Nomadd

    Zitat

    Rechnung durch den Mann bezahlen lassen ist ein alter Rollenzwang... warum nicht daraus ausbrechen? ;-D

    Keineswegs. Du bist immerhin nicht mehr gezwungen, zu zahlen, und eine Frau ist nicht mehr gezwungen, aus einer Damenkarte zu wählen. Der Zwang besteht nicht mehr. Es ist deine Entscheidung, ob du das so halten willst oder eben nicht. Und es gibt immerhin durchaus Männer, die ebenfalls der Meinung sind, dass der Mann immer bezahlt. Ich treffe die öfters, und das sind nicht einmal Dates. :-/

    @ G.W. von und zu Rue:

    Zitat

    Ich vermisse einen Smiley, der signalisiert, dass diese Anmerkung eher scherzhafter Natur ist. Oder verbirgt sich dahinter wirklich ein ernst gemeintes Argument? Wenn ja, dann funktioniert es bei mir als gutes Ausschlusskriterium.

    Das ist doch in Ordnung, dass Du da so eine klare Linie fährst. Und es wird sicher auch Männer geben, für die Deine Einstellung ein klares Ausschlusskriterium ist. Für mich wäre es auf jeden Fall eins.

    Zitat

    Finde nämlich die Vorstellung, dass jemand am laufenden Band so viele Frauen datet und deshalb die finanzielle Belastung nicht stemmen könnte, ziemlich abschreckend.

    Ich hatte in einem Monat zwar noch keine 5 Dates, 2-3 kamen unter Umständen aber schon mal zusammen. Die finanzielle Belastung war für mich nie ein Problem, mir geht es dabei eher um´s Prinzip. Warum soll ich zahlen, nur um mit einer Frau Zeit verbringen zu dürfen?


    Und was ist schlimm daran, wenn ein Single-Mann sich zu Dates mit Frauen verabredet? Weshalb er so "viele" Dates in dieser Zeit hatte weisst Du doch gar nicht. Das kann einfach ein glücklicher Zufall sein und das nächste halbe Jahr hat er gar keine Dates oder die Chemie hat eben bei den Treffen nicht gestimmt. Alles vollkommen legitim. Aber einige "Damen" erwarten anscheinend, dass der "Traumprinz" nur auf Sie gewartet hat und dann zielgerichtet angallopiert kommt. %-|


    Wie gut, dass sich solche "Prinzesschen" sehr schnell outen. Dann kann man die nämlich gleich entsorgen. ;-D

    Zitat

    Für mich kam ein Date nur bei ernsthaften Absichten in Frage, wollte nicht eine von vielen sein.

    Die Absichten können noch so ernsthaft sein: Wenn die Chemie bei einem Treffen nicht stimmt, nutzt das auch nichts. Aber schon klar...der Mann soll sich nach einem erfolglosen Date selbstverständlich in sein Schloß zurückziehen und dort für den rest des Lebens nach der Traumprinzessin schmachten. Öööööhm...war das nicht umgekehrt? Also Prinzessin wartet im Schloß und Prinz kommt auf Pferd angeritten und kämpft sich durch die Dornenhecke? Wie man es macht, ist es verkehrt... %:|

    Zitat

    Von daher scheiden Männer, die sich mehr oder minder "wahllos" mit diversen "Kandidatinnen" treffen, ohnehin schon aus.

    Schon klar...Männer, die mehrere Dates haben, sind wahllos. Frauen, die mehrere Dates haben, sind anspruchsvoll und geben sich eben nicht für jeden dahergelaufenen....ups...dahergerittenen her. %-| Tut das eigentlich weh?

    Zitat

    Und wer zum Zeitpunkt des Kennenlernens ausschließlich Interesse an mir hat, der macht sich sicherlich keine Gedanken um die Rechnung für das Abendessen :-)

    Unter Umständen wird er sich aber Gedanken darüber machen, ob er es evtl. mit einer verzogenen "Prinzessin" zu tun hat, die erwartet, dass man ihr gefälligst alles auf einem Silbertablett kredenzt und Sie standesgemäß hofiert. Wenn er dann auch nur über ein Mindestmaß an Intelligenz und Selbstachtung verfügt, wird er die "Prinzessin" umgehend als "zu betreuungsintensiv" fallen lassen wie eine zu heisse Kartoffel.


