Morgens bin ich einfach nicht zu ertragen...

    ...habt ihr eine Idee, wie man das in einer Partnerschaft lösen kann?


    Wenn mein Freund bei mir schläft müssen wir um 5Uhr aufstehen und innerhalb von 15Minuten losfahren, damit er seinen Zug erreicht.


    Ich liebe meinen Freund sehr, aber manchmal kann ich mich einfach nicht auf solche Besuche unter der Woche freuen.


    Ich bin absoluter Langschläfer, meist bis 8 oder 9.


    Morgens um 5 bin ich unerträglich und er macht mich wahnsinnig.


    Beispiel: Plötzlich Baustelle zum Bhf von der ich nichts wusste...ich bin irgendwo mitten in der Stadt M. ...in der ich mich nicht auskenne, weil ich aus der Stadt L. nebenan komme. Ich sehe im Dunkeln auch nicht so besonders gut. Auf der üblichen Strecke hab ich mich aber wegen guter Beleuchtung und Wissen um den Weg sicher gefühlt.


    Mein Freund hat anscheinend im Auto geschlafen als ich ihn bitte mir mal zu helfen kommt nur ein "Wo sind wir denn"... da bin ich dann schon auf 180...von 0 auf 180 in 1,2 Sekunden. Dann kommt irgendwann ein "sobald es geht rechts" " Nicht die straße rechts, sondern die nächste..." Und ich könnt ihn erwürgen. Vor 9 sollte man nicht mit mir reden.


    Und dann werd ich sauer und laut und zickig. Was damit endet dass wir am Bahnhof ankommen und ich heule. Er garnicht versteht, was denn jetzt so schlimm war und er habe doch garnich genölt. Doch hat er.


    Ich liebe ihn, habe ihn gerne um mich, aber jedes Mal macht es mich wahnsinnig diese Morgen...


    Das kanns doch nicht sein...


    Ich würde mich lieber entspannt auf ihn freuen und mich nicht morgens mit ihm streiten, was verlässlich zu ca 90% vorkommt.


    Da nervt mich, dass er nicht mit mir redet und weiter pennt, es nervt mich dass er schon angezogen vor der Tür steht, während ich noch in Unterwäsche meine Sachen zusammen suche...


    Er steht dann im Weg rum und guckt mir zu wie ich meine Sachen suche...kann man dann total gebrauchen.


    Es nervt mich, wenn er sagt ich soll mal ruhig bleiben...


    Alles was er sagt, kann eigentlich nur falsch sein...mir ist das bewusst, aber ich habe auch automatisch das Gefühl ich mach das alles für ihn/uns und trotzdem wird es nicht wert geschätzt... es wird nicht mit mir geredet...er stellt die Heizung runter, obwohl ich im Auto friere....


    Gibt es nicht zeitintensive Möglichkeiten morgens "gelassener" zu werden?


    Ich bin ein totaler Morgenmuffel und lasse das auch an meiner Umwelt aus, fühle mich aber dabei auch beschissen.

  • 61 Antworten

    Letzte Woche habe ich ihm im Streit gesagt "Dann fahr das Scheiß Auto doch selbst" ":/


    Aber das macht er nicht gern, weil es MEIN Auto ist und er weiß, dass dieses Auto einen unheimlich hohen emotionalen Wert für mich hat (habe es von meiner verstorbenen Schwester geerbt)


    Er ist bisher in 2 Jahren beziehung nur 2-3 mal damit gefahren, obwohl er den Ersatzschlüssel hat.


    Straßenbahn und Bus kommt zeittechnisch nicht in Frage, da er sonst um 4 aufstehen müsste...und ich ihm das nicht zumuten will.

    ich versteh die Geschichte nicht. WIeso pennt er im Auto und wieso steht er "schon angezogen vor der Tür" ?


    So wie du die Geschichte beschreibst, hört er sich nach der übelsten Trantüte an. Aber dann ist er innerhalb weniger Minuten angezogen vor der Tür? ":/

    Zitat

    Straßenbahn und Bus kommt zeittechnisch nicht in Frage, da er sonst um 4 aufstehen müsste...und ich ihm das nicht zumuten will.

    Ich stehe um 03:45 Uhr auf, wenn ich Frühdienst habe. Entweder lernt der feine Herr das frühe Aufstehen oder Du wirst wohl weiterhin unausstehliches Morgenmuffeltaxi spielen müssen..

    Er schläft im Auto dann (hat Kopfhörer drin mit Musik), aber angezogen ist der schneller als ich, weil ich dann meist noch irgendwelche Sachen suche (bin eher chaotisch)


    Ich muss meine Tabletten noch nehmen...usw.


    Es ist aber vermutlich egal, alles was nicht genau so läuft wie ich es will, würde wohl zum gleichen Ergebnis führen...dass ich rummecker...


    Das ist ja im grunde 4Stunden vor meinem Aufstehen.


