neue Bekanntschaft hat seine "Ex" noch nicht verarbeitet

    Hallo liebes Forum,


    ich versuche es mal in der Kurzversion:


    Im November habe ich einen lieben Mann kennengelernt. Alles fing super an. Silvester verbrachten wir dann Silvester zusammen mit seinem Bruder und das darauffolgende Wochenende in einem Kurzurlaub.


    Er zeigte mir sehr, wie sehr er mich gern hat. Das hat er auch kommuniziert. Wobei es Situationen in seiner Wohnung gab, wo ich dachte, ihm gefällt nicht, daß ich in seiner Wohnung bin.


    Eine Woche nach dem Kurzurlaub kippte das Ganze. Ich verbrachte ein ganzes WE (das erste ganze gemeinsam) in seiner Wohnung. Er wurde komisch. Er meinte irgendwann unter Tränen, mein Bauch gefiele ihm nicht. Da dachte ich schon, daß das nicht stimmen könnte. Er hatte ihn bereits vorher gesehen.


    Sein Verhalten war aber da sehr ambivalent. Mal sehr anhänglich, mal sehr abweisend. Irgendwann erfuhr ich von der Schwägerin, er hätte seine Ex noch nicht verarbeitet. Ich sprach ihn darauf an, ja das stimmte. Es sei aber nur eine Affäre gewesen (ca. 1,5 Jahre). Sie hätten das beendet wegen der Entfernung (sie lebt in Asien und will nicht nach D, er nicht in ihr Land). Was mich immer wieder wunderte war, daß sie plötzlich wieder in seinen Gedanken war. Aber er sagte mir, daß sie sich eben sehr geliebt hätten und er das zu Anfang wohl nur verdrängt hatte...


    Ich merkte, daß er bei mir nicht bei der Sache war. Ich riet ihm irgendwann, zu ihr zu fliegen, das zu klären oder ggf. einen Neuanfang mit ihr zu starten. Ich mag ihn zwar sehr, aber ich möchte auch, daß er glücklich wird. Ich würde ihn nie festhalten, wennn ich weiß, ich kann ihn nicht so glücklich machen wie diese Frau.


    Jetzt ist das Problem, daß es zwischen uns wieder echt ganz schön geworden ist. Ziemlich vertraut und entspannt. Mittlerweile reden wir sehr sehr viel, was am Anfang nicht der Fall war. Da hatte ich oft das Gefühl, er trägt was mit sich rum.


    Er sagt mir auch, daß er es sehr schön findet.


    So, nun trafen wir uns Montag und er sagte mir, daß er zu ihr fliegt. Ich finde es gut, da es Dinge im Leben gibt, die man klären muß. Ich hatte selbst eine ähnliche Situation und stehe voll dahinter, aber für mich ist es schwer. Zumal ich Angst habe, daß er sich für ein Leben mit ihr entscheidet.


    Montag abend schrieb er mir dann aber gleich, daß er den Abend mit mir so toll fand. Je mehr wir uns kennenlernen, desto vertrauter wird es. Desto mehr kann ich ihm auch anvertrauen...


    Aber mich verwirrt eben sehr viel. Ich habe etwas Bedenken, daß er nur wieder an sie gedacht hat, weil es zwischen uns im Januar unentspannt war, nachdem er mir das mit dem Bauch sagte. Da war für mich die Luft irgendwie etwas raus.


    Wir hatten insgesamt mal 2 Art Kontaktabbrüche, weil wir dachten, daß sei besser. Aber wir schaffen das beide nicht.


    Ich weiß zur Zeit nicht so recht, was ich tun soll. Loslassen will er mich auch nicht.


    Was mich stutzig macht an der Sache ist, daß er dort 2 Wochen bleibt um das zu klären. Und sie reisen wohl noch zusammen rum. Das macht mich etwas stutzig... Ich frage mich, soll ich Kontakt abbrechen?


    Ich muß sagen, daß er mich nicht benutzt z.B. für Sex. Den klammern wir zur Zeit aus, obwohl er ein sehr sexueller Mensch ist.


    Wenn wir reden, sind wir uns unglaublich nah... Ich kann das alles nicht wirklich gut beschreiben...


    Danke schonmal für Meinungen - auch wenn ich nicht wirklich eine Frage gestellt habe....


    Oktober

  • 76 Antworten
    Zitat

    Was mich stutzig macht an der Sache ist, daß er dort 2 Wochen bleibt um das zu klären. Und sie reisen wohl noch zusammen rum. Das macht mich etwas stutzig... Ich frage mich, soll ich Kontakt abbrechen?

    Das macht dich etwas stutzig?


    Das ist kein "klärendes Abschlussgespräch", das ist ein Wiedersehens-Liebesurlaub.


