• Nach dem ONS, Gefühle spielen verrückt?

    Hallo, ich hatte vor kurzem einen ONS mit einer tollen Frau. War sehr schön, wirklich schön. Sehr zärtlich und gefühlvoll. Hatte ich seit Jahren nicht mehr solchen Sex... sie hat mir all das gegeben, was ich in meiner Beziehung nie hatte... Vllt. fühle ich mich deshalb so, ich hab das Gefühl ich bin verliebt... sehr verliebt in jemand, der erstens…
  • 81 Antworten

    Hallo Mike,


    mein Freund ist auch um Einiges jünger und ich bin auch aus einer jahrzehntelangen Ehe gekommen. Allerdings hat mein Mann den Schlußstrich gezogen. Dann habe ich mich in einen wesentlich jüngeren Mann verliebt. Die Kennenlernphase dauerte Monate. Ich weiß, was er alles an mir schätzt, ich weiß auch, welche Sorgen er hat und wie er an dem Altersunterschied zu knacken hat. Bei ihm ist auch ständig die Angst zugegen, daß ich Krankheiten bekommen könnte oder sonstwie plötzlich ALT bin. Was uns zusammenhält: einige gemeinsame Hobbies, gleiche Ansichten in vielen Dingen und der gleiche Humor. Er wohnt weiter weg und diese Situation können wir nicht ändern. Also freut man sich wahnsinnig auf das nächste Treffen.


    Er braucht seine Freiheiten, ich habe noch meine Kinder und bin somit nicht alleine. Wenn ich irgendwie versuchen würde, ihn einzuengen, dann würde er sofort auf stur schalten. Also lasse ich ihm eine ganz lange Leine. Er weiß, was er an mir hat, er weiß, wie er sich auf mich verlassen kann und ich habe mit Sicherheit mehr Elan als er. ;-) Und die Zeit der Minipli-Dauerwelle und der Stützstrümpfe ist noch meilenweit entfernt. Wenn er mal wieder melancholisch in die Zukunft blickt, sage ich immer, jammer nicht, DU wirst auch alt, DU bleibst auch nicht ewig jung. Meine Falten stören ihn nicht – er bekommt ja auch schon welche. Klar kommen mal hier und da graue Strähnen vereinzelt durch – aber er kriegt Geheimratsecken, ignoriert es aber. :-)


    Was ich damit sagen möchte und dir auf den Weg geben möchte: Manchmal verliebt man sich in einen Menschen außerhalb der festen Normen. Sei es drum. Dann genießt man die Zeit eben sehr intensiv, solange sie anhält. Gedanken, was in 10 Jahren sein wird – bitte weit wegschieben. Lebe im hier und jetzt.


    In deinem Fall wünsche ich dir alles Gute und vor allen Dingen, ruhige Worte, um ihr klarzumachen, daß du die Beziehung erstmal langsam wachsen lassen möchtest und nicht sofort zusammenziehen kannst.

    Hey...


    schön dass mir doch noch wer schreibt :)z


    Ich hab sie wirklich gern, und ich denke es ist das beste, wenn sie ihr Leben mal auf die Reihe kriegt... bei mir läuft es besser weil meine Exfreundin und ich uns noch immer gut verstehen... wir freuen uns füreinander und haben uns wirklich noch gern... sind Freunde... ich hab nicht mal Angst sie zu verlieren trotzdem wir kein Paar mehr sind. Und ich freu mich für sie, dass sie einen neuen Partner gefunden hat.


    Was meine Situation betrifft, ja ich will auch im "jetzt" leben, aber sie will bzw. kann das nicht... ihr Sicherheitsbedürfnis ist riesengroß :-(


    Dadurch will sie unbedingt, dass das mit uns was wird... und sie erreicht damit genau das Gegenteil... ich hat schon Übelkeitszustände und Kopfschmerzen bekommen weil sie dauernd "geklammert" hat... das hat sie mitbekommen und hat nun selbst einen Schritt zurück geschalten...


    Sie muss einfach eigenständig bleiben und sie selbst bleiben... das sagte ich ihr, ich wünsche mir die Frau, in die ich mich verliebt habe... unbeschwert... selbstbewusst... besserwisserisch ;-D ... lebensfroh...