    PLUMPS! *:)


    Habe die Ehre, euer Impertinenz...

    Ein wenig OT:

    Zitat

    Und zur finanziellen Belastung: ICH muss auch was essen und trinken bei den Dates! ICH allein koste mich da schon mindestens 20€... da kann ich nicht jeder dahergelaufenen Online-Partnerbörsen-Frau das Date-Essen bezahlen.

    Meine Einschätzung: Dann lass es lieber mit den Dates, bis du wirklich für eine Partnerschaft bereit bist (kommt insgesamt auch am billigsten ;-D ;-) ). So wie du hier auftrittst bist du insgesamt (noch) viel zusehr mit dir selbst beschäftigt. So wie du über die Personen sprichst, die du datest, wertest du sie massiv ab, du bringst ihnen von vornherein eine enorme Portion Misstrauen entgegen. Ich denke nicht, dass unter diesen Voraussetzungen eine erfüllte Liebesbeziehung entstehen kann.

    @ Neujahrstag:

    Zugegeben, die Wortwahl war nicht wirklich geschickt, aber im Prinzip schneidet er schon einen relevanten Punkt an.


    Eine Frau, die ich mal auf einer Singlebörse kennengelernt und mit der ich dann ein sehr angenehmes Telefonat hatte meinte zu dem Thema: "Wieso soll der Mann immer bei einem Date bezahlen? Ein Mann hat doch genauso wie ich als Frau das Recht darauf, sich mit mehreren Frauen zu treffen. Und bis man den passenden Partner findet, kann das unter Umständen schon einige Zeit dauern. Weshalb soll der Mann dafür dann jedesmal die Kosten übernehmen und die Frau nicht?"


    Dem kann ich eigentlich nichts mehr hinzufügen. Ich denke, ihr Mädels seid alle solche "Powerfrauen" und steht auf eigenen Füßen. Dann sollte es daran doch nicht scheitern, oder?

    Für mich nicht :|N


    Ich finds grausam wenn Frau drauf besteht, dass der Mann zahlt. Beim ersten Date zahle ich sowieso für mich selber. Mein Freund und ich teilen uns das. Mal er, mal ich. Oder eben wer grade mehr geld über hat.


    Vor paar Jahren hat einer einfach mal so bezahlt beim ersten date, in der nächsten Bar hab ICH dann bezahlt und er war ganz verdutzt, weil das wohl noch nie eine beim ersten Date gemacht hat.


    Vor einiger Zeit hatte ich auch mal nen stinkreichen Freund. Er war wirklich entzückt, dass ich auch mal etwas zahlen wollte etc. War für ihn sehr ungewohnt, weil einige Damen ihn eben weil er so viel Kohle hat sehr ausgenutzt haben :|N Hier Klamotten kaufen, da paar Schuhe und was weiß ich nicht noch. Er hats auch bei mir versucht, kam damit aber nicht weiter, weil ich für mich alleine Sorgen kann.


    Kenne einige Damen, die sich komplett von ihrem Freund aushalten lassen und das auch erwarten, ansonsten darf er gehen :-o


    Ich möchte einen Mann und keinen Ernährer.

    @ Stimpy67

    Zitat

    Das ist doch in Ordnung, dass Du da so eine klare Linie fährst. Und es wird sicher auch Männer geben, für die Deine Einstellung ein klares Ausschlusskriterium ist.

    Ganz bestimmt sogar und ich finde es prima, wenn man dadurch so schnell herausfindet, dass man einfach nicht zueinander passt.

