Neue Beziehung sofort Beendet

    Hallo,


    liebes Forum ich würde gerne einmal ein paar Meinungen zu meiner Situation hören.


    Ich (36J) habe vor wenigen Tagen eine Frau (41J) kennen gelernt, erst geschrieben (PNs dann Whatsapp) und nach 3 Tagen habe ich ein Treffen vorgeschlagen. Das verlief super und als es eigentlich zu Ende war, fragte sie ob sie bei mir Übernacht bleiben sollte. Ich war überrascht, aber wir hatten uns per Whatsapp und vor allem beim Date sehr gut verstanden, also blieb sie über Nacht und es war schön, inkl. Massieren und Kuscheln war aber nichts weiter gelaufen.


    Einen Tag später kam sie wieder zu mir und blieb auch über Nacht, da waren wir uns schon vertrauter, es kam zum OV, sowie natürlich kuscheln, massieren, aber kein GV. Darauf folgte noch ein dritte Nacht...und am folgenden Morgen wachte ich auf und hatte ein sehr unangenehmes Gefühl in mir. Ich kannte mittlerweile schon ihre Familie, alle sind nett und haben mich gut aufgenommen. Nur dieses negative Gefühl, wenn ich über eine feste Bindung also Beziehung nachdachte ging nicht weg. Schlimmer noch, es wurde immer schlimmer. Ich fühle mich überfordert und habe heute per Telefon Schluss gemacht. Danach ging es mir schlagartig besser. :-/


    Irgendwie fühle ich mich mies, weil wir beide im Grunde eindeutig eine Beziehung gesucht hatten und auch dachten, dass es mit uns was wird. Wir kennen uns jetzt nicht einmal eine Woche und schon habe ich Schlussgemacht, weil ich mich bei dem Gedanken wirklich sehr schlecht gefühlt hatte. Kennt ihr sowas? Ich mag die Frau, sie ist ordentlich, hat einen tollen Charakter, die gleichen Vorstellungen vom Leben wie ich und doch hatte ich dieses schwere unschöne Gefühl im Herzen. Es passt einfach nicht. Ich war eher verängstigt, frisch verliebt geht anders....


    Habe ich es zufrüh beendet? Mein Bauchgefühl wollte es nicht. Ich möchte halt auch nicht anfangen jetzt tagelang etwas vorzuspielen, jetzt fühle ich mich mit der Entscheidung befreiter, bin aber auch traurig sie enttäuscht zu haben. :-|


    Danke fürs lesen, vielleicht hat das ja schon einmal jemand so erlebt? ":/

  • 24 Antworten
    Zitat

    Habe ich es zufrüh beendet?

    nun, sagen wir mal so, du hast eine extreme bremse in einen extrem schnellen start gehauen, die vielleicht so nicht nötig gewesen wäre. vielleicht hätte ein: puh, mir ist das zu rasant, lass uns einen schritt zurück gehen und uns erst mal besser kennen lernen genügt.


    aber das hat sich ja jetzt erledigt, oder wie hat sie auf dein schluss-machen reagiert?

    Zitat

    Habe ich es zufrüh beendet? Mein Bauchgefühl wollte es nicht. Ich möchte halt auch nicht anfangen jetzt tagelang etwas vorzuspielen, jetzt fühle ich mich mit der Entscheidung befreiter, bin aber auch traurig sie enttäuscht zu haben.

    Ich empfinde es nicht als zu früh, sondern eher angenehm konsequent. Ich habe gerade im näheren Umfeld zwei Fälle, in denen viel rum laviert und keine klare Kante offen kommuniziert wird. Ich bemerke wie die Menschen, die mit einer guten Hoffnung an die Treffen gehen tief verunsichert und unzufrieden sind, wenn eine erste oder zweite Begegnung sich sehr gut angefühlt hat, aber darüber hinaus beim Gegenüber keine großartige Resonance zu erkennen ist.


    Wenn verlieben für alle sehr einfach wäre, könnte es jede/r und es gäbe weit weniger Singles, die auf eine gute Gelegenheit hoffen und ein passendes Gegenüber, wenn sie wieder beziehungsinteressiert sind. Es ist denke etwas in uns als Gefühl, dass genau sagt hee da ist viel Anziehung, passende Schwingungen und man kann es kaum erwarten bis man sich wieder sieht. Zumindest ist eine gewisse Vorfreude vorhanden. Menschen, die schneller bindungsfähig sind gehen in so einer klaren Situation schnurstraks auf ihr Ziel zu.


