@ NotMichaelCaine

    Zitat

    Das hier [...] drückt für Dich keine Enttäuschung aus? Enttäuschung darüber, dass Du mit >so jemandem< überhaupt Zeit verbringen >musst<?


    Für mich schon. Für mich klingt das sehr enttäuscht. Da trifft sich endlich jemand und es entpuppt sich als unpassend. Ist ja verständlich - kein Grund die Enttäuschung zu leugnen. Sie tut das auch nicht.

    Nein, weil es eher die Ausnahme als die Regel ist, dass man bei einer Verabredung sofort jemand Passenden findet. Außerdem war das weder meine erste noch meine letzte Verabredung und im Übrigen bin ich demnächst sowieso durch mein Masterstudium voll eingespannt. Was mich ankotzt ist, dass andere sich komplett taktlos benehmen können und während ich reflexartig in die Absolute-Beginner-Schublade gesteckt werde, aber das ist ja keine Enttäuschung, sondern auch nur eine Feststellung.

    Zitat

    Nein. Du wusstest, dass das wenn jemand liest was da steht zu einer unwahren Schlussfolgerung führen kann, die Du dann wiederum nutzen kannst ,). Das war mir klar, deshalb schrieb ich ja

    Nein, ich hab's mir ehrlich gesagt erst im Nachhinein überlegt, weil ich davon ausgegangen bin, dass du in dem Wissen, dass ich asexuell bin, genau weißt, dass ich beim 1. Date nicht im Bett lande. War ja auch so.

    Zitat

    weil mir war klar, dass Du hier versuchst über Rethorik überzudramatisieren und die Möglichkeit zu geben falsch zu interpretieren. Warum also kommunizierst Du so? Das hat Gründe, denen ich an Deiner Stelle dringenst auf den Grund gehen würde.

    Ganz einfach Übermüdung und zu schnelles Absenden (sieht man ja an meinen Schreibfehlern). Da ist aber keine tiefere Absicht dahinter.

    Zitat

    Desweiteren dringt hier in Form Deine unterschwelliger Entrüstung durch: Du machst alles richtig und die Welt ist weiter so ungerecht zu Dir und gibt Dir nicht was Du verdienst! Oder in Deinen Worten:

    Das wirkt vielleicht in der isolierten Aussage so, aber ich hab ja oft genug meine Sichtweise klargestellt, dass wir alle unvollkommen sind und ich nur gern hätte, dass man meine Fehler nicht verabsolutiert. Oder auch, dass man sich keinen Anspruch auf Beziehung aus irgendwas ableiten kann.

    Zitat

    Da sind eben auch Menschen mit unterschiedlichen Schicksalen unterwegs, die nicht zu jemandem passen der eine relativ enge unemotionale Vorstellung von Beziehung hat. Klar. Für die bist Du der Freak. Aber sie sind wie sie sind und Du bist wie Du bist. Du bist in erster Linie für Dich zuständig und dafür jemanden zu finden, der gut zu Dir passt ohne das Du oder sie sich nennenswert verbiegen müssten. Das wär einfacher, wenn Du nicht so verkopft wärst und ein Umfeld aufrecht erhalten hättest das Dich akzeptiert und versteht, was normalerweise für jemanden, der Empathie besitzt nicht wirklich ein Hexenwerk ist. So ist es eine Suche im luftleeren Raum und schwieriger. Es ist aber wie es ist und Du gehst so gut wie Du kannst damit um. Dazu gehört auch Frust. Den darfst Du auch ruhig so nennen. Nur nenn den Frust nicht Problemlösung, sondern lass ihn Frust sein.

    Klar bin ich für die der Freak. Aber ich betreibe umgängliches, unverbindliches und unverpflichtendes Kennenlernen mit durchaus gesunden Ansichten - Rest wird in mich reininterpretiert. Mir wurde hier schon (richtigerweise) gesagt, dass ich wahrscheinlich nur Chancen auf eine Partnerin weit unterhalb der eigenen Liga habe. Die Frage ist, bis zu welchem Grad man dazu bereit ist. Außerdem stößt man, je tiefer man stapelt, beim anderen auf kognitive Verzerrungen (insbesondere Selbstüberschätzung). Also selbst das HartzIV-Klientel ist für sich genommen ein pseudo-exklusiver, für mich kaum zugänglicher Kreis. Abgesehen davon muss man sich das Einzelschicksal ansehen, auch wenn die Masse sich ganz klar ignorant gibt.