    Ich wüsste, was ich tun würde. Mich zurückziehen. Und sagen, er soll sich entscheiden - für die Ex oder für dich. Wenn er nicht kommt, dann hast du auch nix verloren. Ein Mann der nicht frei ist, der kann sich auch nicht wirklich für dich entscheiden.

    hinzukommt:


    Wir hatten nicht besonders gute Startvoraussetzungen. Unabhängig von der Dame war er ziemlich krank und lange wußte man nicht, was er hat. Das ging fast 7 Wochen. Hinzu kam, daß ich einen neuen Job angefangen hatte, umgezogen war, einen Wasserschaden hatte und wir einfach durch äußere Umstände belastet waren...

    hinzukommt:


    Wir hatten nicht besonders gute Startvoraussetzungen. Unabhängig von der Dame war er ziemlich krank und lange wußte man nicht, was er hat. Das ging fast 7 Wochen. Hinzu kam, daß ich einen neuen Job angefangen hatte, umgezogen war, einen Wasserschaden hatte und wir einfach durch äußere Umstände belastet waren...

    @ nimuee:

    Vermutlich würde ich den gleichen Ratschlag geben, aber es ist so schwer, wenn man selbst drin steckt... Ich bzw wir können auch irgendwie nicht ohne einander... Sobald sich einer mal nicht meldet, ist der andere wieder da...


    Ich merke auch, daß er mich ständig sehen will...

    Klar ist es schwer :-( aber worauf wartest du? Solange er dich warmhalten kann, solange wird er auch keine Entscheidung treffen. Eine Entscheidung gibt's erst, wenn er dich verlieren könnte. Da kann man allerdings nicht tricksen - also tu es nur, wenn du wirklich bereit bist um zu gehen.


    Es ist schwer, zu gehen. Aber wenn du bei einem unentschlossenen Mann bleibst, dann tust du dir nur selbst weh. Du merkst ja selbst, er liebt sie noch. Lieber ein Ende mit Schrecken als ...

    Ich seh es anders als die anderes.


    Kannst du dir vorstellen, dass ein Mensch mehr als einen anderen Menschen lieben kann? ich sehe hier den möglichen Anfang einer polyamoren Liebe.


    Als er dir von der Frau erzählt hast und du ihm keine Szene gemacht hast, sondern dies erstmal akzeptiert hast und ihn ermutigt hast, es mit ihr zu klären oder sogar zu ihr zurückzugehen, ist bei ihm ein Fenster für dich aufgegangen, eben weil du ihm mit seiner Liebe zu der Asiatin akzeptiert hast. Wäre es vorstellbar, dass er die Affaire zwischen zwei Kontinenten weiterführt und mit dir zusammen ist?

    Also mir persönlich geht's so, dass es mich krank macht (und zwar auch im Sinne von körperlich anfällig), wenn sich mein Partner auf Dauer nicht ganz zu mir bekennen möchte. Klar stellt man ungern die Frage, wie es um den Status der Beziehung zum anderen eigentlich bestellt ist - schon weil bei Bestätigung des Befürchteten die Trennung absehbar ist.


    "Polyamor" ist meiner Meinung nach nur ein hübscher Name für eine, manchmal ziemlich erbärmliche, Unentschlossenheit zwischen zwei oder mehr Partnerpersonen. Da sein kann man im Zweifelsfall nur für einen... Was ist denn zum Beispiel, wenn zwei Partner des "Polaymoren" gleichzeitig in verschiedenen Städten im Krankenhaus liegen? Ja richtig, intensiv da sein, wenns hart auf hart kommt, geht halt nur für eine(n).... Was nicht heißt, dass man nicht andere Leute außer dem Partner herzlich gern haben kann und "darf" :-) Aber eben nicht als verfügbarer Partner, auch wenn das aus vielerlei Gründen gern ignoriert wird.


    Beste Grüße


    VG,

    Für mich bist du bei ihm jetzt in der friendship zone gelandet. (Dass er jetzt ausgerechnet an deiner Optik herummäkelt ist wohl kein Zufall.) Du bist soooo verständnisvoll, dass du ihn sogar ermutigst, zu der anderen zu fliegen, und dass er dort gleich 2 Wochen gebucht hat, bringt dich auch nicht dazu, zu sagen "OK, ich sehe du hast dich bereits entschieden, tschüs". Ja, kann sein, dass du ihm auch wieder Sex gewährst, wenn du Schiss kriegst, dass dir die letzten Felle auch noch davonschwimmen, aber glaub lieber nicht, dass er, wenn er zurückkommt, die Andere vergessen hat und mit dir ein tolles, neues Leben beginnen wird.

    Zitat

    Sie hätten das beendet wegen der Entfernung (sie lebt in Asien und will nicht nach D, er nicht in ihr Land). Was mich immer wieder wunderte war, daß sie plötzlich wieder in seinen Gedanken war. Aber er sagte mir, daß sie sich eben sehr geliebt hätten und er das zu Anfang wohl nur verdrängt hatte...

    Naja, die große Liebe war und ist es aber wohl nicht, denn sonst würden die Beiden längst zusammen leben.

