NAja,


    für mich wäre die Sache glasklar:


    Er Sagt, er braucht kein Auto? Das ist für mich auch gleichzeitig die Aussage, dass du ihn demnach nicht zwingend fahren musst und es FÜR IHN auch kein Problem ist, mit den Öffis zu fahren.


    Sollte ein Auto zu teuer sein, dann würde ich zu einem Roller tendieren. Den kann er alleine cruisen, er ist unabhängig von dir, ihr seht euch trotzdem und du musst dich wegen der Morgenmuffelei nicht zusammenreißen (ich weiß wie es ist, ich bin da auch so.... und brauch meine Zeit, bis ich andere Menschen an mich und in meine Gedanken lasse).


    Keine Ahnung, dadurch dass ich Morgenmuffelig bin, würd ich die Sache ganz klar regeln....... Da muss der Partner in einen sauren Apfel beissen: entweder früher für die Öffis aufstehen oder selbst ein Fahrzeug organisieren.

    Hallo,


    Ich habe selbst aus gesundheitlichen Gründen weder Führerschein noch Auto. Und ich hätte an seiner Stelle ein schlechtes Gewissen, mir wäre wichtig unabhängig zu sein und würde mir Möglichkeiten suchen wie das zu lösen wäre.


    An Deiner Stelle würde ich ihn auffordern die ÖPNV zu nutzen und Wenn ihm das zu umständlich ist, eben doch so ein unnötiges Auto anzuschaffen.


    Ich komme ohne Auto fast immer gut aus, aber käme nicht auf die Idee dann selbstverständlich und vor allem so regelmäßige Fahrdienste meines Partners einzufordern, es sei denn der fährt gerne und möchte das sogar gerne. Ansonsten gibt's Mitfahrzentrale oder Ähnliches. Und ja, ohne Auto ist man eben morgens länger unterwegs. Man gewöhnt sich dran oder zieht irgendwann um ;-)

    Xirain, merkst Du was? Dein Freund hat es geschafft, SEIN Problem zu DEINEM Problem zu machen.


    ER ist derjenige, der kein Auto hat (und haben will) und in aller Herrgottsfrühe von A nach B will.


    Nun glaubst DU, diejenige zu sein, die sich ändern muss, damit Du ihm zukünftig mit einem Lächeln im Gesicht um 5 Uhr morgens zu Diensten sein kannst.


    Wie wäre es also damit, wenn in Zukunft wieder SEIN Problem auch bei ihm selbst wäre statt bei Dir?

    Zitat

    Dann kann ich ungestört durch die Gegend taumeln, in meinem Kopf ganz allein für mich die Welt anbrüllen und in Selbstmitleid zerfließen, und wenn er dann aufsteht, bin ich immer noch müde, hab aber die unterste Schwelle zur normalen Funktionalität wieder erreicht.


    a.fish

    ;-D ;-D Großartig!!

    Zitat

    Außerdem habe ich mir anfangs für jeden Morgen irgendeine Belohnung ausgedacht

    Belohnung ist eine super Idee - hab ich früher, zu Morgenmuffelzeiten, auch so gemacht. Meine Belohnung war, dass er gefälligst das Bett vor mir zu verlassen hatte. Das suggerierte meinem schlafblöden Hirn, ich hätte noch luxuriöse zehn Minuten mehr als er und wäre deshalb von Schicksal und Sonnenschein verwöhnt. Weitere Regel: er hat mich danach trotzdem AUF JEDEN FALL in Ruhe zu lassen - Morgenroutine funktioniert auch ohne Worte oder im-Weg-Rumstehen!! Und: kommuniziere ihm das bei Gelegenheit genau so, ganz lieb und humorvoll, aber sehr deutlich! Das ist kein schwacher Charakterzug, sondern etwas, auf das man in den meisten Fällen keinen Einfluss hat. Biorhythmus eben. Seit ich vor Jahren sehr krank war, hat sich selbiger umgestellt. Inzwischen liebe ich den allerfrühsten Morgen, kenne nun also beide Seiten und weiß noch haargenau, wie furchtbar und unüberwindbar die Situation damals war. Schrecklich! Gut, dass das vorbei ist... Ich fühle mit dir!


