L sensibelman : Völlige Zustimmung. Genau deswegen schrieb ich ja, dass das nichts mit Ausländern zu tun hat.


    Es ist aber auch nicht besonders klug, gegen eine offenbar übermächtig Gruppe in Überzahl, anzustänkern, ob zu Recht oder nicht. Deeskalationsstrategie gelingt anders. Es ist geschickter und durchaus ehrvoll, einen geordneten Rückzug anzutreten als mit gebrochener Nase im Krankenhaus über Ehre oder nicht, nachzudenken.

    Zitat

    Es ist geschickter und durchaus ehrvoll, einen geordneten Rückzug anzutreten als mit gebrochener Nase im Krankenhaus über Ehre oder nicht, nachzudenken.

    Ja, da hätte er eben. wie du schon beschrieben hast, weniger Alkohol konsumieren sollen, um besser vorher Nachdenken zu können. Alkohol schränkt das Denkvermögen ein.

    Der Alkohol war schuld!


    Der Alkohol war schuld!


    Der Alkohol war schuld!


    Ich kann es nicht mehr hören! Wie oft sitze ich in Gerichtsverhandlungen (auf der passenden Seite) wo Angeklagte rumjammern: "Ich habe nicht mehr gewusst, was ich tat. Der Alkohol war schuld!"


    Nein! Du hast zuviel getrunken. Du bist schuld an deinem Verhalten!


    Da ist doch der eine so doof wie der andere:


    Jemand fasst seine Freundin am Arm an!! Na sowas! Die Freundin ist schliesslich Privateigentum des TE! Die Freundin kann auch nicht selbst sagen "Finger weg!" oder sie kann sich auch nicht selbst abwenden. Steven muss Verantwortung für seine Freundin übernehmen!!


    Und nun? Ob "Arm anfassen" Aggression ist oder nicht, sei dahin gestellt. Steven empfindet es so. Er fühlt sich in seiner Ehre verletzt und verletzt den anderen in seiner Ehre: "Du Hurensohn!" . Da zeigen ihm die anderen, wo der Hammer hängt. Eins ergibt das Andere. Alle sind irgendwie gleichwertig und gleichartig. Da ist keiner besser als der andere.


    Steven sollte mal grundsätzlich seine Strategie überdenken.

    Zitat

    Hier geht es darum, dass meine Freundin, während Sie mit mir getanzt hat wiederholt am Arm gepackt wurde und weggezogen wurde.

    Naja, im ersten Beitrag hast du nur geschrieben "am Arm angefasst". Und "wiederholt" hört sich eher nach Nerverei an (schließlich kam sie da wiederholt auch wieder weg) als nach einem gefährlichen Übergriff. Nach dem zweiten Mal hätte ich tatsächlich die Secu geholt (oder jemand anders, der das beobachtet). Das ist deren Job, Menschen vor die Türe zu setzen, die den Club in schlechtes Licht rücken und Gäste vergraulen.

    Zitat

    weil sie u.U. deine Freundin als "Hure" sehen, wie alle nichtmuslimischen, nichtkopfbedeckten Frauen)

    Sensibelmann, "Südländer" sind auch Spanier, Portugisen, Italiener ... von Kopftüchern war nie die Rede.

    ich versteh dich und ich versteh deine Freundin, allerdings:


    - ich wurde als ich noch in Clubs unterwegs war hauptsächlich von Österreichern(komme aus Ö.) angegrapscht, also versuch dir bewusst zu machen dass ganz viele Südländer nichts dafür können wenn ein paar Deppen nicht gelernt haben Grenzen zu respektieren


    - deine Beleidigungen sind alles andere als eskalierend ;-) wie wärs wenn ihr nächstes mal den Securitys bescheid gebt? oder wenn sie sagt sie möchte das nicht und es wird ignoriert, du dich vor sie stellst und einfach nochmal sagst "lass sie in Ruhe sie möchte das nicht" in einem ruhigen gefestigten Ton und ohne Drohgebärde

    Zitat

    Sensibelmann, "Südländer" sind auch Spanier, Portugisen, Italiener ... von Kopftüchern war nie die Rede.

    Spanier, Portugiesen oder Italiener reagieren statistisch eher weniger heftig auf "Hurensohn".

    Zitat

    Das würde ich nun aber nicht ausprobieren wollen?

    Ich würde das auch mit Deutschen nicht ausprobieren- davon ganz abgesehen. Tatsache bleibt aber, dass die Typen die Freundin angegrapscht haben und auch dann nicht aufhörten, nachdem sie sich deutlich dagegen gewehrt hatte. Und das ist keineswegs bei Europäern wahrscheinlich.