    Klar gehe ich dann früher ins Bett, aber...das hilft nicht.


    Ich bin total morgenmuffelig.


    Wenn da mein "liebster" Kollege neben mir sitzen würde, würd ich ihn wohl auf der Stadtautobahn rauswerfen. Nur weil es eben nicht mein liebster Hasskollege ist, sondern mein Freund, den ich liebe, führt dazu, dass ichs nicht tue.


    Ich hab ihm schonmal gesagt, dass es mir morgens lieber wäre, wenn er mit mir redet...


    Aber das tut er nicht, vermutlich weil er weiß, dass ich morgens unerträglich bin...

    Warum nimmt er sich kein Taxi oder fährt mit dem Fahrrad zum Bahnhof?


    Ich denke, die einzige Möglichkeit, um 5:00 Uhr fit zu sein, ist eben, am Vorabend um 21:00 Uhr spätestens im Bett zu sein und zu schlafen. Oder halt Koffein, möglichst viel möglichst schnell nach dem Aufwachen.

    Zitat

    .und ich ihm das nicht zumuten will.

    Es ist doch aber Deine eigene freiwillige Entscheidung, ihn zu fahren... Grund steht ja oben in der Zeile.


    Es liegt doch ganz allein bei Dir, dass jetzt zu ändern. Die Fahrerei nervt Dich, also lass es. Entweder Du vertraust ihm, wenn er Dein Auto nimmt, oder er lernt Aufstehen und fährt mit Bus und Bahn. Zigtausende anderer Pendler können das auch.

    einfachste Lösung:


    -fahr ihn nicht! ]:D


    da:


    a) er soll sich selbst n Auto besorgen und selbst los (welcher Kerl hat kein eigenes Auto und lässt sich von der Freundin chauffieren? Sry für mich hört sich das nach nem jungen Bubi aus, der nicht wirklich auf eigenen Beinen steht. ]:D )


    b) du übernachtest bei ihm


    c) car 2 go, drive now, taxi ?


    d) nur am WE schläft er bei dir

    Hast du kein Navi im Auto oder Handy? Das wäre schonmal ein Problem weniger.


    Ich frage jetzt nicht warum dein Besuch im Auto schläft, das finde ich echt bemerkenswert, Musikhören könnte er mit Kopfhörer doch auch im Haus.


    Ich kenne es auch, dass ich beim Siebensachensortieren viel tüddelicher als alle anderen bin. Ich will ja in die Gänge kommen und keinen warten lassen, aber bei mir dauert alles doppelt solange, oder dreimal, oder ich hab einfach doppelt soviel Sachen zu tun.


    Man wird dann seehr schnell (oder fühlt sich) unter Druck gesetzt. Ich muss sagen ich kenne dafür keine Lösung und ich finde es absolut unerträglich.


    Ich würde ihm ein Fahrrad hinstellen. Man könnte auch ankündigen dass man mit Billiardkugeln wirft, wenn man morgens geweckt wird... ;-D

    Du hörst dich an wie mein geistiger Zwilling. ;-D Es gab eine Zeit, da musste ich zur gleichen Zeit wie mein Mann aufstehen. Boah, ich hätte ihn töten können. ]:D Ich habe mich einfach zusammen gerissen, möglichst kein Wort zu ihm gesagt, höchstens ein knappes "geh weg", wenn er im Weg stand. Am Anfang hat er noch versucht morgens mit mir zu reden, aber nachdem ich ihn ein paar mal angefaucht habe, er soll das gefälligst mit mir klären, wenn ich wach bin, hat er das auch gelassen. Wir mussten aber nicht zusammen fahren, ein Glück. Aktiver Tipp für dich: ich weiss, es ist fast unmöglich, aber du musst 15 Minuten eher aufstehen. Auf jedem Fall vor ihm. Einfach den Tag ein bisschen ruhiger angehen, trink nen Kaffee oder Saft oder so. Und dann reiss dich zusammen, du weißt, dass du zickig bist, sag dir die ganze Zeit: nicht zickig sein, nicht zickig sein!!!! Es ist ja eine absehbare Zeit, wenn du zuhause bist, kannst du wieder ins Bett!!! @:)

    Zitat

    Ich würde ihn abends zum letzten Zug fahren. Auf das bisschen Nacht kommts auch nicht mehr an.

    ;-D :)^


    Für mich hätte eine Beziehung keine Lebensqualität sondern würde mir im Gegenteil die Lebensqualität verderben, wenn ich deswegen ständig um 5 aufstehen müsste. Ich bin kein "Morgenmuffel" (du vermutlich auch nicht), meine biologische Uhr geht nur anders als die von Extremfrühaufstehern.


    Und so wie es aussieht, musst du ihn nicht morgens in der Gegend herumkutschieren. Er kann auch alleine aufstehen und sich selbst um seine Fahrt kümmern. Und wenn das nicht in Betracht kommt sieht man sich eben nur am WE.