    Ich kann ihr nicht sagen, dass unsere Beziehung auf ewig hält... wegen des Altersunterschiedes... das ist traurig... aber es gibt eine chance :)z und selbst wenn wir unsere Beziehung irgendwann in dieser Form beenden... ich weiß einfach, dass ich sie nie verlieren möchte weil sie so ein toller Mensch ist... ich hab ihr das gesagt, dass ich immer auch ihr Freund bin unabhängig davon, dass ich ihr Partner bin... ich könnte mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen...


    Mal sehen wie es weiter geht, danke für eure aufmunternden Worte :)^

    Hallo,


    lang ist es her, dass ich hier geschrieben habe. Hab mir grade alles nochmal durchgelesen... das hat mir geholfen meine Situation richtig einzuschätzen. Und danke auch an DieDosis für die PN, hab ich erst heute gelesen ;-)


    Ich treffe mich morgen wieder mit "ihr" und dann reden wir über unsere jetzige Situation... und wie es weitergehn soll. Ich wohne noch immer mit meiner Ex-Freundin zusammen, sie zieht aber bald aus, sie hat ab Februar eine Wohnung. Das ist schon hart zu verkraften, für uns beide. Und unser Hund wird sich auch daran gewöhnen müssen, dass er jetzt zwei zu Hause haben wird... zum Glück ists nur eine viertel Stunde entfernt...


    Was meine Beziehung zu meiner weit entfernten liebsten angeht... ist momentan noch komplizierter und eher bergab gegangen... sie hat leider von "ihrem Plan" zu mir zu ziehen nicht abgelassen und hat sogar mal Schluss gemacht... mit mir... weil sie gemeint hat, dass es rein aus Vernunftsgründen das beste für mich wäre... naja... sie hat sich dann wieder beruhigt als ich ihr einen Brief geschrieben hab aber seither will sie mich dauernd festnageln aufs Zusammenziehen... %-|


    Morgen werde ich sie auf den Boden zurück holen und ihr sagen, dass es so nicht geht. Ich werd nicht mit ihr zusammenziehen, schon erst Recht nicht wenn sie so Druck macht...


    Schwierig das ganze... ich hab sie immer noch sehr gerne :)z aber mit dieser Klammerei muss schluss sein...


    Grüße

    Das ist ja mal interessant für mich als Frau zu lesen 8-) .... wieviele Gedanken sich auch ein Mann um uns Frauen macht u. grübelt ;-D


    Spricht man den Mann direkt an u. fragt was er los ist, hüllt er sich ja in Schweigen


    Kurz zu mir:


    Ich seit 2011 Singel :°( Ich habe als Singel zwd auch wenn es sehr selten, ist Sex.


    Hab 2 nette Herren kennengelernt...hatten mit beiden Sex gehabt... hätte mir mit beiden auch mehr vorstellen können, aber die Herren haben sich dann doch für jemand anderes entschieden. Daher meinerseits null Kontakt... trotzdem melde sich beide bei mir zwd u. schwärmen mir vor wie schön der Sex mit mir war u. gerne wieder mal ne Nacht mit haben wollen bzw ich deren Fantasie bin obwohl sie meine Einstellung kennen -> no go - vergebene Männer


    Verstehe einer die Männer ??? ":/ :-X

    Hab das jetzt auch alles gelesen... also wenn deine Fernbeziehung Angst vor dem "Alleinsein" hat und sie hat dir das in der Trennungsphase von ihrem Mann kommuniziert, dann solltest du nicht so überrascht sein, dass sie so schnell mit dir zusammenziehen will. Denn das ist für sie die logische Konsequenz, um ihren Ängsten zu entkommen.


    Es ist natürlich dein absolut gutes Recht, da "Stop" zu sagen und wahrscheinlich auch das Beste. Sei dir aber bewusst, dass du sie dadurch verlieren könntest. Eine Angststörung ist eine echt ätzende Sache und wenn sie das nicht therapeutisch behandeln lassen will, sondern mit Vermeidungsverhalten (=Zusammenziehen) bekämpfen möchte, du aber nicht mitziehst... dann kann es gut sein, dass sie sich jemand anderen suchen wird. Nicht, weil sie dich nicht mehr liebt, sondern weil sie schlichtweg die Angst nicht aushält.


    Ein Zusammenziehen könnte daher auch bedeuten, dass ihre Angst verschwindet und sie eher wieder zu der Frau wird, die du kennengelernt hast.


