Ich finde Dein Misstrauen merkwürdig. Ich bin selber selbständig und mein Partner ist im Schichtdienst. Wir wohnen zusammen. Ich gehe häufiger abends noch ins Arbeitszimmer und erledige Dinge. Das ist dann meist der formelle Kram wie Buchhaltung, Rechnungen, Schriftverkehr abheften,... was abends nach einem langen Tag halt noch geht und was gemacht werden muss. Mache ich es abends nicht, ruiniert es mir die Wochenenden.


    Und mein Partner und ich schlafen z.T. getrennt, v.a. wenn er Frühdienst hat und ich auch früh raus muss. Da liegen knapp zwei Stunden zwischen unseren Aufstehzeiten und ich kann oft nicht wieder einschlafen, wenn ich gefühlt "gleich" los muss. Also schlafen wir z.T. getrennt. So what?

    Zitat

    ErdeundMond_1986


    Also ehrlich gesagt, habe ich nicht das Gefühl, dass es um meine Bedürfnisse geht sondern in den meisten Fällen, um seine Bedürfnisse. Er entscheidet, wann er vorbeikommt, wann er bei mir schläft und wann er arbeiten muss. Aber egal..

    Echt, der Kerl entscheidet, wann er arbeiten muss?? :|N


    Kannst du den nicht umtauschen?

    Meinen Ex habe ich die ersten zwei Jahre unserer Beziehung nur am Wochenende sehen können, da uns etliche Kilometer trennten. Entweder kam er Freitag Nachmittag/Abend zu mir, oder ich zu ihm. Sonntag Mittag ist der dann meist wieder Heim gefahren, weil er einfach auch noch Zeit für sich selbst brauchte. So ist er halt und das habe ich nie als merkwürdig empfunden. Jeder hat sein eigenes Bedürfnis nach Nähe und Freiraum. Als wir zusammengezogen sind haben wir darauf geachtet, dass ein Rückzugsort vorhanden ist. Total ok. Gescheitert ist es dann an anderen Dingen.


    Mein jetztiger Ehemann arbeitet in Früh- und Spätschicht, auch alle zwei Wochenenden. Ich bin froh wenn er am Wochenende mal da ist, geniesse es aber auch, wenn er arbeiten ist und ich Zeit für mich ganz allein habe. Ihm geht es auch so und er ist froh, wenn er vor der Spätschicht mal Zeit für sich hat, oder in der Frühschicht halt auch ein paar Stündchen, weil ich noch arbeiten und danach beim Pferd bin. Um so mehr freuen wir uns dann auf gemeinsame Zeit. Wenn er mal nicht mehr in Schicht arbeitet ist für uns ganz klar das wir zusehen müssen, wie jeder trotzdem noch Zeit für sich allein behält, weil uns beiden das sehr wichtig ist. Gemeinsame Zeit verbringen wir hingegen sehr intensiv miteinander durch zum Teil sehr intensive Gespräche, gemeinsame Unternehmungen, Nähe etc..


    Ich kann mich Sunflower nur anschliessen und empfinde da eher dein Misstrauen als merkwürdig... Was steckt dahinter? Hast du Sorge, er liebt dich nicht - oder nicht genug? Hast du Sorge er verheimlicht dir etwas? Oder was ist der wahre Grund, der dich so verunsichert?


    Er ist selbständig und ich finde es gar nicht ungewöhnlich, dass er auch spät Abends noch Dinge erledigen muss. Du könntest dich stattdessen versuchen zu freuen, dass er sich trotzdem regelmässig die Abende für gemeinsame Zeit mit dir freischaufelt und die Pflicht ein wenig in die späten Abendstunden verschiebt... :)z

    Ich bin auch selbstständig und es kommt gelegentlich tatsächlich vor das ich auch spät abends oder selten sogar mitten in der Nacht noch was erledigen muss. Das kann dann auch nicht verschoben werden sondern muss einfach gemacht werden.


