Mutter der Partnerin mischt sich in alles ....

    Hallo Community,


    ich bin recht neu deswegen "Hallo" an alle. :)_


    Folgendes Problem.:


    Die Mutter meiner Partnerin mischt sich leider immer mehr und mehr in Themen ein, womit Sie Regulär nichts mit zutun hat, Sie sagt immer, ich möchte nur mein Kind Schützen. Inzwischen erzählt Sie dinge weiter die nicht korrekt sind oder der Wahrheit ensprechen, das ganze ist schon fast Rufschädigend. Die Mutter von ihr hat in einer früheren Ehe bereits Probleme mit ihrem Mann gehabt, der Sie verarscht hat und Ausgenutzt. Inzwischen kommt mir das ganze so vor, als färbt Sie dies auf ihre Tochter ab und der Leidtragende bin ich. Es vergeht kein Tag an dem Sie mir nicht Schreibt, oder mich zu einem Persönlichen Gespräch zitiert und immer wieder das selbe von ihr zuhören bekomme... "Wenn du mein Kind verletzt breche ich dir Sämtliche Knochen" :-/ Es ist inzwischen eine komplette belastung.


    Es wurde Schlimmer seitdem ich mit meiner Partnerin den Urlaub Stornieren musste, da Sie sich in Behandlung im Krankenhaus befand, da ich der festen Überzeugung war das ich eine Rücktrittversicherung dazu gebucht hatte, was jedoch nicht der Fall ist, dies hat ein wenig gedauert bis ich wenigstens etwas mehr als die hälfte zurück hatte & muss davon jetzt das Geld meiner Partnerin zurückgeben (was kein Problem ist) durch die Stornierung bleibe ich jedoch auf mehr als 500€ Stornierungsgebühr sitzen, was hierbei keinen Interessiert..


    Ich frage mich Tagtäglich was ich machen soll?


    Meiner Partnerin habe ich bereits mitgeteilt, das ich den Kontakt zu ihrer Mutter im moment meiden werde, da sich zuviel Angestaut hat :)D


    Hat jemand Tipps?

  • 19 Antworten

    Hallo Madame Charenton,


    Sie ist deutlich Jünger als ich (24) und ich bin (34)


    Sie ist noch recht unerfahren, war damals eher der Stubenhocker und hat sich wenig mit der Realen Welt Beschäftigt.


    Sie lässt ihre Mutter gewähren, nimmt Sie sogar meistens in Schutz und ich kann es mir nicht erklären! Ich tue alles für diese Frau und bekomm dann immer wieder eine drauf... :-/

    Zitat

    Es wurde Schlimmer seitdem ich mit meiner Partnerin den Urlaub Stornieren musste, da Sie sich in Behandlung im Krankenhaus befand, da ich der festen Überzeugung war das ich eine Rücktrittversicherung dazu gebucht hatte, was jedoch nicht der Fall ist, dies hat ein wenig gedauert bis ich wenigstens etwas mehr als die hälfte zurück hatte & muss davon jetzt das Geld meiner Partnerin zurückgeben (was kein Problem ist) durch die Stornierung bleibe ich jedoch auf mehr als 500€ Stornierungsgebühr sitzen, was hierbei keinen Interessiert..

    Hattet ihr zusammen gebucht? War es deine Aufgabe dich um die Reiserücktrittversicherung zu kümmern? Wenn du es "verkackt" hast, ist es auch fair wenn du die Kosten dafür trägst. Wenn ihr aber zusammen vergessen habt die Versicherung abzuschliessen, würde ich auch die Kosten teilen.

    Zitat

    Meiner Partnerin habe ich bereits mitgeteilt, das ich den Kontakt zu ihrer Mutter im moment meiden werde, da sich zuviel Angestaut hat :)D

    Aus meiner Sicht bringt das nur noch mehr unfrieden.


    Du musst dich gegenüber der Mutter distanzieren: sag ihr bei Themen, die nur deine Freundin und dich angehen, das du mit ihr nicht darüber reden möchtest. (Nicht: "Misch dich da nicht ein" oder "das geht nur deine Tochter und mich etwas an" (obwohls stimmt) sondern: "Ich rede darüber mit deiner Tochter und möchte nicht mit dir darüber reden". Klares Statement ohne den anderen herabzuwürdigen.


    Und du musst mit deiner Freundin darüber reden, das du Themen aus euerer Beziehung nicht mit ihrer Mutter bereden möchtest. Und auch keine 3er Gespräche.


    Entweder kapiert sie das oder du hast weiter eine schwere Zeit. Dann zieh rechtzeitig die Bremse und lauf...