    Zitat

    Und was ist schlimm daran, wenn ein Single-Mann sich zu Dates mit Frauen verabredet? Weshalb er so "viele" Dates in dieser Zeit hatte weisst Du doch gar nicht. Das kann einfach ein glücklicher Zufall sein und das nächste halbe Jahr hat er gar keine Dates oder die Chemie hat eben bei den Treffen nicht gestimmt. Alles vollkommen legitim.

    Klar, ich sage ja nur, dass es auf mich abschreckend wirkt, wenn jemand scheinbar ganz gezielt nach einer Partnerin sucht und sich deshalb mit diversen Kandidatinnen trifft. Ist eben nicht meins, deshalb würde ich mich auch nie bei einer Single-Börse anmelden.

    Zitat

    Die Absichten können noch so ernsthaft sein: Wenn die Chemie bei einem Treffen nicht stimmt, nutzt das auch nichts.

    Das stimmt, aber ich denke, die Gefahr, dass es so gar nicht passt, hängt eben auch davon ab, wie schnell man jemanden datet. Ob man da wirklich sorgfältig vorgeht und sich z.B. nur mit Frauen trifft, die man aus seinem Umfeld schon etwas länger kennt oder ob man sich via Internet mit quasi völlig Unbekannten verabredet.

    Zitat

    Schon klar...Männer, die mehrere Dates haben, sind wahllos. Frauen, die mehrere Dates haben, sind anspruchsvoll und geben sich eben nicht für jeden dahergelaufenen....ups...dahergerittenen her. Tut das eigentlich weh?

    Nein, sei unbesorgt, ich weiß auch gar nicht, wie du auf solche Aussagen kommst, von mir stammen sie jedenfalls nicht. Ich unterstelle Frauen mit so einer Date-Frequenz die gleiche Form von Wahllosigkeit.

    Zitat

    Kenne einige Damen, die sich komplett von ihrem Freund aushalten lassen und das auch erwarten, ansonsten darf er gehen :-o


    Ich möchte einen Mann und keinen Ernährer.

    Und andere wollen eben einen Ernährer :-)

    Ich kann es nachvollziehen, dass man(n) es blöd findet, wenn von der Gegenseite regelrecht erwartet wird eingeladen zu werden, obwohl man sich gerade erst kennengelernt hat und demnach noch nicht weiß, ob man sich nochmal treffen möchte.


    Ich zahle bei solchen Treffen lieber getrennt – erst recht wenn ich nicht weiß, ob ich Lust auf ein zweites Treffen habe (bei dem ich mich dann ggf. revanchieren könnte, sodass es unterm Strich wieder ausgeglichen wäre). Andererseits lasse ich mich einladen, wenn mein Gegenüber darauf besteht bzw. klar ist, dass wir auch zukünftig weiteren Kontakt haben werden. Sehe das dann als freundliche Geste meines Gegenübers. In einer bereits bestehenden Partnerschaft würde ich eine pi mal Daumen abwechselnde Bezahlung präferieren. Selbst lade ich aber auch gerne ein, wenn ich den anderen sympathisch finde – allerdings möchten sich Männer meiner Erfahrung nach beim ersten Treffen nur sehr ungerne einladen lassen. Meine Erfahrung mit derartigen Treffen hält sich aber in engen Grenzen. Allgemein finde ich, dass eine Einladung nie eine Selbstverständlichkeit sein sollte, sondern eine freiwillige, nette Geste.


    An die Männer, die nicht permanent selbstverständlich als "Bezahler" darstehen möchten, kann ich nur den Hinweis geben, dass sich das von alleine ausselektiert – wie Lancis bereits angemerkt hat. Aber ihr solltet eurem weiblichen Gegenüber auch nicht mit permanenten Misstrauen gegenübertreten ohne dass ihr schon wisst, wie die jeweilige Frau da eingestellt ist. Diese Unterstellung im Vorfeld fände ich selbst sehr negativ.