    Allerdings schließe ich mich auch meinen Vorschreibern an: ich finde ebenfalls, dass deine Baustelle nicht unbedingt die Muffeligkeit, sondern dein bisweilen etwas breitärschiger Liebster ist :=o @:) !

    schwestern im geiste ;-D

    auch ich bin morgens - hmmm.... eigentlich nicht wirklich muffelig!? - vollkommen blöd im hirn. weder des denkens mächtig und kaum des gesprächs. wenn ich denn fragen beantworten soll, müssen das welche sein, die man mit einem gegrunzten mhmmm (=ja) oder einem geächzten ä-ähhh (=nein) abhandeln kann (allerdings weiß ich 12 sekunden schon nicht mehr was die frage war |-o )


    so geht es mir übrigens immer morgens, auch wenn ich den luxus habe, nicht im morgengrauen (!!!) aufstehen zu müssen!


    wenn tatsächlich mal eine totale ausnahmesituation der extremfrühaufsteherei entsteht, dann nur, wenn es uns beiden dient und nicht nur einem. und dann mache ich das genau wie fish und gebe mir selber vorsprung und sitze einfach erst mal alleine dumm rum und trinke einen nescafé und schaue blöd (ohne kaffee bin ich nämlich nicht mal in der lage mir gscheiden kaffee zu machen)


    ich liebe und vergöttere meinen kerl, aber ich muss es ihm gottseidank nicht dadurch beweisen, dass ich ihm schlaf opfere ;-D

    Zitat

    Grundsätzlich sehen wir uns oft am WE, aber wie das Leben so ist, ist das nicht immer möglich. Er hat seine Hobbies, die zeitintensiv in einem andren Bundesland sind, oder seine Familie, die zwar im gleichen Bundesland wie meine Familie wohnt, aber eben 500km weit weg.


    Wenn wir es am WE nicht schaffen uns zu sehen, dann versuchen wir mindestens uns unter der Woche eine Nacht zu sehen, wir vermissen uns sonst...

    Er braucht kein Auto. Er hat Hobbies. Er kann kein Fahrrad dorthin fahren. Er kann nicht mit den Öffis hin fahren.


    Ich wäre morgens auch sehr muffelig, wenn ich solch einen Partner wegen seiner Bequemlichkeit fahren müsste. Sorry, aber ich habe leider sehr wenig Verständnis für seine Situation. Sag ihm, dass du das ungerne machst. Macht Kompromisse. Einmal fährt er Öffis, einmal fährst du ihn - oder irgendwie in der Art.


    Du richtest dich nur nach ihm. Wieso schaust du nicht etwas auf dich? Wenn er dich auch so vermisst, wenn ihr euch nur Wochenende sehen würdet, warum würde ER nicht mal was ändern oder vorschlagen?

    Ich richte mich schon sehr nach ihm, aber ich glaube nicht, dass er das böswillig macht...Er denkt einfach nicht so weit.


    Ich sag ihm auch jedes Mal wieder, wenn er unter der Woche zu mir will, muss er mir das 2 Tage vorher sagen, da ich meine Arbeitszeit danach ausrichten muss (Gleitzeit) um meine Arbeit zu schaffen.


    Aber er lebt locker leicht in den Tag hinein...ich kann das nicht.


    Auch kann er mir nie sagen "Ich bin dann um 18Uhr am Bahnhof..."


    Inzwischen bin ich wenigstens soweit, dass ich ne Stunde vorher bescheid bekomme... am Anfang warens 10 Minuten und dann hab ich irgendwann gesagt "Dann musst du jetzt die Bahn nehmen", "Ach kannst du mich nicht holen biiiiitteeeee?"


    Kann ich...aber nicht, wenn ich 10 Minuten vorher bescheid weiß.


    Mir wärs ja am liebsten ich wüsste es morgens...dann kann ich meinen Tag planen...so sitze ich da und warte darauf wann ich ihn abholen soll...


    Aber ich plane viel und hab meine Pläne...etwas ungeplantes macht mich hibbelig, ich erledige dann garnichts, steck den Kopf in den Sand und weiß nicht weiter...


