Also bevor ich sie aufgeben würde, würde ich nochmal - selbstsicher - auf sie zugehen. D.h. sie tatsächlich ein wenig mehr führen. Auch sexuell eben. Mach doch was Verrücktes, Lustiges mit ihr, geh mit ihr Pferde stehlen, küss sie stürmisch, oder halt sie einfach megazärtlich im Arm - oder oder oder. Auf jeden Fall übernimm ruhig die Führung. Viele gerade so junge Frauen mögen sowas! Nur Mut! @:)

    Ist die Frage, ob sie sich nicht traut oder innerlich noch nicht dafür bereit ist. Sie einfach mal "zu führen" wie es so beschönigend heißt, so als wäre sie ein kleines Kind, das zu seinem vermeintlichen Glück angeleitet werden muss, finde ich nicht so pralle. Es hat immer gute Gründe, wenn jemand Hemmungen hat, bei so jungen Menschen kann man da auch viel kaputt machen durch subtiles Drängen etc. und ich würde ihr persönlich einfach Zeit geben und Sex mit ihr nicht als umbedingt zu erreichendes Endziel dabei sehen, sondern einfach die gemeinsame Zeit genießen. Wenn es passt, kommen von beiden (!) Signale. Eben, wenn beide sich bereit fühlen.

    aber Harlekin,


    nichts für ungut, aber hast du nicht gerade geschrieben dass du aromantisch (und auch asexuell? das weiss ich jetzt nicht) veranlagt bist? wenn sie das nicht ist und durchschnittliche Liebesgefühle empfindet, ist das schon ziemlich sicher anders bei ihr.

    Nein ich bin nicht asexuell. ;-) Nur aromantisch.


    Inwiefern ändern Liebesgefühle etwas an dem sexuellen Interesse (der sexuellen Anziehung) bei ihr?Entweder sie hat Bock auf mehr körperliche Nähe oder zumindest derzeit nicht. Liebe hin oder her. Oder meinst du, dass er sie "führen soll", egal ob sie selbst Bock hat oder nicht auf mehr Körperliches, und sie schon mitmachen wird, weil sie ihn liebt.? ???

    @ harlekin:

    ich meinte das eigentlich mehr so, dass wenn sie wirklich schüchtern ist (und nicht vor sex angst hat), dass dann ein wenig initiative vom mann schon sehr helfen kann. denn wenn er auch total unsicher wirkt, dann wird das alles verkrampft und dann wird's natürlich schwieriger. so war das gemeint. natürlich auf keinen fall jemanden zwingen, das wäre absurd und würde ich niemals empfehlen.

    @ hannah_31

    Ok, aber du meintest ja, dass es einen Unterschied machen würde hier, wenn sie verliebt sei. Meintest du damit, dass sie dann noch schüchterner ist?

    Zitat

    wenn sie das nicht ist und durchschnittliche Liebesgefühle empfindet, ist das schon ziemlich sicher anders bei ihr.

    Was ist denn dann so sicher anders? Darum ging es mir. ... Ist ja nicht so, dass man als aromantischer Mensch nicht schüchtern sein könnte. Deshalb verstehe ich deinen Einwand vom Zitat nach wie vor nicht. ":/

    Zitat

    Was ist denn dann so sicher anders? Darum ging es mir. ... Ist ja nicht so, dass man als aromantischer Mensch nicht schüchtern sein könnte. Deshalb verstehe ich deinen Einwand vom Zitat nach wie vor nicht. ":/

    Ich stelle mir das halt so vor:


    Wenn ich aromantisch veranlagt bin, sitze ich vielleicht neben meinem Freund und empfinde eben keine romantischen Gefühle und demnach will ich eigentlich auch nicht, dass er sich mir weiter nähert.


    Wenn ich aber sagen wir mal durchschnittlich romantisch veranlagt bin, könnte es sein, dass ich mich nach meinem Freund sehr sehne und das aber nicht zeigen kann. Wenn er dann auf mich zugeht körperlich, würde ich das - sofern ich schüchtern bin - sehr zu schätzen wissen.


    Kannst mich ja berichtigen, wenn das mit meiner Sicht der aromantischen Menschen nicht mit der Realität übereinstimmt.

    Ach so, danke für die Erklärung - ich weiß jetzt glaube ich warum wir aneinander vorbei reden.

    Zitat

    Wenn ich aromantisch veranlagt bin, sitze ich vielleicht neben meinem Freund und empfinde eben keine romantischen Gefühle und demnach will ich eigentlich auch nicht, dass er sich mir weiter nähert.

