Mit dem Namen der Ex angesprochen worden - Gedanken machen?

    Hallo zusammen,


    gestern war ich mit meinem Freund den ganzen Tag unterwegs, als er mich plötzlich mit dem falschen Namen angesprochen hat. Um genau zu sein mit dem Namen seiner Ex :-o


    Ihm war das gleich furchtbar peinlich und ich habe es mit Humor abgetan und ihn 2-3 mal damit aufgezogen, damit er weiß, dass es mich schon getroffen hat. Ich mein wir sind sehr glücklich, also wirklich zur Zeit läuft es hervorragend, aber andererseits macht sich in mir auch der Gedanke breit, ob er wohl öfter an seine Ex denkt, oder warum sonst sein Gehirn ihm wohl diesen freudschen Versprecher in den Mund gelegt hat ???


    Ich will ihn mit solchen Fragen nicht nerven, ich mein, ist ihm so schon sicherlich peinlich genug, dass ihm ein solchen Faux Pas unterlaufen konnte, als er mal unkonzentriert war, muss ich nicht auch noch drauf rumhacken.


    Jetzt die Frage an die Allgemeinheit: Ist euch das schon mal passiert und habt ihr in dem Moment viel an eure/euren Ex gedacht?

  • 18 Antworten

    Weiss nicht ob das vergleichbar ist, aber ich hatte mal ne zeitlang aus dem Nichts Angst meinen Freund mit dem Namen meines Ex anzusrechen. Also versehentlich. ":/ Der Gedanke kam einfach so und von da an habe ich meinen Freund zumindest in Gedanken versehentlich falsch genannt. Irgendwann habe ich es meinem Freund dann einfach erzählt und er nahm es gelassen und meinte es wäre nicht schlimm wenn das passiert. Von da ab wars bei mir wieder vorbei mit dem verwechseln der Namen in meinen Gedanken. Glaube ich hatte Angst davor, dass sowas passieren könnte.


    Ich würde es nicht überbewerten solange es nicht oft vorkommt und/oder er nicht ständig die Ex thematisiert. Namen prägen sich ein und werden assoziiert z.b. mit der Partnerin. Ich kenne es auch wenn Leute, die ich kenne, neue Partner haben, dass ich mich schwer tue die nicht mit dem Namen des früheren Partners anzusprechen. Mal als Beispiel: aus Markus und Sina wurde Markus und Jacquline - ich weiss nicht wie oft ich letztere fast Sina genannt hätte. :-X |-o Ich denke sowas kann einem selbst mit dem Partner auch passieren. ;-D

    Finde diese Erkenntnisse sehr spannend (und dich sollte es etwas beruhigen ;-):


    http://www.freundin.de/das-bedeutet-es-wenn-sie-mit-falschem-namen-angesprochen-werden


    http://orf.at/stories/2337745/2337744/

    Wie lange seid ihr denn zusammen und wie lange ist sie seine Ex?

    Zitat

    Jetzt die Frage an die Allgemeinheit: Ist euch das schon mal passiert und habt ihr in dem Moment viel an eure/euren Ex gedacht?

    Es ist mir noch nie passiert, obwohl ich in Beziehungen auch immer an meine Exen dachte von Zeit zu zeit. Allerdings auch nicht auf eine Weise, die für den aktuellen Partner irgendwie besorgniserregend wäre.

    Wie lange seid ihr denn zusammen und wie lange ist sie seine Ex?

    Zitat

    Jetzt die Frage an die Allgemeinheit: Ist euch das schon mal passiert und habt ihr in dem Moment viel an eure/euren Ex gedacht?

    Es ist mir noch nie passiert, obwohl ich in Beziehungen auch immer an meine Exen dachte von Zeit zu zeit. Allerdings auch nicht auf eine Weise, die für den aktuellen Partner irgendwie besorgniserregend wäre.


    Wahrscheinlich hat es gar nix zu bedeuten. Und selbst wenn er da irgendwie an sie gedacht hat, muss das ja nicht bedeuten, dass es was mit Sehnsucht oder sonstwas zu tun hat. Kann auch Negatives gewesen sein ;-D

    Ich würde das, wenn es ihm wirklich sofort sichtlich peinlich war und er sich dann auch so verhalten hat, als wenn ihm das leidtut, nicht überbewerten. Kann halt wirklich mal passieren.


    Ich hab schon öfter die Erfahrung gemacht, mit einem anderen Namen angesprochen zu werden und das entpuppte sich dann alles als totaler Reinfall mit den Kerlen, aber der eine z.B. hat das dann auch direkt runtergespielt und mich irgendwie beschwichtigt und gar nicht eingesehen, dass das was Peinliches oder ein gravierender Fehler gewesen sein könnte. An sowas merkt man, dass der Mann wirklich nicht so starke Gefühle für einen hat.


    Wenns ihm dagegen leid tut und ihm unendlich peinlich ist, dann spricht das schonmal dafür, dass es ihm nicht egal oder unwichtig ist.