    Wenn Du für Dich nach einer relativ harmonischen und guten Zeit dennoch ein gewisses Gefühl der Abneigung und Unsicherheit verspürst, hat das in meiner Einschätzung Gründe die Du nicht ignorieren solltest. Wenn diese Tendenz anhält, Du weiter hoffst das beim nächsten Treffen der Schalter sich nicht wieder umlegt und es sich besser anfühlt, würde diese Frau das irgendwann spüren. Unsere Körpersprache vermittel im Gegenüber spürbar, ob Worte und Taten stimmig sind. Es sei denn man ist in der Lage es gut auszublenden.


    Wer sich absolut wohl und sicher fühlt, gibt sich feier und sucht viel Nähe und Körperkontakt, wenn sich Bauch- und Kopfgefühl im guten Einklang befinden. Das war bei Dir offenbar nicht so der Fall. Du konntest Dich selbst nicht überzeugen, dass dieser Beziehungsanlauf für Dich passend ist. Versuche Dir kein schlechtes Gewissen zu machen, dieses würde stetig zunehmen wenn Du sie weiter triffst ohne als Mensch und Mann voll dahinter stehen zu können.

    Zitat

    oder wie hat sie auf dein schluss-machen reagiert?

    Naja sie war gefasst, enttäuscht, kann meine Gründe aber zumindest verstehen. Aber sie hätte es gerne, dass ich die Beziehung erst einmal ein paar Monate auf Eis lege und in der Zwischenzeit meine beruflichen Projekte realisiere, die bei mir auch noch anstehen und meine volle Aufmerksamkeit verlangen.


    Ich finde die Idee aber nicht gut, ich will sie nicht für Monate auf ein Abstellgleis schieben, dass geht doch mal gar nicht, außerdem kann ich ihr ja nicht versprechen, dass es mir dann anders geht. Sie würde das Risiko eingehen und monatelang auf mich warten...aber das mache ich definitiv nicht mit :|N


    Ich meine, wir kennen uns nicht einmal eine Woche, entweder ist sie total verliebt in mich, verzweifelt oder das sind erst mal nur Lippenbekenntnisse. Aber bevor ich da Energie mit verschwende, nehme ich ihr gleich den Wind aus den Segeln...


    Da sie schon am ersten Tag Sachen bei mir gelassen hat, kommt mir das alles wirklich auch sehr von ihr überstürzt vor.

    Zitat

    Ich mag die Frau, sie ist ordentlich, hat einen tollen Charakter, ...

    klingt für mich nicht gerade nach "Schmetterlingen im Bauch". Man soll da auf seinen Bauch hören - da fließt so einiges mit ein, was man in Worten gar nicht ausdrücken kann oder will. Eine aus Zweckmäßigkeits-Erwägungen forcierte Beziehung ist nicht zwangsläufig glücklich! Wenn das innerliche Abwehr-Gefühl so stark ist, dann gibt es auch Gründe dafür. Wenn Du das mit dem Schluss-Machen höflich, verständnisvoll und nicht beleidigend rübergebracht hast, dann ist es gut. Sie wird es verarbeiten. Das Leben geht weiter!


    *:)

    Du hast sie vor wenigen Tagen kennengelernt, 3 Tage Schreiben und 3 Nächte miteinander verbracht und kennst bereits ihre Familie, welche dich auch bereits aufgenommen hat ???

    Zitat

    Ich fühle mich überfordert und habe heute per Telefon Schluss gemacht.

    Und da gab es überhaupt was schlusszumachen?


    Hätte vielleicht einfach gereicht, sich klarzumachen, dass ihr euch noch kaum kennt und es eine bierernste Beziehung mit Familienanschluss da ohnehin noch nicht wirklich geben kann. Aber naja, wenn dir nix fehlt, wars wohl auch richtig.

    @ S. wallisii

    Zitat

    "warum?" ist die Frage auf die ne Antwort zu finden interessant wäre...

    Stimmt, darüber mache ich mir auch Gedanken.

    @ Kulturschaffender

    Zitat

    klingt für mich nicht gerade nach "Schmetterlingen im Bauch". Man soll da auf seinen Bauch hören(...)

    Ja genau, und statt Schmetterlinge war da eine schwere bzw. gar ein Angstgefühl. Deswegen habe ich auf meinen Bauch gehört.

    @ Allora

    Zitat

    Schluß machen am Telefon... das ist ja ganz großes Kino!

    Naja wir wohnen eine Stunde auseinander. Viele würden nach so eine kurzen Zeit sicher einfach per Whatsapp Schluss machen, Telefon ist sicher nicht ideal, aber was ist das schon. Meine erste Freundin hat nach einer 1,5Jahre dauernden Beziehung per SMS Schluss gemacht. Bei so einem Thema bekleckert sich wohl niemand mit Ruhm, oder?

    @ mnef

    Zitat

    Du hast sie vor wenigen Tagen kennengelernt, 3 Tage Schreiben und 3 Nächte miteinander verbracht und kennst bereits ihre Familie, welche dich auch bereits aufgenommen hat ???

