Nach 12 Jahren endlich der Antrag...

    ...und was für einer! %:|


    Wenn man in Hollywoodfilmen den möglichst misslungensten Antrag verfilmen wollte, wär mein Freund die beste Inspiration dafür.


    Zur Vorgeschichte:


    Wir sind seit 12 Jahren ein Paar, haben einen gemeinsamen 4- jährigen Sohn. Trotz aller Widrigkeiten des Lebens (uns es waren viiiiele!) haben wir es irgendwie geschafft, uns nach wie vor ein Paar nennen zu können.


    Dass mein Freund für alles 'Große' im Leben etwa 5x so lange benötigt wie der Durchschnittsmann ist mir nicht neu. Auch, dass er der wohl etwa so romantisch wie ein frisch gedungter Acker ist- ich hab mich damit arrangiert. Eigentlich hatte ich mit dem Thema Heirat längst abgeschlossen. Zu Beginn meiner Schwangerschaft habe ich mir nichts sehnlicher gewünscht, als das er endlich Nägel mit Köpfen macht und mich fragt - Nun, er hat nicht gefragt. Das Thema hat dann noch ein, zwei Jahre an mir genagt und dann war es aber auch irgendwann gut. Nun ist der Kleine 4,5 und für mich war der Zug eigentlich abgefahren.


    Aber jetzt hat er den Vogel abgeschossen. In 5 Tagen werde ich 30. Anscheinend hat er stellvertretend für mich meine innere Romantikuhr ticken hören und dachte sich, dass er mir jetzt schnell auf Biegen und Brechen einen Antrag machen muss. Das hat er eben getan.


    Während ich gerade vom Arbeits- und Kindabhol- Stress völlig fertig daheim angekommen bin, spätes Mittagessen gekocht und wir uns kurz wegen einer Belangslosigkeit gestritten hatten und während unser Sohn 'Lego City Mini Movies' auf dem Fernseher geschaut hat, ist er mitten im Wohnzimmer, zwischen Legosteinen und üblichem Spielzeug- Chaos vor mir auf die Knie und hat mich zittert und merklich kurz vorm Nervenkollaps gefragt. Noch während ich mit großen Augen und offenem Mund (wohlgemerkt vor Empörung, völliger Überrumpelung und totaler Überforderung) da stand und er mir vor mir kniet, hat unser Kleiner dann auch noch lautstark verkündet, dass er jetzt sein großes Geschäft erledigen würde.


    Ich schwanke gerade zwischen 'Schmier ihm eine und lauf so schnell du kannst' und 'Verzeih ihm, er ist halt, wie er ist'. Nachdem ich unserem Sohn den Hintern abgewischt habe, hab ich 'ja' gesagt und nun glitzert tatsächlich ein Ring an meinem Finger. Bitte, bitte sagt mir, dass ich nicht komplett bescheuert bin.


    (ich hab übrigens keine Ahnung, was dieser Faden hier bezwecken soll. Es musste jetzt einfach raus... |-o )

  • 49 Antworten

    Junge, junge, du sprichst ja nicht gerade in den nettesten Tönen über deinen Zukünftigen! :|N


    Wenn du schon weißt das er nicht der große Romantiker ist, hätte ich diese Aktion ehr lustig gefunden.


    Aber da er für alles fünfmal länger braucht als andere (ist doch toll im Bett :=o) merkst er vielleicht erst in einigen Jahren das du irgendwie so ein ganz kelies wenig genervt rüber kommst...


    Warum habe ich das Gefühl du hälst deinen Freund für einen Waschlappen? Warum bist du dann mit ihm zusammen?


    Und hast du nur 'Ja' gesagt weil das der Anstand gebietet oder ist es jetzt immer noch nicht gut genug?

    Ich muss ehrlich gesagt schmunzeln. Bin aber auch nicht sonderlich romantisch veranlagt.


    Kurzum: Wenn ihr es 12 Jahre trotz aller Widrigkeiten miteinander ausgehalten habt (und DU den Kerl an Deiner Seite so lange ausgehalten hast inkl. seiner Macken), dann spricht doch nix gegen die Hochzeit. Ich meine, in all dem Chaos tatsächlich sowas wie tiefe Zuneigung zu einem etwas spezielleren Exemplar von Mann herauszulesen. Steh' dazu (12 Jahre und ein Kind und keine schon angedachten Trennungsoptionen sprechen Bände).


    Solltest Du Dich wg. des spezielleren Charakters aber schon seit x Jahren trennen wollen, solltet Ihr doch besser nicht heiraten.

    Kannst von Glück reden, dass dich überhaupt jemand gefragt hat, so wie du drauf bist.


    Warum können viele Menschen nicht eigentlich einfach so ein Leben lang zusammen sein, ohne dieses ganze Heiratsgedöns?

    *@DerDieDas*

    Zitat

    Da überwindet er sich und du realisierst so arschig.

    Wo genau liest du denn aus meinem Text raus, dass ich arschig reagiert hab? Außer, dass ich ja gesagt habe, steht da nix von meiner Reaktion. Was vor allem den Grund hat, dass ich kaum reagieren konnte.


    *ElafRemich*

    Zitat

    Und hast du nur 'Ja' gesagt weil das der Anstand gebietet oder ist es jetzt immer noch nicht gut genug?

    Nun ja... Ehrlich gesagt habe ich mir das Ganze in meinen Kleinmädchenträumen tatsächlich etwas Bedeutsamer vorgestellt.


    Auf die anderen Vorwürfe gehe ich jetzt gar nicht ein- aber danke für den Anstoß zur Selbstreflexion. Ich werde gründlich darüber nachdenken. ;-)

    Zitat

    Kannst von Glück reden, dass dich überhaupt jemand gefragt hat, so wie du drauf bist.

    Heilichers. Das ist ja sehr nett. Ähm. Danke!


    JuliaT, Sunflower & jessesnee


    Danke euch sehr! Ich muss grad selbst lachen. :-D

    Zitat

    Wo genau liest du denn aus meinem Text raus, dass ich arschig reagiert hab?

    Ich meine damit, dass du dich über deinen Freund im Internet lustig machst, indem du ihn als Volltrottel darstellst, der froh sein darf, dass seine Angebetete ihn erhöht hat.