Zitat

    Herablassend meine ich es aber in der Regel nicht.

    Ich finde den Faden leider nicht mehr, ist schon eine ganze Weile her.


    Er war aber für mich DAS Beispiel für Herabwürdigung von anderen, dass ich seitdem irgendwie viele Beiträge in einem anderen Licht sehe - vorher war dies nicht so.


    Es ging um Depressionen. Dort schriebst du, Sensibelmann, dass es nicht zu Depressionen kommt bzw. es Depressionen und psychische Leiden eigentlich gar nicht geben kann, wenn man sich nur so verhält wie du. Gesunde Ernährung, körperliche Nähe/Sex, Selbstwirklichung etc.


    Du hast dort recht viel Gegenwind bekommen, was dazu führte, dass du deine Ausführungen noch einmal bekräftigst hast.


    Vorher hatte ich viele deine Beiträge gerne gelesen, weil ich wie paint-it-colourful geschrieben hat, dich als Mensch wahrgenommen habe, der über den Tellerand hinausdenkt.


    Seit dem Depressionsfaden seh' ich viele Beiträge in einem anderen Licht, was mir manchmal leid tut.

    Zitat

    Auch wenn sich bei mir bestimmte Aussagen häufen, so sollte jeder Forenteilnehmer, der hier schon länger unterwegs ist, zur Kenntnis nehmen, dass es auch Leser gibt, die meine Argumente noch nicht kennen, die noch neu sind.

    Selbstverständlich ist das so und keiner soll/will dich abhalten, deinen Stanpunkt auch wiederholt darzulegen. Das ist glaub' ich bei etlichen langjährigen Viel-Schreibern hier der Fall.


    Mir persönlich geht das, was mitschwingt bei den Wiederholungen auf den Keks. Eben dieses dogmatische, herablassende.


    Ein Beispiel aus deinem Beitrag hier:

    Zitat

    Mit Nähe ist auch eng die Sexualität verbunden. Ein erfüllendes Sexleben erhöht die Ausschüttung auch gerade der am Glücksgefühl beteiligten Hormone- somit besteht ein Zusammenhang zwischen Menge an Glücksgefühlen und Häufigkeit des Sexes.


    Das bedeutet aber nicht, dass mit weniger Sex es grundsätzlich weniger Glücksgefühle gibt, da Glücksgefühle in einer Partnerschaft auch anders erzeugt werden können- oft sind diese aber weniger intensiv und können deswegen schwerer als mit Sex ersetzt werden (auch wenn es funktionieren kann).

    In Beiträgen in Fäden schreibst du ja nicht im Passiv, sondern "Wir machen das so und so und sind sehr glücklich. Es geht auch anders, aber..." und dann folgt ein Vergleich, in dem du abwertend über die Alternative zu deiner Lösung schreibst. "kann erzeugt werden", "oft weniger intensiv", "kann schwer ersetzt werden", "es kann funktionieren".


    Das wirkt auf mich herabwürdigend. Ich würde mir hier z.B. wünschen, dass du jemandem, dem du einen Rat geben möchtest, nicht erst aufs Brot schmierst, wie glücklich du mit deinem Weg bist und dass dieser statistisch/wissenschaftlich auch der Goldweg ist, um dann zu sagen: Aber anders kannst du eventuell auch glücklich werden. Sondern direkt den Ratschlag gibst, wie diese Glücksgefühle auch anders herbeigeführt werden können.


    Ich weiß, bei mir schwingt viel Interpretation mit. Meine Meinung kann dir auch völlig egal sein. Da es nur offensichtlich einige sind, die zu ähnlichen Interpretationen neigen, wollte ich meine ausführen.

    Zitat

    Welchen Zweck verfolgt dieser Faden?

    ... um Kommentare über meine Person, die ich häufiger mit persönlichem Bezug in Threads erhalte, auf diesen Faden zu konzentrieren und andere Fäden nicht damit zu zerschreddern.


    Da ich hier in den Foren viel schreibe und Manches meiner Aussagen aus verschiedenen Gründen stört, hat sich das zu einem Problem entwickelt.

    Zitat

    Dort schriebst du, Sensibelmann, dass es nicht zu Depressionen kommt bzw. es Depressionen und psychische Leiden eigentlich gar nicht geben kann, wenn man sich nur so verhält wie du. Gesunde Ernährung, körperliche Nähe/Sex, Selbstwirklichung etc.

    Da muss ich mich ziemlich missverständlich ausgedrückt haben.

    Zitat

    in dem du abwertend über die Alternative zu deiner Lösung schreibst.

    Wenn ich eine Alternative nicht als richtige Alternative sehe, darf ich das doch schreibe, das hat nichts mit Abwertung zu tun, wenn ich eine Begründung angebe (und die in den meisten Fällen nichts mit mir zu tun haben, sondern mit Erkenntnissen, die ich an anderen Stellen bestätigt gefunden habe).


