Wenn du im realen Leben dich selbst so erhöht und andere Menschen und Meinungen derartig abwertest, wie du es hier im Forums schon getan hast, brauchst du dich meiner Meinung nach nicht wundern, dass niemand mit dir was zu tun haben will.


    Ist jetzt nicht nett, aber vielleicht mal ein Denkanstoss. Besserwisser sind nun mal per se total unbeliebt und deckt sich ja auch mit deiner Meinung von dir, dass du nach kurzer Zeit, außer beim Sport, alles besser kannst als andere.

    Besserwisser haben meistens eine sehr niedrigen Selbstwertgefühl - daher haben sie es nötig.


    Besserwisser nerven ungemein.


    Daher: Kritik annehmen, denke vor du sprichst und wirke an deine Selbstwertgefühl. So ändert sich deine Ausstrahlung und Akzeptanz und sozial Kompetenzen erhöhen sich.


    Zu deineAusgangspost: meine freundsschaftskreis ist im Alter vom 27 -62Jahren. Ich liege irgendwo dazwischen. Alter und Freundschaft haben nichts miteinander zutun.

    Zitat

    Ich nehme die Bedürfnisse und Interessen der anderen wahr bzw. weiß, wo meine Grenzen sind und die Rechte meines Gegenübers anfangen. Ein gutes Bauchgefühl sozusagen (in meiner Kennenlernphase wussten mein Gegenüber und ich immer exakt, was beim anderen Phase war), aber ich kann es nicht emotional erwidern.

    Du kennst Dein Problem dann schon sehr gut: Es kommt emotional etwas von der anderen Seite und Du kannst es nicht erwidern. Schwierig daraus eine Beziehung zu machen. Eine Liebesbeziehung lebt meistens vom emotionalen Austausch als Motor. Das funktioniert sicher auch auf "kleiner Flamme", aber ganz ohne Austausch? Comran hat recht - das ist einfach nur Energiezehrend für die andere Person. Nutz Deine Empathie mal kurz um Dich an die Stelle von jemandem zu versetzen, der ständig nur emotional gibt und sich zusätzlich noch einfühlen muss, ob der andere noch dabei ist, weil der das nicht kommuniziert. Würdest Du Dich auf so eine Beziehung einlassen, wenn das von Dir erwartet würde?


    Es bleibt wohl nur das Problem direkt zu kommunizieren und zu sehen, ob sich eine Frau drauf einlässt. Stelle ich mir wirklich schwer vor und würde erklären warum es für Dich einfach nicht klappt.


    Vielleicht wird das Ganze auch noch zusätzlich dadurch erschwert, dass dieses einseitige "Emotion von anderen erhalten aber nicht geben wollen" momentan in der Presse wiederkehrend im Zusammenhang mit Narzissmus thematisiert wird.


    Hier beispielsweise:


    An diesen Kriterien erkennen Sie einen Narzissten


    Wenn Dich jemand noch nicht kennt und sowas hier im Hinterkopf hat:

    Zitat

    Der Narzisst redet zweitens nur ungern über Gefühle, denn Gefühle machen verletzlich, und das ist das Letzte, was er sein will. Also wechselt er das Thema, wenn es zu gefühlsduselig wird.

    und Du jemand bist, der emotional nichts erwidern kann könnte es durchaus sein, dass Menschen einen Bogen um Dich machen und Du nicht verstehst warum. Das bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass Du ein Narzisst bist, nur durch die Art der Aufklärung in den Medien könnten Dich Menschen, die Dich noch nicht kennen, wegen der vereinfachten dort genannten Kriterien sehr schnell für einen halten. Und wenn Du kurz mal googlest siehst Du wie medienpräsent das Thema allein dieses Jahr war!


    Wäre für Dich denn eine Partnerin attraktiv, die ebenfalls wenig emotional auf Dich reagiert?

    @ Moritz271

    Zitat

    Lieber WalkingGhost,


    hast du schon einmal daran gedacht, dass du es dir zu einfach machst.


    Alle oder fast alle Probleme mit deinen Mitmenschen schiebst du auf dein jugendliches Aussehen. Wobei ich nicht sagen würde, dass ich mit 30 gesagt hätte, mit dem gehe ich kein Bier trinken, der ist ja erst 23. Ich glaube, wenn ein Kollege nett war, war es mir egal.

