Zitat

    Das Auto wird sowieso irgendwann den Geist aufgeben.

    Ich hoffe nicht so bald... ich weiß der Zeitpunkt wird kommen, aber ich habe dieses Jahr gelernt, dass ich noch nicht soweit bin. Ich musste ca 2500€ dieses Jahr in das Auto stecken, mich auch einmal abschleppen lassen, da die Kupplung im A**** war.


    Zu dem Zeitpunkt habe ich weinend meine Eltern angerufen, das Auto ist kaputt.


    Ich weiß der zeitpunkt wird kommen, aber ich bin noch nicht so weit. Sie ist seit 3 Jahren tot und...dieses Auto war...ihres, wir sind damit schon in die Schule gefahren vor 9/10 Jahren.


    Die Reperaturen haben also den Wert des Autos eigentlich überschritten, aber ich war nicht bereit dafür.

    Zitat

    Der soll sich ein eigenes Auto besorgen. So wie du unter dem Frühaufstehen leidest, würde ich das nicht länger mitmachen. Liebe hin oder her, aber der Typ braucht ein eigenes Auto.

    Er arbeitet halt bei der DB, das heißt die Bahn ist für ihn sehr günstig.


    Für ihn zuhause kann er den Transporter von der Arbeit nutzen...niemand haut ihn an, wenn er zwischendurch einkaufen fährt unds heim bringt...


    (Manchmal beneide ich ihn um diese Freiheit...ach ich mach mir was vor...ja ich beneide ihn darum, dass er seine privaten Angelegenheiten während der Arbeit erledigen kann. Sowas alltägliches wie Einkaufen und sowas...)

    Zitat

    Ist Sachsen Anhalt nicht das "Land der Frühaufsteher" laut Imagekampagne?

    Dann hat mich eindeutig der Storch gebracht! Ich bin aber eh ein Ausnahmefall in der Familie...muss mir immer wieder anhören "Wenn ich Gleitzeit hätte, würde ich um 6 anfangen und hätte nachmittags frei..."


    Das ist...sicher auch schön, aber mir ist ein nicht aus dem Bett fallen und nicht mies gelaunt sein wichtiger als "um 3 zuhause sein und auf dem Sofa gammeln bis alle Feierabend haben"


    Aber ich glaube diese Diskussion zu meinen Arbeitszeiten gehört hier grundsätzlich garnicht so rein ":/


    Man könnte es höhstens damit vergleichen wenn solche Frühaufsteher um 2 aus dem bett schmeißt um jemandem zum Bahnhof zu fahren.

    Zitat

    Das sind auch meine liebsten Papenheimer. ... Vor allem, wenn der Herr dann auch noch im Auto pennt bzw. mit Kopfhörern Musik hört wie im Taxi während sie ihn schlaftrunken durch die ihr unbekannte Stadt zum Bahnhof fährt, würde ich mich verarscht fühlen.

    ich glaub, das ist tatsächlich das was mich auch am meisten stört...


    Aber das darf man so ja wieder nicht sagen...zumindest hab ich das Gefühl... er muss ja noch eine Stunde zufahren...also hab ich das gefühl mich nicht beschweren zu dürfen, weils für ihn ja auch nicht ganz so einfach ist.

    Zitat

    Von welcher Strecke reden wir denn hier ? Also kilometermässig ? Denn ich halte nen Moped / E-Bike / Auto schon für nen mehr als sinnvolle Option. Im Zweifelsfall soll er sich eben ne 1000€ Kiste kaufen die gerade für die Fahrt gut genug ist und fertig.

    Wir reden von 7km, allerdings wäre das mit Stadtautobahn.


    Ist ein bisschen kompliziert, wir reden hier von Mannheim/Ludwigshafen, das ist ja im Grunde eine Stadt getrennt durch einen Fluss...


    Aber sobald ich über die Brücke fahre, kenne ich nur meine gewohnte Strecke zum Bahnhof und sonst garnichts, ich fahre nicht gern nach Mannheim rein...da nehme ich, wenn ich shoppen will lieber die Bahn. Die Parkmöglichkeiten sind eh horrend teuer oder nicht vorhanden.

    Zitat

    Spaß beiseite!


    Ich würde ihm entweder sehr eindringlich anbieten, Dein Auto zu nutzen (es ist nur ein Gegenstand!) oder im nahe legen, den ÖPNV zu nutzen.


    Er sagt ja schließlich von sich selbst, dass er kein Auto braucht - warum ihn also nicht beim Wort nehmen?!

    Ich denk ich werds mal als Test einfach vorschlagen "Schatz morgen früh fährst du"


    Dann mach ich nochmal 10Minuten die Augen zu und höre mein Hörbuch


    Ich vertraue ihm mein Auto schon an, aber ich sag halt immer er soll meinen "Hupsefloh" ja ganz lassen ":/


    Aber er redet mir ja auch beim fahren rein.... Wenn er was sagt, dann "Die Ampel ist rot" oder so...und da könnt ich einfach morgens.... Abends ertrag ich das mit nem Witz auf den Lippen. Aber morgens soll er einfach irgendwas normales sagen....irgendwas was er heute auf Arbeit zu tun hat, oder von mir aus darf er auch über Paintball reden...