    Er lebt in den Tag hinein, er macht das nicht böse...er ist einfach so...

    Wenn er gerne so in den Tag reinlegen möchte und nicht vorausplanen ist das ja auch ok - aber ich an Deiner Stelle würde ihm dann sagen, dass ich eben wenn dann früher Bescheid brauche - und ansonsten ist der Preis für seine Spontaneität eben dass er den ÖPNV benutzt, sich selbst ein Auto zulegt oder Ähnliches. Ich würde Dir raten nicht mehr ständig so zu springen. Gerade die Sache morgens würde ich nicht mehr mitmachen sondern ihm mitteilen dass mir das nicht gut tut und er sich da bitte um eine Alternative bemühen muss. Auch wenn es für ihn unbequem ist. Und das sage ich als Nicht-Autofahrer!

    @ hallo Xirain *:) @:)

    Kann es sein, dass du zu so früher Stunde unterzuckert bist? Dein Hirn kann womöglich beim besten Willen noch gar nicht richtig funktionieren, weil ihm der Sprit fehlt?


    Daher jetzt mein Tip an dich, dir gleich nach dem Aufstehen, sozusagen noch im Halbschlaf, was Süsses (zB eine reife Banane, einen süßen Instant Cappuccino) einzuverleiben, damit deinem Hirn schnelle Kohlenhydrate geliefert werden.


    Dann würde es dir zumindest etwas leichter fallen, Auto zu fahren. Denke bitte auch an die anderen Verkehrsteilnehmer. Die gehen womöglich davon aus, dass du schon wach bist. ;-)


    Ein Patentrezept gibt es nicht, aber Versuch macht klug.


    Ich mag keine Hektik am Morgen und gönne mir mindestens eine Stunde Vorlaufzeit bevor ich aus dem Haus gehe. Großen Milchkaffe im Bett oder beim Duschen, Nachrichten hören und flotte Musik, kleines Frühstück.


    ??Früher manchmal noch schnellen Sex für einen Gute-Laune-Tag?? ;-D

    Zitat

    Kann es sein, dass du zu so früher Stunde unterzuckert bist? Dein Hirn kann womöglich beim besten Willen noch gar nicht richtig funktionieren, weil ihm der Sprit fehlt?

    ":/ Also es wurde letztes Jahr ein Zucker Profil angelegt für mich, da ich in Reha war und übergewichtig bin.


    Aber morgens war mein Zucker wirklich unterdurchschnittlich. Allerdings meinte man zu mir "Es ist nicht problematisch niedrig, nur halt niedrig"


    Er lag glaube ich bei 69-72 (Einheit weiß ich nicht mehr), aber 4Stunden nach dem Frühstück war er im Normalbereich


    Es wäre also einen Versuch wert!

    Zitat

    ??Früher manchmal noch schnellen Sex für einen Gute-Laune-Tag?? ;-D

    Um 7 oder 8 wär ich dafür zu haben xD leider so früh dann aber nicht.

    Zitat

    Mir wärs ja am liebsten ich wüsste es morgens...dann kann ich meinen Tag planen...so sitze ich da und warte darauf wann ich ihn abholen soll...

    Darauf, dass er dir rechtzeitig Bescheid sagt, solltest du aber bestehen. Statt auf ihn zu warten, solltest du ne Kleinigkeit trinken oder ne Schnapspraline essen und ihn dann einfach mal NICHT abholen. ]:D

    Zitat

    Darauf, dass er dir rechtzeitig Bescheid sagt, solltest du aber bestehen. Statt auf ihn zu warten, solltest du ne Kleinigkeit trinken oder ne Schnapspraline essen und ihn dann einfach mal NICHT abholen. ]:D

    Hab ich schon gemacht, aber dann war er muffelig und ich hab mich schuldig gefühlt :/


    Obwohl er das muffelig auch nicht ernst meint...5Minuten später ist alles gut...aber ich fühl mich halt schuldig..


    Ich weiß, dass ich daran arbeiten muss, aber es fällt mir schwer, denn statt einer 5 Minuten Autofahrt, war es so 30Minuten Öffis inkl warten...