    Die Ursache muss logischerweise bei mir liegen, da viele andere diese Erfahrung nicht oder nicht in dem Extrem machen. Deswegen muss ich auch bei mir, und nur bei mir, (weiterhin) was ändern. Mit jemandem in irgendeinem abgegrenzten Raum ein Bier zu trinken, ist sicherlich auch bei mir nicht das Problem, aber das erweitert keinen Bekanntenkreis. Wenn man sich auf andere verlässt, ist man in dem Punkt leider verlassen.

    Zitat

    Ich hätte mich mit 30 nie für die Freundschaft mit einem 23jährigem geschämt.


    Und jetzt zu meiner These:


    Kann es sein, dass du Eigenschaften hast im mitmenschlichem Umgang, die dich ins Abseits stellen. Und statt dich zu hinterfragen, machst du es dir einfach: es liegt am jugendlichen Aussehen.

    Ich habe normale Defizite wie jeder andere auch. Es muss aber irgendwas geben, was bereits beim Ersteindruck richtig reinreißt. Zwischenmenschlicher Umgang war ansonsten nie mein Problem, vor allem nicht mit Einzelpersonen.

    Zitat

    Könnte es hieran liegen:

    Zitat

    Ich bin bei so ziemlich allem, was ich anpacke (außer sportlichen Aktivitäten), über kurz oder lang weit überdurchschnittlich,

    Solche Leute (mit einem solchen Auftreten) mag man nicht so sehr. Allein schon, wenn man merkt, was sie von sich halten...

    Nein, ich habe hier nur darauf geantwortet, weil ich gefragt wurde. Ich bin ein Teamplayer, der darauf achtet, dass er selbst autark bleibt, und Wettbewerb mit anderen interessiert mich nicht. Im Grunde halte ich gar nichts von mir und versuche mich so weit wie möglich zu depersonalisieren, weil man sich meines Erachtens hauptsächlich durch sein handeln definiert.

    @ This Twilight Garden

    Vielen Dank, ich schicke dir ebenfalls eine PN.

    @ Chance007

    Zitat

    Ich kann mich entsinnen, dass Du vor längerer Zeit mal, noch unter dem alten Nick, dazu mehr geschrieben hast. Du hast damals auch einen Fachbegriff dafür benutzt (ich finde das aber nicht mehr wieder) ??würde es aber auch hier nicht posten, möchte niemanden bloßstellen, wenn Du das möchtest, wirst Du das schon selbst benennen??

    Damit meinst du wahrscheinlich die schizoide Persönlichkeitsstörung, was im Endeffekt aber auch nur diese Emotionslosigkeit beschreibt. Ich lege viel Wert auf Transparenz und habe deswegen kein Problem, wenn das hier angesprochen wird, zumal es eins der harmlosesten Krankheitsbilder ist, die ich kenne.

    Zitat

    Und ich weiß noch, dass ich zu der Zeit dachte: "Ach Mensch, das erklärt tatsächlich eine ganze Menge". Dabei ging es darum, wie ich Dich in vielen Diskussionen hier wahrgenommen habe. Da war/ist für mich ganz oft ein absoluter Mangel an Empathie spürbar und dadurch klang - wenn man eben nicht weiß, warum - eine derartige Härte durch, dass es mich immer unangenehm berührte, wenn Du darüber berichtet hast, dass Du mit Menschen, die es nicht so leicht haben im Leben, arbeitest.


    Gleichzeitig bist Du, was das Fachliche betrifft, unheimlich überzeugt von Dir, aber ebenso von der Unfähigkeit vieler anderer. Selbstbewusstsein ist das eine und ich mag gar nicht bestreiten, dass Du fachlich gut bist. Wenn das aber einhergeht mit der Abwertung anderer, hat es eher den Touch von Arroganz.


    Ich kann mir schlecht vorstellen, dass Du hier so rüber kommst und im Privatleben das alles aber ganz anders sein soll.

    Deine Einschätzung entspricht in etwa meiner Selbstwahrnehmung hier. Ich bin hier durchaus eine Raubsau, die viel von der Härte widerspiegelt, die sie nicht anders kennt, was sicherlich nicht immer ganz angemessen ist. Und meine Empathie kennt da Grenzen, wo eine missliche Lebenslange durch fehlende Eigenbemühungen bzw. falsches, unehrliches Handeln hervorgerufen wurde, weil das jedem von uns genauso gegen das Schienbein gelaufen wäre. Dass ich fachlich unheimlich überzeugt von mir wäre, wirkt meistens nur so durch meine kalte Schreibweise, aber es ist nicht in der Richtung gemeint, da ich meine Person dem Diskussionsergebnis unterordne. Auch ich mache durchaus viele Fehler und lasse mich gern eines Besseren belehren. Privat und beruflich verhalte ich mich aber gänzlich anders, da ich diese Gangart dort nicht bringen kann, aber ohne mich dafür verstellen zu müssen. Das hier ist mehr Wirkung als Ursache, weil ich schon zum Vergleichen neige und meine zwischenmenschliche Situation nicht ganz nachvollziehen kann, da anderenorts über wesentlich handfestere Defizite problemlos hinweggesehen wird.

