Mit Freundin im Club- Zusammengeschlagen

    Hallo,


    zur Vorgeschichte:


    Vor 4 Jahren war ich mit meiner damaligen Freundin auf der Wiesn in München. Dort in der Warteschlange wurde sie von einem Mann unsanft angemacht, als ich mich dazwischen gestellt habe und ihm gesagt hab "Verpiss dich" kam es zur Schlägerei, die für mich im Krankenhaus mit anschließender Operation geendet hat. Seitdem habe ich mir geschworen, dass ich mit einer Partnerin nicht mehr in den Club oder sonstiges gehe.


    Gestern war es dann doch wieder so weit. Mit meiner Freundin (die eine herzensgute Frau ist) war ich das erste mal zusammen im Club. Auch das erste mal dass ich mit irgendeiner Frau wieder zusammen feiern gegangen bin nach dem Vorfall vor 4 Jahren.


    Auf der Tanzfläche wurde sie von zwei Südländern (genau wie beim ersten mal) am Arm angefasst und ihrer Freundin haben sie angeblich an den Arsch gefasst. Auch dieses mal habe ich mich wieder dazwischen gestellt, habe aber diesmal "Du hurensohn geh weg" gesagt. Definitv das Falsche. Direkt habe ich auch auf die Fresse bekommen. Sofort sind Leute dazwischen gegangen und die beiden sind in der Menge untergetaucht und habe ich nicht wieder gesehen.


    Danach wollte ich nicht mehr mit meiner Freundin reden, da eben genau jenes passiert ist, vor dem ich soviel Angst hatte.


    Mein Problem ist jetzt, dass ich einerseits in meinem Stolz so gekränkt bin, dass ich wieder vor den Augen meiner Freundin geschlagen wurde. Zum anderen wächst mein Hass gegen die Gruppe von Menschen so sehr, dass es mir Angst macht. Ich möchte niemanden hassen, auch keine Ausländer. Ich hoffe ich werde hier nicht als Nazi diffamiert, weil ich bisher jede gewalttätige Auseinandersetzung mit Südländern hatte.


    Habt ihr Tipps für mein verletztes Ehrgefühl und wie ich den Hass in meinem Herzen vertreiben kann? Ich bin mir sicher, dass es nicht gesund ist zu hassen und ich möchte es nicht. Trotzdem habe ich eine gewisse Abneigung gegen diese Menschen nach den zwei Vorfällen.


    Grüße


    Steven

  • 97 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Danach wollte ich nicht mehr mit meiner Freundin reden, da eben genau jenes passiert ist, vor dem ich soviel Angst hatte.

    Naja, Deine Freundin kann dafür ja auch nix ;-)


    Dass es in Clubs zu Anmach-Vorfällen aller Art kommt, ist ja nicht sehr selten, da seid ihr sicher keine Ausnahme. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sowas als betroffene Frau am Besten selbst regelt. Insofern die Typen nicht völlig out of control sind, halten sie sich doch dann meist auch zurück. Falls Deine Freundin es nicht selbst regeln kann, hol Dir beim nächsten mal Hilfe von der Security. Direkt mit Vulgärsprache auf sowieso schon aggresive Typen zuzugehen, ist vielleicht nicht die Beste Idee.

    Ja das stimmt, mit dem Beleidigen hab ich es erst richtig schlimm gemacht.


    Aber in solchen Momenten, und dazu noch betrunken, kann ich mich einfach nicht beherschen wenn die Leute wohl mit Absicht eine fest vergebene Frau anmachen, nur um zu provozieren. Ich bin mir sicher, dass man gesehen hat, dass sie mit mir da war.


    Da sollte man ja nicht noch gerade die Frau anmachen.

    Finde auch du solltest das etwas anders machen.


    Nächstes mal einfach die Freundin an der Hand nehmen und euch wo anders hinstellen. Nichts sagen.


    Gehst du auf Betrunkene mit Aggression los, es kann durchaus krachen. Nationalität komplett egal.


    Auch können Frauen allgemein das ganz gut alleine regeln. Ob verbal oder mit etwas "Nachhilfe". Fuss hinter der Fussgelenk und leicht schubsen, klappt meistens gut, wenn sie einfach nicht weggehen und fangen an zu grapschen.


    Habe ich als Jugendliche gemacht.

    Vielleicht erstmal nur ein "Finger weg!", statt gleich beleidigend zu werden. Ich weiß, in so einer Situation möchte man noch ganz andere Dinge sagen/tun, aber lieber erstmal deeskalierend agieren.

