Ich zahle grundsätzlich immer alles selbst. Vorallem wenn es eine Affäre oder ein Date oder nur ein Freund ist. Schuldig will ich niemanden was sein.


    Innerhalb einer Beziehung war es bei mir immer so, das mal der eine, dann der andere gezahlt hat. Unterm Strich haben so beide ähnlich viel gezahlt. Bezieht sich natürlich auch auf obige Menschen, aber wie gesagt aushalten lassen, nee, das mag ich nicht.

    Stimpy67

    Zitat

    Du findest auch, dass es für einen Mann ein Privileg ist, wenn er Dich einladen "darf"? (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bist Du bisexuell, oder? Gilt das dann auch, wenn Du ein Date mit einer Frau hast?)

    Das hast du richtig in Erinnerung, ich bin bisexuell. Ich sehe das auch ganz unabhängig vom Geschlecht. Mit jemanden Zeit zu verbringen, den ich als angenehme Gesellschaft empfinde, sehe ich als Privileg, und wer mich nicht als angenehm empfindet, sollte mit mir naturgemäß kein Treffen anstreben. Zudem ist für mich eine Einladung, ob sie nun angenommen oder angesprochen wird, für mich ein Zeichen von Vertrautheit und davon, dass man sich aufeinander einlässt. Wenn ich mich nicht einladen lasse und auch selbst nie einlade, dann ist das von mir ein Zeichen von Distanz. Deswegen nehme ich nie Einladungen von fremden oder mir nur flüchtig vertrauten Männern an, das ist mir zu intim. (Würde auch für Frauen gelten, nur machen mir fremde Frauen solche Angebote üblicherweise nicht.)

    Mich würde mal interessieren, wie du überhaupt drauf kommst, dass Frauen "ausgehalten" werden wollen


    Eigene Erfahrung? Erfahrung im Freundeskreis? Oder reine Vorurteile


    Ich kann nur sagen, dass ich in all meine Beziehungen bisher immer mehr verdient habe als meine Partner und daher schon immer ganz viel finanziere – Essen gehen, Urlaube zahle meistens ich, weil es das sonst nicht gäbe, ich das aber haben will und zwar mit dem Partner zusammen!


    Von daher rmacht es mich immer etwas fassungslos, wenn jemand was in Richtung "Frauen wollen sich aushalten lassen", "Frauen wollen immer Geld" lese oder höre :-o :-o :-o

    Ich finde auch diese ewige Aufrechnerei die es heute gibt, total ätzend.


    Irgendwie habe ich bei ganz vielen Menschen das Gefühl, sie haben permanent Angst zuviel zu geben.


    Wenn man auf jemanden trifft, der sich gerne durch die Gegend schnorrt( was es bei beiden Geschlechtern gibt), wird man das früh genug merken.

    Zitat

    In einer festen Beziehung zahle ich natürlich auch oft. Aber zum Beispiel auch bei einer Affäre bin ich der Ansicht, dass er immer zahlen sollte.

    Zitat

    Und welche Vorzühe hast Du gegenüber anderen Prostituierten?

    Klingt ja schon so als sei ich eine Prostituierte, nur weil ich mich einladen lasse %-| Und auch wenn ich den Zusammenhang mit Prostitution nicht ganz nachvollziehen kann, ja natürlich habe ich ganz entscheidene Vorzüge: Ich lasse nicht jeden ran und die Männer mit denen ich etwas anfange, sind etwas Besonderes und gefallen mir.

    Zitat

    Wieso ist es für den Mann ein Privileg, mit Dir Zeit verbringen und Dich einladen zu dürfen?

    Irgendwie merkwürdig, dass du dich darüber beschwerst, wenn du ein Privileg bekommst. Normalerweise sollte man sich doch über sowas freuen ;-)


    Mir gefallen nicht viele Männer und die Wenigen mit denen ich mich treffe, bekommen eine Chance, die andere Männer nicht bekommen. Und wenn einer dann geizig ist und die Rechnungen trennt, dann bin ich ihm das offenbar einfach nicht wert. Mit so einem Mann treffe ich mich nicht nochmal.

    Zitat

    Mir gefallen nicht viele Männer und die Wenigen mit denen ich mich treffe, bekommen eine Chance, die andere Männer nicht bekommen. Und wenn einer dann geizig ist und die Rechnungen trennt, dann bin ich ihm das offenbar einfach nicht wert.

    Naja, oder er ist es Dir nicht wert. Könnte man ja auch umdrehen, das Ganze: Wenn Dir schon mal einer gefällt, dann könnteste für den doch schon auch mal was springen lassen...