    Zitat

    Zumal ich denke, Empathie lässt sich nicht erlernen bzw. nur bis zu einem gewissen Grad "nachstellen", wenn man nicht darüber verfügt.

    Schwierig zu sagen, ich hab damit, speziell in meiner ersten Kennenlernphase, sehr gute Erfahrungen gemacht und denke auch nicht, dass es unechte Empathie ist. In der zweiten Kennenlernphase ging meine Rücksichtnahme dann etwas zu weit, bis Madame mich am Ende ausgeblendet und verleugnet hat.

    Zitat

    Daher kann ich nur vermuten, dass Deine Probleme weniger auf Deinem Äußeren fußen als vielmehr auf der fehlenden Fähigkeit, Dich in andere einzufühlen und Mitgefühl empfinden zu können.


    Und das ist nicht vorwurfsvoll gemeint. Das ist nur mein persönlicher Eindruck.

    Nein, das ist eine durchaus hilfreiche Einschätzung, aber wie gesagt: Mein Verhalten hier ist nicht mit privat vergleichbar und es scheitert auch online beim Ersteindruck.

    Zitat

    Gehst Du in Deinem näheren Umfeld offen damit um, dass Du in manchen zwischenmenschlichen Bereichen Schwierigkeiten hast? Falls bisher nicht, kann ich das als ersten Schritt empfehlen. Ich für meinen Teil lese Deine Beiträge inzwischen anders, habe ein gewisses Verständnis dafür, weshalb Du sie so schreibst, wie Du sie schreibst. Was natürlich nicht heißt, dass ich nicht widersprechen würde, wenn ich eine andere Meinung dazu habe. Nur fassen sie mich inzwischen nicht mehr so an, wie sie es vor dieser Info taten, da ich weiß, woran es u.a. liegt.

    Bei einigen Personen gehe ich sehr offen damit um. Die sind teilweise genauso überfragt wegen einiger Absurditäten, die sie trotz langjähriger und vielfältiger Beziehungserfahrungen so nicht kennen. Die meisten sagen auch, dass sie mich bei meiner Herangehensweise auch online nicht sofort aussortieren, sondern wenigstens noch mal nachhaken würden. Andere sehen es harmloser und erwarten teilweise Wunder von mir. Ich will die Frauen-Perspektive in dem Zusammenhang keinesfalls verharmlosen, weil alles mit Vor- und Nachteilen verknüpft ist, aber wegen fehlender Aufmerksamkeit müssen sich wohl die wenigsten beschweren und gänzlich in der Versenkung zu verschwinden, ist für viele kaum vorstellbar (das ist auch keinesfalls als Vorwurf gemeint).

    Zitat

    Ich nehme die Bedürfnisse und Interessen der anderen wahr bzw. weiß, wo meine Grenzen sind und die Rechte meines Gegenübers anfangen. Ein gutes Bauchgefühl sozusagen (in meiner Kennenlernphase wussten mein Gegenüber und ich immer exakt, was beim anderen Phase war), aber ich kann es nicht emotional erwidern.

    So einen Satz könnte auch der Terminator sagen. 8-)


    Das klingt so technisch-theoretisch. Und wenn du dich auch so verhältst, dann wundert es mich nicht, dass andere Menschen wenig mit dir anfangen können.


    Dass es daran liegt, dass du ein paar Jahre jünger aussiehst als du bist, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    @ WalkingGhost

    Zitat

    Damit meinst du wahrscheinlich die schizoide Persönlichkeitsstörung, was im Endeffekt aber auch nur diese Emotionslosigkeit beschreibt. Ich lege viel Wert auf Transparenz und habe deswegen kein Problem, wenn das hier angesprochen wird, zumal es eins der harmlosesten Krankheitsbilder ist, die ich kenne.

    Ah ja, danke. Das meinte ich. Du schreibst 'beschreibt nur diese Emotionslosigkeit'.


