Ich mag sensibelmann99, so wie ich jeden intelligenten Menschen mag, der einen an der Klatsche hat ;-D


    Fragesteller: Ich hab gerade echt Hunger, und finde einfach nichts zu essen. Weiss nicht was ich tun soll. Weiss jemand Rat?


    sensibelmann99: Also ich esse dreimal am Tag. Ich finde das auch wichtig, ich kann mir nicht vorstellen, darauf zu verzichten. Du solltest auch mehr essen, dann würde es dir besser gehen.

    Zitat

    Was die emotionale Schiene betrifft: Abgesehen davon, dass ich selbst einen sehr rationalen Schreibstil habe, habe ich auch aus anderen Gründen ein Problem mit der empathischen Schreibweise: Meines Erachtens kommen manche langen emphatisch formulierten Beiträge sicherlich als Trost beim Empfänger an und nehmen ihn sicherlich kuschelig in den Schreibarm, helfen ihm aber genaugenommen meines Erachtens längerfristig nicht. Lernen kann und muss manchmal schmerzlich sein, weil Veränderungen fast immer mit Aufwand verbunden sind und Menschen aus ihrem unzufriedenen Zustand herausmüssen, das ist oft anstrengend,unangenehm und mühsam. Klar kann man da motivieren (das sollte ich wohl zukünftig stärker tun, auch um die emotionale Seite anzusprechen).

    Weißt, du ich halte das für ein grundsätzliches Männer/Frauen-Problem, das bei dir in extremem Maße ausgeprägt ist.


    Oft geht es so: Frau leidet an einer Situation, jammert, fragt um Rat (auch im Forum viel häufiger als Männer). Frau möchte verstanden werden, möchte ihre Gefühle bestätigt wissen ("Du hast es echt nicht leicht"; "Das kenne ich auch, ätzend" oder "Boah, das musst du alles mitmachen? Respekt!").


    Wenn Frauen sich untereinander unterhalten, hört man diese Worte oft.


    Nicht aber von Männern, bei Männern läuft es in ihrem Hirn oft so: Frau jammert? Frau Problem?! Ich Mann, ich Problemlöser!


    Dann werden, völlig empathielos verpackt, 3-5 Lösungsvorschläge präsentiert, die alle natürlich nicht zur Lösung des Grundproblems führen, denn wenn es eine schnelle und einfach umzusetzende rationale Lösung für das Problem gäbe, wäre Frau ja bereits selbst drauf gekommen, immerhin denkt sie schon 3-6 Monate auf dem Problem herum.


    Mann also: Mach es so und so, Problem gelöst!


    Frau denkt sich: Klugscheißer, das geht aus Grund x und y nicht.


    Mann: Was willst du dann eigentlich von mir?


    Frau: Er versteht mich einfach nicht!


    Mann: Sie will garnicht, dass ich ihr Problem löse, sondern nur jammern!


    Weißt du, es gibt Themen die sind rational orientiert und solche die emotional orientiert sind. Wenn jemand im Autoforum eine frage stellt kannst du ihm mit einem 2-Zeiler "Mach es so und so" antworten.


    Überspitzt und vereinfacht ausgedrückt: Die meisten Ratsuchenden in Sachen Beziehungsfragen wollen Mitgefühl und Verständnis. Für die allermeisten Beziehungsprobleme, gerade solche die sich schon ewig hinziehen, gibt es keine schnelle und einfache Lösung, schon gar keine Rationale. Es mutet dann etwas hilflos an, wenn du dies mit deiner mathematischen Herangehensweise versuchst.

    Zitat

    Sollte ich vielleicht schreiben: Ich verstehe ja, dass du gerne Auto fährst, dass du Probleme siehst, wenn du es nicht hättest, aber .... Ich bin mir sehr unsicher, ob ich durch diese kuschelige Art im Gehirn der Menschen das auslöse, was ich eigentlich erreichen möchte- oder ob ich nicht durch die Konfrontation, die Aufregung mehr erreiche- die zwar zunächst heftigen Widerstand und Ärger, mitunter auch Hassgefühle gegen mich auslöst, aber am Ende mehr Denkprozesse hervorruft? (ich bitte das Fragezeichen als nicht unwichtig zu beachten) ...

