@ Layla101

    Danke für deine Antwort. Das beruhigt irgendwie. Meine Vermutung ist halt, dass aus solchen "weichen Kriterien", die im realen Leben sowieso nie vollumfänglich erfüllt werden, auf Online-Partnerbörsen schnell "harte Kriterien" werden, weil dort die vermeintliche Überauswahl besteht. Aber wie gesagt - ich bin nicht dazu in der Lage, im realen Leben unvermittelt Frauen anzusprechen, weil ich mir dabei sofort belästigend vorkomme, was sich wiederum negativ auf die Ausstrahlung auswirken würde.


    Sicherlich beruht mein subjektives Unverständnis darüber, wenn sich einige Frauen solche extremen Größenunterschiede beim Partner wünschen, auch darauf, dass ich die Attraktivität einer Frau niemals von Oberweite, Hüfte und dergleichen abhängig machen würde. Es ist einzig und allein vom Gesamtbild abhängig und letztendlich auch nur ein Teilaspekt neben dem Charakter. Vor allem aber ist bekanntlich niemand perfekt und ohne minimale Kompromissbereitschaft von beiden Seiten würde sich auch niemals eine Partnerschaft ergeben. Auf Online-Partnerbörsen scheinen genau das viele konsequent auszublenden.

    @ NotMichaelCaine

    Zitat

    Das ist wieder der Partnerbörse Such Effekt: Wer Filter hat, kann die auch einsetzen um das eigene Ideal zu suchen. Wenn es diese Möglichkeit gibt kann man sie einsetzen und eben auch als "Deadline" nehmen. Solange das "genügend" Ergebnisse bringt - warum sollte derjenige einen Filter abstellen?


    Im realen Leben ist das anders - da wirkt der ganze Mensch - egal wie groß oder klein.

    Der Filter ist doch sowieso nur relevant für Frauen, die selbst die Initiative ergreifen. Ich finde es auch ehrlich gesagt affig, wenn man Interesse an einer bestimmten Person hat und sich trotzdem erst von demjenigen "finden lassen" möchte - auf einer Partnerbörse unter Tausenden! Und dafür können dann hundert andere ihre Zeit verschwenden und ins Leere schreiben, weil sowieso nie eine Antwort kommt. Wird man angeschrieben, greift nämlich kein Filter, und dann halte ich Körpergröße (oder Oberweite) wirklich für das dümmlichste Kriterium überhaupt, jemanden ohne weitere Abwägung pauschal auszusortieren (mache ich so ja auch nicht). Dabei ist niemand verpflichtet, irgendwem zu antworten, aber man braucht sich auch nicht zu wundern, wenn es dann an den anderen Kriterien ganz gewaltig krankt, weil man diese als Gegengewicht komplett vernachlässigt und die Auswahl von vornherein über Gebühr eingeschränkt hat.

    Wird das die Neuauflage davon, wie andere ihre Partnersuche gestalten und ihre Schwerpunkte und Auswahlkriterien setzen, sodass du den Eindruck hast von deren Auswahlkriterien benachteiligt zu werden, weil du dann nicht zum Zuge kommst?

    Zitat

    Das ist wieder der Partnerbörse Such Effekt: Wer Filter hat, kann die auch einsetzen um das eigene Ideal zu suchen. Wenn es diese Möglichkeit gibt kann man sie einsetzen und eben auch als "Deadline" nehmen. Solange das "genügend" Ergebnisse bringt - warum sollte derjenige einen Filter abstellen?

    Weil man möglicherweise früher oder später feststellt, dass man damit auch Menschen ausfiltert, die ansonsten potentiell interessant wären ;-D


    Natürlich sucht man nach einem passenden Gegenstück, sei es für eine Nacht oder für's ganze Leben, aber das an einer bestimmten Spanne bezüglich der Körpergröße festzumachen wäre auch, nunja, dämlich.


    Ich denke, wenn man filtert, sollte man ähnlich vorgehen wie bei einer Wohnungssuche. Man sollte Must-Haves und Nice-To-Haves festlegen. Zuerst kann man, wenn man das möchte, nach Must-Haves + Nice-To-Haves selektieren und wenn das nicht zielführend ist, kann man in sich gehen und die Nice-To-Haves nach und nach aus dem Filter nehmen.


    Oder man beschränkt sich direkt auf die Must-Haves und lernt die Menschen hinter den Profilen erst mal besser kennen und entscheidet dann neu, was unbedingt sein muss und was eigentlich irrelevant ist.


