Zitat

    Der ansonsten recht ansehnliche Mann (wenn auch absolut nicht mein Typ) hatte knallrote Schamhaare!!! :-o So was war für mich damals echt das Hinterletzte.

    Die TE äußerte Bedenken, wie das Äußere ihres neuen Freundes von ihrem Umfeld wahrgenommen wird. Ich schätze mal in Sachen Schamhaarfarbe fällt dieser Aspekt weg. ;-D

    Warum um alles in der Welt interessiert es dich denn, ob dein Umfeld ihn attraktiv (genug) findet?


    Was hast du für Leute in deinem Umfeld, die solche Urteile überhaupt fällen würden?


    Definierst du dich über die Attraktivität deines Freundes?


    Wie ist es sonst so um dein Selbstbewusstsein gestellt?


    Selbst wenn alle sagen "Mensch, dein neuer Freund ist aber hässlich!" - was genau ändert das (außer dass ich da mal rigoros das Umfeld aussortieren würde)?

    Zitat

    Sind solche Gedanken am Anfang einer Beziehung vielleicht auch einfach normal?

    Ich finde es nicht normal, nicht nur in Beziehungen sondern auch generell.

    Zitat

    Zumal man an der Statur sicherlich noch etwas "hinbiegen" könnte (Sport, zufüttern). Er wird in 20 Jahren sicherlich eh etwas anders aussehen, so wie wir alle dann.

    Na die Reaktionen will ich sehen, wenn hier ein Mann schreiben würde "Puh, deine Freundin ist ja ne Nette, aber die Figur.. viel zu fett. Naja, bau erstmal ne Beziehung auf, wenn sie dir dann erstmal hoffnungslos verfallen ist, scheuchst du sie ins Fitnesscenter und setzt das Moppelchen auf Diät. Kriegste schon hingebogen, dass die mal ein bisschen geiler aussieht von der Figur her"

    Zitat

    Wenn du ihn anziehend und sexy findest (dazu schreibst du nichts), finde ich es merkwürdig, dass du etwas auf die Meinung deines Umfeldes gibst.


    Wenn du ihn nicht anziehend findest, finde ich es merkwürdig, dass du eine Beziehung in Betracht ziehst.

    Darauf läufts im Ergebnis hinaus. Aber leichter gesagt als getan, ich weiß. Klär für dich, ob du ihn überhaupt anziehend findest. Ihn begehrst. Dann sieh weiter.

    Ich finde es auch richtig schwierig, insgeheim darauf zu bauen oder zu hoffen, dass sich das Aussehen im Laufe der Zeit (doch noch positiv) verändern wird.


    Klar, das kann schon passieren (übrigens auch in andere Richtung), aber darauf zu spekulieren? Ich weiß nicht. :-/ Vor allem, wenn er/sie vielleicht selbst ganz gut mit seinem Aussehen leben kann und gar keine Veränderung anstrebt...


    Ich denke, man sollte in sich gehen und für sich klären, ob man das Aussehen des potentiellen Partners genau so akzeptieren kann, wie es ist, oder eben nicht. Wenn nicht, ist das in Ordnung, aber Akzeptanz mit Hintertürchen oder unter gewissen Auflagen ist echt so ne Sache.

    Aber letztendlich muss man immer "beim Aussehen Abstriche machen". Keine/r von uns wird seine Traumfigur (sofern er/sie jemals eine hatte) bis ins hohe Alter mit sich tragen. Daher verstehe ich sowieso nicht ganz, was das Aussehen so eine große Rolle spielt.


    Vorteil (zumindest in diesem Fall ;-D ) ist, die meisten Menschen werden eher dicker als dünner. Aber man macht doch auch nicht direkt Schluss, nur weil die Ehefrau nach der Geburt die 20 Kilo drauf behalten hat und die Brüste nun mehr hängen. Oder weil der einstige Fitnessjunkie in seinem neuen Beruf keine Zeit mehr hat für Sport und 20 Kilo Muskelmasse verliert. Oder vielleicht sind das doch Gründe, warum so viele Beziehungen wieder in die Brüche gehen. Ich weiß es nicht.