    Zitat

    Allerdings: Den Zahn, dass Du Dich klar ausdrückst würde ich Dir aufgrund der Art wie Du Dich hier im Forum gibst ziehen wollen. Unter anderem auch wegen der "Missverständnisse" die Du hier vielleicht unbewusst vielleicht bewusst produziert hast. Du machst Deinem Namen alle Ehre indem Du nicht greifbar zu sein scheinst wie ein Geist.

    Naja, ist nicht böse gemeint (für deine Zeit und Hilfe bin ich sehr dankbar!), aber mir erscheint das ganze teilweise wie eine Suche nach Indizien für ein von vornherein feststehendes Ergebnis. Da ich mich sehr detailliert ausdrücke und auch viele negative Formulierungen verwende, entsteht natürlich ein unklarer Eindruck - besonders wenn man sich in Details versteigt. Es wäre halt gut, wenn man es als Prämisse verstehen würde, dass meine Ansichten durchaus normal sind und es an meiner Methodik krankt. Der Nick hat übrigens eine andere Bedeutung.

    Zitat

    Du willst dich nicht einmal im anonymen Internet so darstellen (mit Deinen Bedürfnissen, die einschränkend wirken) wie Du bist, nicht mal da offen schreiben: Ich möchte auf keinen Fall eine offene Beziehung, friends with benefits und so weiter. Ich möchte ausschliesslich eine auf Vernunft basierende klassische Beziehung in der wir A/B/C teilen.


    Nicht einmal in der Anonymität scheint das zu gehen, weil "die anderen das ja auch nicht machen". Warum?


    Wenn Du derartiges im realen Leben auch bringst ist klar das daraus nur herumgeeier wird, weil Du eben noch nicht weisst wer Du bist und was Du willst oder nicht willst und in folge dessen dazu auch nicht stehen kannst.

    Deswegen hab ich mich doch jetzt klar positioniert. Und weißt du auch, warum ich das nicht früher getan habe? Weil ich der alten Diskussionsverlauf (mit meinem früheren Account) kenne. Da wurde zum Ende hin jedes Wort von mir umgedreht und aufgrund meiner Rechtfertigungen wurde mir dann gesagt, dass ich unbelehrbar sei. Die damals gebrachten Vorschläge waren aber auch nicht umsetzbar. Logischerweise hält man sich dann beim nächsten Versuch etwas bedeckter, um nicht wieder allen vor den Kopf zu stoßen.

    Zitat

    Was Dein Date angeht: Du hast erkannt, dass sie genausowenig authentisch ist wie Du ( wiedersprüchlich z.b. bei der Handynummer). Du hast entschieden auf Zeit zu spielen, weil Du noch nicht wusstest wo Du hinwolltest und Dir die Möglichkeit eine Zeit lang offen halten wolltest. Das hat sie Dir übel genommen. Damit musst Du leben, genau wie sie damit leben muss, dass Du eben kein Ersatzvater wurdest und emotional nicht involviert warst. Sie hat ihre Absichten ja deutlich kommuniziert.

    Wir reden hier aber von 2 verschiedenen Personen. Die, mit der ich mich getroffen habe, war schon authentisch. Außerdem war sie diejenige, die an dem Tag immer noch was Neues machen wollte (und ich hab mitgemacht, weil das für mich jetzt kein Nachteil war). Dass dadurch der falsche Eindruck entstanden ist, ich hätte langfristigeres Interesse, ist mir schon klar. Aber wieso spielt man auf Zeit, wenn man einfach nur sehen will, ob der Funke vielleicht doch noch überspringt?


    Bei der, mit der ich nur geschrieben hab, war das Problem, dass jegliche Information, die kommuniziert wurde, wie in einem Schwarzen Loch verschwunden ist. Bei ihr ist absolut nichts hängengeblieben und deswegen war das auch so ein Herumgeier. Frage mich echt, wie die ihr Abi gemacht hat.

    Zitat

    Es gibt hier in dieser Situation keine Gewinner. Ihr habt beide eine Möglichkeit getestet, Du hast festgestellt: will ich nicht und sie war enttäuscht weil sie wollte oder zumindest die Möglichkeit behalten wollte. Das ist unvermeidlich wenn 2 nicht zusammenkommen weil einer nicht will und umso wahrscheinlicher wenn man so dated wie Du es tust - ohne Vorkenntnis des anderen.


