Noch kein "unfreundschaftlicher" Körperkontakt

    Hallo zusammen,


    ich würde gerne einmal eure Meinungen hören in Bezug auf den Mann, den ich seit ein paar Wochen interessant finde.


    Ich hab ihn über eine gemeinsame Freundin kennen gelernt. Da ich ihn sehr sympathisch fand, auch ohne viel mit ihm auf einer Hausparty geredet zu haben, hatte ich ihn auf facebook hinzugefügt. Zwei Wochen später hab ich ihn dann eingeladen, bei einer Aktivität von unserer gemeinsamen Freundin und mir mitzukommen. Er hatte zugesagt, ist dann aber nicht aufgetaucht, hat sich im Nachhinein entschuldigt. Ich hab mir dann gedacht, na dann eben nicht. Nachdem er mich dann einmal dazwischen noch angeschrieben hatte (nicht allzu bedeutend), hab ich ihn eingeladen, zu einem von mir organisierten Veranstaltung zu kommen, er ist dann auch tatsächlich vorbeigekommen, um hallo zu sagen, was ich nett fand. Daraufhin hab ich ihn doch noch mit meiner Freundin zusammen gesehen, was echt sehr lustig war. Ab da haben wir mehr Kontakt gehabt (praktisch jeden Tag), er ist noch verreist, aber hat mir noch Fotos geschickt usw. Nach ein paar eingeworfenen Andeutungen, dass ich gerne mehr von dem Trip hören würde, hat er dann auch gesagt, dass ein baldiges Treffen schön wäre. Wir haben uns getroffen, ein paar Bier getrunken und uns 5 Stunden super unterhalten. Er hat mich fast bis nach Hause begleitet, meinte ich soll ihm eine Nachricht schicken, wenn ich zu Hause bin. Danach haben wir jeden Tag Nachrichten geschickt. Ich bin krank geworden, aber es ging mir etwas besser, er kam vorbei, hat mich mit dem Auto mitgenommen, um mir zu helfen, ein neues Fahrrad auszuwählen. Am nächsten Tag kam er noch so auf einen Tee bei mir vorbei.


    Das folgende Wochenende wollten wir uns nochmal treffen. Ich hatte gemischte Gefühle (bin in meinen Exfreund reingelaufen und es kamen wieder Ärger Gefühle hoch und ich hatte das Gefühl, ich muss das erst mal verarbeiten). Deswegen war ich leicht abgelenkt und hab nicht ganz so begeistert zurückgeschrieben. Hätte das Treffen fast abgesagt, weil ich gar nicht in Flirtstimmung war. Dann haben wir uns doch getroffen. Da ich Sport an dem Tag gemacht hatte und dachte, ich bin vielleicht sehr müde am Abend, ist er wieder in meine Gegend gekommen (ich musste nur zwei Minuten laufen) und wir waren noch was trinken. Das Treffen war aber wieder so lustig und hat meine Stimmung sehr verbessert. Er hat mich wieder bis zu meinem Haus gebracht, ich hatte mich, weil es geregnet hat und er einen Schirm hatte, bei ihm eingehakt.


    Ich wusste, dass er das Wochenende drauf unterwegs sein wird, also hab ich ihm geschrieben, dass es schön wäre, ihn davor noch zu sehen. Da meinte er, ich hätte absolut Recht, das wäre sehr schön. Also haben wir uns nochmal gestern getroffen. Wieder war es sehr lustig und er hat mich wieder fast nach Hause begleitet.


    Verabschiedet haben wir uns immer mit einer Umarmung. Gestern hat er mir dann noch Nachrichten geschickt, dass er sehr viel Spaß hatte und er sich schon darauf freut, für mich bei ihm zu Hause zu kochen, darüber hatten wir im Gespräch geredet.


    Insgesamt haben wir uns jetzt also zu zweit fünf Mal getroffen. Bis auf das Einhaken und die kurze Umarmung zum hallo und tschüss sagen, gabs keinen Körperkontakt. Seine Nachrichten sind aber eigentlich immer sehr positiv, dass er sich auf das Treffen freut oder eben dass es schön war. Ein bisschen geflirtet, von wegen gegenseitig Komplimente geben, wurde schon, aber definitiv nicht so stark wie ich das von anderen Männern gewohnt bin.


    Er ist auch ein Typ, der eben auch mit meiner Freundin und ihrer Mitbewohnerin zu 100% nur platonisch befreundet ist. Ich hab schon das Gefühl, das ist er so gewohnt. Manchmal wirkt es kumpelhaft und dann doch wieder nicht.


    Was meint ihr dazu?

  • 24 Antworten
    Zitat

    Was meint ihr dazu?

    In Handeln liegt die Kraft. :-) Und wer sich was wünscht, wird was dafür tun müssen.


    "Wir Männer" können "euch Frauen" auch nicht lesen. Die eine Frau ist empört über zuviel oder zu schnelle Nähe, fühlt sich überrumpelt und bedrängt, gerade wenn sie noch am Ex zu kauen hat und schwankt, welchen Kontakt sie intensiviert und welchen nicht.


    Du hingegen klingst eher irritiert bis enttäuscht, weil da bisher nach 5 Treffen von seiner Seite irgendwie gerade keine Initiative zu mehr körperlichem Kontakt zu dir entstanden ist.