    Zitat

    Habt ihr Tipps für mein verletztes Ehrgefühl

    Warum ist Deine Ehre verletzt, weil Du eine aufs Maul bekommen hast?

    Zitat

    und wie ich den Hass in meinem Herzen vertreiben kann? Ich bin mir sicher, dass es nicht gesund ist zu hassen und ich möchte es nicht. Trotzdem habe ich eine gewisse Abneigung gegen diese Menschen nach den zwei Vorfällen.

    Ich denke, Du hast einfach Pech gehabt. In 8 Jahren 2x Stress zu haben ist jetzt nicht besonders viel. Hättest Du statt der Vermeidungsstrategie des Nicht-mehr-Weggehens damit weiter gemacht, wäre es vermutlich entgegen dieser 2 Male 500x zu keinem Stress gekommen. Daher ist das eine relativ selektive Wahrnehmung, die Du da nun hast.


    Mein Rat wäre weiter feiern zu gehen, Deine Freundin aufzufordern deutlich NEIN zu sagen wenn jemand sie dumm anmacht, und falls das nix hilft, bei der Security Bescheid geben. Am Arm angegrabbelt zu werden ist zwar nun nicht schön und entgegen der Empfehlung der Armlänge Abstand ;-D aber wirklich dramatisch ist das nun auch nicht, und in dem Gemenge eines Clubs im Dunkeln schon auch mal versehentlich möglich.


    Bzgl. der Nationalität und Temperament beim Baggern vermag ich mir jetzt kein Urteil zu bilden, das kann man so oder so bewerten, aber es gibt auch genug Deutsche, die sich hinsichtlich dessen danebenbenehmen.

    Vielleicht solltest du als Erstes mal nicht zuviel trinken. Und dann nicht provozierend auf andere Männer in der Überzahl losgehen. Dann stellt sich mir auch die Frage, ob in so einem Club nicht Security ist, welche vor solchen Übergriffen schützt.


    Ich gehe manchmal auf Partys, wo jede Menge Security rumläuft und für Ordnung sorgt. Da würde ein Hinweis reichen, um solches asoziales Pack rauszuwerfen.


    Die Frage ist ja auch, wie geht deine Freundin damit um? Wenn sie doch merkt, daß du etwas über die Stränge schlägst, wie verhält sie sich in solchen Situationen? Denn je selbstbewußter Frauen solchen Typen entgegentreten, desto schneller lassen Diese von einem ab.

    @ JuliaT:

    Danke für die gute Antwort.

    Zitat

    Warum ist Deine Ehre verletzt, weil Du eine aufs Maul bekommen hast?

    Klingt vielleicht für Frauen nicht nachvollziehbar, aber ja. Und vor allem, dass ich mich nichtmal verteidigen konnte.

    Zitat

    Klingt vielleicht für Frauen nicht nachvollziehbar, aber ja. Und vor allem, dass ich mich nichtmal verteidigen konnte.

    Doch, ich verstehe den Gedanken dahinter schon denke ich. Aber hast Du Dir das mal genau überlegt? Das ergibt eigentlich keinen Sinn.


    Vermutlich waren diese Männer zu mehreren und haben sich stark gefühlt. Vermutlich hätten die jedem eine reingehauen, der sie beleidigt. Verteidigen hätte sich da wohl kaum einer können... Und mal davon abgesehen ist es auch nicht besonders wünschenswert, sich gegenseitig die Fresse zu polieren... Vielleicht musst Du an Deinem Verständnis von Ehre in Bezug auf Männlichkeit/Verteidigen können arbeiten, falls es damit auch was zu tun hat.


    Was sagt denn Deine Freundin im Nachhinein zu der ganzen Geschichte?

    Sie hat gemeint, dass es ihr leid tut, dass es soweit gekommen ist.


    Auch hat sie gemeint, dass sie sich falsch verhalten hat, was ich nicht verstehe, da sie ja nichts falsch gemacht hat.


    Andrerseits hat sie den typen schon recht deutlich gemacht, dass sie nix mit ihnen zu tun haben will. Das hat die Stimmung warhscheinlich schon aufgeheizt.

    Was glaubst du, wie oft das in Clubs passiert, ohne dass es sich um "südländisch aussehenden Typen" handelt? Und wie oft sich Frauen dadurch "in ihrer Ehre verletzt fühlen" dürfen?