    Das soll aber definitiv kein Rat sein, mit ihr zusammenzuziehen. Du weißt offenbar sehr gut, was du willst und was für dich gut ist! :)^ Dann kommuniziere das auch so - aber sei dir bewusst das je nachdem, wie deine Freundin seelisch drauf ist, dies das Ende der Beziehung bedeuten könnte. Das lässt sich schwer schätzen, weil ich sie ja nicht kenne. ;-) Ich bezweifel aber, dass mit der Klammerei Schluss sein wird, weil sie das offensichtlich braucht. :|N

    @ Mike_0084

    Ich denke auch, dass sie unter diesen Umständen die Beziehung nicht mehr weiter führen möchte. Rechne damit, dass sie Schluss macht

    @ Musiksusi

    Ist das so schwer zu verstehen? Den Männern hat der Sex mit dir Spass gemacht, hat ihnen gefallen. Da wollen sie doch noch mehr davon, oder? Wie die meisten Männer freuen sie sich an der sexuellen Abwechslung

    Die jetzige Entwicklung ist nach meinem Dafürhalten keine ungewöhnliche. Es hat als unkomplizierte schöne Affäre angefangen. Nach ein paar Treffen warst Du lieber TE es, der Nägel mit Köpfen wollte. Du hast darunter gelitten, dass sie nach Hause fuhr und wieder Ehefrau war, und Du wolltest einen Platz in ihrem Leben haben. Nicht einfach so jemand, den man trifft und wenn es aufgehört hat, jeder wieder sein Leben weiter lebt.


    Wärst Du weniger beharrlich gewesen mit Deinen Gefühlen, hätte es diesen Schritt zur Trennung Deiner Freundin nicht gegeben, jedenfalls nicht in so einem kurzen Zeitraster. Sie hat mit diesem Schritt eine Bastion hinter sich gelassen, was eine langjährige Ehe, in der man sich viel aufgebaut hat zusammen, einfach ist.


    Sie hat seit langen Jahren nicht allein gewohnt/gelebt, dass macht ihr jetzt Angst. Für sie ist es ein Riesenschritt, den sie sicher auch mit der Gewissheit gegangen ist, dass mit dem Verhalten zwischen euch mehr Verbindlichkeit eintreten wird. Deshalb wohl jetzt auch ihr Verhalten Dir gebenüber, wo sie die "Belohnung" dafür einfordert.


    Das Du ebenso gerade aus einer Beziehung heraus gegangen nicht sofort wieder mit der nächsten Frau Deines Lebens so fest gemeinsam wohnen und leben willst verstehe ich. Ihr bewegt euch was eure Lebensalter angeht auf verschiedenen Ebenen. Allerdings wird eure Beziehung keine andere Festigkeit erfahren können, wenn es nicht gelingt einen gemeinsamen Alltag zu leben. Mir scheint es ein wenig, dass Dir momentan noch die Fernbeziehung wie sie aktuell besteht reichen würde. Du hattest Dir im Vorfeld schon Ängste eingestanden, die mit eurem Altersunterschied zu tun haben.


    Das sie in der Ferne Angst hat, Du könntest jeder Zeit jemand anderen begegnen und all ihre Schritte Lösung aus der Ehe etc. waren für die Katz, drückt sich nun in ihrem Verhalten aus, die Situation mehr unter Kontrolle zu bekommen, weshalb sie auf den nun zügigen Zusammenzug besteht.


    Was genau könntest Du Dir im Moment für euer beider Leben vorstellen? Den Zwischenschritt, dass sie in Deine Nähe zieht, dort Arbeit findet und in einer eigenen Wohnung lebt?


    Es gibt Menschen, die sich relativ schnell sicher sind, und genau wissen, dass sie sich wollen ohne Wenn und Aber. Dies scheint bei euch beiden aktuell noch nicht so ganz klar zu sein. Lotet zusammen aus, was jedem von euch möglich ist an Kompromissen.

    Zitat

    Ich wohne noch immer mit meiner Ex-Freundin zusammen, sie zieht aber bald aus, sie hat ab Februar eine Wohnung. Das ist schon hart zu verkraften, für uns beide.