    @ Neujahrstag

    Zitat

    Meine Einschätzung: Dann lass es lieber mit den Dates, bis du wirklich für eine Partnerschaft bereit bist (kommt insgesamt auch am billigsten ). So wie du hier auftrittst bist du insgesamt (noch) viel zusehr mit dir selbst beschäftigt. So wie du über die Personen sprichst, die du datest, wertest du sie massiv ab, du bringst ihnen von vornherein eine enorme Portion Misstrauen entgegen. Ich denke nicht, dass unter diesen Voraussetzungen eine erfüllte Liebesbeziehung entstehen kann.

    Warum bin ich nicht bereit für eine Partnerschaft? Nur weil ich nicht einsehe immer den "Sugar-Daddy" spielen zu müssen, wo doch jetzt fast alle Frauen emanzipiert und selbstständig sind...


    Ich wüsste auch nicht, wo ich Personen stark abgewertet hätte!? Misstrauen ist grundsätzlich erstmal gut... Vertrauen baut man mit der Zeit auf. Aber korrigiere mich! *:)

    Ein paar Rechnungen im ein oder zweistelligen Bereich zu übernehmen qualifiziert niemanden zum "Sugar-Daddy". %-| ;-D Da müssten (neben dem Altersunterschied) die Zuwendungen schon im drei, vier oder fünfstelligen Bereich liegen...


    Ich achte auch sehr auf Ausgeglichenheit, aber wenn die größte Sorge des Mannes ist, ob ich wohl auch meinen Teil der Rechnung übernehme, dann ist das natürlich denkbar unattraktiv. Ich vertraue auch nicht schnell. Aber an Verfolgungswahn grenzendes Misstrauen, das einem Date unterstellt, sich durchschnorren zu wollen, ist m.E. eine Frechheit, die auch die meisten zahlungswilligen Frauen abschreckt.

    Also bei uns ist das so, meine Frau und ich zahlen abwechselnd.


    Wenn sie dann kein Geld mehr hat geht sie Geld holen von unserem Konto in das hauptsächlich ich einzahle, da ich sogut wie das 10 fache meiner Frau verdiene.


    Das find ich sehr gerecht.... 8-)


    Früher hab ich alles bezahlt, dafür hat sie mich dann geheiratet..das hab ich nun davon x:)

    @ LolaX:

    Zitat

    Ich vertraue auch nicht schnell. Aber an Verfolgungswahn grenzendes Misstrauen, das einem Date unterstellt, sich durchschnorren zu wollen, ist m.E. eine Frechheit, die auch die meisten zahlungswilligen Frauen abschreckt.

    Ich hab eine Zeit lang etliche Dates gehabt und dabei dann Einiges festgestellt. Es gibt Frauen, die im Umgang sehr angenehm sind. Sie tragen etwas zur Unterhaltung bei und erwarten nicht wie selbstverständlich, dass der Mann alles organisiert und Sie auch einlädt sondern Sie bringen sich aktiv ein. So ein Treffen macht Spass und ich habe dann auch kein Problem damit, der Frau einen Kaffee auszugeben. Das Geld hat für mich ohnehin nie wirklich eine Rolle gespielt, Geiz ist kein Faktor dabei.


    Dann gibt es aber auch die Frauen, denen man alles aus der Nase ziehen muss, die selber keine Ideen für ein Treffen habe, die erwarten, dass man Sie abholt und die voraussetzen, dass man Sie selbstverständlich zum Essen einlädt. Oftmals stellen sich dann solche Frauen schlicht und einfach als langweilig und passiv heraus. Bei einem Date sollten beide Seiten etwas dazu beitragen.


    Mit der Zeit entwickelt man gewisse Antennen dafür und eine bestimmte Erwartungshaltung (Der Mann hat mich einzuladen, ich bin schliesslich die Frau") wirkt dann abschreckend. Ausserdem konnte ich solche Frauen irgendwann nicht mehr wirklich für voll nehmen. In einigen Fällen konnte ich diese Erwartungshaltung bereits am Telefon heraushören, manchmal wurde das von der Frau sogar direkt so ausgesprochen. Ein Treffen kam dann gar nicht erst für mich in Frage.