Nach Streit nun das Beziehungsaus mit meiner Schwester?

    Hallo,


    Ich war gestern bei der Geburtstagsfeier meiner Schwester.

    Als ich sie fragte, ob sie, wenn ich im Urlaub bin, sich um unsere Mutter (fast 90 Jahre) kümmert. Verneinte diese prommt. Ihr Argument war, dass ich alles an mich gerissen hätte, und sie nichts mehr tut. Als ich empört und verwundert darüber war, wurde sie laut. Da habe ich die Feier ohne einen Ton verlassen, da ich sonst geheult hätte.

    Ich fand eine heiße Debatte und Geheule, seien bei der Geburtstagsfeier, die in einem Restaurant statt fand nicht angebracht. Heute morgen stand ihr Geschenk von mir vor unserer Haustür. Dieses deute ich so, dass sie nun mit mir abgeschlossen hat.

    Ich finde es kindergartenmäßig. Ich würde mich viel lieber mit ihr zusammensetzten und mal reinen Tisch machen wollen, aber ohne jegliche andere Personen wie unsere Mutter, Ehemänner und Kinder.

    Sie ist die Ältere und von Ihr habe ich mehr Vernunft erwartet.

    Was würdet Ihr jetzt tun?

    Soll ich davon ausgehen, dass meine Schwester unsere Beziehung gekündigt hat und versuchen alles zu vergessen?

    Dieser Schritt würde mir unheimlich schwer fallen, auch wenn wir nicht so oft Kontakt haben. Meine Mutter ist die Leidtragende.

    Ich habe aber auch keine Lust immer alles schlucken zu müssen und so zu tun ob alles easy ist.

    Habe mich heute morgen über whatsapp bei meinen Neffen entschuldigt, das ich mich nicht verabschiedet habe. Auch das Verhältnis zu ihm ist gespalten. Dieser hatte uns im letzten Jahr von seiner großen Hochzeit nicht einmal unterrichtet. Habe es nur von meiner Mutter erfahren. Dieser tut bei Familienfeiern, dann auch immer so, als ob alles ganz normal sei. Habe ihm geschrieben, wenn er was zu meckern hat, soll er es doch bitte sagen und nicht schweigen.

    Ich weiß nicht ob dieses alles so richtig war, wie ich mich verhalten habe. Mein Fehler ist, ich suche die Schuld immer bei mir. Damit soll jetzt endlich Schluss sein.

    LG Ravini

  • 14 Antworten
  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „Beziehungsaus mit meiner Schwester“ zu „Nach Streit nun das Beziehungsaus mit meiner Schwester?“ geändert.

    Liebe TE


    es ist schade zu lesen das es ausgerechnet beim Geburtstag deiner Schwester so blöd gelaufen ist.

    Ich finde es auch gut das du die Feier verlassen hast, bevor das Thema noch mehr hochkocht oder es gar eskaliert.

    Die Reaktion deiner Schwester mit dem Geschenk finde ich hingegen etwas übertrieben.


    Aber mir scheint in eurer Familie gibt es mehr als nur die eine Baustelle.

    Ihr scheint allgemein wenig über das was euch stört zu reden.

    Aber nur so kann man auch Probleme, Mutmaßungen ect aus dem Raum schaffen.

    Hast du denn vorher nie gemerkt, das deiner Schwester etwas sauer aufstößt?

    Das Thema scheint ja nicht erst seit diesem Geburtstag im Raum zustehen oder?


    Ich würde an deiner Stelle den Zorn erst einmal verrauchen lassen. Warte mal noch ein paar Tage, dann ruf deine Schwester an und vereinbare einen Gesprächstermin mit ihr.

    Überlege dir vorher gute Argumente und stelle deinen Standpunkt sachlich dar. Kommt ihr dann immer noch nicht auf einen Nenner musst du ja trotzdem nicht einknicken. Sage ihr dann das du sie verstehst aber bei deinem Standpunkt bleibst.

    Sie wird egal was passiert immer deine Schwester bleiben. Sie kann dich nicht aus ihrem Leben streichen.

    Ich drück euch die Daumen das ihr das klären könnt.:)^

    Naja, wenn du bei meiner Geburtstagsfeier ein solches Fass aufmachen würdest, könnte ich auch für nichts garantieren. Du hast doch sicher gewusst, dass das Thema ein vermintes Gelände ist?! Sacken lassen, Gespräch suchen.

    Ich denke auch, dass der Zeitpunkt ungünstig war .


    Aber meist beruhigt es sich wieder.