    @ Aurora:

    Zitat

    Klingt ja schon so als sei ich eine Prostituierte, nur weil ich mich einladen lasse

    Vorhin hast Du geschrieben:

    Zitat

    In einer festen Beziehung zahle ich natürlich auch oft. Aber zum Beispiel auch bei einer Affäre bin ich der Ansicht, dass er immer zahlen sollte.

    Das bedeutet also, dass Du bei einer Affaire erwartest, dass der Mann Dich einlädt, also für Dich bezahlt. Das ist das Konzept von Prostitution: Sex gegen Geld. Du verhältst Dich wie eine Prostituierte und Du denkst wie eine Prostituierte, also bist Du in meinen Augen eine Prostituierte. Oder siehst Du das anders?

    @ Aurora:

    Zitat

    Irgendwie merkwürdig, dass du dich darüber beschwerst, wenn du ein Privileg bekommst. Normalerweise sollte man sich doch über sowas freuen ;-)

    Ich treffe mich auch nicht mit jeder Frau und gehe auch davon aus, dass sich die Frau freut, wenn Sie ein Date mit mir ausmacht. Bei einem Date sollten sich beide Parteien freuen. Zumindest sehe ich das so.

    Zitat

    Und wenn einer dann geizig ist und die Rechnungen trennt, dann bin ich ihm das offenbar einfach nicht wert.

    Ein Mann, der nicht bereit ist, für Dich zu bezahlen, ist Deiner Meinung nach also geizig. Du selber wärst jedoch nicht bereit, bei einem ersten Date den Mann einzuladen. Du bist sogar noch nicht einmal gewillt, Deinen eigenen Anteil zu zahlen. Nach Deinen Maßstäben, bist Du selber also auch geizig. Das bedeutet, Du bist nicht bereit, bei einem Mann die selben Verhaltensweisen zu akzeptieren, die Du selber und sogar noch ausgeprägter an den Tag legst.


    Mir geht es nicht darum, Dir Dein Verhalten auszureden. Mir ist nur die Logik dabei nicht ganz klar und ich frage mich, ob Dir der Widerspruch und die Doppelmoral dabei überhaupt auffällt.

    Zitat

    Mit so einem Mann treffe ich mich nicht nochmal.

    Wenn ein Mann genug Selbstwertgefühl besitzt, um sich nicht automatisch verpflichtet zu fühlen, eine Frau beim ersten Date einzuladen, wird er wahrscheinlich auch keinen großen Wert darauf legen, eine Frau wie Dich ein zweites Mal zu treffen, wenn er merkt, wie Du über Männer denkst. ;-)

    @ Moyi:

    Zitat

    Ich finde auch diese ewige Aufrechnerei die es heute gibt, total ätzend.

    Komischerweise scheint diese Aufrechnerei für einige Frauen aber vollkommen legitim zu sein, wenn Sie es bei einem Date zur Voraussetzung machen, dass der Mann Sie einzuladen hat.

    Wer einlädt, der zahlt! ;-) :-p


    Wichtig ist mir, dass sich die Ausgaben im Großen und Ganzen die Waage halten. Kleinigkeiten, wie "wer zahlt beim 1. Date", spielen dabei für mich keine Rolle. Hol ich sie eben ab, zahle das Essen, halte die Tür auf, etc. Mich interessiert eher das Zwischenmenschliche, denn die Frau, die sich von ihrem Typen gerne aushalten lässt, fällt eh nicht in mein Beuteschema. Aber tendenziell wollen viele Frauen immernoch wie eine "Lady" behandelt werden und Männer sollen "Gentleman" sein. Natürlich nicht mehr so, wie vor 50 Jahren, aber alte Verhaltensweisen, die keinem schaden, sondern tatsächlich einen Mehrgewinn bringen, können ruhig beibehalten werden.


    Am Ende kommt es darauf an, dass sich alle in ihren "Rollen" wohkfühlen.

    @ Just Do It:

    Zitat

    Ich finde es hat was männliches, ich bin gern der Versorger und ich kann es mir leisten ;-D

    Ich verstehe unter männlich etwas Anderes. Und soweit ich weiß, brauchen Frauen keinen Versorger mehr und können prima für sich selber sorgen. Zumindest erzählen Sie das seit Jahrzehnten.

    Zitat

    p.s. und ich wurde so erzogen und kenne es aus meinem Freundes/Bekanntenkreis auch eher so.

    So wurden wir alle mehr oder weniger erzogen und das trichtern die Medien ja auch permanent ein, dass Frauen die besseren Menschen sind und eine Sonderbehandlung verdient haben. Dieses Bild muss man aber nicht einfach vollkommen kritiklos hinnehmen. Man kann stattdessen auch mal ganz nüchtern über einige Dinge nachdenken und sich fragen: "Warum eigentlich?"