    Dafür habe ich auch tagsüber öfter Zeit, in der normale Angestellte eben auf Arbeit sind. Zur Zeit sitze ich zu Hause, es ist alles erledigt und ich habe Zeit hier zu schreiben. Dafür kann aber auch jederzeit das Telefon klingeln und ich muss los. Ich kenne weder Öffnungszeiten noch Feierabende. Gegenüber anderen sage ich gerne das ich immer Feierabend habe... ;-D

    Zitat

    Mein jetztiger Ehemann arbeitet in Früh- und Spätschicht, auch alle zwei Wochenenden. Ich bin froh wenn er am Wochenende mal da ist, geniesse es aber auch, wenn er arbeiten ist und ich Zeit für mich ganz allein habe. Ihm geht es auch so und er ist froh, wenn er vor der Spätschicht mal Zeit für sich hat, oder in der Frühschicht halt auch ein paar Stündchen, weil ich noch arbeiten und danach beim Pferd bin. Um so mehr freuen wir uns dann auf gemeinsame Zeit. Wenn er mal nicht mehr in Schicht arbeitet ist für uns ganz klar das wir zusehen müssen, wie jeder trotzdem noch Zeit für sich allein behält, weil uns beiden das sehr wichtig ist. Gemeinsame Zeit verbringen wir hingegen sehr intensiv miteinander durch zum Teil sehr intensive Gespräche, gemeinsame Unternehmungen, Nähe etc..

    Bei uns ist es sehr ähnlich. Mein Freund hat nur 1 Wochenende im Monat frei; an den anderen Frühdienst bis 13.30 oder Spätdienst 13.30-21.30h. Das ist manchal doof, wenn irgendwelche Veranstaltungen stattfinden, aber so ist es halt. Ich genieße die Zeit ohne ihn z.T. sehr (heute hat er Spätdienst, ich mache HomeOffice), zumal er der erste Partner ist, mit dem ich zusammenlebe (seit 4 Jahren, bin 45). Ich schaffe da mehr und habe auch mehr Ruhe/Freiraum. Ihm geht es ebenso; er hat halt oft in der Woche frei, dann arbeite ich. Oder bspw. morgen: Ich bin ab 7.45h aus dem Haus und komme gegen 18h wieder; er geht erst um 13h. Da hat er viel Raum für sich. Übermorgen hat er frei; ich bin von 9-20h außer Haus nur wg. Job. Wir haben nicht so viel gemeinsame Zeit, aber die genießen wir und verbringen sie intensiv miteinander. Das ist nicht spektakulär, aber eben unsere Zeit.


    Wir hatten anfangs für etliche Monate eine Fernbeziehung (rd. 300 km). Sind dann zusammengezogen - und dann war er zwischendurch noch für 9 Monate 500 km entfernt zu einer Weiterbildung; konnte da nicht mal jedes Wochenende kommen. Es geht alles. Wenn man a) Vertrauen hat und b) Beziehung nicht als totale Symbiose auffasst, sondern sein eigenes Leben weiterpflegt.

    Wow, noch nie ein so sinnloses Problem gehört hier. Man möchte dem Mann fast wünschen zu fliehen. Aber ganz schnell.


    Tut mir echt leid aber ist die Frage dein Ernst? Er will nach drei Monaten auch ab und zu daheim schlafen und dein Vorschlag wäre, ihr trefft euch nur noch wenn er danach mit zu dir kommt? Du willst ihn quasi erpressen bei dir zu schlafen auch wenn er abends vlt merkt, er hätte heute Nacht gerne Zeit für sich?


    Joa. Männer lieben Druck und abhängige Frauen die ihn einengen.


    Würde dir dringend raten an deiner Einstellung zu arbeiten. Du fühlst dich abgelehnt wenn er mal arbeiten muss oder einfach mal alleine schlafen will.