    Das finde ich jedoch ein ganz wesentliches Element für zwischenmenschlich funktionierende Kontakte.


    Die Wahrscheinlichkeit, dass es darum für Dich, aber auch für ein Gegenüber, schwierig ist, eine tiefer gehende Beziehung überhaupt aufzubauen, halte ich für wesentlich höher als dass es lediglich am Optischen scheitert.

    Zitat

    zumal es eins der harmlosesten Krankheitsbilder ist, die ich kenne.

    Harmlos ist ja jeweils sehr relativ. Wenn das mit der Hauptgrund dafür sein sollte, dass es mit dem Beziehungsaufbau nicht gut funktioniert, ist das ja für Dich persönlich keineswegs harmlos.

    Klingt alles wirklich unsympathisch.


    Und wenn man mit 30 wie ein 20 jähriger behandelt wird, wird wohl daran liegen, dass man sich wahrscheinlich noch pubertär benimmt.

    Zitat

    Drei Personen haben in den letzten Jahren versucht, mir zu helfen, aber die haben logischerweise auch ihr Leben und ich mag sie nicht weiter beanspruchen, zumal sie genauso machtlos sind.

    Warum muß man andere Leute beanspruchen? Wassn das für ein Anspruch überhaupt?


    Wenn man mit jemandem keine Pferde stehlen kann, wird man auch sonst keine lockeren Plauschs machen können...


    Inwiefern bist Du jemals für andere da als den Anspruch zu haben, diejenigen sollen eigentlich was für Dich tun???


    ":/ %-|

    @ NotMichaelCaine

    Zitat

    Wer Empathie hat kann sie einsetzen um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten oder um andere Menschen auf Abstand zu halten.

    Ja, oder sich selbst auf Abstand halten.

    @ TragischerClownfisch

    Zitat

    Es stimmt schon, was du sagst, aber andererseits kenne ich sooo viele Leute, die nicht der Norm entsprechen, die ungepflegt sind, sehr verbaut sind, hässlich, ein unmögliches Verhalten haben oder sonstwie aus dem Rahmen fallen, aber die haben auch ihre Leute.

    Genau das macht mich so wahnsinnig, weil ich mir nicht erklären kann, warum ich mit dem entsprechenden Gesamtbild derart isoliert bin.

    Zitat

    Zu jedem passen irgendwelche Leute, zu dir auch. ":/

    So jemanden hatte ich einmal und keine Seite konnte beeinflussen, dass im Endeffekt nichts daraus wurde. Jetzt komme ich nicht mehr in so eine Konstellation bzw. es scheitert ja schon im Ansatz, bevor man überhaupt feststellen kann, ob es passt.

    Vielen Dank, ich schick dir auch eine PN mit Foto.

    @ sensibelman

    Zitat

    Ich vermute, dass dein eigentliches Problem darin besteht, dass du dich unter den falschen, für dich unpassenden Menschenkreisen aufhälst. Nein- es hat nichts mit deinem Aussehen zu tun.

    Das ist bei mir eigentlich ein totales 0815-Umfeld und dann noch das Internet. Möglicherweise genüge ich auch von vornherein nicht den extrem hohen Ansprüchen auf der einen kostenpflichtigen Partnerbörse, die ich jetzt erstmalig versucht habe (man kann sich denken, welche). Woanders hat man allerdings wieder einen extremen Männer-Überschuss und degradiert sich zum Lemming in der Masse. Viele halten mich wahrscheinlich auch für ein Fake.

    @ NotMichaelCaine

    1. Den Charakter, die eigene Persönlichkeit und die Interaktion mit ihnen. Ich möchte gern mit einer Person, mit der es passt, gemeinsame Ziele verwirklichen. Meine persönlichen Ziele sind soweit durch, weshalb es nur noch ein sinnentleerter Prozess ist, und ich habe einen Haufen ungenutzter Kapazitäten.


    2. Indem ich sie respektiere, ihre Interessen und Bedürfnisse erkenne und darauf eingehe. Natürlich auch durch gewisse symbolische Aufmerksamkeiten, aber steht nicht im Mittelpunkt.