    Du bist denke ich emotional noch nicht ganz geheilt und innerlich angekommen, und ich kann verstehen, dass Dir auch deshalb ein kurzfristiger Zusammenzug mit Deiner aktuellen Freundin nicht möglich ist. Vermutlich willst Du nun erst Deinen eigenen Alltag wieder finden, wie es ist wieder allein zu wohnen etc.

    Zitat

    Schwierig das ganze... ich hab sie immer noch sehr gerne :)z aber mit dieser Klammerei muss schluss sein...

    Das scheint mir der Knackpunkt zwischen euch beiden zu sein. Das erste große Verliebtsein nach den ersten Treffen und dem gemeinsamen Sex, scheint einer Ernüchterung Deinerseits gewichen zu sein. Aus Deinen Worten würde ich mehr die Option Freundschaft Plus vermuten, als der Wunsch mit ihr in eine beständigere Beziehung hinein zu wachsen. Liege ich damit richtig ?

    Hallo allerseits,


    danke für eure Antworten, ist schön wenn man auch von aussenstehenden Anregungen erhält und andere Meinungen lesen kann...


    Ich hab mich nun mit meiner liebsten getroffen, erst kürzlich und hab ihr meine Situation erklärt... nun hat sie endlich losgelassen... der Druck ist verschwunden... wir hatten dann auch noch ein schönes gemeinsames WE... bis jetzt hält es an, ich hoffe es bleibt so.


    Ich hab ihr Verhalten, dass sie mehr Verbindlichkeit von mir möchte, ja auch verstanden... und ja sie hat diese Angst vor dem Alleinsein... sagen wir ich kann es nachvollziehen, dass sie nun nachdem sie ihre Schritte gesetzt hat was ihre Ehe betrifft, eine gemeinsame Zukunft mit mir möchte... jedoch geht das alles zu schnell, es baut sich ein regelrechter "Erfolgs-Druck" auf... unsere Beziehung muss klappen... :-/


    Wenn ich nicht emotional noch immer an meiner Ex-Freundin hängen würde, wenn sie nicht wäre... dann würde dem auch nichts im Wege stehen... dann würde es passen zwischen meiner liebsten und mir... ich bin da einfach noch nicht frei im Kopf, nicht bereit dafür...


    Ich möchte noch betonen, meine liebste hat nichts für mich aufgegeben, das war ihre Entscheidung, ich bin nicht verantwortlich für sie oder ihr Leben. Genauso wie es umgekehrt auch nicht der Fall ist. Sie hat gewusst, wenn sie sich auf mich einlässt gibt es keine Garantie... ihr Leben hat ihr nicht nehr das gegeben, was sie gebraucht hat und sie sich gewunschen hat... ja ich wollte nicht nur ihr Spielball sein... wollte mehr... im Moment reicht mir eine Fernbeziehung aber, das stimmt.


    Ich hab auch nicht gesagt, dass ich niemals mit ihr zusammenziehen möchte, ich habe versucht mich an den Gedanken zu gewöhnen... jedoch habe ich gemerkt, dass ich damit nicht klar komme... ich denke dafür ist es noch zu früh...


    Mir fällt es momentan sehr schwer dass meine Ex-Freundin grade im Begriff ist, auszuziehen... wir haben so viel miteinander erlebt... sind zusammen erwachsen geworden kann man sagen... sie war eigentlich meine erste Freundin und ich ihr erster Freund... uns verbindet so viel...


    Ich kann auch nichts für meine Gefühle... ich hab meine Ex-Freundin immer noch gerne und möchte sie sehen wann ich will... sollte ich früher oder später mit meiner liebsten zusammenziehen geht das nicht mehr... es ist als ob sie sich zwischen uns drängt und das möchte ich nicht zulassen... habe Angst meine Ex-Freundin ganz zu verlieren... ich hänge immer noch an ihr... :-|


    Ich denke nur Zeit bringt hier Klarheit, wenn meine Ex-Freundin ausgezogen ist habe ich die Möglichkeit zu mir zu finden... ich wünsche mir, dass wir eine Basis finden, mit der wir beide leben können ohne Angst zu haben, dass wir einander verlieren...


    Meine liebste wird mir diese Zeit geben müssen... sie selbst hat ja auch noch vieles zu regeln was ihr eigenes Leben angeht... füreinander da sein ist mir jetzt viel wichtiger als Druck aufzubauen, unbedingt eine Lebensgemeinschaft zu bilden...