    Zitat

    Er wurde komisch. Er meinte irgendwann unter Tränen, mein Bauch gefiele ihm nicht.

    Und sowas lässt du dir gefallen? :-o Rumheulen wie ein Baby und dich dann auch noch beleidigen? Was willst du von so einem Mann, der ist doch psychisch vermutlich nicht mehr ganz normal.

    Zitat

    Was mich stutzig macht an der Sache ist, daß er dort 2 Wochen bleibt um das zu klären. Und sie reisen wohl noch zusammen rum. Das macht mich etwas stutzig... Ich frage mich, soll ich Kontakt abbrechen?

    Also zusammen rumreisen tut man nicht mit jemandem, mit dem man ein abschließendes Gespräch führt. Da läuft dann sicher noch was. Wenn er sich bis jetzt noch nicht für dich entscheiden konnte, wird ihm das auch künftig schwer fallen. Wie oft hat er die Frau in den 1,5 Jahren der Affäre gesehen? Wenn sie in Asien lebt, kann es wohl nicht so oft gewesen sein.

    Ich habe gezögert, einen Beitrag zu schreiben. Aber wenn etwas so quer läuft, juckt es mich in den Fingern.


    Es ist sehr schön, Oktoberkind, dass du sehr viel Verständnis für deinen "Bekannten" aufbringst, weil du aufrichtige Gefühle für ihn hast und selbstlos das Beste für ihn willst. Aber ich denke, man muss es wirklich nicht übertreiben. Dass er mit der vorigen Beziehung nicht abschließen kann - und ja offensichtlich auch gar nicht die ehrliche Absicht hat -, gibt ihm nicht die Freizeichnung, so unbekümmert mit deinen Gefühlen umzugehen. Es macht es sich recht bequem, indem er seine Gefühlslage so offenlegt und dich gewissermaßen mit in die Verantwortung nimmt, wie er seine Lebenssituation klärt. Das ist aber alleine seine Baustelle, die er zuerst beräumen muss. Seine Nonchalance ist ihm überhaupt nur möglich, weil er sich deiner Gefühle sicher ist und spürt, dass er dich warmhalten kann. Das ist vielleicht halbwegs nachvollziehbar, aber alles andere als fair. Erst muss er seine vorige Geschichte abschließen. Verständnis, schön und gut, aber du darfst dich nicht demütigen lassen. Und das, was er mit dir macht, hat eine demütigende Dimension.

    Zitat
    Zitat

    Er meinte irgendwann unter Tränen, mein Bauch gefiele ihm nicht.

    Da fehlen mir grade echt die Worte...Sachen gibt's!

    Ja, da ist man fassungslos! Er kritisiert deine Gestalt und macht dich gleichzeitig fast wehrlos, weil er heult. Das ist vielleicht unbewusster Mechanismus, aber wieder so perfide. Bah! Für so eine Äußerung gehört der Mann ausgepeitscht, bedingungslos! Wenn er das wirklich denkt, soll der Flegel doch einfach seine Klappe halten! Was er mit einem einzigen Satz Verheerendes anrichtet, macht ein anderer Mann mit hunderttausend Komplimenten kaum wieder gut. Wäre ich du, hätte er gleich weiterheulen können und augenblicklich unter Tränen seinen Heimweg angetreten. Dazu hätte es des Eiertanzes mit seiner angeblich Verflossenen gar nicht bedurft.


    Ich meine, es hat alles Grenzen!

    Zitat

    Für so eine Äußerung gehört der Mann ausgepeitscht, bedingungslos! Wenn er das wirklich denkt, soll der Flegel doch einfach seine Klappe halten! Was er mit einem einzigen Satz Verheerendes anrichtet, macht ein anderer Mann mit hunderttausend Komplimenten kaum wieder gut.

    :)^

    Ich sehe es ganz anders als die meisten hier. Du hast ihm doch geraten, zu ihr zu fliegen und das zu klären. 2 Wochen finde ich dafür nicht zu viel. Nach Asien fliegt man von hier aus doch nicht mal eben nur für ein Wochenende und erst recht nicht, wenn man sich dort über etwas klar werden muss. Dafür finde ich 2 Wochen sogar vergleichsweise noch wenig. Ich bin aber auch kein entweder-oder-Mensch, sondern polyamor fühlend. Vielleicht kann ich deshalb besser nachvollziehen, dass es für ihn nicht so einfach ist, sich zu "entscheiden". Ich finde es schade, wenn man es überhaupt muss, wobei man natürlich schon respektieren sollte, wenn es anderen wichtig ist. Dann muss man eben entsprechende Konsequenzen ziehen.


    Ich finde es aber nicht fair, ihn erst zu einer solchen Reise zu ermutigen und sich dann beleidigt zurück zu ziehen. Wenn ihr derzeit so viel und offen miteinander reden könnt, wie von dir beschrieben, dann lass ihn wissen, was sein Vorhaben in dir auslöst, was gerade alles in dir vorgeht. Damit er eine Chance hat, darauf zu reagieren.