    Aber ich brauch einfach wen, der zwar A) nicht meinen Fahrstil morgens um 5 kritisiert (Und mein Fahrstil ist super. In 9 Jahren hatte ich nicht einen Unfall. Und nur einen Strafzettel. Er hatte schon seit ich ihn kenne 2 Strafzettel für Zuschnellfahren mit dem Arbeitsauto), mich aber B) auch nicht total mich selbst überlässt, denn ich habe Angst vor Sekundenschlaf oder eben so Situationen wie "Ich bin irgendwo, weiß aber nicht wo, weil es ist dunkel und da vorne ist die Straße gesperrt."

    Zitat

    Ich würde mal sagen, er ändert seinen Alltag und fährt in Zukunft irgendwie selbst.


    Das ist doch für euch beide viel entspannter.


    Anders gefragt: Wer würde sich da nicht aufregen. :=o

    Leider hab ich das gefühl, dass ich da doch etwas extremer bin...wie gesagt es geht bis zum Heulen... :-|

    wie gesagt drive now oder car2go. Selbst Taxi geht doch für 7km. Zur Not macht ihr 50/50. Das ist dann auch maximal 10-20€ für jeden und wenn ich das richtig verstanden habe vielleicht 1-2x die Woche.


    Da wär ich mir echt nicht zu geizig für diesen Bockmist!

    Na selbst wenn es 10km Radweg währen, das sollte für nen normalen Erwachsenen keine halbe Stunde dauern. Wenn er doch eh 15 Minuten auf dich warten muss kann er doch direkt von sich aus losfahren, dann hat er die halbe Strecke bereits geschafft.


    Ich seh das auch so, wenn man was ändern will kann man das, er will allerdings nichts ändern und du willst auf der anderen Seite auch nicht für klare Verhältnisse sorgen indem du ihn einfach nicht mehr fährst.

    huhu,


    Also ich bin auch in einer (noch) Fernbeziehung seit mittlerweile 6 Jahren. In dem Fall Stuttgart/Ruhrpott. Euer Problem haben wir in der Form nicht, da wir uns es nicht leisten könnten uns jedes Wochenende zu besuchen, und da mein Freund arbeitet gehts auch gar nicht mitten in der Woche so spontan.


    Wenn du eh selber am liebsten mit der Bahn nach Mannheim reinfährst, dann würde ich das auch machen. (Wenns ums Verabschieden geht, könntest du auch in der Bahn pennen und er muss aufpassen ]:D bis ers alleine kann.) Ich hab einmal meinen Freund in Mannheim abgeholt vom Fernbusbahnhof, und war echt nen krampf...


    Ansonsten wenn es mehr Stress als nutzen bringt sich unter der Woche zu sehen, würde ich es nicht machen. Es bringt euch beiden nix. ^^

    @ :)

    ach herrje. Ich weiss schon, warum für mich ein Mann ohne Auto NIEMALS infrage kommen würde. :=o


    Es sind ja schon viele Tips gegeben worden - ich frage mich aber: weshalb schläfst DU nicht bei IHM? Dann kann er morgens seinen gewohnten Weg nehmen und Du schläfst einfach länger? ":/

    Bis zum Bahnhof sind es nur 7 km? Das kann er wirklich locker mit dem Fahrrad bewältigen. Wikipedia sagt, dass Fahrradfahrer im Durchschnitt 10 - 25 km/h schaffen. Je nachdem wie zügig er fährt braucht er also 15 - 45 Minuten - das ist wirklich zumutbar.

    Zitat

    Es sind ja schon viele Tips gegeben worden - ich frage mich aber: weshalb schläfst DU nicht bei IHM? Dann kann er morgens seinen gewohnten Weg nehmen und Du schläfst einfach länger? ":/

    Weil ich dann auch nur bis 6 schlafen kann, weil dann sein Wecker klingelt...und ich die liebe Freundin bin, die ihn dann stattdessen noch bei der Arbeit vorbeibringt, weils eh aufm Weg liegt....


    Dann sitze ich also im Halbschlaf auf einer 1h Strecke... Bei der leider zu den Hauptverkehrszeiten und Baustellen es sein kann, dass ich 2 Stunden brauche (Blöde Strecke)


    Es ist vermutlich jammern auf höhstem Niveau. Beides ist nicht wirklich ideal.


    Wie gesagt ich werde versuchen eher aufzustehen für einen Kaffee (aber dann kuschelt er sich an meinen Rücken...und maaaaah, dann will ich garnicht, aber naja... wat muss das muss! Konsequenz!) und lass ihn dann die Strecke nach Mannheim fahren, oder es ihm wenigstens vorschlagen. Zwingen kann ich ihn nicht.