    Grüß euch

    Hallo an alle,


    tja, nun schreibe ich hier fast ein Jahr später... meine "Liebste" hat nun einen Schlussstrich gezogen und unsere Beziehung beendet...


    Für mich zum einen natürlich sehr schwer gewesen, die ganze schöne Zeit die wir hatten... schöne Momente... echte Momente mit tiefen Gefühlen...


    Andererseits ist mir ein großer Stein vom Herzen gefallen... der ganze Druck den sie erzeugt hat... verschwunden und einer Erleichterung gewichen... wie ein Sonnenaufgang so hab ich mich gefühlt...


    Wenn ich ehrlich bin verstehe ich die Entscheidung meiner "Affäre" nicht... ich weiß nicht wie ich sie sonst hier nennen soll, denn als Freundin würde ich sie nicht bezeichnen, dazu ist zu wenig gewesen... ungern bezeichne ich sie als Affäre denn dazu gab es zu viel Gefühl...


    Wie gesagt ich kann ihre Entscheidung nicht nachvollziehen, bei unserem letzten Treffen hatten wir vereinbart, dass sie sich zurückhält mit ihren Forderungen, Erwartungen, Wünschen... und vorerst eine passive Rolle einnimmt... ich hab es ihr erklärt, von Angesicht zu Angesicht, nicht am Telefon... wir haben lange drüber geredet... hab versucht ihr zu erklären wie es in mir aussieht... dass ich Zeit brauche...


    Zuerst wollte sie mich nicht verstehen... dann hat sie aber doch eingelenkt... ich dachte sie hat es verstanden... wir hatten dann noch ein schönes WE zusammen, auch haben wir miteinander geschlafen...


    Nicht mal eine Woche später wollte sie nochmal drüber reden... und dann ist alles gekippt... ich hab ihr nochmal erklärt wie es für mich ist... das war dann das letzte mal, dass wir miteinander gesprochen haben... telefoniert... ab dann nur noch geschrieben... leider konnte sie nicht akzeptieren, dass ich Abstand und Zeit brauche... für mich selbst um mit meinem Leben wieder ins Gleichgewicht zu kommen...


    Sie hat dann schlussendlich gemeint, dass sie so nicht mehr will... nach dem letzten Telefonat... ich hab ihr nochmals und nochmals meine Situation erklärt... immer das selbe geschrieben... dass ich Zeit brauche... mich die Trennung sehr mitnimmt... ich durcheinander bin... innerlich von meinen Gefühlen abgeschnitten bin... dass ich sie aber sehr gern hab und sie nicht verlieren will, sie mir bitte nur Zeit geben solle... ich hab ihr aber auch gesagt, dass ich nicht versprechen kann ihr all das zu geben, was sie sich wünscht... sie sagte mir immer wieder ich sei ihre große Liebe... das hört sich schön an, andererseits hat sie dauernd etwas von mir verlangt... Sicherheit, dass ich ebenso empfinde...


    Ich konnte ihr diese Sicherheit nie geben, ich hab auch nie verstanden was sie von mir wolle... ich weiß, ich hab ihr sehr viel Gefühl gegeben... doch sie wollte immer mehr und mehr... es ist an so Kleinigkeiten wie meiner "Wortwahl" wie ich ihr manches sagte gelegen, dass sie dachte ich meine es nicht ernst mit ihr... sie dachte ständig, ich mache ihr was vor oder meine es nicht ernst was ich sage...


    Ich sagte zum Beispiel, dass ich sie ja jedes WE sehen will, aber es sicher nicht gehen wird, dass wir uns jedes WE sehen... wir wohnen ja 350 km voneinander entfernt... 4h Autofahrt! Natürlich haben wir uns nicht bei ihr zu Hause getroffen aber es war trotzdem jedes Mal 2-3 Stunden Autofahrt für mich bei unseren Treffpunkten...


    So nebenbei, ich muss sehr viel Leisten in der Arbeit, der Auszug meiner Ex-Freundin kostet auch Zeit & Nerf... ich hab einen Hund um den sich gekümmert werden muss... Eltern.. Freunde... ein Leben, das ich nicht wegwerfen will! Ich konnte gar nicht glauben, dass sie das nicht verstanden hat! Sie wollte, dass ich mich jedes WE mit ihr treffe... :-o


    Stellt euch vor, kein WE ohne stundenlange Autofahrt... Spritkosten... Hotelzimmer... die ganze Planung wo man sich trifft etc... Essen gehen... das kostet auch alles!


