Zitat

    Du brauchst überhaupt keinen Versorger, du versorgst vielmehr ihn, es ist dir aber wichtig, dass er der Versorger wäre, wenn nicht du die Versorgerin wärst?

    Ja, so könnte man das im Grunde zusammenfassen.

    Zitat

    Woher willst du denn überhaupt wissen, dass er dich versorgen würde, wenn du das nicht tätest?

    Wissen kann ich es natürlich nicht mit Sicherheit, weil es praktisch nie nötig war, aber kennengelernt habe ich ihn eben so, mit diesem Selbstverständnis. Es wäre für ihn selbstverständlich gewesen, für mich zu sorgen, davon ist er ausgegangen. Er konnte beim Kennenlernen nicht wissen, dass es gar nie nötig sein wird.

    Zitat

    Und kommt sich ein konservativer Mann da nicht etwas komisch vor

    Nö, weil wir ja wissen, wie er sich selbst eigentlich sieht und dass er für mich sorgen würde, wenn es nötig wäre. Wieso sollten wir aber nicht von meinem finanziellen Background profitieren, das ist schließlich sehr angenehm für uns beide oder hätte ich etwa alles verschenken sollen, damit er mich tatsächlich versorgen kann bzw. muss? ;-) Ok, das wäre sicher noch einen Tick konsequenter gewesen als unsere jetzige Beziehungsgestaltung...

    G.W. von Rue

    Zitat

    Nein, nicht ganz, da wir letztlich von "meinem" Geld leben, also dem, was ich in die Ehe mit eingebracht habe (seitdem gehört es nach meinem Verständnis allerdings uns gemeinsam). Aber auch wenn er nicht tatsächlich in finanzieller Hinsicht für mich sorgt (sorgen muss) war mir wichtig, dass das eigentlich eine Selbstverständlichkeit für ihn gewesen wäre und ja, er hat das Sagen, ist das Familienoberhaupt, ich kümmere mich um den Haushalt, bekoche ihn usw. Er muss also nicht wirklich für mich sorgen, bestimmt aber trotzdem wie der Hase läuft, weil ich diese klassische Rollenverteilung prima finde. Deshalb war es mir auch wichtig, dass er nach seinem Selbstverständnis gerne der klassische Versorger wäre.

    Danke für Deine Antwort. @:)


    Aber er geht schon arbeiten? Also er sitzt jetzt nicht den ganzen Tag zuhause und lässt sich von Dir bedienen?

    @ G.W. von Rue

    Solltest du deine Meienung ändern, gibt es bestimmt ganz viele Freiwillige hier :D

    @ Kamikaze

    Zitat

    Aber er geht schon arbeiten? Also er sitzt jetzt nicht den ganzen Tag zuhause und lässt sich von Dir bedienen?

    Und selbst wenn. Solange beide damit zufrieden wären, ist doch alles paletti. Ich finde es immer schlimm, wie manche Rollenaufteilung von vornherein verurteilt wird.


    Vor allem, erfolgt das dann meistens von Leuten, die selbst mit ihrem Leben nicht zufrieden sind und sich dann dadurch definieren bzw. ihr eigenes Leben lobpreisen müssen, indem sie andere Lebensweisen herabsetzen. In vielen Fällen ist das Neid. Was hab ich das schon oft mitbekommen...nicht nur in der Beziehung, sondern auch im Job oder anderen Fällen....ohje. Und kaum hatten sie die Möglichkeit nachzuziehen..schwups....


    Leben und leben lassen.


    Damit wollte ich dir jetzt nix unterstellen. Ich möchte Dich auch nicht zu obiger Gruppe einordnen. Ich kenne dich ja gar nicht. Ich finde aber, dass deine Wortwahl "sich bedienen" lassen von vornherein so eine herabwürdigende, verurteilenden Tonfall beinhaltet.

    @ avanti:

    Zitat

    Der einzige Grund, das ich hier nicht argumentativ meine Männerauswahl verteidige und fortan auch mit Männern ausgehe, die ungern zahlen würden, ist das Dates auf Freiwilligkeit basieren und ich mir die Männer aussuche, die das erste Date zahlen.

    Das ist auch vollkommen legitim und der Mann hat ja die Möglichkeit für sich zu entscheiden, ob er mit einer Frau ein Date möchte, die erwartet, dass er gefälligst zu zahlen hat. Mir geht es um einen plausiblen Grund, weshalb Frauen wie Du der Meinung sind, dass der Mann zahlen müsse. Und da kamen bisher keine wirklich Argumente außer "Ich bin die Frau, deshalb!"

    Zitat

    Ihr, du und stimpy, sucht euch Frauen aus, die das nicht erwarten.

    Als ich noch Frauen gedatet habe, habe ich recht schnell gelernt, Frauen links liegen zu lassen, die so eine Erwatungshaltung haben.

    Zitat

    Der einzige Unterschied: ihr jammert, ich nicht.