    Wenn sie hier schreiben würde und ihre Sicht der Dinge aufzeigen könnte jemand ihr aufzeigen, wo sie sich verrannt hat und ihr vielleicht ein zwei Dinge bewusster machen. Das tut sie aber nicht. Du schreibst hier.

    Wie gesagt: Es war ein völlig normaler Date-Verlauf und es hat am Ende nicht gepasst, was eher die Regel als die Ausnahme ist. Ich hab damit kein Problem und weder ihr noch mir was vorzuwerfen. Befremdlich ist für mich nur, wie sie die Abfuhr interpretiert hat.

    @ Indovina

    Zitat

    Da könnte auch ein wenig der Hund begraben sein (abgesehen davon, dass ich nicht einschätzen wöllte, ob sie ansonsten auch so kompliziert ist, wie es hier rüberkommt). Warum stellst du denn diese Frage überhaupt, anstatt eher zu fragen (beispielsweise) "Warum soll das denn nicht gut sein, sonst könnten wir ja nicht gleich telefonieren?" Hat so ein bißchen was von der allseits bekannten selbsterfüllenden Prophezeihung. Du befürchtest etwas, und "re"agierst schonmal vorab.


    Das nur mal als ganz kleinen Gedankenanstoß in Deine Richtung.

    Ja, das ist mir bewusst und wurde in dem anderen Thread schon thematisiert. Klar liegt da der Hund begraben, weil es im Grunde vorauseilender Gehorsam + eine ordentliche Portion Pessimismus ist.


    Eigentlich wollte ich sie damit auch nur aus der Reserve locken, damit sie von selbst merkt, wie widersprüchlich ihre Haltung von einem auf den anderen Tag ist. Um warum bittet sie jemanden, dem sie sowieso nicht vertraut, um etwas, das sie nicht nachprüfen kann? Das Ganze ist vollkommen absurd. Wie gesagt - diese Person war kommunikativ ein Schwarzes Loch und auch dein Vorschlag hätte bei ihr (zumindest bei ihr) rein gar nichts gebracht. Du Diskussion allein schafft man bei niemandem Interesse und ich gehe davon aus, dass Frauen in Sekundenbruchteilen festlegen, ob sie an jemandem Interesse haben oder nicht.


    Grundsätzlich gebe ich dir aber Recht, dass dieser Satz normalerweise total ungünstig ist.

    Brrr, das klingt immer alles so rational und tot analysiert. Wenn du Spaß daran hast, mit Menschen zu kommunizieren und Spaß im Leben hast, wird das auch so beim Gegenüber ankommen. Man zieht das an, was man ausstrahlt. Lockerheit, Gelassenheit und nicht ständige Selbstreflexion sind das Zauberwort.


    Du musst ein Date einfach genießen und dir nicht so viele Gedanken machen. Deine Texte lesen sich teilweise wie


    hochphilosophisches Gedankengut.

    @ Nina2386

    Zitat

    Brrr, das klingt immer alles so rational und tot analysiert.

    Das kann man so unterschreiben.

    Zitat

    Wenn du Spaß daran hast, mit Menschen zu kommunizieren und Spaß im Leben hast, wird das auch so beim Gegenüber ankommen.

    Spaß am Kommunizieren mit Menschen - auf jeden Fall. Spaß im Leben - woher soll der kommen? Ich hatte ganze 1,5 Jahre zwischenmenschlich das, was man als eine Beziehungsanbahnungsphase bezeichnen könnte. Deinem Nick zufolge sind wir etwa gleich alt, also kannst du dir ausrechnen, inwieweit das für dich eine erfüllende Existenz wäre.

    Zitat

    Man zieht das an, was man ausstrahlt. Lockerheit, Gelassenheit und nicht ständige Selbstreflexion sind das Zauberwort.

    Lockerheit und Gelassenheit hab ich mir im Rahmen des Möglichen bewahrt und die Selbstreflexion funktioniert denke ich ganz gut. Ausstrahlung - kann man sicherlich begrenzt beeinflussen, aber wohl kaum die Ausstrahlung beim Ersteindruck, auf den es letztlich ankommt. Jemand, der von den meisten aber als Kind (im Sinne von Anfang 20) fehleingeschätzt wird, kann an seiner Ausstrahlung (die wohlgemerkt nicht die beste ist) auch noch so viel feilen, aber in den Augen seiner eigenen Altersgruppe bleibt er trotzdem nur eine Anomalie. Ich kann mit Anfang 30 keine Ausstrahlung schaffen, die zu jemandem Anfang 20 passt. Und ich erhebe auch nicht den Anspruch, dass jemand extra wegen mir den Blick über den Tellerrand riskiert. So wichtig bin ich nicht.