    Vielleicht tu ich mich einfach schwer damit, nachvollziehen zu können, warum man eine Beziehung mit einem Mann, den Mann scheinbar attraktiv findet, nicht eingehen möchte, weil er vielleicht 20 Kilo zu wenig hat.

    Zitat

    Na die Reaktionen will ich sehen, wenn hier ein Mann schreiben würde //"Puh, deine Freundin ist ja ne Nette, aber die Figur.. viel zu fett. Naja, bau erstmal ne Beziehung auf, wenn sie dir dann erstmal hoffnungslos verfallen ist, scheuchst du sie ins Fitnesscenter und setzt das Moppelchen auf Diät. Kriegste schon hingebogen, dass die mal ein bisschen geiler aussieht von der Figur her"

    Nur dass es 1. einen Unterschied macht zwischen Zunehmen und Abnehmen, 2. WER es sagt (in deinem Beispiel scheinbar die Freunde und nicht die Partner untereinander) und 3. Mein Kommentar noch weiter ging und meine Kernaussage eine völlig andere war.


    Und tatsächlich kann man auch in deinem Beispiel eine glückliche Beziehung führen. Wenn man nicht auf diese Aussage des Freundes hört/vertraut, mit dem Partner über Bedürfnisse spricht, vielleicht sogar zusammen die Ernährung umstellt und gesünder lebt. Das sollte nur nicht die Voraussetzung einer Beziehung sein und darum ging es hier doch die ganze Zeit.


    Einzelne Sätze auf die Goldwaage legen ist natürlich genauso oberflächlich. :=o

    Zitat

    Vielleicht tu ich mich einfach schwer damit, nachvollziehen zu können, warum man eine Beziehung mit einem Mann, den Mann scheinbar attraktiv findet, nicht eingehen möchte, weil er vielleicht 20 Kilo zu wenig hat.

    Geht mir ähnlich. Wenn man jemanden nicht attraktiv findet und der Funke in Sachen körperlicher Anziehung einfach nicht überspringt: kein Thema, kommt vor. Aber wenn ich mir vorstelle, jemanden durchaus attraktiv zu finden und mich dann aber daran zu stören, dass er z.B. eine Brille trägt, abstehende Ohren hat oder einen zu kleinen/großen Arsch... ":/


    Meine Freundin war bei unserem Kennenlernen ziemlich untergewichtig. Habe ich damals registriert und mir schon meine Gedanken gemacht (eher über den Gesundheitsaspekt), war aber nie Thema zwischen uns und wäre kein Grund gewesen, eine Beziehung anzuzweifeln. Letztendlich hat sie seither fast 10kg zugenommen, fühlt sich damit viel wohler und ist zufriedener. :)^ Das wiederum freut mich total. Mir gefällt sie so auch besser, aber das ist eben nur sekundär. Primär geht's darum, ob man selbst mit seinem Aussehen im Reinen ist. Der Idealfall wäre, dass der Partner das auch genauso akzeptieren kann und auch nicht bei jeder Veränderung am liebsten die Beine in die Hand nehmen möchte. Aber klar, das Leben ist halt nicht immer der Idealfall.

    Ich hatte auch mal einen Partner, welcher untergewichtig war. Und mußte mir auch Sprüche anhören. Aber es war mir egal.


    Denn ich sah ihn als Gesamtpaket und mit jedem Treffen nahm die Attraktivität des Mannes für mich zu. Er konnte futtern soviel er wollte. Nichts kam auf die Rippen.

    Also ich würde es davon abhängig machen, ob du ihn ansonsten anziehend findest. Also geistig und charakterlich.


    Ich war schon mit einem Mann zusammen der aussah wie ein Model, aber sich bei näherem Kontakt als Dumpfbacke herausstellte. So sehr er mich vorher sexuell anzog, aufgrund seines Äußeren, so schnell war bei mir der Ofen aus, als er sich als dumm zu erkennen gab.


    Ich hatte den besten Sex meines Lebens mit einem Mann, der viel älter, klein, unscheinbar und dick war ??und noch dazu nicht gut bestückt, untenherum?? weil ich aufgrund seines Charakters schrecklich in ihn verliebt war. Anziehung passiert im Kopf, das kann durch ein tolles Äußeres oder aber durch bestimmte Eigenschaften im Inneren des Menschen ausgelöst werden.