    3. Ich hake kurz nach, ob ich das richtig verstehe, und teile ihnen mit, dass ich das so respektiere.

    @ Comran

    Zitat

    Nun, ein bisschen kann ich das verstehen. Menschliche Beziehungen sind auch nur ein Markt. Die meisten suchen sich ihre engen Kontakte nach dem Motto "Wo bekomme ich das meiste für meine Investition zurück?". Und jemand der in puncto Leidenschaft nichts zu bieten hat, der muss gefühlt dauernd gezogen werden. Das kostet Kraft. Jeder Mensch sehnt sich auch insgeheim nach Menschen, die vorweg gehen oder wenigstens Schritt halten. Die auch mal andere mitreißen oder einfach gute Laune versprühen. Dein erster Eindruck ist Werbung. Du fühlst dich als Qualitätsprodukt, für welches sich niemand interessiert, weil sich die Massenware besser anpreist und sich die wenigsten Konsumenten die Zeit nehmen, das Qualitätsprodukt zu entdecken. Werben, Bunt- und Lautheit siegen.


    Könnte das so ungefähr hinkommen?

    Es kommt zum Teil hin. Allerdings ergreife ich schon mehrheitlich selbst die Initiative und lasse mich nicht mitziehen. Es funktioniert am besten, wenn es sich zwischen beiden Seiten in etwa die Waage hält, aber deswegen ist man noch nicht (emotional-)leidenschaftlich. Als Qualitätsprodukt sehe ich mich nicht, nur als solider Durchschnitt, dem irgendwelche beziehungsrelevanten Programme auf der Festplatte fehlen, die über Kommunikation und "Seelenverwandtschaft" hinausgehen.

    Zitat

    1. Den Charakter, die eigene Persönlichkeit und die Interaktion mit ihnen. Ich möchte gern mit einer Person, mit der es passt, gemeinsame Ziele verwirklichen. Meine persönlichen Ziele sind soweit durch, weshalb es nur noch ein sinnentleerter Prozess ist, und ich habe einen Haufen ungenutzter Kapazitäten.

    Echt jetzt? Wenn Du Deine Ziele durch hast, willst Du mit anderen welche verwirklichen? Weiß Du sinnentleert bist?


    Du hast recht. Klingt echt wie unreif und voll pubertär und nicht wie erwachsen und einfach nur neugierig auf Menschen.,


    Unsympathisch.


    Laß Dich mal Coachen und laß mal andere Deinen Part als Rolle spiegeln. Vielleicht stehst Du dann einem Kotzbrocken verwundert gegenüber....

    @ vampirella75

    Zitat

    Wenn du im realen Leben dich selbst so erhöht und andere Menschen und Meinungen derartig abwertest, wie du es hier im Forums schon getan hast, brauchst du dich meiner Meinung nach nicht wundern, dass niemand mit dir was zu tun haben will.


    Ist jetzt nicht nett, aber vielleicht mal ein Denkanstoss. Besserwisser sind nun mal per se total unbeliebt und deckt sich ja auch mit deiner Meinung von dir, dass du nach kurzer Zeit, außer beim Sport, alles besser kannst als andere.

    Ich werte im realen Leben niemanden ab und erhöhe mich auch über niemanden. Genauso war ich hier im Forum die längste Zeit immer auf der Seite von irgendwem, der mindestens genauso unmöglich angegangen wurde. Die allgemeine Gangart hier ist nun mal hart und nein, das rechtfertigt meinen aggressiven Schreibstil trotzdem nicht. Zum Thema "Besserwisser" - bin ich nicht, aber manchmal gibt es auch nur richtig und falsch, und da sollte man bitteschön nicht so tun, als ob es für alles eine persönliche Meinung gäbe. Letzteres hilft dem Fragesteller nicht gerade weiter. Trotzdem kann ich dahingehend auch mal falsch liegen und habe da noch nie einen Hehl daraus gemacht. Und das andere habe ich so nicht gesagt - ich mache Dinge einfach nur sehr gewissenhaft und konzentriere mich auf nur eine Sache zur gleichen Zeit. Dann ist man eigentlich automatisch überdurchschnittlich, mehr aber auch nicht.

    @ Luci32

    Mal davon abgesehen, dass das, was du sagst, nicht auf mich zutrifft, sondern Dreh- und Angelpunkt der Ignoranz ist, auf die ich tagtäglich im Umgang mit Menschengruppen treffe, verhältst du dich gerade so wie ich in meinen unmöglichsten Momenten hier im Forum. Es gibt hier aber auch genug Leute, die meine Person komplett anders einschätzen, denn hier wird nicht nur öffentlich geschrieben.