    Zitat

    Du musst ein Date einfach genießen und dir nicht so viele Gedanken machen. Deine Texte lesen sich teilweise wie


    hochphilosophisches Gedankengut.

    Ich genieße Dates und lasse den Rest im Nachhinein auf mich zukommen. Klar lesen sich meine Texte kompliziert (bzw. gestelzt - hochphilosophisch sind sie aber sicherlich nicht). Das liegt aber daran, dass ich mir vieles notgedrungenermaßen in der Theorie ableiten muss, weil ich für die Praxis offensichtlich zu dämlich bin.

    Ach was, du bist nicht zu dämlich. Ich weiß, diese ganzen Tipps klingen teilweise abgedroschen.


    Ich habe auch oft mit mir zu kämpfen. Daher habe ich kein Geheimrezept.


    Kann nur sagen, dass es wohl am Selbstbewusstsein liegen muss. Du findest fast nur negative Ausdrücke für dich. Finde ich befremdlich. Und ja, du hast einfach noch nicht die richtige Partnerin gefunden, so einfach ist das.


    Ich würde mich auch nicht in Singlebörsen aufhalten. Wie wärs mit ner Theatergruppe oder einem Ehrenamt?

    Hallo WalkingGhost,


    hast Du schon mal einen Test in Richtung schizoide Persönlichkeit gemacht? Autismus würde mir noch in den Kopf kommen. Ist aber nur so ein Gedanke, ohne dass ich dazu näher was sagen kann. Den Faden habe ich mir auch nicht so voll durchgelesen. Ist ja schon ziemlich lang.


    Wie sieht es bei Dir emotional aus? Am Anfang hast Du geschrieben, dass Du es nicht wärst. Später einmal, dass Du durchaus damit etwas anfangen kannst, meine ich.


    Noch eine kleine Frage: Wie denkst Du über Lippenstifte bei Frauen?


    Noch eine weitere Frage: Du sitzt in einer geselligen Runde. Die Witze kommen einer nach den anderen von den Personen. Jeder setzt noch einen oben drauf. Die Stimmung wird immer intensiver. Kannst Du das auch? Noch einen Draufsetzen, ohne dass die Stimmung plötzlich runtergeht?

    @ Nina2386

    Zitat

    Ach was, du bist nicht zu dämlich. Ich weiß, diese ganzen Tipps klingen teilweise abgedroschen.


    Ich habe auch oft mit mir zu kämpfen. Daher habe ich kein Geheimrezept.


    Kann nur sagen, dass es wohl am Selbstbewusstsein liegen muss. Du findest fast nur negative Ausdrücke für dich. Finde ich befremdlich. Und ja, du hast einfach noch nicht die richtige Partnerin gefunden, so einfach ist das.

    Nein, diese Tipps sind ja grundsätzlich richtig und keinesfalls abgedroschen. Am Selbstbewusstsein liegt es bei mir aber nicht, zumal ich durchaus sage, welche Voraussetzungen ich bereits mitbringe. Es ist einfach so, wie ich mich definiere: Intelligent, aber zu dämlich, um was daraus zu machen. Ein Problem hab ich mit dieser Einschätzung nicht.

    Zitat

    Ich würde mich auch nicht in Singlebörsen aufhalten.

    Gern würde ich auf diesen Online-Mist verzichten, aber wie? Der alles entscheidende Ersteindruck, den man von mir hat, wird immer lauten: "Was will der Milchbubi?" Persönlichkeitsentwicklung und Lebenserfahrung sind nun mal nicht nach außen hin sichtbar.

    Zitat

    Wie wärs mit ner Theatergruppe oder einem Ehrenamt?

    Ich bin Feuerwehrmann in der Freiwilligen.

    @ wave_seven

    Zitat

    ...Aber auch für andere. Transaktionsanalytisch betrachtet eine relativ problematische Konstellation.

    Wenn alles in bester Ordnung wäre, bräuchte ich hier ja nicht schreiben. Und mir wurde mehrfach bestätigt, dass es auch, aber eben nicht nur an mir liegt.