    Wer welche Kriterien als Must-Have festlegt, das ist halt auch Typ- und Charaktersache.

    Zitat

    Natürlich sucht man nach einem passenden Gegenstück, sei es für eine Nacht oder für's ganze Leben, aber das an einer bestimmten Spanne bezüglich der Körpergröße festzumachen wäre auch, nunja, dämlich.

    Es ist völlig irrelevant wie dämlich das ist - es gibt eben Menschen die sowas praktizieren. Muss man ja nicht verstehn. Solange die damit Ergebnisse erzielen kommen sie wohl kaum auf die Idee, die zu ändern. Die Frage wie die Ergebnisse aussehen "müssen" um für jemanden in Ordnung zu sein wird ja sicher auch unterschiedlich beantwortet.

    Zitat

    Wer welche Kriterien als Must-Have festlegt, das ist halt auch Typ- und Charaktersache.

    Eben.

    Zitat

    Ich finde es auch ehrlich gesagt affig, wenn man Interesse an einer bestimmten Person hat und sich trotzdem erst von demjenigen "finden lassen" möchte - auf einer Partnerbörse unter Tausenden!

    Tja, und? Kannst Du affig finden so viel Du willst. Das stört Dich ja offensichtlich nicht genug um nicht mehr über Partnerbörsen zu suchen. Irgendeins Deiner Grundbedürfnisse befriedigen die also trotzdem noch, was Du höher schätzt als die Frustration, die Du hier immer wieder ausdrückst. Die Menschen ändern sich nicht, weil Du frustriert bist.

    Zitat

    Wird man angeschrieben, greift nämlich kein Filter, und dann halte ich Körpergröße (oder Oberweite) wirklich für das dümmlichste Kriterium überhaupt, jemanden ohne weitere Abwägung pauschal auszusortieren (mache ich so ja auch nicht).

    Wenn Du angeschrieben wurdest dann von jemandem durch dessen Filter Deine Informationen eben durchgekommen sind?! Natürlich greifen die Filter da noch, aber Du bist eben durchgekommen?


    Du hast schon öfter festgestellt, dass Du das Tool Partnerbörse offensichtlich anders nutzt als der Großteil derer, die sich dort rumtreiben. Das wird sich wohl auch in naher Zukunft nicht wesentlich ändern. Ist eben die Frage was Du aus diesem Wissen machst.

    Zitat

    Dabei ist niemand verpflichtet, irgendwem zu antworten, aber man braucht sich auch nicht zu wundern, wenn es dann an den anderen Kriterien ganz gewaltig krankt, weil man diese als Gegengewicht komplett vernachlässigt und die Auswahl von vornherein über Gebühr eingeschränkt hat.

    Vielleicht wundern die sich alle nicht, weil s.o. :

    Zitat

    Wer welche Kriterien als Must-Have festlegt, das ist halt auch Typ- und Charaktersache.

    Zitat

    Wird das die Neuauflage davon, wie andere ihre Partnersuche gestalten und ihre Schwerpunkte und Auswahlkriterien setzen, sodass du den Eindruck hast von deren Auswahlkriterien benachteiligt zu werden, weil du dann nicht zum Zuge kommst?

    Ja

    @ _Zuschauer_

    Zitat

    Wird das die Neuauflage davon, wie andere ihre Partnersuche gestalten und ihre Schwerpunkte und Auswahlkriterien setzen, sodass du den Eindruck hast von deren Auswahlkriterien benachteiligt zu werden, weil du dann nicht zum Zuge kommst?

    Selbstverständlich nicht und das war es auch nie. Sämtliche Auswahlkriterien sind legitim, aber man sollte auch ein gewisses Maß an Integrität und Reflexionsvermögen besitzen, um zu erkennen, welchen Ansprüchen man schon selbst nicht gerecht wird - zumindest, wenn man mit anderen interagiert.


    Das Ganze war lediglich als Rückversicherung gemeint, ob man mit 1,73 m schon größentechnisch als Witzfigur zählt. Wäre mir früher auch nie in den Sinn gekommen, aber man fängt halt irgendwann an zu zweifeln. Davon abgesehen komme ich mir nicht benachteiligt vor, denn dass ich mir aufgrund meiner hohen Ansprüche an die Privatsphäre des anderen (und letztlich auch meiner eigenen) das wesentlich härtete Online-Terrain herausgesucht habe, ist ja wohl mein persönliches Problem.

