Nach der Hochzeit zeigt er sein wahres Gesicht - bin enttäuscht

    Hallo Forumsgemeinde,


    ich benötige einmal einen Rat von Euch, wie ich mich verhalten soll bzw. ob meine Sicht der Dinge nachvollziehbar ist.


    Mit meinem Mann war ich vor der Hochzeit 2 Jahre zusammen, wir kennen uns aber schon sehr sehr lange (gemeinsame Schulzeit).


    Wir waren 2 Jahren die glücklichsten Menschen dieser Welt, haben unheimlich viel unternommen, unsere Familien verstehen sich bestens, haben gemeinsam erst eine Fernbeziehung und dann das Zusammenziehen inklusive Jobwechsel seinerseits hinbekommen.


    Er hat mir von Tag eins an gesagt, ich sei seine Traumfrau, insbesondere optisch genau sein Ding, ich wäre für ihn die "heißeste" Frau auf dem Planeten und genauso hat er sich auch immer benommen, wir hatten viel Sex, den wir beide sehr genossen haben und für ihn das Nonplusultra war, so hat er es mir immer wieder gesagt und auch gesagt, dass es bei anderen Frauen längst nicht so problemlos gewesen sei wie bei mir. Er sei so glücklich, dass eine Frau wie ich mit ihm zusammen sein wolle (war lange Single und eher in unglücklichen Konstellationen), er wolle den Rest seines Lebens mit mir verbringen.


    Langer Rede kurzer Sinn: nachdem er mir einen romantischen Heiratsantrag gemacht hat, haben wir geheiratet und ich war glücklich mit der Entscheidung, es nochmal mit einem Mann zu versuchen und ihm mein Vertrauen zu schenken.


    Seit der Hochzeit (fast seit dem Tag genau :-( ) kommen jedoch Meinungen zutage, die ich bislang nicht gehört hatte, die absolute Oberflächlichkeit offenbaren und mich traurig machen. Ich bin kurz nach der Hochzeit schwanger geworden, sein absolutes Wunschkind, zumal wir beide nicht mehr die jüngsten sind (er 39, ich 37).


    Ich habe natürlich wie vielleicht viele werdende Mutter Angst, dass mein Körper etwas in Mitleidenschaft gezogen werden könnte durch die Schwangerschaft, was ja auch sehr realistisch ist. Genauso, dass unser Sexleben darunter leiden wird, dass wir erst mal nicht mehr zu zweit, sondern zu dritt sind. Zudem fühle ich mich gerade auch nicht wie die "Sexbombe" unter der Sonne, im fast 8. Monat wird es halt langsam beschwerlich, man schläft nicht mehr usw.. Sex haben wir aber trotzdem noch 3 bis 4 mal die Woche.


    Doch von ihm muss ich mir nun anhören: "Nach der Schwangerschaft hast Du hoffentlich keine Streifen, das fände ich wirklich nicht gut. Nimm nicht so viel zu (bis jetzt mit 8 Kilo absolut normal), sonst wirst Du nie wieder schlank. Wenn Deine Brüste nachher hängen, würde ich die OP bezahlen, so eine BrustOP ist doch heute kein großes Ding mehr. Du siehst nicht gut aus, das liegt an den Augenringen.....usw."


    Der Gipfel war aber, was er gestern gesagt hat: ich meinte, ich wäre ja dann schon 50, wenn die Lütte 13 wird. Er meinte: O Gott, stimmt, das ist ja wirklich schon alt. Als ich sagte, er wäre ja auch schon 52 dann, meinte er, das wäre ja alles nicht so tragisch, er wäre ja ein Mann, aber bei mir hätte er schon Angst davor, dass ich alt und unattraktiv würde.