    Warum teilst du deiner Mutter nicht mit, wann du in den Urlaub fährst und sie fragt selbst deine Schwester, ob sie kommt.

    Zitat

    Heute morgen stand ihr Geschenk von mir vor unserer Haustür. Dieses deute ich so, dass sie nun mit mir abgeschlossen hat.

    Das würde ich keineswegs so deuten. Ich deute es eher so, dass das aus ihrer Sicht nunmal ihr Geschenk für dich ist, was dir zusteht, und dass sie aber nicht sicher ist, ob du gerade Kontakt zu ihr möchtest. Also eher umgekehrt, als könnte sie denken, du hättest mit ihr abgeschlossen.

    Ich finde das ganze Szenario ziemlich kindergarten, wenn ich ehrlich bin. Sowohl ihr Verhalten als auch deins. Und mit einem trotzigen "Jetzt ist Schluss, ich suche jetzt nicht mehr den Fehler bei mir" kannst du erst recht sicher sein, dass ihr bald miteinander abgeschlossen haben werdet. Ihr seid doch keine 14 mehr...

    Als ich das gelesen habe, habe ich mich gleich an deinen Neffen-Hochzeitsthread erinnert. Das ist doch kein Wunder, dass da mal wieder was eskaliert ist. Ich hab dir das sicher schon in dem anderen Thread geraten: Halte Abstand zu dem was dir nicht gut tut einschl. den Menschen, die dir nicht gut tun.

    Liebe TE,

    es klingt so, als wäre Dein Verhältnis zu Deiner Schwester und Deinem Neffen sehr belastet. Meistens ist es sehr schwer, herauszufinden, was nicht in Ordnung ist, weil die Kommunikation gestört ist. Man hat ja meistens schon ein Erwartungshaltung und fühlt sich leicht angegriffen. Ohne neutrale Moderation geht meiner Meinung nach nichts mehr bei Euch.

    Zitat

    Als ich sie fragte, ob sie, wenn ich im Urlaub bin, sich um unsere Mutter (fast 90 Jahre) kümmert. Verneinte diese prommt. Ihr Argument war, dass ich alles an mich gerissen hätte, und sie nichts mehr tut.

    Das klingt für mich so, als wenn Du sie von der Pflege oder Betreuung Deiner Mutter augeschlossen hättest. Wenn das so ist kann ich diese Retourkutsche gut nachvollziehen.

    Zitat


    Da habe ich die Feier ohne einen Ton verlassen, da ich sonst geheult hätte.

    Meiner Meinung nach ist das Kindergarten (um Deine Wortwahl zu zitieren). Auch wenn Du den Tränen nahe warst ist das ein sichtbares Zeichen für alle. Und niemand kennt Deinen Grund.


    Zitat

    Soll ich davon ausgehen, dass meine Schwester unsere Beziehung gekündigt hat

    Ich sehe das nicht so.

    Meine Meinung zur Reaktion Deiner Schwester (Geschenk vor die Tür stellen): sie glaubt, Du willst nicht mehr mit ihr reden (denn Du hast die Feier plötzlich verlassen), also stellt sie Dir ein Zeichen der Versöhnung hin.


    Rede mit ihr, am besten mit neutralem Moderator, der das Gespräch leiten und lenken kann.


    Wintersonne

    ich habe vor einigen Monaten, meine Mutter schon darum gebeten, meine Schwester zu fragen. Leider hat sie es noch nicht hinbekommen. Meine Mutter hört schlecht, und wenn meine Schwester bei ihr ist, redet diese angeblich immer so schnell und viel, das gibt meine Mutter selbst zu, irgendwann abschaltet. Dann vergisst sie natürlich auch sowas zu fragen.


    Bei der Geburtstagsfeier meiner Schwester, bot es sich gerade an meine Schwester zu fragen, weil wir gerade bei dem Thema Urlaub waren.


    DrumBlue

    für mich war das kein Faß aufmachen. Mit dieser Reaktion habe ich überhaupt nicht gerechnet. Die Frage, enstand aus einem Gesprächsthema heraus.

    Ich habe meine Schwester schon mehrmals darum gebeten, sich um Mutter zu kümmern, wenn wir im Urlaub sind. 1x konnte sie sich nur 3 Tage kümmern, da sie ja dann auch immer in den Urlaub muss, das andere Mal hatte sie ein super Urlaubsschnäppchen bekommen und ist einfach abgejettet und hat meine Mutter sich selbst überlassen.

    Damit so etwas nicht wieder passiert, habe ich die Aufgabe bei unseren Urlauben an meine Töchter übergeben.