    Zitat

    Sämtliche Auswahlkriterien sind legitim, aber man sollte auch ein gewisses Maß an Integrität und Reflexionsvermögen besitzen, um zu erkennen, welchen Ansprüchen man schon selbst nicht gerecht wird - zumindest, wenn man mit anderen interagiert.

    Nochmal: Solange diejenigen mit ihrem "Outcome" zufrieden sind - warum sollten sie etwas ändern? Wenn sie nicht zufrieden sind - so wie Du - werden auch die sich - so wie Du - genötigt fühlen ihre Strategie zu überdenken. Vielleicht kommen sie dann - wie Du - zu dem Schluss, dass ihre Strategie trotzdem gut ist und machen - so wie Du - eben weiter wie bisher. Jeder kann ja Zeit verbringen wie er oder sie möchte.

    Zitat

    Davon abgesehen komme ich mir nicht benachteiligt vor, denn dass ich mir aufgrund meiner hohen Ansprüche an die Privatsphäre des anderen (und letztlich auch meiner eigenen) das wesentlich härtete Online-Terrain herausgesucht habe, ist ja wohl mein persönliches Problem.

    Siehst? ;-)

    @ blackheartedqueen

    Ehrlich gesagt wende ich den Filter ja genauso an, nur endet er eben bei der eigenen Körpergröße und nicht x cm darunter oder darüber.

    Zitat

    Tja, und? Kannst Du affig finden so viel Du willst. Das stört Dich ja offensichtlich nicht genug um nicht mehr über Partnerbörsen zu suchen. Irgendeins Deiner Grundbedürfnisse befriedigen die also trotzdem noch, was Du höher schätzt als die Frustration, die Du hier immer wieder ausdrückst. Die Menschen ändern sich nicht, weil Du frustriert bist.

    Bleiben wir beim Beispiel ElitePartner: Jeder, der dort nur reinschnuppert, ohne zu zahlen und aktiv zu sein, ist pures Gift für die Premiummitglieder, weil deren teuer bezahlte Funktionen dann nutzlos werden. Die Schreiben gehen größtenteils ins Leere und die Partnerbörse wird dadurch zur Losbude. Mit welchem Prädikat man so was nun versieht, sei dahingestellt. Welche Bedürfnisse werden bitte dadurch befriedigt, dass man x Schreiben ins Leere verschickt? Das ist wohl eher ein großes Hamsterrad, aber ich bin dort schon länger nicht mehr aktiv.

    Zitat

    Wenn Du angeschrieben wurdest dann von jemandem durch dessen Filter Deine Informationen eben durchgekommen sind?! Natürlich greifen die Filter da noch, aber Du bist eben durchgekommen?


    Du hast schon öfter festgestellt, dass Du das Tool Partnerbörse offensichtlich anders nutzt als der Großteil derer, die sich dort rumtreiben. Das wird sich wohl auch in naher Zukunft nicht wesentlich ändern. Ist eben die Frage was Du aus diesem Wissen machst.

    Ich meinte den Filter, den Frauen setzen. Und die Mehrzahl der Frauen lässt sich nun mal anschreiben, anstatt zuerst zu schreiben. Da greift deren Filter logischerweise nicht. Und so anders nutze ich dieses Tool gar nicht. Ich schreibe normal-bodenständig, nicht flirtig oder zweideutig - das war's. Mein Milchbubi-haftes Aussehen führt logischerweise zu einer niedrigen Resonanz, weil ich nicht als "erwachsener Mann" wahrgenommen werde. Würde ich mich dann noch so behindert-primitiv wie die Durchschnitts-Mann verhalten, hätte ich überhaupt keine Resonanz, aber das blinde Huhn findet manchmal ein Korn.

    Zitat

    Vielleicht wundern die sich alle nicht, weil s.o.

    Nein, das ist exakt die Kategorie, die irgendwann einen "Alle Männer sind..."-Thread in einem einschlägigen Forum eröffnet. Soll sich niemand über die Konsequenzen seiner eigenen überzogenen Vorstellungen beschweren.

    Zitat

    Ja

    Was hast du eigentlich für ein Bild von mir? Ich bin nicht Alucard9 oder sonst wer.