    Zitat

    Es vergeht kein Tag an dem Sie mir nicht Schreibt

    Blockieren?!

    Zitat

    oder mich zu einem Persönlichen Gespräch zitiert

    Ignorieren?! Wieso gehst du da bitte hin?

    Zitat

    Es wurde Schlimmer seitdem

    Kann ich keinen Zusammenhang erkennen.


    Wie alt seid ihr denn?

    Zitat

    Ich frage mich Tagtäglich was ich machen soll?

    Mal ein wenig Rückgrat zeigen!

    Zitat

    Hat jemand Tipps?

    Lebt euer Leben!

    Zitat

    Es vergeht kein Tag an dem Sie mir nicht Schreibt, oder mich zu einem Persönlichen Gespräch zitiert

    Warum machst du das mit? :-)


    Warum blockierst du sie nicht einfach so wie es schon genannt wurde. Warum löscht du sie nicht aus dem Handy oder wo auch immer sie dir schreibt?


    Und warum läßt du dich wie ein kleiner Schuljunge zu einem Gespräch zitieren? ( sry, so kommt es rüber) :-/


    Ich würde ihr klar sagen das es Grenzn gibt und ihr diese auch deutlich sagen. Und du bist 34 und keine 10 ;-)

    Du darfst auch meiner Meinung nach, mit ruhigem Gewissen diese Sprüche ignorieren. genauso wie du zu ihr zitiert wirst. Auch das kannst du getrost ignorieren.... Solange es keinen Grund gibt, dich so zu behandeln, musst du auch nicht so mit dir reden lassen.


    Ich bin in einer ähnlichen Situation, nur dass ich der weibliche Part bin und mir Käse anhören durfte.


    Und dass es bei uns nicht darum geht, dass ich fremd gehen könnte, sondern die Mutter Kontrolle über uns haben möchte:


    Wir ignorieren das gekonnt, inzwischen gabs wieder Kontakt-Stille für etwas mehr als ein Jahr, was sehr gut getan hat.


    Bald hat Sie Geburtstag, mein Partner will ihr anrufen und gratulieren und heraushören, ob sie immernoch auf dem Trip ist.


    Wenn ja: Ich werd den Kontakt auf 0 belassen und mein Partner wird das auch so kommunizieren. (Auch viele andere Dinge, mit denen Sie befreifen sollte, dass sie "Nur" Mutter ist, nicht die Lebenspartnerin in einem 3er-Gespann... Z.B. inzwischen vorhandene Patientenverfügung, die bisher noch nicht vorhanden waren usw. )


    An deiner Stelle wäre ja beim nächsten Kontaktversuch, die direkte Frage fällig, ob du konkret irgendwas getan hast? Wenn nein, dann soll sie dich in Ruhe lassen, du und deine Partnerin sind alt genug um eure Sachen selbst zu regeln und dann kannst du sie stehen lassen/Telefonhörer auflegen. -> Darüber direkt deine Partnerin informieren, damit sie Bescheid weiß und ihr an einem Strang ziehen könnt (Denn diese Abweisung ist mit nichts negativem behaftet. Sie sagt nur aus, dass dritte nichts in eurem Leben zu suchen haben).

    Die modernen Kommunikationsmittel zeigen einem an, wer anruft, mailt, chatten will. Da hilft es, das einfach zu ignorieren. Was Dich angeht, einfach mal Rückgrat zeigen. Zu so etwas gehören immer zwei, einer, der macht, einer, der es mit sich machen lässt. Niemand zwingt Dich, das Telefonat anzunehmen.


    Ungleich schwerer wird es, wenn die Tochter, also Deine Freundin dieses Spiel mitspielt. Wenn sie es nicht geschafft hat, sich von ihrer Mutter abzunabeln, kannst Du da wenig tun. Du wirst keinen Keil zwischen Tochter und Mutter treiben wollen und können. Du kannst nur Deiner Freundin aufzeigen, dass das langfristig Eure Beziehung zerstört und wenn Deiner Freundin an Dir etwas liegt, dann wird sie erkennen müssen, dass auch sie ihre Mutter aus der Beziehung fernhält.

    Ich kann mich Ralph_HH da nur anschliessen. Solange deine Partnerin dieses Spiel mitspielt und sich da nicht ganz klar positioniert, wirst du nicht viel tun können.


    Zunächst würde ich die Anrufe etc. ignorieren und notfalls die Rufnummer der Mutter blockieren. Die Reaktion deiner Freundin dürfte nicht lange auf sich warten lassen, denn ihre Mutter wird sich sicher an sie wenden, wenn sie an dich nicht heran kommt. Und dann kommt es darauf an, wie deine Partnerin damit umgeht.