    Wie bitte :-o ? Sowas kann man von mir aus denken, aber doch nicht sagen :°( . Ich bin jetzt jedenfalls darüber so enttäuscht uns verzweifelt, dass er offensichtlich vor allem an mir als Vorzeigeobjekt interessiert ist, dass ich überhaupt nicht weiß, was ich machen soll. Ich möchte dazu noch anmerken, dass auch nach objektiver Betrachtung vieler Freunde und Bekannte ich die insgesamt attraktivere in unserer Beziehung bin, er selbst also jetzt nicht "Brad Pitt" ist. Er ist für mich aber dennoch der schönste Mann der Welt, ich liebe halt ihn und nicht sein Äußeres.


    Soll ich ihm sagen, dass mich das traurig macht und ich das wahnsinning oberflächlich und verletzend finde? Das wird letztlich ja an seiner Einstellung nix ändern. Im Gegenteil, kann das nicht eher dazu führen, dass er in eine Rechtfertigungshaltung kommt und dann Sachen sagt, die ich gar nicht hören will???


    Danke für Eure Meinungen.

  • 79 Antworten
    Zitat

    Als ich sagte, er wäre ja auch schon 52 dann, meinte er, das wäre ja alles nicht so tragisch, er wäre ja ein Mann, aber bei mir hätte er schon Angst davor, dass ich alt und unattraktiv würde.

    Puhh, was ein Arsch!


    Mehr fällt mir im Moment dazu nicht ein. Hat er sich denn sonst komplett verändert? Kann es sein, dass er einen (schlechten) Joke machen wollte?

    Zitat

    Soll ich ihm sagen, dass mich das traurig macht und ich das wahnsinning oberflächlich und verletzend finde?

    Traurig? Das macht dich traurig? Mich macht das schon beim Lesen dermaßen wütend, ich weiß nicht, wie ich da reagieren würde. Ich glaube, ich würde ihm verbal dermaßen eine verpassen, dass es raucht.


    Es mit gleicher Münze heimzuzahlen ist natürlich kindisch und doof, andererseits sind seine Sprüche das auch. Lass dich da nicht kleinmachen.

    Mich macht das sprachlos und wütend zugleich!


    Was nimmt er sich da eigentlich raus!?


    Ist er ein Mann mit dem man reden kann? Oder würde er deine Gefühle niedermachen?


    Du sagst, es ist sein Wunschkind. Hat sich das geändert in den letzten Monaten? Kann es sein, dass er allgemein Angst vor der Veränderung mit Kind hat?

    Zitat

    Hat er sich denn sonst komplett verändert? Kann es sein, dass er einen (schlechten) Joke machen wollte?

    Nein, ansonsten ist er eigentlich wie immer. Er sagt ja auch nach wie vor, dass er sehr glücklich ist mit mir, dass er mich liebt, dass er mich toll findet usw.. Auch im Bett läuft alles normal, soweit möglich, es ist jetzt nicht so, dass er Probleme hat, mit mir zu schlafen, soll ja auch vorkommen in der Schwangerschaft. Zudem plant er auch die kirchliche Hochzeit im nächsten Jahr mehr als ich.


    Mein Problem ist auch weniger das "hier und jetzt", ich verstehe ja, dass auch für Männer so eine Schwangerschaft durchaus Veränderungen mit sich bringt, die sie erstmal verarbeiten müssen. Da bin ich ja schon sehr verständnisvoll, denke ich. Aber wie um Himmels willen soll ich ihn weiter lieben, wenn er mir und unserer Beziehung jetzt schon ein "Ablaufdatum" verpasst, nur weil ich älter werde? So kommt es mir jedenfalls irgendwie vor :°(


    Ein Scherz war das leider nicht, auch wenn er sonst ein lustiger Geselle ist.

    Offensichtlich gehört Dein Mann zu den Menschen, die einfach drauflos sagen, was ihnen gerade durch den Kopf geht, ohne drüber nachzudenken, ab und an lieber mal zu schweigen. Das ist zwar unheimlich ehrlich, aber leider auch sehr verletzend.


    Nun denn, Du weist woran Du bist. Hat auch was für sich. Besser als sich mit 50 zu fragen, warum in aller Welt man seit 10 Jahren keinen Sex hat, obwohl einen der Partner doch immer glaubhaft anlügt, man wäre optisch eine Granate.