    Und wieder mal die alte Leier: Wenn Frau sagt, dass Sie nicht mit einem Mann ausgehen würde, der nicht bereit ist zu zahlen, ist das einfach eine Meinung, die ihr zusteht. Wenn ein Mann sagt, dass er es seltsam findet, dass einige Frauen diese Erwartungshaltung haben, ist es Gejammere.


    [...]

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    stimpy67


    Ein leztes Mal:

    Zitat

    Mir geht es um einen plausiblen Grund, weshalb Frauen wie Du der Meinung sind, dass der Mann zahlen müsse. Und da kamen bisher keine wirklich Argumente außer "Ich bin die Frau, deshalb!"

    Das hat niemand gesagt. Es ist von manchen einfach ein Wunsch/Bedürfnis, einer Argumentation nicht zugänglich.


    Genauso gut könntest Du nach einem plausiblen Grund fragen, warum jemand Erdbeerkuchen mag oder nicht mag. Es ist einfach Geschmackssache. Es gibt viele, die denselben Geschmack haben, andere wiederum passen nicht zu Dir.

    Zitat

    Wenn Frau sagt, dass Sie nicht mit einem Mann ausgehen würde, der nicht bereit ist zu zahlen, ist das einfach eine Meinung, die ihr zusteht. Wenn ein Mann sagt, dass er es seltsam findet, dass einige Frauen diese Erwartungshaltung haben, ist es Gejammere.

    Nein. Wenn Du sagst, dass Du mit Frauen, die eingeladen möchten, nicht ausgehen willst, würde das niemand Jammern nennen. Du verurteilst und wertest ab, dabei merkt man deutlich, dass Dein Frauenproblem nicht wirklich an den bösen Frauen liegt, sondern an Dir selbst.

    Finds schade, wenn man sich im Netz nur noch über ein ja oder nein ausdrücken kann. Oder ich finds toll, klasse, dufte.


    Wieso findest Du es klasse? Weil ich es toll finde.


    Dann verkommt das Netz wirklich zu einem Nullmedium.

    @ kamikaze:

    Zitat

    Genauso gut könntest Du nach einem plausiblen Grund fragen, warum jemand Erdbeerkuchen mag oder nicht mag. Es ist einfach Geschmackssache. Es gibt viele, die denselben Geschmack haben, andere wiederum passen nicht zu Dir.

    Der Vergleich hinkt etwas. Bei dem einen geht es um eine reine Geschmackssache, wobei du von dem Erdbeerkuchen nichts verlangst, keine Gegenleistung. Bei der Sache mit "Bezahlen" ist das schon anders. Es wird eine Erwartungshaltung aufgebaut die mit dem "Leid" (finanziell) dieser Person einhergeht. Bei dem einen geht nur von dir etwas aus, dein persönlicher Geschmack. Bei dem anderen geht von dir der "Geschmack aus der Mann muss zahlen" und von dem Mann eine Transaktion.


    Was total legitim ist, aber dennoch nicht das Selbe.

    Zitat

    Du verurteilst und wertest ab, dabei merkt man deutlich, dass Dein Frauenproblem nicht wirklich an den bösen Frauen liegt, sondern an Dir selbst.

    Jaja, ist klar. ;-D


    Ich hab weiter vorne bereits geschrieben, dass ich diese Frauen nicht für böse halte. Ich sehe es mittlerweile so, dass dieses Verhalten einfach in der Natur der Frau liegt und noch nicht einmal eine bewusste Entscheidung ist. Bei manchen Frauen ist das dann stärker ausgeprägt und bei einigen Frauen weniger stark.


    Und die Antworten hier im Faden bestätigen das ja auch.

    Zitat

    Bei dem einen geht es um eine reine Geschmackssache, wobei du von dem Erdbeerkuchen nichts verlangst, keine Gegenleistung. Bei der Sache mit "Bezahlen" ist das schon anders. Es wird eine Erwartungshaltung aufgebaut die mit dem "Leid" (finanziell) dieser Person einhergeht.

    Nein, manche Männder machen das gerne, die empfinden das nicht als finanzielles Leid. Alle anderen sollen es einfach lassen.

    Zitat

    Ich hab weiter vorne bereits geschrieben, dass ich diese Frauen nicht für böse halte.

    Ja, Du hast schon so einiges geschrieben. Ich habe eben den Eindruck gewonnen, Du nimmst es persönlich, wenn eine Frau von einem Mann finanzielle Leistungen bei Date erwartet. Diese Verbissenheit habe ich in dem Faden eigentlich nur bei Dir empfunden, obwohl Du mit Deiner Meinung ja mitnichten alleine dastehst.

    Zitat

    Ich sehe es mittlerweile so, dass dieses Verhalten einfach in der Natur der Frau liegt und noch nicht einmal eine bewusste Entscheidung ist.

    Jo, aber verbissen bist du gar nicht, was? Bei so einer Aussage wundert mich echt gar nichts mehr. Schlag weiter um dich, bis du es dir endgültig mit jeder Frau versaut hast :)=