    @ NotMichaelCaine

    Das Probleme sehe ich genauso. Ich kommuniziere auch das meiste, einschließlich Wertschätzung, aber ich kann eben hauptsächlich nur kommunizieren, da ich mich nicht komplett austauschen und plötzlich emotional sein kann. Ich hatte auch nie einen irgendwie definierten Rahmen, in dem ich mit jemandem offener hätte umgehen können. Zumindest verbal weiß die andere Person aber schon, ob ich noch bei einer Sache dabei bin. Vieles spreche ich auch möglichst zeitnah an, da ich niemandem zumute, die Katze im Sack zu kaufen, aber es kommt ja meistens gar nicht erst so weit.


    Das mit dem Link ist sicherlich ein naheliegender Gedanke, aber ich bin wie gesagt schizoid und nicht narzisstisch. Das andere das nicht sehen können und ihre Alarmsignale anspringen, kann ich durchaus nachvollziehen, aber warum sind so viele Narzissten dann in Beziehungen? Ich wirke allenfalls arrogant, weil ich mich zwischenmenschlich nur noch an abstrakten Verhaltensregeln orientieren kann.

    Zitat

    Wäre für Dich denn eine Partnerin attraktiv, die ebenfalls wenig emotional auf Dich reagiert?

    Ja, ich hab das wie gesagt mal erlebt und es war für beide Seiten wirklich besser so.

    @ Stuhlbein

    Zitat

    So einen Satz könnte auch der Terminator sagen. 8-)


    Das klingt so technisch-theoretisch. Und wenn du dich auch so verhältst, dann wundert es mich nicht, dass andere Menschen wenig mit dir anfangen können.


    Dass es daran liegt, dass du ein paar Jahre jünger aussiehst als du bist, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    Sehe ich genauso. Letztendlich sind es diese zwei Aspekte, wobei sich die Frage stellt, wie viel von dem einen bei einem ersten Anschreiben auf einer Single-Börse tatsächlich schon rüberkommt. Ansonsten ist auch jeder irgendwo ein Produkt seiner Sozialisation und von jetzt auf jetzt von 0 auf 100 stemmt denke ich niemand.

    @ Chance007

    Was ich weiß, ist, dass es im Gegensatz zu Narzissmus eine Beziehung normalerweise nicht unmittelbar belastet, auch wenn tendenzielle Emotionslosigkeit sicherlich keine Kleinigkeit für eine Beziehung ist. Und ansonsten ist wie gesagt die Frage, wie viel davon aus einer ersten Nachricht herauszulesen ist. Teilweise lasse ich die schon gegenlesen und passe sie ggf. an. Die individuellen Nachrichtenteile sind dann kein Problem, weil ich wirklich viel mit Frauen geschrieben habe.

    @ BenitaB.

    Zitat

    Klingt alles wirklich unsympathisch.


    Und wenn man mit 30 wie ein 20 jähriger behandelt wird, wird wohl daran liegen, dass man sich wahrscheinlich noch pubertär benimmt.

    Mein Verhalten entspricht schon dem eines 30jährigen, aber das wirkt in Verbindung mit dem Äußeren komisch. Menschen ticken wie gesagt visuell und in dem Punkt bin ich auch nicht anders. Und sorry, dass es unsympathisch klingt/wirkt (was ich selbst sagte), aber was soll ich bitte noch machen? Eigentlich bin ich durchaus lernfähig, aber wenn im Ansatz abgeblockt wird, bleibe ich logischerweise ein Analphabet. Warum muss das bei mir so unerbittlich gehandhabt werden?

    Ich will einfach die Hilfsbereitschaft von jemandem nicht derart ausnutzen, dass ich ihn wegen meiner Probleme irgendwie vereinnahme. Und ja, ich hab anderen genauso ohne die Erwartung einer Gegenleistung geholfen.

    Sorry, ich kann's dir wirklich nur abstrakt schildern, was den anderen bzw. eine Beziehung mit ihm für mich auszeichnet. Was ist daran jetzt bitte so falsch? Bitte, ich komme wirklich nicht damit klar und ich weiß auch nicht, weshalb ich deswegen jetzt ein Kotzbrocken sein soll.

    Zitat

    Laß Dich mal Coachen und laß mal andere Deinen Part als Rolle spiegeln. Vielleicht stehst Du dann einem Kotzbrocken verwundert gegenüber....

    Benita, wie wäre es, wenn Du dieselben Maßstäbe mal bei Dir selbst anlegst? Ich wette, Du wärst überrascht.