    Wie ist denn das bei Euch, hast Du denn sonst Eindruck, er wäre oberflächlich? Besteht Eure Beziehung nur aus Sex, so dass man Angst haben müsste, dass da nichts übrig bleibt? Oder gibt es gemeinsame Hobbys, gemeinsame Interessen, einen gedanklichen Austausch abseits des körperlichen?


    Was ich in jedem Fall tun würde, ist, ihm in aller Deutlichkeit zu sagen, dass er Dich sehr verletzt hast und Du Dir nicht vorstellen kannst, mit ihm zusammen zu bleiben, wenn er Dich auf Deine Äußerlichkeiten reduziert. Wenn er nur mit einer Frau leben kann die keine Schwangerschaftsstreifen hat und perfekte Brüste, dann bleibt Dir wohl nur die Trennung. Den Schuss vor den Bug wird er hoffentlich wahrnehmen.

    Zitat

    Du sagst, es ist sein Wunschkind. Hat sich das geändert in den letzten Monaten? Kann es sein, dass er allgemein Angst vor der Veränderung mit Kind hat?

    Auch das hat sich nicht geändert, er freut sich sehr auf das Kind und ist sehr akribisch dabei, alles vorzubereiten. Er spricht jetzt schon vom zweiten Kind, wo ich immer denke: jetzt lass dochmal erst das Erste kommen ;-) . Angst vor der Veränderung mit Kind hab vor allem ich, wahrscheinlich weil ich das auch etwas realistischer einschätze als er :-/

    Klingt für mich ein bisschen wie - aufgewärmte Jugendliebe (die vor allem davon lebt, dass man sich an die eigene Jugend und die damit verbundene Freiheit und Leichtigkeit erinnert), im Überschwang der Verliebtheitshormone geheiratet (die ersten 2-3 Jahre einer Beziehung, vor allem wenn mit Fernbeziehung und mit nicht gelebtem Alltag, sind nicht sehr aussagekräftig für den dauerhaften Bestand einer Beziehung).


    Dann große äußere Hürden überwunden wie Zusammenziehen und Jobwechsel - sowas stärkt und lässt einen denken, man könnte Berge versetzten - in Wirklichkeit überspielen solche Hauruck-Aktionen aber oft Defizite in der emotionalen Beziehung und täuschen darüber hinweg, weil einfach im Äußeren gerade so viel los ist.


    Seine Oberflächlichkeit finde ich auch äußerst unsexy und unromantisch und würde bei mir den Ofen sofort aus machen. In seinem Alter wirst du ihn aber kaum mehr grundlegend verändern können.


    Ich muss es ganz nüchtern sagen: Sei froh das du dir deinen Kinderwunsch so spät noch erfüllen konntest. Ob ihr eine gemeinsame glückliche Zukunft habt, hängt davon ab, ob du ihm jetzt vermitteln kannst wie sehr dich seine oberflächlichen Kommentare verletzen und ob es bei ihm wirklich "ankommt".


    Ich würde es ihm trotzdem sagen, wie sehr es dich verletzt, auch wenn es vielleicht nichts ändern wird an seinem Verhalten. Aber wenn du es nicht tust, staut sich seine Unzufriedenheit und Wut über ihn immer mehr auf und du wirst noch depressiv oder immer zickiger ihm gegenüber. @:)

    Ich würde, wenn er von faltig und Hängebrüsten anfängt, ihm deutlich sagen, dass von Impotenz und Schlaganfällen mit hängenden Mundwinkeln betroffene Männer sowie Bierbäuche für Dich auch grauenhaft wären.


    Niemand weiß hier, ob Du jemals Hängebrüste bekommst, an Übergewicht und vielen Falten leiden wirst, es ist ebenso hypothetisch wie Impotenz und hängende Mundwinkel....


    Vielleicht wird ihm dann bewußt, wie verletzend solche Sprüche sind....