    Hier geht's nicht um Empathie, das hast du richtig erkannt. Aber niemand hat sich um deine Meinung gefragt, ob er jetzt Auto fahren soll oder nicht. Deine Belehrungen in diese Richtung sind also missionierend und grenzüberschreitend und das nervt die meiste Menschen. Niemand verkauft sein Auto weil irgendein Fremder im Internet findet, das Autos schlecht sind.


    Ich beispielweise wohne ganz weit draußen auf dem Land, die nächste Bushaltestelle ist 5 km entfernt und es fährt nur 1 Bus pro Tag und der auch nur, wenn man am Abend vorher anruft. Wenn du hier kein Auto hast hast du noch etwa 7 Tage zu leben danach ist das Essen aus.


    Deine Ratschläge sind also alle nur zu gebrauchen wenn man wie du irgendwo in einer Großstadt lebt. Du setzt also Dinge voraus bei deinen Ratschlägen, die für eine große Anzahl an Menschen nicht zutrifft. Kannst du das nachvollziehen?

    Vermutlich sind deine Beiträge für den Großteil der hier vertretenen User zu komplex geschrieben. Einige fühlen sich ja sowieso schnell auf die Füße getreten wenn man ihnen nicht das sagt was sie hören wollen.


    Von daher rate ich dir: Fünfe gerade sein lassen und dich damit abfinden dass deine Beiträge immer bei einigen anecken werden. Sich krampfhaft ändern wollen funktioniert selten und Leute die deine Ratschläge unangemessen finden können sie ja einfach überlesen ;-)

    Zitat

    Ich beispielweise wohne ganz weit draußen auf dem Land, die nächste Bushaltestelle ist 5 km entfernt und es fährt nur 1 Bus pro Tag und der auch nur, wenn man am Abend vorher anruft. Wenn du hier kein Auto hast hast du noch etwa 7 Tage zu leben danach ist das Essen aus.

    Achso, ich kann mir bereits selbst beantworten, was Sensibelmanns Lösung für diese Problem ist:


    Du solltest nicht so weit auf dem Land wohnen, ich wohne in der Stadt, und in der Stadt ist alles besser weil:


    [Hier 3-5 rationale Vorteile des Stadtlebens einfügen].


    ////


    Wird gemacht, Sensibelmann, der Umzugswagen kommt morgen, ich weiß nicht, was mich so lange davon abgehalten hat, diesen überfälligen Schritt endlich zu tun, damit ich von der Qual, ein Auto zu besitzen, befreit bin. ;-)

    Gerade bei Beziehungsfragen besteht der Sinn in einem Forum zu schreiben sowieso eher ferner darin konstruktive Lösungsvorschläge zu bekommen, als sich "ausheulen" zu wollen und Bestätigung für seine Ansichten zu bekommen. Daher wundert es mich nicht dass deine Lösungsvorschläge einigen sauer aufstoßen und den Eindruck erwecken, es fehle an Empathie.

    Zitat

    Ich wollte damit deutlich machen, dass meine Aussagen öfter nicht einfach nur meine eigene Meinung (gefühlsmäßig oder eigene Erfahrung) widerspiegeln, sondern öfter eben auch wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse sind, auf denen ich versuche, meine Aussagen aufzubauen. Das betrifft im Übrigen auch meine Aussagen z.B. zur Ernährung- die wirkt in sehr viele Bereiche hinein. Hormone bestimmen maßgeblich unsere Gefühle mit und die Hormone wiederum werden nicht nur genetisch sondern auch von der Ernährung und anderen Lebensweisen mitbestimmt. Ich weiß, dass man damit Probleme nicht unbedingt lösen kann (mir ist bekannt, dass man an genetischen Faktoren nicht viel ändern kann), aber man kann Probleme mildern.


    Wenn jemand manche meiner als Aussagen zur absoluten Lösung des Problems versteht, möchte ich dazu sagen, dass das nicht unbedingt immer und so absolut mein Anspruch ist. Ich sehe es eigentlich schon als Hilfe, wenn ein Problem nur gemildert wird, auch wenn es nicht vollständig gelöst wird.

