Entspann dich, es gibt gute Gründe warum sie seine Exfreundin ist.


    Dass er es dir ehrlich gesagt hat, spricht für ihn.


    Er hat sicher wegen seinem Freund die Arbeitsstelle gewechselt und nicht wegen ihr.


    Mach dich nicht kleiner, als du bist.

    Hi,


    mir scheint, Du musst Dich entscheiden, ob Du ihm vertraust oder nicht.


    Wenn Du ihm vertraust, müsstest Du die Zweifel abhaken und sagen, das zwischen uns ist gut, gleich was die anderen reden. Dass Du Dich darauf verlässt, dass Du die Nr. 1 bei ihm bist.


    Ansonsten könntest Du höchstens den Wunsch äußern, dass er den Job wechselt, aber willst Du das wirklich?


    Schöne Grüße

    Toomobi schrieb:

    Zitat

    Ihr kennt euch seit 2,5 Monaten und seit 3 Monaten arbeitet er mit seiner Exfreundin zusammen, die ihm einmal sehr viel bedeutet hat. Der stellvertretende Chef dort ist ein Freund von ihm. Das Team ist sehr klein und man arbeitet viel miteinander.


    Also mir erscheint das ansich komisch, völlig egal, wie er das erklärt.

    Warum? Als er dort anfing, kannte er die neue Freundin noch gar nicht, richtig? Und mal ehrlich, wenn ich einen Jobjackpot landen würde, wäre mir persönlich sche**egal, wer dort sonst noch arbeitet. Gutes Geld, toller Job, jippieh!


    Ich würde es eher als Zeichen dafür sehen, dass er drüber weg ist. Denn er kann dort arbeiten, obwohl auch sie dort ist.


    Was du jetzt unterstellst ist, dass er dort arbeitet, weil auch sie dort ist. Warum?


    Andererseits könnte es auch sein kläglicher Versuch sein, die Ex eifersüchtig zu machen, damit sie sich wieder für ihn interessiert. Er fängt dort an, stellt fest, dass sie mit irgendwem was laufen hat und angelt sich selbst eine Freundin, um ihr (und sich selbst)zu zeigen, dass er sie nicht braucht.


    Zwei Varianten, die beide völlig schlüssig klingen. Problem: Es weiß einfach niemand, was er wirklich denkt. Und wenn Du, liebe TE, ihn darauf ansprichst, weißt Du auch nicht, ober die die Wahrheit sagt oder lügt. So ist es. Entweder Du kommst damit klar und vertraust ihm oder Du kommst nicht damit klar und trennst dich. Darauf läuft's hinaus.


    Vielleicht hilft das: Ich arbeite selbst seit etlichen Jahren in einer Organisation, in der seit drei Jahren auch eine junge Dame arbeitet, mit der ich mal was hatte. Und wie es der Teufel so will, haben wir ab und an sogar miteinander zu tun. Ist aber völlig egal, weil ich mich keinen Deut mehr für sie interessiere. Sie ist mittlerweile verheiratet und hat in letzter Zeit hin und wieder Interesse signalisiert (keine Ahnung, was mit der Frau nicht stimmt). Und trotzdem müsste meine Freundin sich nicht eine Sekunde lang Gedanken machen, weil ich mir eher mein Ding abhacken ließe, als noch mal was mit ihr anzufangen.


    Vielleicht denkt dein Freund genau so.

    Ich würde im Traum nicht darauf kommen, den Job zu wechseln nur im meinem Ex wieder näher zu sein oder ihn evtl. täglich nahe sein zu könne. Umgekehrt würde ich für meine Traumstelle definitiv die Anwesenheit von Ex-Partnern in Kauf nehmen.


    Für mich sind die Prioriäten da klar in Richtung Beruf gelagert.


    Einige anderen haben es schon angesprochen: im Endeffekt bleibt es deine Entscheidung. Du kannst ihm glauben, was er erzählt ??und in meinem Augen ist das durchaus plausibel und glaubwürdig?? und ihm vetrauen und weiter eine Beziehung mit ihm haben. Oder die kannst zweifeln, ihm misstrauen und die Beziehung aufs Spiel setzen.


    Der Mann, mit dem ich jahrelang eine On-Off-Geschichte am laufen hatte und mindestens genauso lange hinwegkommen musste, ist übrigens heute immernoch mein Arbeitskollege und mittlerweile sogar einer meiner Vorgesetzten. Ich würde meinen gut bezahlten, zeitlich flexiblen Job mit tolle Kollegen niemals aufgeben nur weil er immer noch dort arbeitet. Ich gehe mit ihm genauso um wie mit allen anderen Kollegen und fertig. Und auf der Arbeit/während der Arbeit lief sowiso niemals was zwischen uns obwohl wir schon vom ersten Tag an Kollegen waren.