Zitat

    wenn eine Frau von einem Mann finanzielle Leistungen bei Date erwartet

    Erwartet Frau das? Ich finde es grundsätzlich schlimm, wieviel manche Menschen erwarten. Damit meine ich jetzt nicht zahlen, sondern vielleicht den Sex danach, das Telefongespräch, schicke Kleidung, tolle Wohnung.......... keine Ahnung was....... Manche machen sich selbst das Leben schwer, weil sie einfach zuviel von anderen erwarten. Jeder Mensch tickt aber irgendwie anders. Gut, man kann auch Glück haben und eben auf das passende Gegenstück treffen. ;-)

    Warum Frau das erwartet?


    - Weil sie es kann!!!


    SO einfach ist es.


    Genau so sehen wir es doch in der Wirtschaft. Da werden horende Preise für vergleichbar lächerliche Leistungen gezahlt. Man denke nur an die tollen Managergehälter...winke winke Berliner Flughafen oder an die Zahlungen an gewisse Insolvenzverwalter, die Millionen erhalten,obwohl sie NIX getan haben. :D


    Spaß beiseite.


    Es ist eben so. Angebot und Nachfrage bestimmen den "Markt".


    Und wieso sollte Frau diese Erwartung nicht haben? Das lehrt uns unsere Gesellschaft doch jeden Tag. Nicht Familie oder Freundschaft zählen, sondern Geld. Und darüber wird auch vieles definiert. Also wieso nicht auch dieser Status?


    Ist zwar provokativ. Aber irgendeiner zahlt schon. So ist es immer.

    Zitat

    Frauen mit einer derartigen Haltung hätten bei mir keine Chance.

    Natürlich nicht. Ist auch "eigentlich" nicht toll.


    Aber seien wir ehrlich. Die meisten Männer nehmen auch lieber eine schicke, schlanke Frau, statt einem Vollweib. Jetzt mal aufs oberflächliche beschränkt, denn mehr bekommt man die erste Phase eh nicht zu sehen.


    Wenn Frau sich da eben lieber nen Mann mit lockerem Geldbeutel sucht, als nen Studenten ist doch klar.


    Warum auch nicht. Wer kann, der kann.


    Dass das den Männern stinkt, ist klar.

    @ CoteSauvage:

    Zitat

    Jo, aber verbissen bist du gar nicht, was? Bei so einer Aussage wundert mich echt gar nichts mehr. Schlag weiter um dich, bis du es dir endgültig mit jeder Frau versaut hast :)=

    Mir ist es vollkommen egal, ob ich hier die Sympathie von Frauen habe. Ich sage einfach meine Meinung.


    Wenn ich mit meiner Ansicht so falsch liege, warum ist es dann eine Tatsache, dass sich die meisten Frauen bei der Partnerwahl nach oben orientieren? Warum spielt sozialer Status für Frauen so eine große Rolle? Warum liest man dann regelmäßig von Prominenten wie z.B. Michael Jordan oder Tiger Woods, deren Frauen bei Scheidungen mehrere 100 MIllionen kassieren? Warum jammern insbesondere beruflich erfolgreiche Frauen darüber, dass Sie keinen passenden Partner finden (mit einem gleichwertigen oder höheren sozialen Status)?


    Stichwort weibliche Hypergamie. Trifft (hoffentlich) nicht auf jede Frau zu, ist aber ein genereller weiblicher Wesenszug.


    Siehe dazu "Der dressierte Mann" von Esther Villar:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Esther_Vilar


    http://www.wikimannia.org/Media:Esther-Vilar_Der-Dressierte-Mann.pdf


    Briffaults Law:


    http://no-maam.blogspot.de/2001/01/briffaults-law.html


    Wie ich bereits gesagt habe: Mich stört das nicht weiter, ich nehme es einfach als gegeben hin und habe es als Tatsache akzeptiert. Ist eben so. ;-)

    Ist wahrscheinlich evolutionsbedingt und da können noch so viele Emanzen kommen. Sowas kriegt man nicht in 50 Jahren aus den Köpfen raus.


    Mann = Versorger.


    Hat vielleicht auch damit zu tun, dass Frau nunmal das Kind bekommt. Das hat dann wieder mit beruflichen Opfer zu tun und da ist ein erfolgreicher Mann super.


    Jetzt mal von Supermuttis abgesehen.

    Das sind doch einfach nur Relikte aus dem vergangenen Jahrhundert. Damals hat man es so gemacht, weil es klare Rollenverteilungen gab. Frau kümmert sich um den Haushalt, Mann bezahlt. Man kann doch selbst entscheiden, inwieweit man in diese Rollen schlüpfen mag oder nicht. Da würde ich jetzt echt kein Drama drum machen oder alles über einen Kamm scheren.