    Es ist auch vom Inhalt ein großer Unterschied, ob ich schreibe: "Das ist so" oder ob ich schreibe: "Die Chance/das Risiko ist größer, wenn ...". Ich habe manchmal den Eindruck, dass solche "Kleinigkeiten" leider überlesen werden.

    Viele deiner Gedanken finde ich eigentlich sehr vernünftig und sehe das ähnlich. Das Problem sehe ich wie die anderen auch in deinen "beiläufigen Bemerkungen" mit denen du einer Gruppe vor die Schienbeine trittst, die du bestimmt so gar nicht vor Augen hattest und ich hatte auch nicht den Eindruck, dass das Absicht von dir ist.


    Das machen sicher diverse User und ich habe auch mal eine Sache, die ich meinte, etwas verkürzt zusammengefasst weil ich es schwierig zu beschreiben fand, sodass sich dann Personen angegriffen gefühlt hatten, die ich gar nicht gemeint hatte. Das eskaliert dann schnell je nach Thema.


    Bei dir ist es vielleicht der Umstand, dass du hier schon sehr lange bist und recht aktiv in den jeweils aktuellen Themen, warum sich bei dir besonders viele "draufstürzen", wenn du dich "unglücklich ausdrückst". Es wirkt schon etwas belehrend bis überheblich manchmal je nach Lesart. Ein Talent für Fettnäpfchen, so würde ich das ausdrücken.

    Ich bin mir nicht sicher, ob und was ich hier schreiben möchte/werde.


    Ich kenne dich nicht. Ich weiß tatsächlich nicht wie alt du bist und wieviele Kinder du hast.


    Aber was mir manchmal sauer aufstößt, ist dass du deine Lebensweise als die einzig richtige ansiehst.


    Mir fehlt manchmal, dass du dich in andere Sichtweisen hineinversetzen kannst. Andere meinungen als ebenso richtig akzeptierst (Ich sage dazu nur Autos.) und es dann manchmal in einem Thread in eine Richtung abdriftet, die vom eigentlichen Thema ablenkt.


    Ich würde nicht sagen, dass du NICHT empathisch bist, aber manchmal...ist diese Empathie kurz abgeschaltet oder so.


    Es ist aber generell schwer im großen weiten Internetz nicht zu vergessen, dass da eine andere Person am andren Ende ist. Eine Person, die vielleicht anders fühlt als du. Deren Lebensweg ein anderer ist.


    Das ist nicht immer so, ich habe echt viele Beiträge von dir gelesen, die ich als sehr hilfreich empfand, aber an manchen Stellen denk ich mir "Hätt er doch besser nichts gesagt..."


    Das hab ich aber nicht nur bei dir, das hab ich bei allen Usern, die eine sehr konkrete sehr festgelegte Meinung zu einem bestimmten Thema haben.


    Ja ich glaube...manchmal fehlt mir die Augenhöhe. Ich fühle mich manchmal bei deinen Beiträgen, als würde mich meine Mutter ermahnen "Du musst doch nur das und das und das machen und dann ist alles gut".


    Ich hoff du nimmst mir die Kritik nicht krumm.


    Ich würde mich freuen, wenn du auf einzelne Punkte eingehst und mir vielleicht erklärst, woher dies kommt.

    Mal als Beispiel aus diesem Thread:

    Zitat

    Viele Dinge muss und will ich mir nicht ansehen- weder real noch im Fernsehen. Vielleicht gibt es da auch einen Zusammenhang: Immerhin gibt es zahlreiche Menschen die begeistert Grusel- und Horrorfilme, Katastrophenfilme oder Filme mit Mord- und Totschalg ansehen. Ich persönlich finde diese Filme meistens blöd. Aber weit mehr als die Hälfte der Hollywoodfilmindustrie lebt von Katastrophen-, Gewalt- und Gruseldarstellungen- ebenso die Computerspieleindustrie. Ich habe manchmal den Verdacht, dass da irgendwie ein eigenes langweiliges unkreatives Leben hintersteckt, das extern aufgepeppt wird ...

    ... und schon hast du mit dem letzten Satz (der ja durchaus zutreffend sein kann auf den ein oder anderen, aber so wie du ihn formuliert hast sich auf alle bezieht generell), fast die gesamte Zocker- und Actionfilmfans etc. vergrätzt. (Die Bemerkung fand ich von dir übrigens auch bescheuert damals.^^)

    Achja und ich glaube, das hier ist ein Forum, mit verdammt vielen Menschen.


    Man kann nicht alle immer mögen. Viele Menschen hier werden auch ein paar Aussagen von mir total daneben finden. Das ist ok für mich :)


    Und ich denke für dich ist es das ja auch, sonst würdest du dich hier nicht dem Kreuzfeuer stellen.


    Das finde ich übrigens sehr sehr mutig!