    Zitat

    Sie lässt ihre Mutter gewähren, nimmt Sie sogar meistens in Schutz und ich kann es mir nicht erklären!

    Schlechtere Karten gibt es wohl kaum.

    Zitat

    "Wenn du mein Kind verletzt breche ich dir Sämtliche Knochen"

    Was sagte denn das 'Kind' - also die 24-jährige Frau - zu diesem Satz? Das hat doch mit normaler Mutterliebe nicht mehr das geringste zu tun. Und mit Mißtrauen gegen Männer auch nicht.

    Zitat

    Ich tue alles für diese Frau und bekomm dann immer wieder eine drauf...

    Nur von der Mutter oder von der Mutter UND der Tochter? Wenn letzteres zutrifft, dann lauf, so schnell Du kannst!!!

    Zitat

    muss davon jetzt das Geld meiner Partnerin zurückgeben

    Hat das Deine Freundin verlangt, oder wollte es der Drachen so und Du hast es gemacht, nur damit Frieden herrscht?

    Zitat

    Die Mutter wurde vom Ehemann verarscht. Also traut sie keinem Mann mehr.

    1. ist das rein spekulativ vom TE


    2. was soll das bedeuten?


    3. reicht so etwas ja wohl kaum aus, um alle Männer unter Generalverdacht zu stellen. Soviel Grips wird selbst Schwiemu haben....

    Hmmm ich finde man kann da viel reininterpretieren. Hast du konkrete Beispiele wo sie sich einmischt? Viele Leute wollen trotz Beziehung eine sehr enge familiäre Binding aufrecht erhalten. Dass die Mutter dich schlecht macht und die nicht vertraut ist natürlich übel, aber hast du schon alles probiert um es im guten wieder hinzubekommen?


    Warum mag sie dich denn nicht?


    Wie kann ich mir für täglichen Nachrichten vorstellen? Ist sie vielleicht einfach nur interessiert? Mein Papa sagt sowas wie mit dem Knochen brechen ja schon auch mal, aber halt mit Augenzwinkern.


    Ich mein ich hake deswegen so sehr nach, da deine Freundin ihre Mutter verteidigt und das würde sie sicher nicht wäre sie nur unfair und gemein...

    sugarlove

    Zitat

    Ich mein ich hake deswegen so sehr nach, da deine Freundin ihre Mutter verteidigt und das würde sie sicher nicht wäre sie nur unfair und gemein...

    Es gibt Eltern, die ihre Kinder nicht erwachsen werden lassen. In einer ungesunden Mutter-Kind-Bindung, in der das Kind für das Wohlergehen der Mutter/Vater je nach Konstellation persönlich Verantwortung übernimmt, kommt diese Überlegung nicht mehr auf.


    Bei einem Menschen, der kein gutes Haar mehr am jeweiligen Gegengeschlecht lässt, aus persönlicher Erfahrung und daraus erfolgter Enttäuschung, wird diese Enttäuschung (so sie denn zu massiv ausgeprägt ist) auch mit auf die Kinder, in diesem Fall die Tochter mit übertragen. Ich kann mir nicht vorstellen, wenn dieser Hass so stark ausgeprägt ist, dass die Tochter davon völlig unbeeinflusst geblieben ist.


    Ich kann Dir (TE) nur empfehlen, wenn Du keine Beziehung zu "Dritt" führen willst, Deiner Partnerin, so sie sich mit Dir überhaupt genug partnerschaftlich verbunden fühlt, die gesunde Abgrenzung vom Elternhaus zu leben. Selbst bei einer guten und intensiven Pflege der Elternbindung, sollte nicht vergessen werden, dass im Erwachsenenalter den Kindern gegenüber neue Spielregeln angebracht sind, damit respektvolle Augenhöhe im gemeinsamen Umgang entstehen kann.


    Die Mutter seiner Freundin hat offenbar in ihren Hassgefühlen dem Ex gegenüber verlernt, den gesunden Instinkt dafür zu entwickeln, was in welcher Situation angebracht ist oder nicht.


    Wenn sie dazu nicht in der Lage ist, sollte das Paar als Einheit, die Grenzen gemeinsam klar definieren und gegenüber der Mutter kommunizieren. Einseitiger Handykontakt, der nur darauf abzielt, den Freund der Tochter zu diskreditieren, ist übergriffig und respektlos.


    Zeig Dich mehr souverän, auch, wenn es die Mutter der Freundin ist und verbitte Dir die ständigen Einmischungen. Zieht Deine Freundin mit Dir nicht an einem Strang, wird es schwierig eine zukunftsfähige Beziehung aufzubauen. In diesem Fall sollte Deine Freundin sich Hilfe von außen holen, damit sie entsprechend ihres Alters eine Abnabelung vom Elternhaus durchsetzen kann.