    So lange in vielen Köpfen der Gedanke vorherrscht, dass das ja "was ganz anderes ist", sollte man vielleicht auch mal diesen Umstand beklagen anstatt mit zweierlei Maß zu messen.

    sie meinte auch noch, dass die Typen danach zufrieden gegrinst haben, was ich nicht gesehen habe. Also wahrscheinlich echt nur auf Stress aus.


    Machts für mich aber nicht besser, dass sie in mir ihren Stressabbau gefunden haben...

    Hi,


    Deine Beschimpfung "du Hurensohn" müsste die Situation fast unumkehrbar in die falsche Richtung gelenkt haben. So eine Beschimpfung geht garnicht. Vorsichtig mit der Freundin und der begleitenden Dame woanders hingehen und sich ruhig verhalten wäre besser gewesen. :)z

    Zitat

    Mein Problem ist jetzt, dass ich einerseits in meinem Stolz so gekränkt bin

    Stolz ist eine Sache. Ihn mit Dummheit zu verteidigen eine andere. Was man dem Verhalten deiner "Hass-Zielgruppe" vorwirft ist auch ein oft übertriebenes Ehrgefühl (vulgo Stolz). Und deswegen eskaliert es grundsätzlich wenn zwei Menschen dieses Schlages aneinandergeraten.

    Zitat

    "Verpiss dich"

    Zitat

    "Du hurensohn geh weg"

    Das sind beides Einleitungen die schon implizit zu verstehen geben, dass du bereit bist, bis zum Äußersten zu gehen. Was hast du als Reaktion erwartet? Dass sich dein Gegenüber entschuldigt und Ruhe gibt?


    Natürlich könntest du jetzt sagen, dass die anderen körperlich wurden (wobei ich nicht weiß, was du unter "unsanft angemacht" verstehst und wie es im Detail aussah, als deine Freundin "am Arm angefasst" wurde - wie ist sie damit umgegangen?) und es bei dir ja nur Worte waren. Aber in der Konsequenz hast du es eskalieren lassen. Es hätte gereicht, dich dazwischenzustellen und die Freundin zur Seite zu nehmen. Es geht nicht immer nur darum, wer angefangen hat (außer im Sandkasten). Sondern was man daraus macht. Ein ruhiger Hinweis, dass man das Verhalten nicht in Ordnung findet, endet in der Regel auch nicht in einer Prügelei. Aber dann kommt der verdammte Stolz und der böse Blick, mit dem man die Kampfbereitschaft unterstreichen möchte. Natürlich will niemand auch nur einen Millimeter weichen und man bietet sich die harte Stirn. Und wenn man auf diesem primitiven Niveau angelangt ist, dann wird das auch wie unter Primaten entschieden. Nämlich mit dem Recht des Stärkeren. Und da ziehst du den Kürzeren, wenn du davon ausgehen musst, dass deine Gegenspieler aggressionserprobt sind.

    Zitat

    Danach wollte ich nicht mehr mit meiner Freundin reden

    Das verstehe ich nicht.

    Zitat

    Habt ihr Tipps für mein verletztes Ehrgefühl

    Ich kann dir nur raten, dein eigenes Verhalten zu reflektieren und dir die Frage zu stellen, wie du dich verhalten hättest, wenn in beiden Fällen Deutsche beteiligt gewesen wären. Hättest du sie genauso grob beschimpft? Oder war vielleicht schon etwas besondere Wut im Spiel? Darüberhinaus solltest du in Zukunft andere Alternativen in Betracht ziehen, wenn Übergriffe drohen. Clubs haben Security und Personal, deine Freundin wurde angefasst und nicht entführt. Der Erfolg, die beiden rauswerfen zu lassen wäre sogar größer gewesen als jetzt, wo du geschlagen wurdest und die beiden unerkannt verschwinden konnten. In Einlassschlangen sind viele andere Menschen dabei, die man im Notfall um Hilfe bitten kann. Aber ich halte es für unendlich wichtig, in solchen Situationen Eskalationen nicht zu befördern. Und das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass ausgerechnet Südländer deine Freundin angemacht haben - das betrifft auch jede klassische urdeutsche Kneipen- und Kirmesschlägerei. Die fangen nämlich ganz genauso an, dass sich zwei Menschen mit falschem Ehrgefühl gegenüberstehen und es zwangsläufig auf Gewalt hinausläuft, weil jeder nur noch eine Lösung kennt. Wie auf einem Pavianhügel.

    Ich habe die Beleidigungen glaube ich so "gewählt", zu einem weil ich schon betrunken war. Zum anderen, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass nach der Beleidigung auf mich eingeschlagen wird.


    Aber ja das muss ich mir abtrainieren.