    Ich denke auch das einige Frauen es einfach angenehm finden und sich geschmeichelt fühlen, wenn sie eingeladen werden. Es ist ja gewissermassen ein Zeichen, das man ihm etwas Wert ist. Genauso finden es wahrscheinlich einige Männer toll und angenehm, wenn sie in ein gemütliches sauberes Zuhause kommen und selbst nicht viel tun müssen.

    Da schreiben genügend Frauen in diesem Faden, dass sie nicht erwarten eingeladen zu werden und trotzdem schießen sich am Ende wieder alle auf Frauen ein, die das andershandhaben. Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, wird letztlich die angebliche Natur der Frau mitangeführt, die einen Versorger sucht – von Ausnahmen natürlich mal abgesehen (ja nee is klar, sind diese Ausnahmen dann "unnatürliche" Frauen?).


    Kann zwar nachvollziehen, dass man sich an der Haltung einiger Frauen stört, die erwarten eingeladen zu werden, weil sie es können, aber ich verstehe den Aufriss hier trotzdem nicht. Schließlich selektieren sich diese Frauen doch bei Männern, die sich daran stören beim Treffens selbst direkt aus, vice versa. Schade, dass der ursprünglich interessante Faden diesen (vorhersehabren) Verlauf genommen hat. Viel Spaß noch

    Meine Antwort bezog sich auch klar auf die Frage, wieso es solche Frauen gibt und warum diese EVENTUELL so ticken. (Versorger, evolutionsbedingt oder einfach nur nicht sein eigenes Geld ausgeben wollen, Bestätigung etc.)


    Es ging nicht darum ALLE Frauen in einen Topf zu schmeißen.


    Dass es genug andere Frauen gibt, beweist ja auch dieser Thread.


    Für mich bleibt es dabei: Am Anfang kennt man nunmal nur die Oberfläche. Und wenn man es sich äußerlich leisten kann UND WERT DRAUF LEGT, dann selektiert man eben auch nach finanziellen Aspekten und Großzügigkeit. Wieso auch nicht. Männer wollen doch auch ne schlanke Frau haben.(Ausnahmen gibts auch)


    Das sind ja nur "Einstiegskriterien". Obs dann weiter passt hängt von vielen anderen Dingen ab. Es sei denn, man ist ein Golddigger. ]:D


    Und wie wir hier alle festgestellt haben:


    Auf jeden Top passt nen Deckel und wenn der richtige noch nicht dabei war, dann eben weitersuchen und die Rechnung gepflegt teilen :-D


    Ich finde, dass das Thema hier auch recht durchgekaut ist, oder ???

    @ Xubunt

    Meine Antwort mit Evolution bezog sich auf Stimpys Beitrag, dass Frauen eher nach "oben" hin was suchen. Also eine Managerin keinen Maler sucht.

    Kamikaze

    Klar hab ich den Faden gelesen und manchmal fällt mir dazu nix mehr ein. %-|

    Maxi

    Zitat

    Wenn Frau sich da eben lieber nen Mann mit lockerem Geldbeutel sucht, als nen Studenten ist doch klar.

    Ich nehme dann lieber den armen Studenten, weil der mich vielleicht ehrlich liebt und nicht denkt mit Geld kann man alles bekommen.

    Zitat

    Mann = Versorger.

    Ich versorge noch immer mich selbst. Und das ist mir sehr wichtig. Hat auch mit Freiheit zu tun. Letztendlich kann ich tun und lassen was ich will und bin auf niemanden und sein Geld angewiesen.

    all

    Ja, hier kann man ohne Ende diskutieren und kommt nichts (mehr) bei raus..... :-/

    @ Holabiene

    Zitat

    Ich nehme dann lieber den armen Studenten, weil der mich vielleicht ehrlich liebt und nicht denkt mit Geld kann man alles bekommen.

    Sicher. Sehe ich auch so. Ich versuche mich ja auch nur in diese Frauen hineinzuversetzen. Das ist ja nicht meine Ansicht.

    Bei mir nicht. :-) Ich lade sehr gern Menschen ein, die mir sympathisch sind oder die ich mag, für mich hat das nichts mit etwaigen Investitionen in die spätere Beziehung zu tun, sondern nur damit, dass ich der Person gern eine Freude machen möchte. Daher freue ich mich umgekehrt ebenso, wenn mich jemand einlädt, und sehe es einfach als nette Geste und nicht als Rollenverhalten. In meinen Beziehungen war das bisher ausgewogen bezüglich des Einladens, und ich will auch keinen Mann, der mich ernährt. Im Gegenteil, ich kann mir kaum etwas Unangenehmeres und weniger Erstrebenswertes vorstellen, als finanziell von einem Mann abhängig zu sein.