    Für eine langfristige Partnerschaft würde ich immer den inneren Werten den Vortritt lassen. Irgendein berühmter Mensch hat mal gesagt: "Wenn du eine Frau zum heiraten suchst, dann achte darauf, dass du dich gut mit ihr unterhalten kannst. Alles andere ist vergänglich."


    Ich würde bei der Suche nach einem Mann nach ähnlichen Kriterien vorgehen.

    Zitat

    Nur dass es 1. einen Unterschied macht zwischen Zunehmen und Abnehmen

    Ein Unterschied natürlich. Aber inwiefern ist der Unterschied relevant? Einmal will man den Partner voluminöser füttern, das andere mal schlanker machen. In beiden Fällen ginge man eine Beziehung mit der Absicht ein, den Partner nach den eigenen Vorstellungen zu verändern.

    Zitat

    2. WER es sagt (in deinem Beispiel scheinbar die Freunde und nicht die Partner untereinander)

    Nein, in meinem Beispiel ebenfalls andere User, wie hier geschehen. Dritte Personen (darauf liegt der Fokus) sagen einem der Partner, dass er ja die Figur des Partners mit der Zeit zurechtbiegen könnte.

    Zitat

    Und tatsächlich kann man auch in deinem Beispiel eine glückliche Beziehung führen.

    Das habe ich nicht beurteilt. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass hier im Forum im Dreieck gesprungen worden wäre, hätte ein männlicher User einem anderen männlichen User gesagt, dass er die Beziehung ruhig erstmal so weiterführen soll und seine Freundin ja noch schlanker zurechtbiegen kann, damit sie ihm dann mal gefällt.

    Zitat

    Wenn man nicht auf diese Aussage des Freundes hört/vertraut, mit dem Partner über Bedürfnisse spricht, vielleicht sogar zusammen die Ernährung umstellt und gesünder lebt.

    Über Bedürfnisse sprechen schön und gut. Der Freund der TE hatte aber bisher nicht das Bedürfnis, etwas an sich zu ändern. Und wenn er das hatte, hat es nicht geklappt (und wird auch durch "zufüttern" nicht ohne weiteres klappen, Stoffwechsel und so).


    Dein Ansatz ist manipulativ, auch wenn du das hinter "zusammen gesünder leben" kaschierst.

    PS:

    Zitat

    (in deinem Beispiel scheinbar die Freunde und nicht die Partner untereinander)

    Zitat

    wenn hier ein Mann schreiben würde //

    Oberflächliches Lesen erklärt dann auch, warum du den Rest der Kritik nicht so wirklich verstanden hast ;-)

    Wenn ein Mensch erst einmal verändert und zurecht "gemacht" werden muss, um als einzigartig individuell als potentieller Partner in Frage zu kommen, taugen entweder die Liebesgefühle nichts oder man selbst ist noch sehr weit davon entfernt sich dieser Liebe wert zu zeigen.


    Ich nehme einen Partner nicht als absolut perfekt wahr, weder im Anspruch noch im Wollen, weil ich selbiges auch nicht anzubieten habe. Es geht um die Gesamtheit all dessen was dieser Anwärter in Sachen Liebe und Partnerschaft im Jetzt ist für mich und meiner Wahrnehmung von ihm. Nicht um eine gewünschte Zukunftsvision wie er mal sein könnte, wenn die Investition meiner Gefühle und Lebenszeit "belohnt" worden ist.


    Wer all das von den Sichweisen anderer für diese Liebe nicht relevanter Personen abhängig macht, die diese Beziehung nicht leben oder führen werden ....hm, kann das wirklich Liebe sein?

    Zitat

    Letztendlich hat sie seither fast 10kg zugenommen, fühlt sich damit viel wohler und ist zufriedener.

    Gib zu, du bist einer von den Männern, die mnef meint. ;-D Du wolltest sie doch dick füttern!

    Zitat

    Gib zu, du bist einer von den Männern, die mnef meint. ;-D Du wolltest sie doch dick füttern!

    Klar, Mayonnaise-Glas, Suppenlöffel und Handschellen immer in Griffweite. ;-D ??NEIN, natürlich nicht. Hilfe.??