    Wenn mein Freund das machen würde, wär ich ihm böse...kurzzeitig....vielleicht...


    (Und genau da liegt das Problem, dass ich 1 Jahr in der Therapie bearbeitet habe... Ich hab zwar meine Therapie abgeschlossen, aber manchmal fuchst es mich dann trotzdem... nur mach ich mir nurnoch halb so viele Gedanken drum...


    Ich denke immer "Der andre ist mir dann böse, weil ich wärs auch". Ich hab extrem hohe moralische Ansprüche an mich selbst und dichte diese anderen auch an.


    Ich glaube, daran musste ich mich gerade mal erinnern und mir meine Bewältigungsstrategien wieder bewusst machen... Das gepaart mit meiner emotionalen Instabilität und meiner impulsiven Persönlichkeit, ist ein Cocktail an Gefühlen und Gedanken...


    Er...lebt. Und das...reicht ihm auch. Er hat Spaß...und er findet das gut. Ich denk immer über 10 Ecken weiter ^^" Ich beneide ihn um seine Lebensweise...)

    Ja, aber Mädchen... wenn du SO hohe Moralansprüche hast: Würdest du jemanden, der dich abholen soll, erst kurz vor knapp Bescheid geben und dann auch noch böse sein, wenn der andere nicht springt? Das ist doch wirklich unhöflich. Ich bringe sowas zwar auch manchmal, wäre dann aber nie böse, wenn der andere nicht springt. Und dein Freund ist ja anscheinend auch nicht wirklich böse. Da musst du dann leider durch und dir klar machen, dass du kein schlechtes Gewissen haben musst.


    Ich würde, ehrlich gesagt, vor jemandem den Respekt verlieren, der jederzeit für mich springt. Es ist wirklich nett, sich gegenseitig auszuhelfen. Dabei sollte man aber nicht die eigenen Bedürfnisse vergessen.


    Es schrieb schon jemand, dass du bei derartiger Übermüdung auch einen Autounfall riskieren könntest. Ist es dir so wichtig, dass dein Freund nicht böse auf dich ist, dass du einen Autounfall riskierst?


    Überhaupt heißt es immer: Dein Freund ist halt ein Chaot. Dein Freund könnte böse sein. Was ist denn mit dir? Bist du nicht böse, wenn du immer um 5 aufstehen musst? Wenn du den Tag verplemperst, weil der Herr sich nicht 24 Stunden vorher überlegen kann, wann er ungefähr fahren will? Er könnte es ja wenigstens auf 2 - 3 Stunden eingrenzen. Bist du nicht eben auch einfach du? Ein Mensch, der gerne vorausplant?


    Ich glaube, es geht weniger um deine Moralvorstellungen als darum, dass du dich nur nach anderen richtest, nicht nach dir selbst. Es ist doch völlig egal, ob dein Freund dir jetzt wirklich böse ist oder nicht, wenn du ihn nicht abholst. Es geht darum, dass du mit dir selbst im Reinen bist und tust, was du selber richtig findest.

    Wie gesagt ich hab ihn dann ja nicht geholt....


    Das mit dem mit mir im reinen ist ein problem....denn rational ist es für mich das richtige eine Person, die man liebt, zu fahren damit er nicht nachts/morgens ewig durch die gegend gondeln muss...denn er will mich sehen und ich ihn.


    Aber rational weiss ich, dass es uuuuunheinlich viel stress für mich bedeutet morgens um 5 durch die gegend zu fahren.


    Ich fahre vorsichtig und bedacht...hatte noch nie einen Unfall... es ist weniger die müdigkeit die mich ablenkt. Die streits sind viel schlimmer...lenken mich viel mehr ab. Aber nicht so, dass ich nicht fahren könnte... (und das von jemandem der heulend die fahrprüfung bestand...)

    @ Xirain

    Also, entweder früher aufstehen (damit mehr als nur 15 Minuten bleiben), oder er soll selbst sehen, wie er zum Bahnhof kommt.


    ICH wäre um die Uhrzeit nicht in der Lage, ihn zu fahren. ;-) Und hätte auch keine Lust dazu und würde es von meinem Partner auch nicht erwarten.