    Und als ich einmal krank war da war sie auch eingeschnappt... sie dachte wohl ich mache ihr was vor... ich bin dann halb gesund und noch halb krank zweieinhalb Stunden im Auto gesessen und hab mich übers WE mit ihr getroffen... sie hats dann im Nachhinein eingesehen, dass sie überreagiert hat und sich entschuldigt...


    Da gabs so viele Beispiele... wo sie überreagiert hat... einmal hat sie schon "Schluss gemacht" als ich ihr drängen mit mir zusammen zu ziehen abgelehnt habe... dann hat sie mir alle Dinge, die ich ihr geschenkt habe zurückgeschickt... per Post in einem Paket mit einem "Abschiedsbrief"... ":/


    Dann war sie eingeschnappt als ich am Weihnachtsabend, am 24.12, den ich die letzten 30 Jahre mit meinen Eltern verbracht habe... nach einer 4-stündigen Autofahrt kam ich später an als ausgemacht... ich hab mich verspätet und sie war deshalb enttäuscht und böse auf mich... ??? dabei bin ich übers WeihnachtsWE zu ihr gefahren und hab sie auf Kur besucht...


    Was die Kur angeht, so hat sie diese verschrieben bekommen um wieder ins Gleichgewicht zu finden... sie war ja nervlich auch am Ende... ihr Mann, ihre Eltern, ihr Bruder usw. haben ihr alle Stress gemacht wegen ihren Entscheidungen...


    Manchmal kam ich mir vor wie ein unbeteiligter Zuschauer, der da in etwas hineingeraten ist und gar nichts dazu beigetragen hat... ich konnte nicht glauben was sie alles getan hat... ich wusste nicht was ich falsch gemacht habe...


    Letztens hat sie mir noch geschrieben, ob eine andere Frau dahinter stecke, weil ich so auf Abstand gegangen bin... ich hab ihr nochmals geschrieben, wie ich mich fühle... nochmals meine Gründe erläutert... sie glaubt mir offenbar kein Wort ???


    Ich hab ihr dann meine Entscheidung mitgeteilt, dass ich ebenso der Meinung bin - nach allem was passiert ist - dass wir eine Beziehung sein lassen und Freunde bleiben... ich meine das ehrlich habe ich ihr gesagt, dass ich ihr Freund sein möchte... wir den Kontakt halten...


    Sie hat dann sehr emotional reagiert, mich als Lügner hingestellt... ich habe ihr was vorgemacht... ???


    Nochmals hab ich ihr meine Situation geschildert... dann kam erst mal nichts... dann hat sie mir ab und zu etwas geschrieben... was sie so macht... über ihre Hobbies und so... ich hab ihr auch zurückgeschrieben was ich so mache... oberflächlich halt...


    Dann hat sie mir geschrieben, sie weiß nicht was sie machen solle "ohne mich"... das hat mich innerlich wieder sehr aufgewühlt und ich hab ihr versucht meine Situation letztmalig zu erklären... dass ich sie sehr sehr gern habe, die Gefühle für sie immer noch da sind ich aber unter der Trennung leide... vllt. mehr als ein anderer da ich eben ein sehr moralischer Mensch bin... ich kann nicht einfach eine Beziehung beenden und bevor meine Ex-Freundin überhaupt ausgezogen ist schon eine neue innige Beziehung beginnen... übers Zusammenziehen reden und große Pläne schmieden... ich wollte unsere Beziehung einfach wachsen lassen... wie eine Pflanze... und vorerst unsere Fernbeziehung nicht ändern... ich hab ihr sogar angeboten, dass sie doch mal zu mir in den Ort kommen solle und sich hier ein Zimmer für einige Zeit nehmen soll... dann könnten wir uns öfter sehen...


    Sie wollte sogar ihren Job aufgeben bei sich, ist ja ein Familienbetrieb... und ihr Job hat sie schon lange nicht mehr glücklich gemacht... soweit ich weiß sucht sie sich bereits einen neuen...