    Zitat

    Ich meinte den Filter, den Frauen setzen. Und die Mehrzahl der Frauen lässt sich nun mal anschreiben, anstatt zuerst zu schreiben. Da greift deren Filter logischerweise nicht.

    Der Filter greift in dem Moment indem Frau eine Nachricht erreicht - dann kann sie die Informationen auswerten, die mit der Nachricht in Verbindung stehen (Inhalt Mail +Profil) - logisch eigentlich, oder? Wenn keiner schreibt und die Frau sich tatsächlich nur anschreiben lässt hat sie eben ein totes Profil und wendet ihrerseits keine Filter an. Wenn ihr das egal ist, bleibt das Profil eben da. Das ist auch Internetdating und wird durch die Plattformen aufgrund wirtschaftlicher Interessen nicht discouraged. Auch ein totes Frauenprofil ist schiesslich ein Frauenprofil.

    Zitat

    Nein, das ist exakt die Kategorie, die irgendwann einen "Alle Männer sind..."-Thread in einem einschlägigen Forum eröffnet.

    Jo - also die Kathegorie, die den "Frauen in Internetbörsen lassen sich nur anschreiben und werden selbst nicht aktiv" Männern mit ähnlichen Themen hier entsprechen. Und nu?

    Zitat

    Mein Milchbubi-haftes Aussehen führt logischerweise zu einer niedrigen Resonanz, weil ich nicht als "erwachsener Mann" wahrgenommen werde

    Dann setze doch einfach ein aktuelles Photo von dir rein, das dich in gutem Lichte dastehen lässt? Oder gar kein Bild?


    Ich wurde vor Jahren mal von einem Typen ohne Bild angeschrieben, er klang klug und unterhaltsam. Wir haben uns auf ein Getränk getroffen. Gelaufen ist zwischen uns nichts, aber jetzt Jahre später sind wir gute Freunde. Soll ja auch vorkommen :-)

    Zitat

    Würde ich mich dann noch so behindert-primitiv wie die Durchschnitts-Mann verhalten, hätte ich überhaupt keine Resonanz, aber das blinde Huhn findet manchmal ein Korn.

    Ich werde dich nun rügen, weil ich das jetzt, glaube ich, zum zweiten Mal hier lese. Behindert als abwertendes Wort zu verwenden ist nicht gut. Versprochen.


    Und weißt du was? Auch die sogenannten Primitivlinge haben gar nicht so selten Erfolg. Und zwar bei den Frauen, bei denen ihr Verhalten ankommt. Da werden vierfünf schriftliche Sätze ausgetauscht, mindestens einer enthält eine Penis- und/oder Sex-Andeutung und dann wird ein Treffen vereinbart. Solche Typen gibt es. Manche haben eher online Erfolg, andere eher im echten Leben. Aber die machen das einfach pber die Masse. Wenn ein blindes Huhn fleissig pickt, dann findet es nicht nur manchmal, sondern durchaus häufiger ein Korn ;-D


    Authentisches und nicht gefrustetes Verhalten führt dazu, dass man die Menschen anzieht, die irgendwie auf die ein oder andere Art und Weise zu einem passen. Für manche Menschen ist es einfacher so jemanden zu finden, für andere schwieriger. Ist halt so, Menschen sind verschieden.

    Zitat

    das ist exakt die Kategorie, die irgendwann einen "Alle Männer sind..."-Thread in einem einschlägigen Forum eröffnet. Soll sich niemand über die Konsequenzen seiner eigenen überzogenen Vorstellungen beschweren.

    Sehe ich ein bisschen anders. Ich denke nicht, dass das überzogene Vorstellungen sind, sondern dass das eher ein Zeichen dafür ist, dass diejenigen ihre eigenen Bedürfnisse (noch?) nicht so gut kennen und deswegen auch nicht erkennen, wer ihnen als Partner gut tut und wer nicht.

    @ NotMichaelCaine

    Zitat

    Nochmal: Solange diejenigen mit ihrem "Outcome" zufrieden sind - warum sollten sie etwas ändern? Wenn sie nicht zufrieden sind - so wie Du - werden auch die sich - so wie Du - genötigt fühlen ihre Strategie zu überdenken. Vielleicht kommen sie dann - wie Du - zu dem Schluss, dass ihre Strategie trotzdem gut ist und machen - so wie Du - eben weiter wie bisher. Jeder kann ja Zeit verbringen wie er oder sie möchte.