    Ich halte die Diskussion darüber, ob die Gegner Deutsche, Ausländer, Ausländer welcher Art auch immer oder Marsmenschen waren für völlig sinnleer.


    Unbestritten ist auch die juristische Beurteilung der Schilderung: Zusammenschlagen bleibt Körperverletzung und ist strafbar.


    Viel wichtiger ist hier aber das Verhalten von Steven. Ich ziehe hier einen Vergleich mit einem Fahrradfahrer, der sein Vorfahrtsrecht gegen einen Lastwagen durchsetzen will. Die Vorfahrt wird ihm wenig nützen, wenn er danach im Krankenhaus oder Grab liegt.


    Auch Steven nützt es wenig, wenn er seine angebliche Ehre verteidigt, er aber danach im Krankenhaus liegt. Ob die Freundin danach denkt: "Toller Hecht, der Steven! Toll, wie er seine und meine Ehre verteidigt!"


    oder mag sie eher denken:


    "Hätten wir nun besser uns von diesen Deppen ferngehalten. Dann würde Steven neben mir im Bett liegen statt im Krankenhaus!"

    Zitat

    Spanier, Portugiesen oder Italiener reagieren statistisch eher weniger heftig auf "Hurensohn".

    Sag bitte nicht, dass du eine Statistik kennst, welche Ethnie am heftigsten auf "Hurensohn" reagiert ;-D .


    Ich habe schon Deutsche erlebt, die dir nach 3 Sekunden Blickkontakt im falschen Moment eine reinhauen wollen. Glaube kaum, dass irgendwer, der einigermaßen Aggressionsbereitschaft in sich trägt, total entspannt auf "Hurensohn" reagiert.

    Hurensohn


    Es wäre eine eigene Diskussion wert, wie dieser Begriff diskriminierend ist, wen er diskriminiert, (den Sohn oder die Hure?), welches Menschenbild er über Sexarbeit aussagt, und - am wichtigsten - was es über denjenigen aussagt, der diesen Begriff verwendet. Ich denke, dass auch dessen Menschenbild stark korrekturbedürftig ist.

    Kleiner tip: wer mit seiner perle abends unterwegs ist, möchte keinen stress. Kommt es doch dazu, dass sich andere nicht dran halten sollten. Die türsteher ansprechen und die sollen es klären. Alles andere ist einfach nur unnötig und nicht zielführend.


    Merkst du, dass es regelmäßig in begleitung mit deiner freundin zu missverständnissen kommt, ändert euer verhalten und eure location.


    Ansonsten essen gehen. Kleiner sparziergang und ab nach hause. Sonntage sind eh viel entspannter:-)

    Zitat

    Sag bitte nicht, dass du eine Statistik kennst, welche Ethnie am heftigsten auf "Hurensohn" reagiert

    Naja, es ist meine eigene Statistik aus persönlichen Beobachtungen, die ich nicht per Strichliste geführt habe, die aber im Alltag (gefühlt) sehr deutlich ausfällt. Ich habe sehr viel mit Menschen aus unterschiedlichsten Ländern und Kulturen zu tun (ca. 70 Sprachen).


    Ansonsten ist das hier eher OT.

    Zitat

    es ist meine eigene Statistik aus persönlichen Beobachtungen, die ich nicht per Strichliste geführt habe,

    Hä. Wie bitte??? Wie oft sagst du denn zu anderen Menschen "Hurensohn", dass du darüber eine Statistik führen könntest?

    Zitat

    Das würde ich nun aber nicht ausprobieren wollen?


    Ich würde das auch mit Deutschen nicht ausprobieren- davon ganz abgesehen. Tatsache bleibt aber, dass die Typen die Freundin angegrapscht haben und auch dann nicht aufhörten, nachdem sie sich deutlich dagegen gewehrt hatte. Und das ist keineswegs bei Europäern wahrscheinlich.

    Hallo, lieber sensibelman,


    das ist nun aber wirklich völlig unsensibler, fremdenfeindlicher Stuss!


    Wen meinst du mit "Europäer"? Etwa muslimische Bosnier, Albaner oder rumänische Flüchtlinge egal welcher Religion? Sage zu denen mal "Hurensohn"!! Naja, ich weiss nicht, ob sie dieses Wort verstehen, falls ja, habe ich aber doch Zweifel, ob du diesen Ausspruch gesund überlebst! Natürlich ist es auch ein übles Vorurteil, mediterrane Menschen, Süditaliener, Spanier oder Griechen, in dieser Hinsicht anders zu bewerten als Deutsche.


    Auch ob "Deutsche" nie andere Frauen angrapschen, bezweifle ich sehr stark. Sexuelle Kriminalität ist keine Erfindung der letzten 10 Jahre!!


    Ich bin sehr erstaunt über das Niveau deiner Argumentation.