    Sie ist damit einfach nicht klar gekommen, dass wir es "langsam angehen lassen"... unkompliziert... schauen was daraus wird... nein, sie wollte die Kontrolle haben und ein Ziel haben wohin unsere Beziehung schließlich führt...


    Momentan weiß ich nicht wie es in mir aussieht, irgendwie ist der FI Schalter gefallen... Standby Modus... bis das mit dem Auszug nun über die Bühne gelaufen ist wird sich das nicht ändern, das spüre ich...


    Ich hänge auch noch an meiner Ex-Freundin... sie auch an mir... all die Erinnerungen die wir miteinander geteilt haben... Momente... ich kann nicht einfach sagen, dass mir das alles nichts mehr bedeutet...


    Wenn alles so einfach wäre mit der Liebe... :-|

    Also ich verstehe deine Affäre schon.... du drängst sie nach wenigen Wochen dazu mit ihrem Mann zu brechen und ihr Leben quasi aufzugeben und dann fällt dir ein das alles zu schnell geht und selbst fast 1 jahr später gehts immer noch zu schnell und eigentlich hängst du ja noch voll an deiner Ex.


    Dein Verhalten fand ich da nicht unbedingt fair muss ich sagen.

    Hallo Mike!


    Ich habe deine Geschichte heute in einem Rutsch durchgelesen.


    hm, wirklich schwierig.


    Das beste wäre wohl gewesen, wenn du deine "Affaire" nicht zur Trennung von ihrem Mann gedrängt hättest.


    Nach dem 4. Treffen wolltest du unbedingt eine Zukunft mit ihr und sie sollte sich von ihrem Mann trennen, weil du sonst keine Zukunft für euch gesehen hättest.


    Sie gibt also alles für dich auf, hatte viel mehr zu verlieren als du (lange Ehe, Haus, Job, Streit mit Eltern und Geschwistern, dazu noch ihre Angst vor dem "Alleinsein")


    Dann lässt du sie aber quasi in der Warteschleife hängen, weil es dir plötzlich zu schnell geht (dabei hast DU sie zur Trennung vom Mann gebracht), hängst aber plötzlich wieder an deiner Ex, wenn auch nur freundschaftlich, und willst die Ex nicht aus deinem Leben gehen lassen?!


    Also ich verstehe sehr wohl, dass deine Affairen-Frau nach einem Jahr da nicht mehr mitspielt. Ich hoffe sie konnte sich wieder mit ihrem Mann versöhnen.


    Ich glaube dir, lieber Mike, dass du dieses Chaos nicht beabsichtigt hast, aber es ist leider nicht richtig gewesen, sie so früh zur Trennung von ihrem Mann zu drängen.


    Es wäre besser gewesen, eure Fernbeziehung einfach so weiterlaufen zu lassen.


    Denn auch nach der Trennung von ihrem Mann wolltest du ja weiterhin nur eine Fernbeziehung.


    Da hätte sie ruhig bei ihrem Mann bleiben können und eure Affaire wäre irgendwann im Sande verlaufen. Was sie ja auch jetzt leider ist..... Nur dass deine Affairen-Frau leider unnötig dabei leiden musste, viel für dich aufgegeben hat.... (was nicht nötig gewesen wäre.....) Ich hoffe sie konnte ihre Ehe jetzt noch retten, und musste nicht Haus und Job aufgeben.


    Ich würde sagen, dass du momentan noch nicht bereit bist für eine neue Beziehung.


    Oder hängst du mittlerweile (nach ihrem Auszug), nicht mehr so stark an deiner Ex?

    Zitat

    dass ich sie aber sehr gern hab und sie nicht verlieren will, sie mir bitte nur Zeit geben solle...

    Dir fehlt es an Leidenschaft und an Zielstrebigkeit, du bist zögerlich und hast sie meiner Meinung nach nicht wichtig genug genommen- viele andere Dinge waren dir wichtiger- dadurch hast du dich verzettelt und sie am Ende verloren ...


    Wozu wolltest du Zeit haben? Zeit wartet nicht- die läuft und läuft und läuft ab. Viele Menschen mögen es nicht, in einer Warteschleife zu hängen, dazu ist das Leben zu kostbar.