    Ja genau, solange sie mit ihrem "Outcome" zufrieden sind - das ist eben der Knackpunkt. Zu den Konsequenzen seiner eigenen Entscheidungen zu stehen oder zum pauschalen Rundumschlag gegen das jeweils andere Geschlecht (in seiner Gesamtheit) auszuholen, weil man die Marktstruktur schlichtweg nicht wahrhaben will, sind aber zweierlei Schuhe.

    Zitat

    Siehst? ;-)

    Öhm, ich habe meine Vorgehensweise mittlerweile etwas "diversifiziert" und gehe das in aller Ruhe an. Es gibt wie gesagt keinen Anlass für die Frage mit der Körpergröße - liegt alles länger zurück als die letzte Aufwärmung dieses Threads ;-)

    @ NotMichaelCaine

    Zitat

    Der Filter greift in dem Moment indem Frau eine Nachricht erreicht - dann kann sie die Informationen auswerten, die mit der Nachricht in Verbindung stehen (Inhalt Mail +Profil) - logisch eigentlich, oder? Wenn keiner schreibt und die Frau sich tatsächlich nur anschreiben lässt hat sie eben ein totes Profil und wendet ihrerseits keine Filter an. Wenn ihr das egal ist, bleibt das Profil eben da. Das ist auch Internetdating und wird durch die Plattformen aufgrund wirtschaftlicher Interessen nicht discouraged. Auch ein totes Frauenprofil ist schiesslich ein Frauenprofil.

    Sprichst du von einem Filter, den jemand im Kopf durchgeht, wenn er sich ein Profil ansiehst? Ich meinte nämlich den automatischen Filter der Plattform. Offensichtlich gibt es hier ein Missverständnis.

    Zitat

    Jo - also die Kathegorie, die den "Frauen in Internetbörsen lassen sich nur anschreiben und werden selbst nicht aktiv" Männern mit ähnlichen Themen hier entsprechen. Und nu?

    Das lässt sich ja wohl empirisch belegen, dass Männer extrem viel häufiger die Initiative ergreifen/ergreifen müssen - allein schon anhand der absoluten Zahlen an Anfragen, die beide Seiten erhalten.

    @ blackheartedqueen

    Zitat

    Dann setze doch einfach ein aktuelles Photo von dir rein, das dich in gutem Lichte dastehen lässt? Oder gar kein Bild?


    Ich wurde vor Jahren mal von einem Typen ohne Bild angeschrieben, er klang klug und unterhaltsam. Wir haben uns auf ein Getränk getroffen. Gelaufen ist zwischen uns nichts, aber jetzt Jahre später sind wir gute Freunde. Soll ja auch vorkommen :-)

    Ich hab ja schon mehrere aktuelle und halbwegs gut gemachte, aber die bewirken natürlich auch keine Wunder oder ändern was an dem Milchbubi-Flair. Und das kommt noch viel seltener vor, dass sich jemand die Mühe macht, eine Zuschrift ohne Bild zu beantworten (auf einigen Seiten kann man schon aus technischen Gründen so nicht schreiben). Ich bin da lieber mit allen Fakten transparent, bevor sich irgendeine Idealvorstellung aufbaut, der man nicht mehr gerecht wird.

    Zitat

    Ich werde dich nun rügen, weil ich das jetzt, glaube ich, zum zweiten Mal hier lese. Behindert als abwertendes Wort zu verwenden ist nicht gut. Versprochen.

    Damit meinte ich auch nicht behindert im engeren Sinne.

    Zitat

    Und weißt du was? Auch die sogenannten Primitivlinge haben gar nicht so selten Erfolg. Und zwar bei den Frauen, bei denen ihr Verhalten ankommt. Da werden vierfünf schriftliche Sätze ausgetauscht, mindestens einer enthält eine Penis- und/oder Sex-Andeutung und dann wird ein Treffen vereinbart. Solche Typen gibt es. Manche haben eher online Erfolg, andere eher im echten Leben. Aber die machen das einfach pber die Masse. Wenn ein blindes Huhn fleissig pickt, dann findet es nicht nur manchmal, sondern durchaus häufiger ein Korn ;-D

    Das ist mir vollkommen bewusst, aber nicht die Schiene, mit der ich punkten kann/will. Ich bevorzuge individualisierte Kommunikation und keine Massenabfertigung, bei der das einzige Ziel ist, bei einem Bruchteil der Angeschriebenen als bunter Hund hängen zu bleiben.