    Zitat

    Wie ist denn das bei Euch, hast Du denn sonst Eindruck, er wäre oberflächlich? Besteht Eure Beziehung nur aus Sex, so dass man Angst haben müsste, dass da nichts übrig bleibt? Oder gibt es gemeinsame Hobbys, gemeinsame Interessen, einen gedanklichen Austausch abseits des körperlichen?

    Bislang hatte ich nicht den Eindruck, dass er oberflächlicher als andere Menschen ist. Er legt zum Beispiel keinen Wert auf dicke Autos, Uhren, Häuser, Klamotten im normalen Rahmen, er liest gern Biographien und geschichtliche Dokumentationen und ist sehr mitfühlend, wenn es anderen Menschen schlecht geht, z.B. spendet er viel und oft.


    Seine Freundinnen waren allerdings allesamt sehr hübsch und gutaussehend, wenn auch nur eine etwas jünger war (6 Jahre), die anderen eher in seinem Alter (waren nur 2 feste Beziehungen, die auch länger gedauert haben).


    Was mich natürlich schon immer stutzig gemacht hat, ist dass er mich immer überall vorzeigen wollte, bei allen Freunden, Familie und so. Aber das habe ich damals nicht nur auf mein Äußeres bezogen, ich würde zwar sagen, ich sehe ganz gut aus (ich jedenfalls finde mich voll ok), aber das würde ich jetzt wirklich nicht als meine beste Eigenschaft bezeichnen, eher, dass ich lustig und einigermaßen frisch in der Birne bin. Deshalb wäre ich auch nie darauf gekommen, dass er mich auf mein Äußeres reduziert, dass ist mir auch in bisherigen Beziehungen nicht passiert (glaube ich). Und vor allem: wie alt ich bin, wusste er ja von Tag 1. Und dass ich nicht 34 bleibe, auch.


    Natürlich steht bei uns die körperliche Seite sehr im Vordergrund, ich würde sagen, dass ist ein gemeinsames Hobby, Sex zu haben, aber das fand ich nie schlimm, im Gegenteil. Weitere gemeinsame Hobbies gibt es nicht, aber ich werde ggf. mit einem seiner Hobbies (Tennis) anfangen, wenn ich wieder fit bin, weil ich ebenfalls Lust darauf habe.


    Ansonsten reisen wir gerne, haben gemeinsame Freunde, die wir besuchen und führen eigentlich auch viele gute Gespräche über Gott und die Welt, bevorzugt über politische Fragen (wir sind beide relativ interessiert daran).


    Ich dachte eigentlich, das wären ganz gute Voraussetzungen, um zu heiraten, aber irgendwie schockt mich dieser Sinneswandel (vorher hat er wirklich NIIIIIEEE so negativ über mein Äußeres gesprochen) grad sehr.

    Leider gibt es aber auch solche Männer, die nur eine Trophäe brauchen, sie wollen sich damit hervortun, und wenn dies nicht mehr so ist, suchen sie sich die nächste Trophäe.


    Ich würde sehr deutlich Grenzen setzen, je früher desto besser. Und wenn sich rausstellt, Äußerlichkeiten haben ein höheres Gewicht, dann wirst Du Dir irgendwann leider die Frage stellen, ob Du Dich nicht einfach in ihm geirrt hast. Und die Konsequenzen daraus ziehen müssen - oder es hinnehmen müssen und dabei unglücklich sein. Es quält Dich ja jetzt schon, sonst wäre es Dir hier kein Anliegen....


    Ich wünsche Dir alle Gesundheit auf der Welt, aber was wäre, würdest Du eingeschränkt sein durch eine Krankheit? Was wäre dann? In guten wie in schlechten Tagen. So lautet eigentlich der Heiratsspruch...


    Eine Hängebrust wäre nicht mal eine Krankheit, aber stell Dir vor, eine Korrektur macht diese Brüste dann lebenslang überempfindlich und die Lymphknoten in dem Bereich tun jahrelang weh, weil sie geschwollen sind (hatte eine Freundin von mir). Was würde er tun?

    Bei mir wäre da die Lust völlig dahin...