    Zitat

    aber ich will eben nichts überstürzen

    Wo ist das ein Überstürzen, ich sehe es vielmehr als eine Herumeierei, ein "Sich-nicht-ausmehren-können"? Ihr hattet viele Monate Zeit. Ich verstehe die Frau.

    Wie hast du dir das Zeit-Geben denn eigentlich konkret vorgestellt, Mike?


    Du wolltest dass sie sich von ihrem Mann trennt.


    Okay, hat sie für dich getan.


    Aber du wolltest dann nicht den nächsten logischen Schritt gehen und mit ihr zusammenziehen, sondern mit deiner Ex weiterhin zusammenwohnen.


    Sie hätte also Ehe, Job und Haus für dich aufgeben sollen?!


    Wo hätte sie wohnen sollen? Allein in eine Wohnung? Von welchem Geld, wenn sie nicht mal mehr einen Job hat? Den Job im Familienunternehmen des Ex-Mannes könnte sie nach der Scheidung nicht behalten.


    Also Arbeitslosigkeit mit Mitte 40.


    Wovon dann alleine eine Wohnung bezahlen?


    Und mit ihrer Angst vor dem Alleinsein sollte sie dann alleine wohnen, während DU weiterhin mit der Ex zusamenlebst?


    Sehr abstrus irgendwie.


    Überhaupt nicht durchdacht.


    Es wundert mich, dass eine Frau von Mitte 40 sich überhaupt auf so was unbedachtes einlässt und wirklich ihrem Mann und ihrer Familie von der Affaire erzählt hat und eine Trennung eingeleitet hat. Sie hat wohl fix damit gerechnet, dass du dann mit ihr zusammenziehst und eine Partnerschaft eingehst. Und dann lässt du sie am ausgestreckten Arm verhungern :|N


    Lebt sie jetzt noch bei ihrem Mann?

    DU wolltest dass sie sich von ihrem Mann trennt und danach verlangst du von ihr, dass sie sich zurückhält mit ihren Forderungen, Erwartungen, Wünschen und vorerst eine passive Rolle einnimmt... :-o :-o :-o


    Diesen Satz hatte ich vorher überlesen.


    Oh mein Gott, die arme Frau!!!


    Wie hast du dir das wirklich vorgestellt? Sie soll nach der Trennung von ihrem Mann irgendwo ruhig in einem Eck sitzen und warten, ob du doch Lust hast sie hin und wieder zu sehen, während DU mit der Ex (an der du immer noch hängst) weiterhin zusammenwohnst?


    Und als sie sich trennt fühlst du dich, als würde die Sonne wieder aufgehen?! :-o


    OMG, je länger ich darüber nachdenke, umso schrecklicher finde ich das!


    Für dich geht die Sonne wieder auf, weil du sie wieder los bist, und an sie denkst du gar nicht? Sie steht jetzt im schlimmsten Fall ohne Mann, ohne Job, ohne Wohnung da.

    Hast du darüber überhaupt nachgedacht, oder überwiegt nur deine Erleichterung, dass du sie los bist?


    Du sagst ihr nach einem Jahr: "Ich kann nicht einfach eine Beziehung beenden und bevor meine Ex-Freundin überhaupt ausgezogen ist schon eine neue innige Beziehung beginnen... übers Zusammenziehen reden und große Pläne schmieden... ich wollte unsere Beziehung einfach wachsen lassen... wie eine Pflanze... und vorerst unsere Fernbeziehung nicht ändern... "


    Aber nach 4 Treffen hast du damals groß philosophiert dass du nicht Toyboy sein willst sondern sie fix haben möchtest. Sie soll sich von ihrem Mann trennen.


    Kein Wunder dass die Frau sich verarscht vorkommt und auf Kur fahren muss, damit es ihr wieder besser geht.


    In deinen ersten Postings dachte ich noch "Wow, mal ein Mann der sich Gedanken macht". Aber leider machst du dir jetzt nur noch Gedanken um DICH! :-(


    Sie trennt sich für dich von deinem Mann und du bietest ihr Freundschaft an *lach*


    Du schreibst es stört dich dass sie die Kontrolle haben wollte und ein Ziel, wohin es führt. Na klar wollte sie das!! Wozu hätte sie sich sonst trennen sollen?? Noch dazu nach ein paar Treffen.


    Für eine lockere Fernbeziehung hätte sie sich den ganzen Stress mit Familie und Mann sparen können. ":/