    Ja so ist es, Sohn, dessen Freundin, ihren Bruder, den besten Freund der Familie und um ein Haar hätte ich auch noch den Ex kennengelernt, da der zufällig dort beruflich in der Nachbarschaft war. Das war mir dann alles auch etwas zu viel, zu schnell, zu viele neue Leute auf einmal. Daher vielleicht auch mein Gefühl der Überforderung. Dazu kam noch, dass sie halt schon am ersten Tag Sachen bei mir deponiert hatte, ggf. um eine gewisse Bindung aufzubauen? ":/

    Zitat

    Ja so ist es, Sohn, dessen Freundin, ihren Bruder, den besten Freund der Familie und um ein Haar hätte ich auch noch den Ex kennengelernt, da der zufällig dort beruflich in der Nachbarschaft war. Das war mir dann alles auch etwas zu viel, zu schnell, zu viele neue Leute auf einmal.

    Wurdest du als neuer fester Freund und Mitglied der Familie vorgestellt oder war das alles eher zufällig? Da besteht eine große Spannbreite, ob sie das so gemeint hat oder ob du dich da gerade in etwas reinsteigerst, kann ich hier noch nicht wirklich rauslesen.


    Aber selbst wenn es genau so eingefädelt und gewollt war: Warum hast du nicht gleich gesagt, dass du das noch nicht möchtest?


    Du bist doch alt genug da nicht erst wegzurennen, nachdem du brav mitgespielt hast.

    Zitat

    Dazu kam noch, dass sie halt schon am ersten Tag Sachen bei mir deponiert hatte, ggf. um eine gewisse Bindung aufzubauen? ":/

    Was für Sachen und was heißt deponiert? Hat sie ernsthaft schon begonnen sich bei dir einzurichten oder hat sie nen Pullover vergessen, was du überinterpretiert hast?

    @ mnef

    Naja ihr Sohn (18) mit Freundin wohnen bei ihr, ihr Bruder übergangsweise auch. Dann kam der beste Freund der Familie zum Kaffee vorbei. Ja, wurde als neuer Freund vorgestellt.

    Zitat

    Was für Sachen und was heißt deponiert?

    Sie hat einen Hund, und schon einen Hundekorb, etwas Futter, Napf und eine Zahnbürste hier gelassen.

    Zitat

    Ich mag die Frau, sie ist ordentlich, hat einen tollen Charakter, die gleichen Vorstellungen vom Leben wie ich und doch hatte ich dieses schwere unschöne Gefühl im Herzen. Es passt einfach nicht. Ich war eher verängstigt, frisch verliebt geht anders....

    Meine Meinung: nur den anderen zu mögen reicht (auch bei mir) nicht. Verliebtheit ist ja eigentlich eine Art von Traurigkeit, die aber dann weg geht, wenn der/die andere da ist. Also auch Sehnsucht.


    Der Abschied am Telefon war sicherlich "besser" als nur als einseitige Nachricht via Mail, SMS, Post, aber ich finde das im Gespräch und direkt von Angesicht zu Angesicht doch irgendwie noch passender.


    Ich frage mich ja ein bisschen, warum du in den drei Tagen dann so schlecht auf dich geachtet hast, wenn es dir zu schnell ging.


    Was ich generell ja nicht verstehe: warum Menschen das Konzept von "ab Zeitpunkt x zusammen sein" und "ab Zeitpunkt y Schluss machen" in dieser eher lockeren Anfangsphase (es braucht doch eine ganze Weile, bis sich beide dann mal kennengelernt haben) brauchen anstatt darüber zu reden, wie sie diese Bekanntschaft denn nun jeder von seiner Seite weiter oder anders gestalten wollen und sich dann auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zu einigen. Wenn du eher verängstigt warst, lässt sich diese Angst ja ausdrücken. Auch die Angst wovor eigentlich und dann Lösungen, wie du diese Angst reduzieren kannst. Halt mal bisschen Sachlichkeit statt Überemotionalität.


    Selbst wenn sie eine Beziehung sucht und du auch, aber du findest, es passt mit euch beiden nicht, können beide doch trotzdem in Kontakt bleiben und jeder sucht nach seinem Glück, aber man trifft sich ab und an. Es braucht ja nicht nur den Beziehungspartner im Leben, sondern auch ein Umfeld mit Freunden.

    Ich verstehe nur nicht warum du nicht nach der ersten Nacht, das es dir zu schnell geht gesagt hast.


    Am Telefon Schluss zu machen, so etwas geht gar nicht. Ich aus meiner Sicht würde sagen, er hat nicht die Courage ihr das ins Gesicht zu sagen. So etwas finde ich unmöglich und unpersönlich über ein Medium das mitzuteilen.


    Persönlich zu sagen ist wahrlich nicht einfach.