@ kamikaze

    Zitat

    Neinnein, das machen total viele Studentinnen, weil die doch sonst nicht ausgehen könnten weil die überhaupt kein Geld haben! Ist docuz völlig egal, mit wem man da am Tisch sitzt und ob man sich amüsiert – hauptsache der Bauch ist voll und man ist nachher schön blau.

    natürlich machen das total viele Studentinnen... bei mir im Studiengang brüsten sie sich regelmäßig damit, dass sie an dem und dem Abend da und dort gegessen und auf ihre Kosten gekommen sind, über den Trottel verachtend lachend, der ihnen das finanziert hat ;-D

    Zitat

    Also ich dachte immer, Affären finden im Bett, aufm Schreibtisch oder sonst wo statt. Aber seit wann geht man mit seiner Affäre essen?

    Und ich wusste nicht, dass es für Affären feste Regeln gibt. Ich dachte immer, man kann auch essen gehen oder ins Kino :-/ ;-D

    Zitat

    Ich hatte gedacht, es ist die Rede von einer Affaire zwischen zwei Singles

    Es gibt ja verschiedene Arten von Affären. Ich denke halt zuerst an die Variante, dass der Mann verheiratet ist und die Frau verliebt in ihn. Da ihre Gefühle aber sowiso enttäuscht werden, sollte sie zumindest den Vorteil aus der Geschichte ziehen, dass sie sich von ihm schön ausführen lässt und nicht selber zahlt ;-D


    Gibt natürlich auch die Affäre zwischen zwei Singles wo es vermutlich eher nur um Sex geht. Aber auch da würde ich erwarten, dass der Mann zahlt.

    Zitat

    Gibt natürlich auch die Affäre zwischen zwei Singles wo es vermutlich eher nur um Sex geht. Aber auch da würde ich erwarten, dass der Mann zahlt.

    Ich würde darauf tippen, dass ein Mann eher seine Freundin einläd, als seine Affäre, da im ersteren Fall eine größere Wertschätzung vorhanden ist. Nicht zuletzt auch ein Grund, warum ich Affären nicht sonderlich gutheiße.

    Ich bin noch von der "alten" Schule und lade beim Ausgehen (wenn ich darf, ich frage immer) ein. Ich halte auch Türen auf und begrüße Frauen zu erst. Knigge, dürfte hier einigen sicher ein begriff sein, muss es ja nicht sein aber gute benimm Regeln finde ich gut.


    Im Alltag sollte man schauen, dass man die Kohlen beieinander hält ;-)

    @ Aurora:

    Zitat

    In einer festen Beziehung zahle ich natürlich auch oft. Aber zum Beispiel auch bei einer Affäre bin ich der Ansicht, dass er immer zahlen sollte.

    Und welche Vorzühe hast Du gegenüber anderen Prostituierten?

    @ Just Do It:

    Zitat

    Ich bin noch von der "alten" Schule und lade beim Ausgehen (wenn ich darf, ich frage immer) ein. Ich halte auch Türen auf und begrüße Frauen zu erst.

    Aus welchem Grund tust Du das?

    @ LolaX5:

    Zitat

    Immerhin hat er das Privileg, Zeit mit mir verbringen zu dürfen


    Das sehe ich zwar auch so, aber das heißt nicht, dass man(n) automatisch auch noch das Privileg bekommt, mich einladen zu dürfen.

    Wieso ist es für den Mann ein Privileg, mit Dir Zeit verbringen und Dich einladen zu dürfen?

    Also ich finde auch nicht, dass der Mann automatisch dankbar sein muss und es ein Privileg für ihn sein muss wenn sich die Frau erbarmt sich mit ihm zu treffen :-D Also wenn dann sollte das ebenso umgekehrt der Fall sein,dass es für die Frau ein Privileg ist, Männer sind ja nicht irgendwie wertloser oder so und auch Männer treffen sich nicht mit jeder zweiten und fassen nicht gleich zu jeder Vertrauen (denke ich doch!?)


    Ansonsten finde ich das ein bisschen albern :-D

    Zitat

    Wieso ist es für den Mann ein Privileg, mit Dir Zeit verbringen

    Weil ich ausreichend von mir eingenommen bin, um das so zu sehen. 8-) Außerdem will ich gar nicht, dass mich jemand nach einem Date fragt, der nicht den Eindruck hat, dass ich etwas Besonders bin. Wenn ein Mann es also NICHT als Privileg ansehen würde, mich zu treffen, verstehe ich nicht, warum er es überhaupt will... Dann soll er es halt lassen und sich mit Frauen beschäftigen, die ihn mehr beeindrucken als ich.

    Zitat

    und Dich einladen zu dürfen?

    Wie gesagt, es ist für mich keine Selbstverständlichkeit, dass man mich einladen darf. Denn damit entsteht ja eine viel höhere Gemeinsamkeit als durch getrenntes Zahlen. Ich bin dann ja gewissermaßen die Gegeneinladung schuldig und das kommt nur in Frage, wenn ich überhaupt an einer Wiederholung des Treffens interessiert bin und GERNE in dieser "Schuld" stehe.

    Zitat

    Also wenn dann sollte das ebenso umgekehrt der Fall sein,dass es für die Frau ein Privileg ist, Männer sind ja nicht irgendwie wertloser oder so und auch Männer treffen sich nicht mit jeder zweiten und fassen nicht gleich zu jeder Vertrauen (denke ich doch!?)

    Ja, sebstverständlich gilt das auch umgekehrt... Setzt aber natürlich vorraus, dass der Mann seinerseits nicht reihenweise Frauen datet. Wenn er es doch tut, ist ein Date mit ihm ja keine Besonderheit und somit auch nicht wirklich ein Privileg... ;-D

    @ LolaX5:

    Zitat

    Außerdem will ich gar nicht, dass mich jemand nach einem Date fragt, der nicht den Eindruck hat, dass ich etwas Besonders bin.

    Normalerweise kennt man sich ja noch nicht oder zumindest nicht besonders gut, wenn man ein erstes Date vereinbart. Der Sinn und Zweck eines Dates ist es ja, herauszufinden, wie der Andere so ist und ob man sich mag. Wieso sollte also jemand, der Dich nicht oder kaum kennt, den Eindruck haben, dass Du etwas Besonderes bist? Reicht es für den Anfang nicht erstmal, dass er Dich sympathisch findet und neugierig darauf ist, Dich näher kennenzulernen?


    Wenn ich ein Date mit einer Frau hatte, hab ich nie erwartet, dass Sie mich für etwas Besonderes hält. Mich hätte es sogar eher irritiert, dass jemand, der mich nicht wirklich kennt, der Meinung ist, ich wäre etwas ganz Besonderes, weil ich mich dann fragen würde, ob diese Person immer so vorschnell urteilt.

    @ Lancis:

    Du findest auch, dass es für einen Mann ein Privileg ist, wenn er Dich einladen "darf"? (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bist Du bisexuell, oder? Gilt das dann auch, wenn Du ein Date mit einer Frau hast?)