• Nach Jahren mal wieder jemanden kennengelernt. Hat sie echtes Interesse?..

    Nach einer mehrjährigen Datingpause lernte ich wieder jemanden kennen. Sie ist genau wie ich von der gleichen Universität, die wir vor kurzem abgeschlossen haben. Nach mehrwöchigen Dates haben wir auch darüber geredet, was daraus wird. Meine Absicht war ganz klar eine feste Beziehung. Sie meinte sie suche auch eine Beziehung nur sei sie vor kurzem aus…
  • 61 Antworten


    Gibt es da eine offizielle Reihenfolge?

    Platonisch. Wenn darunter gemeint ist, dass es keinen Sex und ähnliches gab.
    Aber wir haben uns ja getroffen, um uns kennenzulernen.

    mnef schrieb:

    Ich würde auch sagen... abhaken und für die nächste Frau draus lernen, dass die eigenen Vorstellungen (x Treffen hieße da käme ne Beziehung bei raus) nicht auf andere Menschen übertragbar sind.

    Nur weiß ich nicht, was ich daraus gelernt haben soll.

    Ich meine nach einer bestimmten Anzahl von treffen will man doch wissen, woran man ist.

    Nein, eine offizielle Reihenfolge gibt es natürlich nicht. In der Regel lernt man jemanden zufällig kennen und geht ergebnisoffen an die Sache ran. Ich finde es immer seltsam, wenn man sich schon über „mehr“ unterhält, obwohl sich noch nicht mal ansatzweise „mehr“ ergeben hat 8-(


    Es spricht natürlich nichts dagegen, während der Kennenlernphase mal abzuklopfen, was der andere eigentlich sucht (Freundschaft, Freundschaft plus, eine Affäre oder eine Beziehung). Dies aber direkt an die eigene Person zu knüpfen, find ich seltsam. Wie soll der andere das nach so kurzer Zeit überhaupt beantworten können?


    Ich hab das Thema „Beziehung mit mir“ immer erst angesprochen nachdem sich schon was ergeben hat, dass darauf schließen ließ, dass der Kontakt nicht nur platonischer Art ist (Küssen, Knutschen, ggf. auch mehr). Das war dann je nach Situation mal schneller und mal weniger schnell der Fall.

    Da hast du auch recht. Die Lage war etwas verzwickt. Weil wir beide angesprochen hatten, dass wir eine Beziehung suchen und anstreben. Und man sich gegenseitig mag.

    Von ihr aus kam dann aber der Einwurf, das ganze langsam angehen zu lassen und quasi auf freundschaftlicher Basis die Sache aufzubauen.

    Naja, und dann klaffte da die Lücke zwischen dem was ich wollte und was tatsächlich passierte.


    Sie druckste etwas rum meiner Meinung nach. Aber ja, prinizpiell hast du recht. Wo nicht mehr ist, kann nicht mehr werden.

    Meine Erfahrung ist, wenn jemand sagt „Lass es und langsam angehen und uns erstmal freundschaftlich kennenlernen“, ist es häufig schon ein Zeichen dafür, dass es nicht für große romantische Gefühle ausreicht und derjenige einem nur nicht direkt einen Korb verpassen möchte.

    Vermutlich, ja. Ich wollte ihr Zeit einräumen, damit sie vielleicht mehr für mich empfinden kann. Aber habe dann auch erkannt, dass es nur mich verletzen würde, da es nicht dazu kommt. Ihr war meine Absicht ganz klar, ich wollte nur eine Beziehung. Da habe ich auch nicht verstanden, wieso man das freundschaftlich angehen sollte. Denn neue Freundinnen suche ich nicht. Da wäre eine ein klares "Nein" viel besser für mich.


    Naja.

    Verhueter schrieb:
    Skolka schrieb:

    @ Verhueter: Hab ich mich auch gerade gefragt und poste daher nochmals meine Fragen...

    Eigentlich meinte ich dieses Mal seine Bekannte:



    Cooper_jp schrieb:

    Und dann kam noch eine Nachfrage, was ich denn damit meine, wenn ich sage :"Ich fühle mich von dir auf die Resrervebank versetzt."

    Ach so ja, macht natürlich auch Sinn ;-D

    @ Cooper_jp

    Du scheinst sehr unerfahren, nicht wahr?

    Beim nächsten Mal: Denk dran, man redet nicht über Beziehungen, wenn da noch nichts ist, kein Knistern, kein nichts. Das ist irgendwie peinlich und abturnend. Sowieso: Nicht reden, sondern handeln.

    Skolka schrieb:

    @ Cooper_jp

    Du scheinst sehr unerfahren, nicht wahr?

    Beim nächsten Mal: Denk dran, man redet nicht über Beziehungen, wenn da noch nichts ist, kein Knistern, kein nichts. Das ist irgendwie peinlich und abturnend. Sowieso: Nicht reden, sondern handeln.