    Ok. Das habe ich verstanden.

    @ sensibelmann99

    Unabhängig von obiger Klärung bleibt meine Frage bestehen. Denn ich habe Deinen Eingangsbeitrag nicht verstanden.


    Was ich verstanden habe: Du findest es nicht gut, wenn einige User die Fäden Dritter shreddern, weil sie noch eine Rechnung mit Dir offen haben. Deshalb hast Du diese Diskussion angelegt. Das finde ich gut.


    Davon abgesehen habe ich den Eindruck, niemand hat verstanden, worum es Dir geht. Deshalb schreiben die anderen User irgendwas, was ihnen zu Dir einfällt.


    Ich will deshalb noch einmal versuchen, einige Fragen zu formulieren, um Dein Anliegen zu verstehen.


    Du hast einige wissenschaftliche Fakten geliefert. Willst Du uns damit sagen, dass nicht nur Du Dein Beziehungsmodell gut findest, sondern dass es eine wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis ist, dass es ideal für alle ist?


    Wolltest Du uns davon überzeugen, dass es keinen Grund gibt, Dich persönlich anzugreifen?


    Willst Du wissen, warum einige User Dich persönlich angreifen oder Fäden shreddern?


    Möchtest Du Dich mit uns über Deine Beziehung austauschen?


    Was sonst?

    Zitat

    Ich habe mich immer bemüht, niemanden persönlich anzugreifen- dadurch hatte jede Person die Möglichkeit, sich die Jacke selbst anzuziehen, die ihr passt. Ich sehe das durchaus auch als Maßnahme auf emotionale Belange Rücksicht zu nehmen.

    Oh, der ist gut. In einem Mama-Faden die 'underfuckte Frauenmeute provozieren', aber natürlich ist dann jede selbst Schuld, die sich dadurch beleidigt fühlt. :-D :)=


    Was ich hier lese sind Ausreden und Ausflüchte, verdrehte Erklärungen, welche wie gewohnt alles auf die anderen user abwälzen.


    Keine Einsicht, keine Entschuldigungen, keine Besserung in Sicht. Der Faden soll wohl dazu dienen, dass wir Verständnis für sensibelmann aufbringen. Dass wir erkennen, wo wir falsch liegen :-|


    Wenn mich das schon in nem Forum nervt, wie ist das dann erst im echten Leben?


    "Ja mein Kind, du bist von deinem Fahrrad gefallen und hast Schürfwunden, weil du das Gleichgewicht nicht gehalten hast. Aber das ist eine Grundvoraussetzung. ICH konnte ja schon vor meiner Geburt Fahrrad fahren....." und das Kind sitzt weinen am Straßenrand.


    "Du bist im Krankenhaus und mein Auto hat einen Totalschaden? Zum Glück habe ich eine Zusatzversicherung die die Krankenhauskosten übernimmt, und das Auto hat Vollkasko..."


    "Was Töchterchen, die Mann hat dich mit einem anderen Mann betrogen? Ja das wundert mich nicht. Die Indizien waren ja da, von daher lag die Wahrscheinlichkeit, dass soetwas passiert bei 0,3%. Dass du alleine auf das Fest gegangen bist hast den Prozentsatz dann um 0,2 Punkte erhöht. ... ..."

    Guten Morgen.


    Beim Betrachten von Funktionen (was hier eindeutig der Fall wäre) fallen manchmal die Begriffe "Variable" und "Konstante". Man bezieht sich hierbei auf das Verhalten einer Zahl, wenn man das Funktionsargument verändert (was in diesem Fall schwerlich zu bewerkstelligen ist). Ist sie veränderlich (was hier nicht möglich scheint), so nennt man sie Variable, bleibt sie gleich (was hier der Fall zu sein scheint), heißt sie Konstante.


    Konstante Sensibelman

    Warum kommt mir beim Lesen, insbesondere der letzten sensibelmann-Beiträge, Sheldon Cooper in den Sinn?