    Zitat

    Authentisches und nicht gefrustetes Verhalten führt dazu, dass man die Menschen anzieht, die irgendwie auf die ein oder andere Art und Weise zu einem passen. Für manche Menschen ist es einfacher so jemanden zu finden, für andere schwieriger. Ist halt so, Menschen sind verschieden.

    Authentizität ist eben gerade nicht mein Problem, weil ich inhaltlich eher viel mit Frauen schreibe und keine Show abziehe. Beim flüchtigen ersten Kennenlernen muss man aber erst mal eine gewisse Ignoranzbarriere durchbrechen, denn sonst wird kann auch niemand erkennen, ob sich jemand authentisch verhält oder nicht. Zumal "authentisch" regelmäßig mit "dem Mainstream angepasst" verwechselt wird.

    Zitat

    Sehe ich ein bisschen anders. Ich denke nicht, dass das überzogene Vorstellungen sind, sondern dass das eher ein Zeichen dafür ist, dass diejenigen ihre eigenen Bedürfnisse (noch?) nicht so gut kennen und deswegen auch nicht erkennen, wer ihnen als Partner gut tut und wer nicht.

    Darüber, wer jemandem als Partner gut tut, hat aber auch niemand sonst die Deutungshoheit inne als die Person selbst. Nehmen wir mal an, es gibt gewisse Essentials wie z. B. Ehrlichkeit, Verlässlichkeit oder auch Leistungsbereitschaft, die noch niemanden attraktiv machen, aber zu jedem vernünftigen Optimum gehören. Es müsste eigentlich jeder ziemlich schnell erkennen, wie es um diese Kriterien beim anderen bestellt ist. Wenn man aber nur auf die Schmetterlinge im Bauch hört oder ein oberflächliches Kriterium wie Körpergröße/Oberweite verabsolutiert und dafür faule Abstriche bei den Essentials macht, braucht man sich wirklich nicht zu wundern, wenn man unentwegt in die Scheiße greift. So was sollte eigentlich rational ergründbar sein und etwas Kopfarbeit sollte man wirklich jedem abverlangen können.

    Zitat

    Selbstverständlich nicht und das war es auch nie.

    Den Eindruck habe ich definitiv nicht, weil du früher oder später über die ein oder andere Richtung immer bei dem Thema landest.


    An den Stellen, die sich damit beschäftigen, was du für dich und bei dir ändern könntest, läuft es dagegen so, dass diese Ideen erstaunlich schnell "untergehen", weil das Thema dann wieder bei allgemeinen, abstrakten Gedankenkonstrukten und Annahmen über "die anderen" landet. Bleib doch mal bei dir und bei dem, was du für dich ändern möchtest - der status quo scheint dir ja nicht zu gefallen.

    @ _Zuschauer_

    Zitat

    Den Eindruck habe ich definitiv nicht, weil du früher oder später über die ein oder andere Richtung immer bei dem Thema landest.

    Naja, es gibt einerseits Überzeugungen und andererseits eine gewisse, nicht zu leugnende Resignation über das gestörte Aufwand/Nutzen-Verhältnis (im Vergleich zu anderen). Letzteres bezieht sich aber niemals auf bewusste Entscheidungen gegen meine Person, die als solche völlig legitim sind, sondern auf das unaufrichtige, energie- und zeitraubende Drumherum. Hat aber hier thematisch keine aktuelle Relevanz.

    Zitat

    An den Stellen, die sich damit beschäftigen, was du für dich und bei dir ändern könntest, läuft es dagegen so, dass diese Ideen erstaunlich schnell "untergehen", weil das Thema dann wieder bei allgemeinen, abstrakten Gedankenkonstrukten und Annahmen über "die anderen" landet. Bleib doch mal bei dir und bei dem, was du für dich ändern möchtest - der status quo scheint dir ja nicht zu gefallen.

    Naja, eine wesentliche Änderung war die Suche unter (asexuellen) Gleichgesinnten - wurde und wird momentan so von mir umgesetzt und es ist einfach noch zu früh, um dahingehend ein Fazit zu ziehen. Und einige andere Vorschläge sind zwar gut gemeint, aber wurden entweder schon umgesetzt oder sind bei mir nicht praktikabel. So was wie "Such dir ein Hobby" z. B. ignoriert, dass ich bereits ein öffentliches Hobby und darüber hinaus auch keine zeitlichen Kapazitäten mehr habe.