    Ja bin unerfahren. Weiß nicht, wie das funkioniert.

    Und sex oder ähnliches kommt für mich eigentliich nur in frage, wenn ich weiß, was man will.

    Cooper_jp schrieb:

    Ich würde sagen, das Gesamtpaket bei ihr stimmt. Sie ist intelligent, gutaussehend, selbstbewusst, beruflich erfolgreich. Das alles hat mich angesprochen. Ich schaue mal, ob ich ihr noch antworte. Besonders engagiert klang sie nicht.

    Na, Du ja auch nicht. Wenn jemandem zu mir nix weiter einfällt als "intelligent, gutaussehend, selbstbewusst, beruflich erfolgreich", dann würde ich in einer Bewerbungssituation sagen, okay, dann hab ich den Job wohl, prima ... aber wenns um ne Beziehung geht? Das ist megaaustauschbar. Das ist gar nix. Das hat doch nichts mit Gefühlen zu tun. Das ist eine sehr funktionelle Herangehensweise, als wärst Du ein Witwer aus einem vorigen Jahrhundert, der zackig eine neue Frau sucht, die möglichst gut die ihr zugedachten Aufgaben in Deinem Leben erfüllen soll. Sie als Mensch ist darin überhaupt nicht spürbar.

    Ich würde ja sagen, vielleicht kann er sich nur so gar nicht ausdrücken, aber es bestätigt sich ja auch in dem, was Du ansonsten sagst:

    Cooper_jp schrieb:

    Ihr war meine Absicht ganz klar, ich wollte nur eine Beziehung. Da habe ich auch nicht verstanden, wieso man das freundschaftlich angehen sollte. Denn neue Freundinnen suche ich nicht. Da wäre eine ein klares "Nein" viel besser für mich.

    Wow. Also - jemanden, der mich nur für die Position der festen Freundin in Erwägung zieht, und zwar möglichst ruckartig und ohne mich überhaupt kennenzulernen, aber an mir eigentlich so wenig Interesse hat, dass er mich überhaupt nicht in seinem Leben haben will, wenn nicht so ... alter Schwede. Grauenhaft, echt.


    Wenn das Deine Herangehensweise ist und Deine Art, Beziehungen zu anderen Menschen zu pflegen, dann ist das so, und ganz sicher gibt es dafür auch Kandidatinnen (jedenfalls dann, wenn Du auf dieser rein funktionellen Nutzebene fernab einer emotionalen Verbindung auch was zu bieten hast, das diese jeweiligen Kandidatinnen interessiert), aber Du musst Dir klarmachen, dass das schon sehr speziell ist und nicht das, was die meisten Menschen suchen.

    Cooper_jp schrieb:
    Skolka schrieb:

    @ Cooper_jp

    Du scheinst sehr unerfahren, nicht wahr?

    Beim nächsten Mal: Denk dran, man redet nicht über Beziehungen, wenn da noch nichts ist, kein Knistern, kein nichts. Das ist irgendwie peinlich und abturnend. Sowieso: Nicht reden, sondern handeln.

    Ja bin unerfahren. Weiß nicht, wie das funkioniert.

    Und sex oder ähnliches kommt für mich eigentliich nur in frage, wenn ich weiß, was man will.

    Das wird halt ein bisschen schwierig in der Realität. In einer Glaubensgemeinschaft wärst du da vielleicht sehr gut aufgehoben, so à la "kein Sex vor der Ehe". Ich meine das absolut nicht ironisch.

    Ich hab da die Regel: Kein Körperkontakt, kein "flirten" innerhalb der ersten Dates= wird nix mit Beziehung. Entweder es knallt gleich oder niemals.

    Zitat

    Meine Erfahrung ist, wenn jemand sagt „Lass es und langsam angehen und uns erstmal freundschaftlich kennenlernen“, ist es häufig schon ein Zeichen dafür, dass es nicht für große romantische Gefühle ausreicht und derjenige einem nur nicht direkt einen Korb verpassen möchte.

    dem stimme ich zu!


    Warum soll man eine Beziehung freundschaftlich angehen? Entweder es funkt oder nicht!


    Du bist für sie nicht mehr als ein Lückenfüller, solang bis sie wem besseres findet.

    Es ist halt immer schwierig, in Köpfe andrer Leute zu sehen.


    Vielleicht hatte sie anfangs Interesse, dann aber gemerkt, dass sie jetzt doch nicht möchte. Nachdem sie dir aber gesagt hat, dass sie heuer keine Beziehung mehr will, hätte ich das einfach so hingenommen.


    Ich würde in Internet bekannten sowieso nicht so viel reininterpretieren, da können dir Leute genug quatsch erzählen.