    Hallo ABC01,

    Zitat

    hast Du schon mal einen Test in Richtung schizoide Persönlichkeit gemacht? Autismus würde mir noch in den Kopf kommen. Ist aber nur so ein Gedanke, ohne dass ich dazu näher was sagen kann. Den Faden habe ich mir auch nicht so voll durchgelesen. Ist ja schon ziemlich lang.

    Ja, die schizoide Persönlichkeitsstörung wurde bei mir vor einigen Jahren diagnostiziert, was auch naheliegend war. Autismus würde ich eher ausschließen. Bin aber erstaunt, dass das jemand aus der Ferne so treffsicher feststellt. Bist du zufällig vom Fach? Weil deine anderen Fragen scheinen ja irgendwie eine tiefere Bedeutung zu haben.


    Der ältere Teil vom Faden ist momentan auch nicht wirklich relevant. Der damalige Anlass war, dass ich nach dem Studium ElitePartner probiert habe, quasi als letzten Strohhalm. Allerdings wurde schnell offensichtlich, dass das System so nicht funktionieren kann und reine Abzocke ist.

    Zitat

    Wie sieht es bei Dir emotional aus? Am Anfang hast Du geschrieben, dass Du es nicht wärst. Später einmal, dass Du durchaus damit etwas anfangen kannst, meine ich.

    Ich bin weitgehend unemotional, aber habe ein gut ausgeprägtes Empathievermögen, was hier aber nicht wirklich so rüberkommen dürfte.

    Zitat

    Noch eine kleine Frage: Wie denkst Du über Lippenstifte bei Frauen?

    Macht keine Frau besser oder schlechter, wie ich finde. Mein Attraktivitätsempfinden geht mehr in Richtung von Frauen mit dezentem Erscheinungsbild und da reicht mir "Naturschönheit" völlig aus.

    Zitat

    Noch eine weitere Frage: Du sitzt in einer geselligen Runde. Die Witze kommen einer nach den anderen von den Personen. Jeder setzt noch einen oben drauf. Die Stimmung wird immer intensiver. Kannst Du das auch? Noch einen Draufsetzen, ohne dass die Stimmung plötzlich runtergeht?

    Kann ich, aber gelingt natürlich nicht immer. 50/50 würde ich sagen, aber das ist schon eher schwarzer Humor.

    Hallo WalkingGhost,


    bin nicht vom Fach. Habe selber aber jede Menge eigene Probleme und bin somit gezwungen mich mit dem Themenkreis zu beschäftigen. In den letzten Jahren bin ich auch ziemlich weiter gekommen damit. Das liegt u.a. daran dass ich einige sehr gute Bücher gefunden habe. Als Sachtyp, ehr denkend kann ich damit auch was anfangen.


    Mit den Lippenstiften, das dachte ich mir, dass sie in Deinen Augen eine Frau nicht attraktiver machen, sondern ehr das Bild etwas stören. Das hängt mit dem emotionalen Sehen zusammen wie ich es bezeichne. Meine Meinung. Das Gehirn erkennt ein bestimmtes Bild und verarbeitet es. Wird es als erotisch eingestuft, dann wird das passende Gefühl dazu in einem ausgelöst. Wenn "dieses fühlen" nicht funktioniert kann der Lippenstift seine Wirkung nicht entfalten und wird meiner Meinung nach ehr störend oder als Fremdkörper wahrgenommen. Das Thema wäre meiner Meinung nach einen eigenen Thread wert hier im Forum.


    weitgehend unemotional, aber Empathie: Bei gewissen Persönlichkeitsproblemen fehlen verschiedene Gefühle, nicht unbedingt alle. Außerdem werden Gefühle verändert (Ersatzgefühle, Racketgefühle, Maschengefühle, nennt man das.


    Gut dass Du die Gruppenstimmung mittragen kannst. Ein Arbeitskollege von mir der teilweise sehr stark passiv aggresiv ist, kann das nämlich als einziger in einer Runde von gut 15 Personen nicht. Und zwar immer. Kann man immer wieder beobachten wenn er da versucht mitzumischen.

    Zitat

    Ich bin weitgehend unemotional, aber habe ein gut ausgeprägtes Empathievermögen

    Ich glaube nach deinen Schilderungen eher, dass du Empathie dem Gegenüber gut vorgaukeln kannst, aber innerlich voller Verachtung bist. Das schließe ich daraus, dass sich Frauen dir gegenüber ja offensichtlich recht schnell öffnen (was man nur macht, wenn man das Gefühl hat, auf Verständnis und Sympathie zu treffen), du aber das dir Anvertraute sowie Schwächen der Frauen voller Abscheu analysierst und gegen sie verwendest.