    Nicht jeder würde sich dieser kritik hier stellen bzw sich das antun.


    (Ich könnte das nicht, ich Sensibelchen...)

    Hallo, ich find so Beiträge zum Thema von dir manchmal net so wirklich passend, aber was soll's^^ Ich hau ja selber gern mal z.B. net so ganz passgenaue Küchenpsycholgie oder Ideologiezeug raus. Dass durch die Häufung (ob nun passend oder nicht) mal jmd einen Scherz drüber macht find ich verständlich und nicht so schlimm (also an deiner Stelle würd ichs dann vermutlich selber witzig finden). Dass es Leute direkt so richtig heftig aufregt versteh ich aber nicht.


    Lass krachen (die ein oder andere Kritik hier im Faden könnte aber möglicherweise Weiterentwicklungspotential für dich haben)!

    Eigentlich wollte ich diesen Faden nur lesen und nichts dazu schreiben, da bei mir Vieles parallel in der Beziehung läuft. Aber Xirain hat in einem Satz gesagt, was mich bei dem Ganzen auch immer auffällt:

    Zitat

    "Du musst doch nur das und das und das machen und dann ist alles gut".

    Das, was so deinen Stil ausmacht, ist, dass deine Beiträge oft als simple Kausalketten formuliert werden oder zumindest sich so lesen. Machst du dies und jenes, läuft dein Leben/deine Beziehung so und so. Hast du folgende Probleme, hast du dings und bums nicht ausreichend beachtet. Das klingt so wie eine ausgekaute Focus-Schlagzeile der Marke "Wenn Sie diese 15 Tipps beherzigen, kann an der Börse nichts schief gehen".


    Ich sag ja nicht, dass es falsch ist, so zu leben wie du/ihr es tut, da ich es selbst tue. Aber Menschen und Charaktere sind nun mal sehr unterschiedlich. Wenn ich meine lange und glückliche Beziehung betrachte, dann bin ich dankbar für das Glück, dass es bei uns tatsächlich so funktioniert. Aber ich wäre nie so vermessen, dies als Regelwerk und Blaupause auf andere Paare überzustülpen, die ich gerade mal aus 5 Beiträgen von einer Seite kennengelernt habe. Dass man mal einen Tipp aus eigener Erfahrung gibt, OK. Aber wie du es formulierst, liest sich sich manchmal nahezu prophetisch, stur, und manchmal auf skurrile Weise für die Situation des besorgten Fragestellers unerreichbar hoch aufgehangen. Als würde man einem Kranken sagen: du musst einfach nur gesund werden.


    Vermutlich ist das alles gar keine vordergründige Absicht von dir, sondern eine Folge deiner logischen Strukturiertheit. Und daraus ergibt sich ein Unterton, der wahlweise je nach Leser zur Belustigung führt oder als Überheblichkeit aufgefasst wird. Du bleibst auf deinem Sensibelmann-Sockel, verkündest Diagnose und Heilung, aber es fehlt etwas das Gespür, wie jemand darüber reden will.

    Zitat

    Aber Xirain hat in einem Satz gesagt, was mich bei dem Ganzen auch immer auffällt:

    *hust hust*


    Weißt, da wo ich herkomme, gibt es einen klugen Spruch "Mir und mich verwechsel ich nich" @:)


    Nimms mir nicht krumm, musste grad mal raus. ;-D


    (komme ursprünglich aus einer Region in der inflationär das Wort mich statt mir benutzt wurde)

    Mich hast Du mit diesem Beitrag unglaublich verletzt:


    http://www.med1.de/Forum/Kinderwunsch/733691/?p=2#p22717259


    Wir hatten ein waschechtes Schreibaby und das da liest sich so, als wär man einfach nur zu doof, wenn man damit nicht umgehen kann. Bisschen mehr stillen und alles ist gut. Weißt Du, wir waren damals kurz davor, uns wegen der Schreierei zu dritt vom Balkon zu stürzen.


    Wo anders hast Du sinngemäß geschrieben, dass man ja selber Schuld ist, wenn ein Kind häufig krank ist, weil man soviel dagegen machen kann. Denkst Du überhaupt dran, dass wegen sowas jemand am Ende heulend vorm PC sitzen könnte?

    Zitat

    Weißt, da wo ich herkomme, gibt es einen klugen Spruch "Mir und mich verwechsel ich nich" @:)

    Solche Dinge passieren eher, wenn mein geplanter Satz ursprünglich anders weiter ging, der Anfang aber schon steht, und man in diesem Forum leider immer noch nicht korrigieren kann. :-p

    Zitat

    Da muss ich mich ziemlich missverständlich ausgedrückt haben.

    Vielleicht erinnert sich noch einer der anderen User und kann helfen.


    Es muss schon arg missverständlich gewesen sein, wenn so viele User es falsch aufgefasst haben.