    Ich find die Vorschläge bisher alle ganz gut und bedenkenswert, möchte aber nochmal wad zur Eingangsfrage sagen:

    Zitat

    Gibt es nicht zeitintensive Möglichkeiten morgens "gelassener" zu werden?

    Auch, wenn es schmerzt, auch meine Erfahrung ist: noch früher aufstehen. Ich bin morgens grundsätzlich totmüde, egal, wie lange ich geschlafen habe, und entsprechend gut drauf. Null Toleranz gegen ... alles. Ein falsches Atmen von meinem Mann und ich kleb unter der Decke, schaltet er die Sitzheizung nicht für mich mit ein, trifft mich das in tiefster Seele, kommentiert er meinen Fahrstil, halt ich schon mal an und biete ihm an, auszusteigen. Die einzige Lösung, die ich für mich gefunden habe, ist, ganz fest die Zähne zusammenzubeißen und mind. 15 Minuten vor ihm aufzustehen. Dann kann ich ungestört durch die Gegend taumeln, in meinem Kopf ganz allein für mich die Welt anbrüllen und in Selbstmitleid zerfließen, und wenn er dann aufsteht, bin ich immer noch müde, hab aber die unterste Schwelle zur normalen Funktionalität wieder erreicht.


    Außerdem habe ich mir anfangs für jeden Morgen irgendeine Belohnung ausgedacht, in meinem Fall war das eine Tasse Kakao. Das war meiner und den durfte ich nur morgens um 5:30 trinken. Auch feste Plätze für alles, was man morgens so braucht, find ich sehr hilfreich (auch, wenn mir das abends furchtbar spießig vorkommt).


    Die andere Richtung - so lange wie möglich liegen bleiben und dann eilig losstoplern - ist verführerisch, führt bei uns aber mit 99,9% Sicherheit zu einem heftigen Krach. Das war und ist es mir einfach nicht wert, so einen Start in de Tag braucht echt niemand.

    Zitat

    Ein falsches Atmen von meinem Mann und ich kleb unter der Decke, schaltet er die Sitzheizung nicht für mich mit ein, trifft mich das in tiefster Seele, kommentiert er meinen Fahrstil, halt ich schon mal an und biete ihm an, auszusteigen.

    Genau so bin ich morgens, richtig ätzend, oder?


    Man kann das ja auch selbst sehen...bloß halt erst 2 Stunden später, wenn man wach ist.

    Zitat

    richtig ätzend, oder?

    Ja, total, deswegen wollte ich auch eine Lösung finden, die ich allein umsetzen kann. Einen eigenen Weg, mich selber besser zu handhaben, unabhängig davon, wie die Umstände sind (auch wenn man die im Rahmen des Möglichen für sich passend gestalten kann. Aber manchmal eben auch nicht oder man will einfach nicht. Dann will ich das auch abkönnen).

    Zitat

    Auch, wenn es schmerzt, auch meine Erfahrung ist: noch früher aufstehen.

    Ich glaub da passt nicht jedes Rezept für jeden. Ich zB vermeide extrem frühes Aufstehen zunächst einmal wo es nur geht. Und wenn es nicht geht bleib ich im Bett so lange irgend möglich. Nachdem für mich auch frühes Aufstehen (nicht nur extrem frühes) unangenehm ist, lasse ich schon 1/2h eher den Wecker zum 1. Mal und dann in Abständen klingeln (geht so natürlich nur wenn man alleine schläft ;-D ). Außerdem muss dann, wenn ich aufstehe, alles leise sein, also kein Radio und kein Gequatsche mit irgendwem.


    Übertragen auf die Konstellation hier heißt das:


    Ich stehe nicht regelmäßig um 5 auf um meinen Freund irgendwohin zu fahren. Bei dem Gedanken daran ist mir schon der Abend zuvor verdorben; davon dass jemand neben mir schläft hat eh keiner was, also wegen der Nacht an sich lohnt sich das Gequäle auch nicht. Wenn er es dann nicht aus eigener Kraft schafft, von meiner Wohnung in seine Arbeit zu kommen oder wenn er es nicht schafft aufzustehen ohne mich aufzuwecken, gibt es eben keine oder nur selten solche Besuche unter der Woche. Das find ich auch nicht schlimm. Lieber dann ausgeruht mit einem schönen Plan am WE oder im Urlaub und unter der Woche nur ausnahmsweise, wenn man zusammen in ein Konzert geht oder so.

    ich hasse aufstehen auch und würde das niemals regelmäßig für meinen freund/mann machen, niemals. einmal im jahr vielleicht, wenn er geburtstag hat, aber sonst nicht. und wenn du bei ihm schläfst kannst du doch später zur arbeit gehen und eben nicht die liebe freundin sein, die ihn noch schnell hinfährt. er schafft es sonst doch auch allein? ich wäre auch unglaublich genervt und schlechtgelaunt.