Neue Beziehung und das liebe Geld

    Hallo

    Ich habe einen Mann kennen gelernt. Er ist nett und er meldet sich auch regelmäßig, ok so zeigt Interesse.

    allerdings ist er immer wieder arbeitslos und hat somit auch finanzielle Schwierigkeiten.

    Ich für meinen Teil hab seit vielen Jahren einen festen Job und verdiene ganz gut, hab auch sehr viel auf der hohen Kante.

    Noch dazu reise ich irrsinnig gerne und möchte wen für mich, mit dem ich eine Familie gründen kann (bin Anfang 30)

    Der Mann, den ich kennen gelernt habe, ist auch Anfang 30.


    Eigentlich hab ich mir geschworen, dass ich bei einem Mann nicht auf sein Geld schaue.
    Jetzt ertappe ich mich aber immer wieder, wie mich das anfängt zu stören.
    bestes bsp: wir reden über den Sommerurlaub (falls es den Heuer gibt) und er war ganz bedeckt. Noch dazu sagte er mir, er war nie bis jetzt auf Urlaub in seinem Leben.
    dann hab ich noch einen Thermenbesuch vorgeschlagen nächstes Monat, wenn sie wieder offen hat, auch da kam von ihm nicht viel.
    er schlägt nur vor, dass wir spazieren gehen oder, dass wir zum Badesee fahren können (da ist kein Eintritt)


    ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
    einerseits sollte das Geld nicht so wichtig sein, allerdings möchte ich schon gewisse Dinge unternehmen bzw. auch jemanden mit dem man sich was aufbauen kann und der eben finanziell auch was bieten kann. Ich hab kein Problem, wenn ich ihn mal einladen, aber jedes Mal alles zahlen geht halt für mich auch nicht.



    was hält ihr davon ? Lg

  • 52 Antworten
    Alias 973047 schrieb:

    einerseits sollte das Geld nicht so wichtig sein, allerdings möchte ich schon gewisse Dinge unternehmen bzw. auch jemanden mit dem man sich was aufbauen kann und der eben finanziell auch was bieten kann. Ich hab kein Problem, wenn ich ihn mal einladen, aber jedes Mal alles zahlen geht halt für mich auch nicht.

    geht nicht im sinne von "kannst du dir nicht leisten" oder WILLST du es eher nicht?


    ich lege auch wert auf einen bestimmten lebensstil, zu dem auch reisen und andere (kostspielige) unternehmungen zählen. daher käme eine beziehung, in der ich darauf verzichten muss, auch nicht in frage. ABER: da ich genug für zwei verdiene, habe ich kein problem damit, die kosten ganz oder zum größten teil dafür zu übernehmen. insofern stört es mich nicht, wenn der partner weniger verdient, solange er sich einladen lässt :-)

    wie sind denn die beruflichen perspektiven für deinen neuen partner?


    es bleibt nicht nur bei urlaub, ihr wollt vielleicht zusammen ziehen.


    es kann nicht sein, dass du ihn aushältst. übergangsweise sehe ich es ein, aber wenn er sich daran gewöhnt, ist das suboptimal.

    TimFaber schrieb:

    es kann nicht sein, dass du ihn aushältst.

    wieso kann das nicht sein? ist doch durchaus ein legitimes beziehungsmodell und war früher oft an der tagesordnung, nur eben in der umgekehrten konstellation, also mann geht arbeiten und frau bleibt zu hause oder hat nur ein geringfügiges einkommen. wieso sollte das andersherum nicht (auch) funktionieren?

    quisque schrieb:
    Alias 973047 schrieb:

    einerseits sollte das Geld nicht so wichtig sein, allerdings möchte ich schon gewisse Dinge unternehmen bzw. auch jemanden mit dem man sich was aufbauen kann und der eben finanziell auch was bieten kann. Ich hab kein Problem, wenn ich ihn mal einladen, aber jedes Mal alles zahlen geht halt für mich auch nicht.

    geht nicht im sinne von "kannst du dir nicht leisten" oder WILLST du es eher nicht?

    ich will es nicht.
    wie gesagt, 1-2 mal einladen ist ja in Ordnung, aber wenn das Routine wird, würde mir das nicht gefallen. Ich muss schließlich auch hart arbeiten für mein Geld, schenken tut mir auch keiner was


    außerdem gehts ja auch um ein zusammen ziehen irgendwann.

    Wie das in Zukunft aussieht, weiß ich nicht. Er sagt zwangsweise, er hat seinen Job wegen Corona verloren, aber er sagt auch, er war dort nicht mal ein halbes Jahr. Und er war die letzten Jahre auch immer wieder arbeitslos.


    Ich find ihn zwar nett, aber normalerweise halte ich so eine Lebensweise nicht gut

    hier geht es um:

    Zitat

    Ich habe einen Mann kennen gelernt


    und nicht um:

    Zitat

    ist doch durchaus ein legitimes beziehungsmodell

    es geht erstmal um‘s kennenlernen und ob eine beziehung unter der gegebenen konstellation möglich ist.


    das muss die TE selbst herausfinden. schön dass du diese frage für dich bereits beantworten kannst

    quisque schrieb:
    TimFaber schrieb:

    es kann nicht sein, dass du ihn aushältst.

    wieso kann das nicht sein? ist doch durchaus ein legitimes beziehungsmodell und war früher oft an der tagesordnung, nur eben in der umgekehrten konstellation, also mann geht arbeiten und frau bleibt zu hause oder hat nur ein geringfügiges einkommen. wieso sollte das andersherum nicht (auch) funktionieren?