    ... du möchtest nicht, dass er sich dir weiter nähert, außer du findest ihn sexuell anziehend ??(und einigermaßen sympathisch aber das ist sicher individuell verschieden und Sympathie bedeutet hier gerade nicht, dass man romantisches Interesse an dem anderen hat?? und bist daher selbst an steigender körperlicher Nähe interessiert.


    Das was du meinst, ist glaube ich eher asexuell. Wobei auch asexuelle meines Wissens nach nicht umbedingt etwas gegen unsexualisiertes Kuscheln miteinander haben. Aromantisch bedeutet, dass man sich nicht verliebt im romantischen Sinn. Also kein Interesse an einer Beziehung (Partnerschaft) mit dem anderen entwickelt und dieses "Hormonchaos" ausbleibt, das Verliebte wohl empfinden. Man mag den anderen zwar nett finden etc., aber hat nicht dieses zusätzliche Empfinden mit dem Nähewunsch, Eifersucht etc.. Wobei ich Eifersucht eh nicht als Anziechen für Liebe sehe und eher als Besitzanspruch an den anderen. Das Gegenteil von Liebe wie ich sie verstehe.


    Ich verliebe mich eben nicht und kann das merkwürdige Verhalten verliebter Menschen nicht nachvollziehen sowie das romantisch verklärte Paar-Ideal in der Gesellschaft, aber ich kann andere Menschen (manche) durchaus menschlich mögen und sowas wie Zuneigung empfinden. Aber Zuneigung eher so wie man Geschwister, Eltern, Haustiere und Kumpels mag.

    Ich würde gerne mal mit ihr darüber reden, da mich das ganze Thema echt belastet.


    Habe aber keine Ahnung wie ich das Gespräch anfangen soll, ohne dass sie es irgendwie falsch versteht. ???


    Wenn ich sie nicht so extrem mögen würde, hätte ich mich schon getrennt.


    Irgendwie kommt es mir so vor, als währe ich einfach nur ein guter Freund, den man halt mit einem Kuss begrüßt und mit dem man Händchen hält. :-/

    Ist sie generell so passiv in eurem Kontakt oder klappt es wenigstens mit der Kommunikation zwischen euch? Ist sie humorvoll und könntest du sie einfach locker mit einem Grinsen fragen, ob sie auch Lust auf mehr als (immer nur) Küssen hätte?

    Naja wenn es um solche Themen geht ist sie eher zurückhaltend und redet nicht gerne darüber.


    Ich sage ihr die nächsten Tage einfach mal ganz direkt was ich denke und fühle. Mir fällt das extrem schwer, da ich eigentlich nicht gerne über meine Gefühle rede.


    Ich hoffe sie versteht es nicht falsch.

    wenn du mit ihr redest, dann solltest du von deinen sehnsüchten und gefühlen sprechen und dich davor hüten, sätze zu sagen, die wie vorwürfe klingen


    z.b. nie küsst du mich von dir aus! immer muss ich den anfang machen! ganz schlecht!!!

    Ihr übernachtet schon miteinander aber habt Euch noch nichtmal so richtig geküsst? Was ist das denn für eine verquere Reihenfolge?


    Mensch, mach halt einfach... Nimm sie in den Arm, zieh sie zu Dir und küss sie. Und wenn sie den Kopf wegdreht und sich ablehnend verhält, dann ist doch der Aufhänger da, einfach mal nachzufragen: "Magst Du nicht?"


    Es gilt herauszufinden, ob sie gerne möchte, aber nicht so recht weiss, wie, ob sie schüchtern ist etc. Dann ist etwas Führung von Dir sicher hilfreich.


    Wenn sie schlicht nicht will, dann zieht man normalerweise die Konsequenzen und beendet das ganze, aber danach sieht es ja nicht aus, wenn sie sogar bei Dir übernachtet.


    Ich vermute, sie weiss selber nicht so recht, was sie will und wie und lässt sich ewig Zeit damit, das herauszufinden. Nichts schlimmes, in dem Alter. Aber je mehr DU passiv und abwartend bist, desto länger wird sich der Zustand hinziehen.

    Zitat

    Wie soll ich das aber sonst sagen ???

    na, indem du dir vorher überlegst, was du dir wünscht ;-)


    z.b. dass du sie so begehrenswert findest, dass du sie am liebsten die ganze zeit küssen würdest und es schhön fandest, wenn sie dir das gleiche gefühl vermittelt.


    aber das wichtigste ist, dass du bei all dem du selber bleibst :)_