Also ich finde es sehr vernünftig sich nicht darauf zu fixieren bzw. etwas erzwingen zu wollen aber wenn sich doch noch etwas passendes ergeben sollte, warum nicht.


    Verstehen kann ich wenn man sich selbst ein Limit setzt wie lange man Kinder bekommen möchte (muss aber jeder für sich entscheiden) aber zu spät für ne liebevolle Beziehung ist es nie!


    Da kannst auch erst mit 50 jemanden kennenlernen. Wer weiß am Ende hat der Kinder und ihr bekommt die Enkel öfter zu besuch, dann hättest du auch die Möglichkeit mit Kindern zu agieren.


    Wissen kann niemand was da noch kommt also ist der gesegnet, der es schafft für sich alleine Glück zu finden.


    Aber um das Thema "Familie" gänzlich abzuhaken scheinst du mir zu jung zu sein


    PS. Was bedeutet Familie eigentlich? Kann man auch für sich definieren. Muss man dafür zwingend Kinder haben?

    Wenn man bedenkt was alles bei dem Thema Ehe und Kinder schieflaufen kann, ist man doch ohne diese Klischee-Kisten besser bedient. Warum einem Desaster hinterher weinen? Sicher, Kinder sind unsere Zukunft. Aber man bedenke, dass Konsorten wie Maas, Merkel und Weidel auch mal Kinder waren. Da wirds einem doch gruselig, wenn das so betrachtet, oder?


    Also ich würde da eher weniger rumjammern, wenn ich keine Kinder hätte. Oder nicht verheira...jetzt muß ich aufpassen! 'JAAA! Schatz, ich komme gleich, muss nur was fertig schr....'


    Ich bin dann mal wech....

    Würde wie bei allem sagen: Kommt drauf an.


    Für die Ehe ist man glaube ich nie zu alt.


    Für Kinder gibt es zumindest bei den Damen eine biologische Grenze, nach der das gesundheitliche Risiko (sowohl für Mutter als auch für das Kind) zu groß ist. Männer könnten theoretisch (und manchmal auch praktisch, wenn man sich in Celebrity-Kreisen umschaut) bis ins hohe Alter Vater werden. Ob das sinnvoll ist, müssen die Partner für sich entscheiden.


    Wieso? ":/


    Es liegt noch so viel Leben vor dir? Warum gibst du dich so auf?


    Die Hoffnung stirbt zu Letzt.


    Ich hatte eine lange und glückliche Beziehung mit meinem Ex-Partner. Wir haben ein gemeinsames Kind bekommen und ich hätte gern noch eins gehabt und ihn auch gern geheiratet. Bis mein Ex unsere Beziehung beendete weil er mit seiner Arbeitskollegin zusammen sein wollte. Das war soooo ein Schlag für mich. Mit einem Mal habe ich alles verloren. Ich musste aus der gemeinsamen Wohnung raus, ich hatte meinen Partner verloren, zu dem Zeitpunkt lief auch noch mein befristeter Arbeitsvertrag aus ohne Chance auf Verlängerung. Und dann noch Streit um den Kindesumgang. Es war die Hölle.


    Trotzdem habe ich die Backen zusammengekniffen.


    Ich sehne mich immer noch nach einem neuen tollen Partner, der mich liebt, der mit mir noch ein Kind haben möchte, einen für die Ewigkeit, einen den ich mal heirate ... auch ich habe manchmal Angst das es eng werden könnte weil ich auch schon fast 34 bin. Aber ich mag die Hoffnung trotzdem nicht aufgeben. Und wenn nicht so what? ;-D