    Ich gebe zu, es ist eine rhetorische Frage. ;-D


    Auch wenn es mich bei manchen sensibelmann-Beiträgen etwas fröstelt, eigentlich steht selten was Falsches drin.


    Selbstverständlich sind nicht alle seiner Lösungsvorschläge für jeden umsetzbar, das liegt in der Natur der Sache.


    Niemand muss und sollte sich jedoch hier für seine Meinung rechtfertigen, wo kämen wir da hin?


    Manchmal schaue ich explizit nach, was der oder die zu einem Thema schreibt. Bei sensibelmann kann ich mit vernunftbasierten, kühlen und lösungsorientierten Beiträgen rechnen, bei anderen Leuten lese ich eben anderes.


    Das ist weder gut noch schlecht, die Unterschiede und die Vielfalt machen es doch aus. Der Schreiber stellt einen Beitrag ein und ich hole mir ab, was ich davon gebrauchen kann. Mich über alles zu aufzuregen, was nicht meiner persönlichen Lesefreude entspricht, ist für mich nicht zielführend.


    Deshalb frage ich mich, worin genau die Intention dieses Fadens besteht oder bestehen soll?


    Lieber sensibelmann, selbst wenn ich einige deiner Beiträge nicht so gut finde, würde ich dich wahrscheinlich sehr vermissen, solltest du irgend wann keine Lust mehr haben hier zu schreiben. Sei wie die Eiche, die kümmert es auch nicht, wenn das Borstenvieh sich an ihr reibt.


    Man muss sein Ding machen. Gefälligkeitsbeiträge helfen niemanden, schreibst du ja selbst. Vielleicht müsste man gelegentlich eine Gebrauchsanleitung beilegen, aber wie viel Gehirnarbeit will man anderen abnehmen?


    Wie ein Laien-Forum funktioniert, was es kann und was es nicht kann, sollte jeder selbst vor Augen haben. Ich kann nicht in ein Auto steigen und erwarten, dass es mich zum Mond fliegt, trotzdem ist es ein durchaus brauchbares Vehikel.


    Ein brauchbares Vehikel sind dieses Forum und Autos gleichermaßen, im wahrsten Sinne des Wortes.

    Zitat

    Warum kommt mir beim Lesen, insbesondere der letzten sensibelmann-Beiträge, Sheldon Cooper in den Sinn?

    Weil beide autistische Züge haben. Völliges Unvermögen sich in die Gewühlswelt anderer Menschen einzufühlen. Der Versuch die Welt absolut rational zu erklären, um von Defiziten im Sozialverhalten abzulenken. Keinerlei Softskills und emotionale Intelligenz vorhanden.

    @ Evoluzzer

    Dieses Forum ist ein Vehikel - wofür?


    (Ich habe übrigens Deinen ganzen Beitrag gelesen, auch wenn es mir so ging, dass ich fast nach dem ersten Absatz Schluss gemacht hätte. Und ich finde ihn sehr lesenswert.)

    @ Sensibelmann99:

    Was ist eigentlich dein Ziel hier in diesem Faden??? (Ich bitte dich um eine konkrete, NICHT (unbedingt) wissenschaftlich belegte Antwort, wenn es möglich ist)! Das ist mir echt too much mit der Wissenschaft) Denn wenn ich Bock auf Sex mit meinem Partner habe, habe ich ihn dann ohne es vorher wissenschaftlich belegen oder begründen zu müssen.


    Ich bin kein Mathe-Genie, bin auch nicht so die Klugste wie du))) Bin ein einfaches Weib, das das Leben ohne Wissenschaft lebt))) Und ich habe immer noch KEINE Antworten auf alle meine Fragen wie du))) und werde die Antworten auch bestimmt nie haben.


    Du schilderst uns, wie es in deiner Partnerschaft/Beziehung zugeht, wie du Nähe zur deiner Ehefrau/Partnerin empfindest. Jetzt meine Frage an Dich: Hat dich jemand hier im Forum konkret darum gebeten, uns zu schildern, wie es in deiner Partnerschaft zugeht???