    @ ABC01

    Zitat

    bin nicht vom Fach. Habe selber aber jede Menge eigene Probleme und bin somit gezwungen mich mit dem Themenkreis zu beschäftigen. In den letzten Jahren bin ich auch ziemlich weiter gekommen damit. Das liegt u.a. daran dass ich einige sehr gute Bücher gefunden habe. Als Sachtyp, ehr denkend kann ich damit auch was anfangen.

    Hast du die gleiche Persönlichkeitsstörung, wenn ich fragen darf? Sachtyp klingt ja schon sehr danach.

    Zitat

    Mit den Lippenstiften, das dachte ich mir, dass sie in Deinen Augen eine Frau nicht attraktiver machen, sondern ehr das Bild etwas stören. Das hängt mit dem emotionalen Sehen zusammen wie ich es bezeichne. Meine Meinung. Das Gehirn erkennt ein bestimmtes Bild und verarbeitet es. Wird es als erotisch eingestuft, dann wird das passende Gefühl dazu in einem ausgelöst. Wenn "dieses fühlen" nicht funktioniert kann der Lippenstift seine Wirkung nicht entfalten und wird meiner Meinung nach ehr störend oder als Fremdkörper wahrgenommen. Das Thema wäre meiner Meinung nach einen eigenen Thread wert hier im Forum.

    Klingt plausibel. Aber lässt sich das nur einer bestimmten Persönlichkeitsstruktur zuordnen?

    Zitat

    weitgehend unemotional, aber Empathie: Bei gewissen Persönlichkeitsproblemen fehlen verschiedene Gefühle, nicht unbedingt alle. Außerdem werden Gefühle verändert (Ersatzgefühle, Racketgefühle, Maschengefühle, nennt man das.

    Ich denke, auch das kann ich teilweise unterschreiben. Der abgeflachte Affekt allein verhindert ja keine Depressionen.

    Zitat

    Gut dass Du die Gruppenstimmung mittragen kannst. Ein Arbeitskollege von mir der teilweise sehr stark passiv aggresiv ist, kann das nämlich als einziger in einer Runde von gut 15 Personen nicht. Und zwar immer. Kann man immer wieder beobachten wenn er da versucht mitzumischen.

    Wenn die Reputation innerhalb einer Gruppe am Arsch ist, hat man es damit auch tendenziell schwieriger. Wenn zwei Leute das Gleiche sagen, ist das eben noch lange nicht dasselbe. Gruppen reizen mich aber sowieso kaum, sondern eher die eine große Seelenverwandtschaft.

    @ wave_seven

    Zitat

    Ich glaube nach deinen Schilderungen eher, dass du Empathie dem Gegenüber gut vorgaukeln kannst, aber innerlich voller Verachtung bist. Das schließe ich daraus, dass sich Frauen dir gegenüber ja offensichtlich recht schnell öffnen (was man nur macht, wenn man das Gefühl hat, auf Verständnis und Sympathie zu treffen), du aber das dir Anvertraute sowie Schwächen der Frauen voller Abscheu analysierst und gegen sie verwendest.

    Sorry, aber ich glaube, dass du hier zwei Persönlichkeitsstörungen miteinander verwechselst. Mit Narzissmus hab ich nichts am Hut und insbesondere bin ich nicht suggestiv oder ausbeuterisch. Für mich steht ein abstraktes, prinzipiengeleitetes Ziel (nennen wir es "das Wir" oder eben auch Seelenverwandtschaft) im Mittelpunkt, während ich mich so weit wie möglich zu depersonalisieren versuche. Abscheu und Verachtung empfinde ich nur gegenüber der anonymen Masse, aber nicht gegenüber dem einzelnen Individuum.


    Ob sich Frauen mir gegenüber relativ schnell öffnen, weiß ich nicht. Sagen wir mal, ich hatte einige sehr gute und lange Unterhaltungen, aber wirklich weit unterdurchschnittlich viele Verabredungen. Jemanden erstmalig zu erreichen, ist für mich extrem schwierig, aber danach geht es.


    Dass ich mich gut in fremde Emotionen, Bedürfnisse und Interessen hineinversetzen und diese nachvollziehen bzw. antizipieren kann, bedeutet ja nicht, dass ich das alles selbst emotional durchleben muss. Bin ich allein deswegen manipulativ?