    Das stieß dann bei meiner Schwester wahrscheinlich sauer auf.

    Sie hat sich dann nur bei meiner Mutter ausgeheult, das sie als Älteste übergangen wird.

    Mit mir hat sie nie darüber gesprochen.


    Als mein Vater starb, haben meine Schwester, Mutter und ich uns entschieden gemeinsam die Garbstätte zu pflegen. Ich habe meiner Schwester immer mitgeteilt, wenn ich etwas verblühtes runtergenommen habe oder Blümchen hingebracht habe. Sie allerdings hat es nie getan. Oft hatte sie meine Blumen runter genommen und ihre eingepflanzt, ohne Mitteilung.Das habe ich immer geschluckt. Darum verstehe ich einfach ihren Ausraster nicht, das ich alles an mich gerissen hätte.


    Ich verstehe jetzt warum meine Eltern, schon früh per Notar Vorsorge trafen und mich als Hilfe/Pflege bestimmt haben, wenn sie diese benötigen und es mir möglich ist.

    Meine Eltern haben mir in meiner Kindheit immer schon eingeredet, dass ich mich vor meiner Schwester in Acht nehmen muss, sie wäre eine Egoistin.


    Ich muss noch dazu sagen, meine Schwester ist mittlerweile in Rente und 12 Jahre älter als ich. In meiner Kindheit hatte ich fast nichts von ihr. Sie brachte meinen Neffen mit 18 Jahren zur Welt und ist ausgezogen. Mein Neffe wuchs mit mir bei meinen Eltern auf.

    Bis sie mit ihrem Mann ein Haus gebaut hat, was aus dem Mitteln meiner Eltern finanziert wurde. Meine Eltern haben dafür extra ihr Wochenendhaus verkauft. Dann hat meine Schwester mit Eigentumswohnungen spekuliert, was in die Hose gegangen ist, auch da mussten wieder meine Eltern einspringen.


    Als ich dann selbst volljährig war, habe ich das Haus und,ihre Hunde gesittet, weil sie immer , horido, wie es ihnen gefiel, in den Urlaub geflogen sind.

    Ich habe es damals gerne gemacht, weil ich dachte, wenn ich mal Hilfe von ihr benötige, werde ich diese erhalten.

    Ich bin und war wohl wirklich einfach zu naiv. Bis jetzt habe ich immer noch an einen guten Zug in ihr geglaubt.


    Mein Neffe hat mir gestern geantwortet: Ich weiß nicht was der Auslöser war, weiß nicht was ihr miteinander habt. Und ehrlich gesagt, ist mir das komplett egal.

    Weiter habe ich nichts zu sagen.


    @Cote Sauvage


    Abstand halten ist leider schwer, da es da ja auch um unsere Mutter geht.

    Einladungen aus der Familie kann ich ja schlecht ablehnen, nur weil Schwester und Neffe auch dort sind.


    Meine Mutter ist gespannt darauf, ob meine Schwester sie diese Woche besucht, und das Thema anpricht. Ich habe ihr gesagt, sie möchte dann meiner Schwester mitteilen, das ich bereit bin, mich mit ihr an den Tisch zu setzen um endlich mal aufzuklären, was zwischen uns liegt. Vielleicht, ist ja in unserer Kindheit schon so einiges schief gelaufen.

    Ob unsere Mutter das hinbekommt keine Ahnung.

    Gruß Ravini

    DrumBlue schrieb:

    Naja, wenn du bei meiner Geburtstagsfeier ein solches Fass aufmachen würdest, könnte ich auch für nichts garantieren. Du hast doch sicher gewusst, dass das Thema ein vermintes Gelände ist?! Sacken lassen, Gespräch suchen.

    Ich sehe da kein Fass, sondern eine schlichte und sachliche Frage. Die Schwester hat das Fass geöffnet indem sie angefangen hat zu Keifen.


    Ich gehe aber mit vielen hier konform, dass da mehr sein muss, was solch eine Reaktion hervorruft. Da müssen einige Baustellen sein.

    Im Folgebeitrag liest sich das für mich schon auch so, als wnen ihr euch beide da nichts nehmt. Stell dir mal vor diese Aussagen deiner Mutter wären andersrum gewesen. Sie hätte dich als egoistisch betitelt und andere gewarnt.

    Das Verhalten eurer Mutter wird entsprechend auch unterschiedlich sein, je nachdem wer da ist. Also ich persönlich kann das nachvollziehen, dass sich deine Schwester da nicht viel von annimmt und sich enstprechend verhält.