    Zitat

    Wenn man a) Vertrauen hat und b) Beziehung nicht als totale Symbiose auffasst, sondern sein eigenes Leben weiterpflegt.

    Das hat du schön formuliert und kann ich so unterschreiben.


    Und was noch ganz wichtig ist, ist das man miteinander redet / reden kann. Und zwar auch über eigene Bedürfnisse und die des Partners.. Das scheint in diesem Fall hier auch ein Knackpunkt zu sein...

    Ich sehe da ehrlich gesagt mehrere Knackpunkte: a) das Reden miteinander und b) die unterschiedlichen Bedürfnisse/Erwartungen (die erscheinen mir fast schwerwiegender). V.a. aber auch die Tendenz der TE zur emotionalen Erpressung (Stichwort "Treffen nur, wenn wir die Nacht gemeinsam verbringen"). Wenn es gar keine Übernachtungen gäbe, wäre es noch nachvollziehbar. Die gibt es aber, nur nicht ständig und jedes Mal. Aber offensichtlich planbar und verlässlich.

    Wir reden sehr viel miteinander und ich glaube, mein Problem ist, dass ich seine Seriosität anzweifele. Ich hatte mehrfach erwähnt, dass ich gerne mal seine Familie kennenlernen würde, das ist bis heute nicht passiert. Genauso wenig wie ich bisher mal bei ihm zu Hause war, weil er berufsbedingt mit seinen Eltern zusammenziehen musste. Ich habe einfach Angst, am Ende verarscht zu werden.


    Seine Antwort ist immer, dass er sich von mir unter Druck gesetzt fühlt und dass ich ihm doch bitte den Raum lassen soll. Es wird alles mit der Zeit kommen.


    Auch wenn es hier so rüberkommt, ich erpresse ihn überhaupt nicht im realen Leben - im Gegenteil, ich versuche ihm den Raum zu geben, aber die Unsicherheit schwingt leider mit.

    Zitat

    Seine Antwort ist immer, dass er sich von mir unter Druck gesetzt fühlt und dass ich ihm doch bitte den Raum lassen soll.

    Und trotzdem versuchst du wieder Druck aufzubauen?

    Zitat

    im Gegenteil, ich versuche ihm den Raum zu geben, aber die Unsicherheit schwingt leider mit.

    Es ist deine Unsicherheit. Wahrscheinlich durch ein fehlendes Selbstvertrauen.

    Zitat

    Seine Argumentation ist, dass er sehr früh aufstehen muss und mich nicht wecken will. Ein weiterer Grund ist, dass er dann am Abend noch ein wenig arbeiten muss. Er ist selbstständig und muss an Projekten arbeiten. Ich frage mich dann immer, wenn er um 22.30 Uhr nach Hause geht, ob er da wirklich noch arbeitet?!

    Für viele Selbständige wäre das früh.

    Zitat

    Mich kränkt das aber schon - bin ich da zu sensibel oder findet ihr ebenfalls, dass das merkwürdig ist?

    Ja, finde ich maßlos übertrieben. Selbst wenn er das nur sagt, um dich nicht zu verletzen, aber in Wirklichkeit gammelig vor dem Fernseher hängt und Zeit allein genießt - warum nicht? Jeder braucht auch mal Zeit alleine.


    Ich würde auch nicht täglich beim neuen 'Date' schlafen, sondern nach Treffen öfter mal wieder alleine gehen und sämtliche Forderungen "Bleib immer hier oder ich bin gekränkt" würden mich ziemlich abschrecken.

    Es gibt viele Möglichkeiten, die zutreffen können. Von außen, ist das schwer einschätzbar, ob er sich einfach nur Zeit lassen will, um die nächsten Schritte zu gehen oder ob es in seinem Leben "dunkle" Löcher gibt, die nicht zu dem passen was Du über ihn weißt.


    Schwierige Situation ehrlich gesagt und guten Rat zu geben ebenso. ":/