    Eine Freundin von mir hat ihren Partner nach der Geburt in den Wind geschossen. Er sagte mehrmals nach dem Sex: Ist wie eine Salami in den Hausflur zu werfen.


    Das hat sie so getroffen, dass sie nicht mehr mit ihm schlafen konnte. Und dann war sie lieber alleinerziehend. Schon schräg, solche Typen.


    Der Beckenboden ist jetzt wieder völlig in Ordnung und sie ist wieder glücklich in einer Beziehung.

    Da hast du einer der Exemplare erwischt, die erst nach der Hochzeit ihr wahres ich zeigen. Ich würde mich trennen. Mit so einem Menschen würde ich keinen Tag länger zusammenbleiben wollen. Als ob er die Schönheit mit Löffeln für immer gefressen hätte (sorry, aber ist doch wahr).

    Zitat

    Ich würde, wenn er von faltig und Hängebrüsten anfängt, ihm deutlich sagen, dass von Impotenz und Schlaganfällen mit hängenden Mundwinkeln betroffene Männer sowie Bierbäuche für Dich auch grauenhaft wären.


    Niemand weiß hier, ob Du jemals Hängebrüste bekommst, an Übergewicht und vielen Falten leiden wirst, es ist ebenso hypothetisch wie Impotenz und hängende Mundwinkel....


    Vielleicht wird ihm dann bewußt, wie verletzend solche Sprüche sind....

    :)^ :)^ :)^


    Dieser Typ hat so eine Ansage wirklich verdient. :)z

    Zitat

    Ich würde sehr deutlich Grenzen setzen, je früher desto besser. Und wenn sich rausstellt, Äußerlichkeiten haben ein höheres Gewicht, dann wirst Du Dir irgendwann leider die Frage stellen, ob Du Dich nicht einfach in ihm geirrt hast

    Grenzen setzen ist natürlich eine gute Idee, das versuche ich schon dadurch, dass ich bei seinen Sprüchen (und auch bei seinen überzogenen Komplimenten) immer sage, dass ich gar nicht die Schönste und Tollste sein will, sondern dass er mich leider auch lieben muss, wenn ich das eines Tages aus welchem Grund auch immer nicht mehr bin. Dann kommt immer als Antwort: er könnte sich nicht vorstellen, dass er das einmal von mir behaupten würde, ich wäre das für ihn schon seit 20 Jahren und das würde auch so bleiben. Jaja. Wir werden es sehen.


    Es kann sein, dass ich mich in ihm geirrt habe bzw. es einfach auch nicht sehen wollte. Ich bin zum Glück so eigenständig und unabhängig, dass ich nicht mit ihm zusammenbleiben müsste, wenn ich zu sehr darunter leide in Zukunft. Und ich würde die Konsequenz dann trotz Kind auch ziehen, aber muss auch sagen, dass ich ihn im Moment halt noch liebe (bei mir geht das nicht so schnell vorbei), auch wenn die Sprüche schon deutlich an meiner Zuneigung nagen,deswegen auch der Thread hier....

    Zitat

    hast du wirklich lust, so mit ihm ins Bett zu gehen?

    Das ist im Moment nicht mein vorderstes Thema, ich hab immer Lust, mit ihm ins Bett zu gehen, weil ich ihn eben liebe. Mein Thema ist eher, dass genau diese LIEBE unter den Sprüchen (kommen ja alle erst so nach und nach, nicht auf einmal) sehr leidet.


    Ich frage mich halt immer: wie kann man nur so oberflächlich sein. Menschen macht doch viel mehr aus als eine glatte Haut (die er im übrigen wirklich nicht mehr hat, er wird immer deutlich älter geschätzt als er ist), straffe Pos und so. Klar, ich gefalle mir selbst ohne Augenringe auch besser, keine Frage. Und da kann er sich auch sicher sein, dass ich mich so gut es geht auf natürlichem Weg um mich kümmern werde, d.h. Sport machen, gut ernähren, pflegen usw.. Aber aufhalten, dass ich älter werde, kann ich nicht.