    @ Ben Kenobi:

    Zitat

    Hol ich sie eben ab, zahle das Essen, halte die Tür auf, etc.

    Zitat

    Aber tendenziell wollen viele Frauen immernoch wie eine "Lady" behandelt werden und Männer sollen "Gentleman" sein. Natürlich nicht mehr so, wie vor 50 Jahren, aber alte Verhaltensweisen, die keinem schaden, sondern tatsächlich einen Mehrgewinn bringen, können ruhig beibehalten werden.

    Frauen haben sie Gleichberechtigung verlangt und bekommen. Frauen haben heute die selben Chancen und Möglichkeiten wie Männer, werden in vielen Bereichen sogar bevorzugt behandelt. Aber wenn es um diesen ganzen Dating-Zirkus und um Beziehungen geht, dann soll der Mann doch lieber weiterhin seine alte Rolle spielen und Kavalier, Gentleman und Beschützer sein. Hast Du Dir jemals die Frage gestellt "Warum eigentlich?".


    Einige Frauen wollen zwar sehr gerne alle Rechte, die Ihnen durch die Gleichberechtigung zustehen. Wenn es aber dann um Beziehungen, flirten und kennenlernen geht, dann soll der Mann doch Bitte das alte Rollenbild beibehalten weil Frau eben privilegiert behandelt werden möchte.


    Es gibt zwar auch Frauen, die WIRKLICH in der Lage sind, Eigenverantwortung zu übernehmen und nicht bei jeder Gelegenheit versuchen, Vorteile für sich herauszuschlagen, bloß weil Sie eine Vagina haben. Meiner Erfahrung nach sind diese Frauen aber in der Minderheit. Insofern überraschen mich einige Antworten hier nicht wirklich.


    Und dass die Gehirnwäsche bei vielen Männern gegriffen hat und diese bereitwillig die Rolle des hilfreichen Trottels übernehmen, ist zwar tarurig, aber zum Glück auch nicht mein Problem. :-)


    Wenn man sich als Mann die ganz simple Frage stellst: "Warum eigentlich?" kommt man irgendwann zu recht interessanten Erkenntnissen.

    Zitat

    Du verhältst Dich wie eine Prostituierte und Du denkst wie eine Prostituierte, also bist Du in meinen Augen eine Prostituierte. Oder siehst Du das anders?

    Nein, Stimpy67, das sieht Aurora bestimmt gaaaanz genauso wie Du. %-|


    Wobei ich Dir ja recht geben muss mit der Doppelmoral.

    Zitat

    das trichtern die Medien ja auch permanent ein, dass Frauen die besseren Menschen sind und eine Sonderbehandlung verdient haben.

    Blödsinn. Zumindest mir wurde noch nie irgendetwas in die Richtung eingetrichert.

    Zitat

    Frauen haben sie Gleichberechtigung verlangt und bekommen. Frauen haben heute die selben Chancen und Möglichkeiten wie Männer, werden in vielen Bereichen sogar bevorzugt behandelt. Aber wenn es um diesen ganzen Dating-Zirkus und um Beziehungen geht, dann soll der Mann doch lieber weiterhin seine alte Rolle spielen und Kavalier, Gentleman und Beschützer sein. Hast Du Dir jemals die Frage gestellt "Warum eigentlich?".

    Es ist doch wirklich recht simpel: Fast jeder mag es, wenn er ein bißchen umsorgt wird, wenn er sich wertgeschätzt fühlen kann durch freundliches Verhalten und liebevolle Gesten wie etwa das Einladen. Ich wage zu behaupten, dass das vielen Frauen auf zwischenmenschlicher Ebene ganz wichtig ist, dass der Kerl, mit dem sie sich treffen, sich da ein wenig ins Zeug legt – nicht wegen des Geldes, dass dadurch gespart wird, sondern wegen der Geste. Es geht ja nicht an sich ums Einladen, sondern generell um gutes Benehmen und das vermitteln an die Frau, dass das Date für den Mann was Besonderes ist, weil er sich mit gerade der Frau trifft. Wenn mann der Frau die Tür vor der Nase zuknallen lässt, findet das wohl jeder unhöflich und kommt nicht an mit "ach, ihr wolltet ja die Gleichberechtigung, da habt ihr sie." Einfach die gängigen Höflichkeiten, die natürlich auch die Frauen an den Tag legen sollten bzw. ich kenne keine, die da mit zweierlei Maß misst. Es sind uralte Verhaltensmuster, die uns geprägt haben; so etwas mit der "Emanzipation" wegwischen zu wollen, wird nicht gelingen.