    Dosis: Wir wissen ja nicht wie ungesund das Verhältnis wirklich ist. Deswegen habe ich nach Beispielen gefragt, oft wird hier sehr subjektiv wahrgenommen. Abnabelung von daheim schön und gut, aber wir alle kennen auch den Spruch "bei der Hochzeit erhält die Familie des Bräutigams eine Tochter und die Familie der Braut einen Sohn" - eine enge Verbindung zum Elternhaus, solange sie nicht krankhaft ist kann auch sehr schön sein.


    Bei privaten Dingen die nur das Paar etwas angehen muss man sich mit der Mutter verständigen, dass sie sich da raushält. Das funktioniert aber nur, wenn beide an einem Strang ziehen und das geht auf die freundliche Art viel besser als wenn man einfach nur genervt ist. Ich kann mir vorstellen, die Mutter hört ganz von allein auf, wenn sie ihre Tochter gut aufgehoben denkt.


    Trotzdem fände ich es schade, wenn der TE seine Freundin zwingt mit ihrer Familie "zu brechen" oder den Kontakt auf ein minimum einzuschränken. (sie scheint sich mit ihrer mutter ja wohl zu fühlen)

    sugarlove

    Zitat

    Dosis: Wir wissen ja nicht wie ungesund das Verhältnis wirklich ist. Deswegen habe ich nach Beispielen gefragt, oft wird hier sehr subjektiv wahrgenommen.

    Mit dieser Aussage hast Du recht, das wissen wir in der Tat nicht. Der TE hat //seine // Empfindungen und Wahrnehmungen in Bezug auf die Mutter der Freundin beschrieben. Die darf er so haben, ob sie fair play objektiv genug sind, lässt sich aus dem Forum heraus nicht einschätzen.

    Zitat

    Sie ist deutlich Jünger als ich (24) und ich bin (34)

    Schon in diesem Punkt sehe ich ein gewisses Gefälle, weil beide Partner offenbar in ihrer Entwicklung weiter auseinander liegen. Lebensalter bedeutet nicht in jedem Fall altersgerechte Reife. Das scheint bei den beiden bereits zu divergieren, wie in der nächsten Aussage deutlicher wird.

    Zitat

    Sie ist noch recht unerfahren, war damals eher der Stubenhocker und hat sich wenig mit der Realen Welt Beschäftigt.

    Vermutlich auch deswegen, ist die Mutter-Kind-Bindung sehr stark ausgeprägt, ihre Mutter sehr auf die Tochter fixiert und kann sich mit der neuen Situation (Tochter mit Freund) (noch) nicht anfreunden. Will ihr "Baby" weiter behüten und vor allen schlimmen Erfahrungen vorsorglich bewahren.

    Zitat

    Sie lässt ihre Mutter gewähren, nimmt Sie sogar meistens in Schutz und ich kann es mir nicht erklären!

    Die Tochter war es offensichtlich vor ihrer Beziehung nicht anders gewohnt, dass die Mutter die Dinge regelt und bestimmt. Empfindet es somit gar nicht als Einmischung oder negativen Einfluss für ihre Partnerbeziehung.


    Hier streiten Freund und Mutter, um Deutungshoheit und Aufmerksamkeit der jungen Frau, die sich offenbar mit diesem Kampf um ihre Person deutlich überfordert fühlt. Sich aus alter Vertrautheit und gewohnter Fürsorge durch die Mutter, konfliktscheu auf deren Seite begibt, weil dieses Verhaltensmuster vertrauter von der Bindung her ist.


    Dem Freund traut sie vermutlich nicht zu, dieselbe Verantwortung und Fürsorge für sie aufzubringen, wie es die Mutter in den Jahren ihrer Kindheit und Pubertät getan hat. Ist vielleicht auch innerlich noch nicht so weit, eine Beziehung auf Augenhöhe mit einem Mann zu führen.


    Ich vermute, die Tochter hat vorher noch nie allein gelebt, kennt somit das Leben ohne tägliche Fürsorge der Mutter nicht. Möglich (muss nicht zwingend so sein) das ihr das alles Angst macht und der Freund auch deshalb in die Rolle des Buhmanns bei beiden Frauen rutscht, weil er die vorherige enge Symbiose zwischen Mutter und Tochter stört, wenn er sich nicht genügend anpasst.


    Der TE hat sich zwischenzeitlich leider nicht weiter gemeldet, sodass wir in der Diskussion vermutlich in der Spekulationsspirale feststecken bleiben, ohne weitere Ausführungen seinerseits. ;-)