    ****


    Ich habe dein Schreiben in diesem Faden eher so kapiert, dass es dir darum geht, uns Forumteilnehmern zu erklären, dass du eigentlich alles was du so schreibst, nicht so meinst? Du möchtest uns sagen/erklären, dass wir alle deine Beiträge falsch kapieren und dann dich "angreifen"? Wenn das so ist, warum schreibst du dann wieder dazu, wie du deine Partnerschaft, Nähe empfindest? Was hat das damit zu tun?

    Zitat

    Am eigenen Beispiel illustriere ich manchmal, weil ich das am besten aus eigenem Erleben kenne.

    GENAU, am besten aus "eigenem" Erleben! Du "llustrierst" es nicht, sond versuchst eben dein eigenes Erleben als das einzig richtige darzustellen und das ist genau das Problem! Du musst kapieren/akzeptieren/endlich überdenken, dass deine Erlebnisse DEINE Erlebnisse sind, die NICHT richtig heißen müssen, nur weil du die erlebt hast!


    Ich könnte genau so ein gleiches/ähnliches Erlebnis wie du erleben, aber mit einem anderen Ausgang und es dann für richtig halten/erklären! Nur weil du etwas am eigenen Leib erfahren/erlebt hast, heißt es auch nicht immer, dass dieser Ausgang/diese Schlussfolgerung richtig sei.


    "Und anders geht das nicht?"


    "Ich habe 40 Jahre meines Lebens ohne eigenes Auto verbracht- mit Familie. Und das ging, und nicht unbedingt schlecht. Dort wo ich jetzt wohne, kann ich im Prinzip auch auf ein Auto verzichten (ich fahre auch selten). Strecken von bis zu 5 km fahre ich gerne und problemlos auch mit Fahrrad (das hat auch eine gesundheitsfördernde Wirkung und macht Kosten für irgendwelche Fitnesscenter überflüssig)".


    Es hat für DEINE fam.Verhältnisse gepasst, "40 Jahre deines Lebens ohne eigenes Auto zu verbringen". Du kannst, wo du wohnst, im Prinzip auf ein Auto verzichten". DU DU DU!


    Warum sollte das, was für deine fam.Verhältnisse passt, auch zu meinen Verhältnissen passen??? Meine Schwester z.B wohnt in einem Dorf mit einer Tochter. Sie kann NICHT auf ein Auto verzichten, das geht in ihrem Dorf mit einem Kind absolut NICHT. Sie muss einkaufen fahren, das Kind zum Sport bringen - OHNE EIN AUTO GEHT IN IHREN FAMILÄREN VERHÄLTNISSEN ABSOLUT NICHT! Kapiere das bitte endlich!

    Ja, diese Erklärung ist wirklich prima. Auch für mich ist der Interpretationsspielraum noch viel zu groß, weshalb es diesen Faden gibt. Vielleicht sollte er einfach nur dazu dienen, das Sommerloch zu füllen, also Langeweile zu vertreiben oder als weitere Selbstdarstellung und dem Wunsch nach Lobhudelei?


    Oder ist er präventiv gedacht, für künftige Auseinandersetzungen und als Deal für die Kritiker und Bauchpinsler? So nach dem Motto:


    Vorsicht Ironie Anfang:


    Ihr habt jetzt diesen Faden, falls euch irgendetwas nicht passt an meiner Weltsicht oder meinen Beiträgen oder ihr mich bestätigen und loben wollt, könnt ihr hier posten, dafür werde ich weiterhin für die Neulinge hier im Forum meine Missionierung betreiben, egal ob das angemessen ist oder irgendjemanden verletzt oder auch nicht. Es geht mir nur um die Möglichkeit, OT-Diskussionen in anderen Fäden rein quantitativ zu reduzieren, ansonsten ist es mir inhaltlich vollkommen egal, was ihr schreibt. Außer es kommt ein Kommentar, bei dem ich mich dazu auf irgendeine Weise profilieren oder hämisch meine Schadensfreude ausdrücken kann. Dazu finden sich nämlich auch immer genug Leute, die sich mitamüsieren können. Ansonsten ist für mich ist der Großteil der User hier sowieso dumm und dämlich, unattraktiv, fehlernährt, underfucked und psychisch äußerst labil.


    Ironie Ende.