    Ansonsten find ich Gedanken an Expartner erstmal grundsätzlich normal, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass eher frische Trennungen problematisch sind. Da wollen manche Kerle dann doch plötzlich wieder zur Ex zurück oder sind plötzlich doch noch nicht bereit für was Neues. Besonders wenn die Exbeziehung relativ lang war, kommt es häufig vor, dass die Freundin danach nur so eine "Lückenbüßerin" ist, wo der Kerl seine alte Beziehung mit verarbeitet, bevor er dann wirklich weiß, was er Neues will (was dann oft nicht die "Lückenbüßerin" ist, sondern erst die Nächste...). Manchmal passts aber auch alles gleich prima oder manche Männer trennen sich ja sogar direkt für ne andere Frau, mit der es dann wunderbar funktioniert. Hängt wohl auch bisschen damit zusammen, von dem die Trennung ausging. Wenn er sich z.B. getrennt hat, dann ist es unwahrscheinlich, dass er noch irgendwas von der Ex will, denn dann hat er seinen Trennungsprozess ja schon während der Beziehung teilweise durchlaufen, evtl. schon monate- oder jahrelang...

    Ohja...ich ich ich!!


    Und zwar hiessen mein Exmann, mein Freund und mein Hund recht ähnlich. Und es war sehr sehr peinlich. Er hats aber sportlich genommen.


    Seit da sind Männer deren Vornamen mit M beginnen Tabu bei mir ;-D

    Zitat

    Ist euch das schon mal passiert und habt ihr in dem Moment viel an eure/euren Ex gedacht?

    Nach 13 Jahren Ehe und neuer Partnerin ohne die 5 Jahre Singledasein, die ich bei den Vorgängerinnen hatte ... es ist mir sehr oft passiert, aber in den Momenten habe ich null an meine Ex gedacht.


    Ich denke auch jetzt nach über 5 Jahren noch oft an meine Ex ... nicht verwunderlich, wir haben 2 Kinder und haben entsprechend viel miteinander zu tun.


    Ich denke, wenn man in einer neuen Beziehung mal die Namen durcheinander bringt, dann hat das wenig zu bedeuteten ... nur dass man einen bestimmten Namen eben noch "aus Gewohnheit gespeichert" hat und wenn man abgelenkt ist, dann eben auch sagt ... und nicht, weil man in dem Moment gerade wirklich an die andere Person denkt.

    @ sugarlove

    ich bin mit meinem Mann schon 30 Jahre zusammen und er hat mich auch schon mit den Namen seine Exfrau angesprochen, da ist nichts dabei, die Kinder die existieren, rufen ja auch noch an und berichten ab und an von ihrer Mutter, also Exfrau von meinem Mann.

    Zitat

    Jetzt die Frage an die Allgemeinheit: Ist euch das schon mal passiert und habt ihr in dem Moment viel an eure/euren Ex gedacht?

    Ja und Nein. Ich habe meine heutige Frau nach der ersten Woche mit dem Namen der Bassistin meiner damaligen Band angesprochen (auf die ich zugegebenermaßen vorher mal scharf war, aber es lief nie etwas). Das war aber reine Zerstreutheit und es lag auf keinen Fall daran, dass ich ihr irgendwie noch nachhängen würde.


    Meine Frau hat mich auch schon mal mit dem Namen unseres Katers angesprochen.


    Solange sonst nichts passiert, würde ich es tatsächlich als reine Zerstreutheit und Ungedanken abtun.

    ganz davon abgesehen, dass ich die kinder und deren partner/innen immer mal wieder mit einem "durcheinander-namen" anspreche... ja, das passiert sowohl meinem kerl, als auch mir. wenn es um seine bluts-kinder geht, dann redet er mich ab und zu mal mit dem namen seiner ex, also deren mutter an. seit mein exmann vor kurzem ums leben gekommen ist, denke ich viel öfter an ihn und dann rutscht mir auch sein name mal versehentlich heraus.


    macht uns aber beiden nichts aus, weil wir diese versprecher einsortieren können.

    ich glaub (ist aber rein geraten) schon dass das was bedeutet, nämlich dass die Beziehung nach sehr ähnlichen Mustern abläuft, dass er an sie gedacht hat oder gar zurückwill glaube ich dagegen auch nicht.

    Zitat

    Besonders wenn die Exbeziehung relativ lang war, kommt es häufig vor, dass die Freundin danach nur so eine "Lückenbüßerin" ist, wo der Kerl seine alte Beziehung mit verarbeitet, bevor er dann wirklich weiß, was er Neues will (was dann oft nicht die "Lückenbüßerin" ist, sondern erst die Nächste...) ... Hängt wohl auch bisschen damit zusammen, von wem die Trennung ausging.

    Als Mann muß Ich gestehen, daß Ich dieses Verhalten an mir selbst schon beobachtet habe. Die Lückenbüßerin diente mehr als Trostpflaster/Fickbeziehung, um wieder etwas Spaß im Leben zu haben und auf andere Gedanken zu kommen...


    Auch die Erkenntnis mit 'wer die Trennung vollzieht' ist richtig beobachtet... :)^