    Sie spiegelt nur das, was sie meint sowieso zu sein.

    In den Augen eurer Mutter bist du die Gute, sie die Böse.


    Die Gute bist du aktuell aber eigentlich nur, weil du viel zu wenig sagst. Dies stört dich, das stört dich. Gesagt hast du aber nie etwas. Du hast alles geschluckt, wie du selbst schreibst.

    Damit du die Liebe bist, richtig? ;-)


    Nimm es hin wie es ist, ihr werdet euch alle nicht mehr ändern. Und wenn eure Mutter (die ja offensichtlich noch gut für sich selbst sprechen kann) etwas einfordern oder jemanden um etwas bitten möchte, dann kann sie das durchaus selbst tun.

    Aber auch sie: Sie sagt: Nichts.......


    Schweigen im Walde.......bloß nicht anecken.

    Maerad

    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Habe von meinen Eltern immer eingetrichtert bekommen, still zu halten, da meine Schwester sonst explodiert. Sie hatten Sorge um ihre Gesundheit, da sie schon frühzeitig einen Schlaganfall hatte.

    Auch jetzt meint meine Mutter noch, ich soll das nicht so ernst nehmen.

    Ich bin aber so sehr verwundet, dass ich die letzten Nächte kaum schlafen konnte und lt. meinem Mann wie ein verwundetes Tier gepiept habe.

    Ich bin froh, dass wenigstens meine Töchter und Ehemann zu mir halten.

    Nur an meinen Herzschmerz ändert das leider nichts. Ich kann nur warten was kommt.

    LG Ravini

    Oder auch mal den Mund aufmachen. Mal für dich selbst einstehen, nicht immer nur es allen anderen recht machen wollen.

    Sonst stehst du am Ende da und sagst: "Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht"

    hallo Maerad,

    Du hast völlig recht. Bei mir ist das Fass schon am überlaufen.

    Wollte halt bei der Feier nicht da mit anfangen.

    Es hat keinen Sinn immer die Betroffenen schonen zu wollen und ich gehe daran kaputt, nur weil die gesundheitlich nicht völlig auf dem Damm sind. Ich muss an mich denken. Ich habe angefangen alles auf zu schreiben, wie es aus meiner Sicht alles angefangen hat, was mich geärgert hat und einfach so geschluckt habe.

    Werde es dann mal ins reine schreiben und irgendwie meiner Schwester zukommen lassen und darauf hoffen, dass sie mir alles aus ihrer Sicht aufschreibt, denn reden ist mit ihr ja nicht möglich. Aber das Unausgesprochene im Raum stehen lassen, geht einfach nicht.

    Aber erst mal schauen, was Schwester zu unserer Mutter sagt, falls sie diese jetzt überhaupt noch 1x wöchentlich besucht. Nach ihrem Spruch" ich mache überhaupt nichts mehr", würde der Besuch wegfallen, falls sie konsequent ist. Meine Mutter meint allerdings, dass sie das nicht so meint.

    Ich meine schon, was ich sage. Darum überlege ich erst, bevor ich sowas raushaue. Sie ist da halt die Impulsive.

    Ravini schrieb:

    Aber das Unausgesprochene im Raum stehen lassen, geht einfach nicht

    Ravini schrieb:

    Ich würde mich viel lieber mit ihr zusammensetzten und mal reinen Tisch machen wollen

    Und warum machst du das dann nicht? Du hast die Feier wortlos verlassen und wartest nun darauf, dass deine Mutter vermittelt. Wenn du etwas klären willst, ruf deine Schwester an.


    Was du jetzt machst, DAS ist Kindergarten.

    hallo gato,

    das ist schwer, wenn meine Anrufe nicht entgegen genommen werden.

    Ich habe es zwar noch nicht versucht. Aber hundertpro wird sie nicht abnehmen, wenn sie meine Nummer sieht. So gut kenne ich sie nun doch. Außerdem ist das Geschenk vor die Tür zu stellen, schon Aussage für mich genug. Das bedeutet: Sie will nichts mehr mit mir zu tun haben.

    Das sie meine Anrufe ignoriert, hatte ich schon mal. Ich hatte vorher mit ihr ein Missverständnis aufgeklärt. Sie war angeblich froh, dass wir dieses klären konnten.

    Trotzdem hat sie wochenlang nicht auf Anrufe von mir reagiert. Ausrede war dann, sie war immer noch sauer und wollte Aufregung vermeiden, wegen Blutdruck und so.