    Es is ja in Ordnung mehr zu zahlen usw aber ein bisschen was muss von ihm schon auch kommen .....


    ich bin mit ihm noch in keiner Beziehung .... es ist ein Daten.. nicht mehr und nicht weniger


    es ist was anderes wenn der Partner arbeitslos wird und man für ihn mal ne Zeit lang die Kosten übernimmt


    aber wenn das von Anfang an so ist.... ich ertappe mich dabei, wie mich das stört

    Alias 973047 schrieb:

    ich will es nicht.

    Alias 973047 schrieb:

    Ich find ihn zwar nett, aber normalerweise halte ich so eine Lebensweise nicht gut

    dann ist die sache eigentlich klar: ihr passt wohl nicht zusammen.


    wenn du ihm dennoch eine chance geben möchtest, dann solltest du ihm schnellstmöglich deine erwartungen (an ihn und vom leben generell) kommunizieren, damit er das ruder evtl. noch rumreißen kann, sollte ihm daran gelegen sein. ansonsten besser*:)

    Zitat

    Er sagt zwangsweise, er hat seinen Job wegen Corona verloren, aber er sagt auch, er war dort nicht mal ein halbes Jahr.

    was hat er denn gelernt? das sagt schon einiges über die zukunftsfähigkeit seines berufs?


    wie versteht ihr euch sonst, abgesehen von der kohle?


    gemeinsame interessen? zuneigung? spass? humor? etc.

    Hm - hat er kein Geld oder möchte er es nur nicht für Dinge ausgeben, die ihm unwichtig sind? Wenn ich bei schönem Wetter die Wahl zwischen Spazieren gehen und Badesee und einem Thermenbesuch hätte, würde ich persönlich immer Spaziergang und See wählen. Und ich habe sowohl Arbeit, als auch Ersparnisse.


    Wenn es darum geht, sich etwas aufzubauen, spielt, finde ich, nicht nur Geld eine Rolle, sondern auch, ob jemand handwerklich geschickt ist und anpacken kann. Mein Partner kann gerade coronabedingt seine nächste Stelle noch nicht antreten und ist derzeit Kurzzeitarbeitslos. Gerade nutzt er die freie Zeit, um unser Auto, die Bremsen und den Unterboden und so weiter wieder auf Vordermann zu bringen. Viel selber zu machen spart ja auch Kosten für Mechaniker, Handwerker und Co.


    Mir persönlich ist bei einem Partner Geld und Karriere ziemlich egal. Wichtig finde ich persönlich es, dass jemand einen solchen Lebensstil pflegt, den er sich auch leisten kann. Regelmäßig mehr auszugeben, als man hat, finde ich unattraktiv. Und gleiche oder weitestgehend ähnliche Lebensvorstellungen sind auch hilfreich.


    Könnte es sein, dass es bei euch eigentlich an letzterem Punkt hakt?

    Zitat

    dann solltest du ihm schnellstmöglich deine erwartungen

    hallo!? eine beziehung ist immer auch ein kompromiss und keine Checkliste die man abarbeitet >:(

    TimFaber schrieb:

    es geht erstmal um‘s kennenlernen und ob eine beziehung unter der gegebenen konstellation möglich ist.

    ja, das hatte ich schon verstanden. mich hat nur gewundert, dass du sagst "es kann nicht sein, dass du ihn aushältst..." denn es ist gibt wie gesagt ja durchaus beziehungen, die so funktionieren, weil es eben ok ist für alle beteiligten.


    wer da andere vorstellungen und ideale hat, sollte freilich keine solche beziehung eingehen.

    TimFaber schrieb:

    hallo!? eine beziehung ist immer auch ein kompromiss und keine Checkliste die man abarbeitet >:(

    na ja, auch das ist ansichtssache :-) ich bin in beziehungen z.B. noch nie kompromisse eingegangen, aber wurscht, auch das muss natürlich die TE entscheiden, wie kompromissbereit sie da ist und wie viele abstriche sie machen kann/will.

    TimFaber schrieb:

    hallo!? eine beziehung ist immer auch ein kompromiss und keine Checkliste die man abarbeitet

    Meine Beziehung ist kein Kompromiss. Seit Jahren nicht - ist sie nie gewesen. Und ich halte es für durchaus sinnvoll am Anfang nach dem Kennenlernen erst mal abzuchecken, ob man zueinander passt. Meinen Erfahrungen nach ändern sich erwachsene Menschen nicht mehr grundlegend. Und entweder es passt, oder eben nicht.


    Wenn man zu große Kompromisse eingehen muss, macht das, meinem Gefühl nach, eine Beziehung langfristig gesehen weder besser, noch stabiler. Weil man das Gefühl hat sich selbst oder den Partner verbiegen zu müssen. Dafür wäre mir mein Leben zu schade, bevor ich eine Kompromissbeziehung eingegangen wäre, wäre ich lieber weiter alleine geblieben.