht möglich ist, vielleicht kannst du ihr ja einen brief schreiben und deine situation erklären?


    alles in allem würde mir eine beziehung wie du sie beschreibst, auch keinen spaß machen. da würde ich allerdings nicht an ausbruch denken, ich wäre schon längst weg.

    Hallo hungriges herz,


    also es gibt auch so was wie eine "quarter life crisis" :)z


    ich kenne deine situation sehr gut, allerdings hab ich irgendwann immer die notbremse gezogen. ich bin genauso alt wie du und war mit meinem 1. freund auch 5 jahre zusammen und ich dachte auch immer, ich komm da nie raus...


    das was ihr führt ist doch vielleicht eher ein abhängigkeitsverhältnis oder? du bist vollkommen unzufrieden und unglücklich, willst du so den rest des lebens verbringen? kannst du so noch mndestens 40 jahre leben? nein, vermutlich kannst du dir das nicht vorstellen.


    es gibt aber durchaus möglichkeiten etwas zu ändern. zunächst musst du irgendwie mit ihr reden. wenn sie abblockt, dann versuche einen gesprächstermin auszumachen. dann ist sie nicht so überrumeplt und kann sich auf ein sachliches gespräch einstellen. oder du schreibst ihr alles, was dich bedrückt in einen brief. jedenfalls ist es wichtig, dass du dich ihr mitteilst, sonst wird das auf dauer nichts.


    wenn du noch eine chance für die beziehung siehst, musst du dir überlegen, was du gerne ändern möchtest. viele dinge lassen sich auch mit beziehung vereinbaren.gerade das feiern gehen. sag ihr klipp und klar, dass du ein eigenständiger mensch bist und freiraum brauchst. im gegenzug soll sie sich ihren nehmen.


    wenn du dir sicher bist, dass du die beziehung lieber beenden willst, dann TU es. du bist weder deinen eltern noch geschwistern rechenschaft schuldig. das ist dein leben und du sollst doch glücklich werden. meinst du deiner familie wäre es lieber, du heiratest sie irgendwann aber nur aus mitleid und ohne gefühle? das ist unehrlich! wenn sie psychisch so labil ist, würde ich mich bei einem psychologen oder so erkundigen, denn mit diesem verhalten wird sie dich sonst ein leben lang halten.


    ich bin letztes jahr mit meinem freund zusammen gezogen, weil ich dachte ich muss das tun. und da wurde mir schnell klar, dass ich vollkommen unglücklich bin und ich gar nichts muss, was mich unzufrieden macht. also bin ich nach paar wochen wieder ausgezogen und seitdem geht es mir richtig gut :-D


    by the way: die besten jahre sind tatsächlich jetzt. aber du hast sie noch nicht verpasst! nur warte nicht, bis du der kompletten zeit hinter her weinst. seit ich wieder single bin rockt das leben und ich auch;-)


    alles gute!

    Zitat

    by the way: die besten jahre sind tatsächlich jetzt.

    ich finde das beste jahr ist immer jenes, das man gerade erlebt. ??vielleicht schreib' ich das auch nur deswegen, weil ich schon ein paar jahre älter bin.?? 8-) :p>

    Zitat

    naja ausser man fühlt sich eben immer unglücklich... es kommt wohl drauf an, was mand daraus macht

    :)z :°_


    aber auch wenn man unglücklich (oder krank, schwer krank oder todkrank etc.) ist, ist das einzige jahr, das man ändern kann, auch immer nur jenes, welches man gerade erlebt. :-p :)* ??wobei ich alle zukunftsweisenden und weichenstellenden entscheidungen der lieben politikerinnen - die selbstverständlich auch viele zukünftige glückliche jahre für alle bürgerinnen zur folge haben - jetzt mal aussen vor lasse.?? :)-

    Da kriegt man ja geradezu Angst. Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen - er war mein erster Freund. Mit ihm habe ich alles vom ersten Kuss bis zum Sex erlebt. Er hatte auch nicht soo viel Erfahrung, eben Küssen und Fummeln, mehr nicht.


    Ich bin jetzt 19. Und da scheint bei dir tatsächlich etwas nicht zu stimmen. Denn man sagt immer: Parties, neue Leute kennenlernen, einfach feiern, das kann man nur in der Jugend, danach rufen Verpflichtungen, Arbeit usw. Ich fühle mich jedoch total wohl. Ich würde meine Freundinnen gerne öfter sehen, also ändere ich es gerade. Und irgendwann will ich ihn wieder sehen und dann bin ich auch mal 4 Wochen nur bei ihm. Aber wenn du dich erdrückt fühlst, eingeschränkt, irgendwie so, als ob du etwas verpasst hättest, stimmt da etwas nicht, denn in einer glücklichen Beziehung weiß man die positiven Seiten an einem sehr zu schätzen und will sie durch nichts in der Welt eintauschen. Wenn dir keine wirklich positiven Eigenschaften bei ihr einfallen, ist das dann sehr komisch. Musst du mal ausprobieren.


    Und eventuell mal einen "Entzug" probieren. Als mein Freund im Urlaub war, dachte ich erst "Naja, was solls, ist ja nicht so schlimm", aber nein, nach 1 Woche habe ich extreme Sehnsucht gehabt und oft geweint. In solchen Situationen merkt man, wie gern man jemanden hat. Hat derjenige dann keine Sehnsucht oder genießt es sogar, dann ist es sehr seltsam, denn das zeugt von fehlender Liebe. Und es gilt jetzt, herauszufinden: Ist die Beziehung nach der langen Zeit einfach nur erschlafft, du merkst die Liebe nicht so wirklich, aber sie ist eigentlich da und es gilt sie aufzufrischen? Oder ist es tatsächlich pure Gewohnheit und Abhängigkeit und keine wirkliche Liebe mehr, sondern nur Zuneigung, die euch zusammenhält? Das mit dem Entzug empfiehlt sich hier sehr gut. Aber immer ehrlich sein. Ich breche auch sofort immer in Tränen aus. Trotzdem finde ich es besser, mein Freund spricht mich darauf an, als dass ers verheimlicht. Und auch ich habe Depressionen und hatte Suizidgedanken, war alles nicht leicht mit meinem Schatz. Durch viele Gespräche mit vielen Tränen haben wir die schlimme Phase erfolgreich bewältigt und führen jetzt eine wundervolle Beziehung.