    Je nach Alter kann man nun eine Menge mutmaßen. Das will ich mir ersparen und dir einfach mehr Mut wünschen. Weniger Abwarten und mehr Initiative von deiner Seite, deine Wünsche in Richtung eines "unfreundschaftlichen" Körperkontakts ;-D (auch mal eine neckische Umschreibung) deutlicher zu signalisieren.


    Die Freundin der Freundin ist nun mal nicht ganz so einfach zu daten. :-D Die Treffen zuhause haben dann immerhin einen günstigeren Rahmen mit mehr Privatsphäre, während bisher die Treffen meist in der Öffentlichkeit waren. Oder eben kurz nach deiner Genesung.

    Also wenn er dich zum Kochen einlädt, dann ergeben sich bestimmt Situationen, in denen es zu mehr Körperkontakt kommen könnte. Evtl. getraut er sich nicht, dann musst du halt ran. Aber die Zeichen von seiner Seite her sind mMn klar und ich glaube nicht, dass er dich nur anschauen möchte ...

    Das erinnert mich an die Kennenlernzeit mit meinem Mann. Wir waren schon wochenlang unzertrennlich, waren aber so unerfahren, dass keiner von uns sich getraut hat, den entscheidenden Schritt zu machen.


    Erst als meine Schwester uns fragte, was das mit uns eigentlich wäre, ob wir zusammen wären, schauten wir uns überrascht an und mussten uns selbst gegenüber Farbe bekennen ;-D .

    @ Lian-Jill

    Das ist ja genau, was ich meine :-D Deswegen ja die Anführungsstriche, aber woran hast du denn gedacht?


    Und schön, eure Einschätzung baut mich auf. Es ist ja auch nicht so, dass ich sofort mit ihm ins Bett will, dafür brauche ich eh noch eine Weile Zeit und Kennenlernen. Aber so kleine körperliche Annäherungen, dass er mich nicht nur als Kumpeline sieht, wären auch nicht schlecht. Z.B. kenn ich das von manchen Männern, dass sie zumindest ab und an den Arm auf meinen Rücken legen, wenns passt.


    Aber wenn ich drüber nachdenke, Komplimente und Zeichen, dass er denkt, ich sei attraktiv, hat er schon gegeben :)z


    Das, was es etwas komplizierter macht, ist tatsächlich die gemeinsame Freundin. Ich war bei meinem Exfreund schon mal in einer ähnlichen Situation. Wir hatten eine gemeinsame Freundin (die auch schon mal mit rumgeknutscht hat, aber sehr betrunken und einmalig und Wochen her). Sie hat aber einfach überhaupt nicht daran gedacht, dass wenn ich mich mit ihm treffe, ich irgendwas über Freundschaft hinaus anstrebe würde und war im Nachhinein total schockiert. Dabei hatte ich ihr es davor noch extra gesagt, dass ich ihn treffe und sogar gefragt, ob sie irgendein Problem damit hätte und sie meinte nein.


    In der jetzigen Situation hatte ich meiner Freundin auch gesagt, dass ich ihn treffen werde am Wochenende und ihre Reaktion war eher überrascht. Aber was wäre denn schlimm daran, wenn ich jemanden durch sie als Kumpel oder auch mehr kennen lernen würde? Sie ist im übrigen frisch in einer Beziehung, also es ist in diesem Fall definitiv nur ein Kumpel für sie (aber ein sehr guter).


    Ich möchte auch nichts verkomplizieren, und leider passiert das meistens, wenn etwas über Freundschaft hinaus passiert.. da hab ich ein bisschen Angst vor. :-(

    Zitat

    aber woran hast du denn gedacht?

    Meine erster Gedanke bei unfreundschaftlich war etwas in die Richtung von unfreundlich. Deshalb habe ich mich gefragt, warum man sich das Gegenteil von einem freundlichen oder freundschaftlichen Körperkontakt wünschen sollte.

    Vielleicht solltest du abwarten wie das gemeinsame Kochen verläuft . Es kann ja durchaus sein daß er Interesse an dir hat aber es ganz einfach aus Respekt und Achtung dir gegenüber alles erst mal langsam angehen lassen möchte.


    Was wohl nicht die schlechteste Art ist .


    So wie du es hier schilderst scheint er schon Interesse an dir zu haben sonst würde er dich nicht so oft sehen wollen . Vertraue einfach auf deine Wirkung und gib euch etwas Zeit . Viel Spaß bei euren weiteren Verabredungen ;-)

    Zitat

    Z.B. kenn ich das von manchen Männern, dass sie zumindest ab und an den Arm auf meinen Rücken legen, wenns passt.

    Und ich kenn das von manchen Frauen. ;-) Und es ist von männlicher Seite - vorheriges "Beschnuppern" und gegenseitig signalisierte Sympathie vorausgesetzt - genau so willkommen. Also der Spieß lässt sich leicht umdrehen, sodass du in die Initiativrolle kommst. Und Arm unterhaken zählt nicht. ;-) Du kannst ihm also genau so signalisieren, dass du ihn nicht "nur" als Kumpel siehst oder sehen möchtest. Und deinen Arm auf deinen Rücken legen, wenn's für dich passt. Dein Abwarten könntest du damit selbst verkürzen.

    Zitat

    Ich möchte auch nichts verkomplizieren, und leider passiert das meistens, wenn etwas über Freundschaft hinaus passiert.. da hab ich ein bisschen Angst vor. :-(

    Womit wir bei des Pudel's Kern wären: Angst. Wovor eigentlich? Und was braucht es stattdessen: Lust!

    Zitat

    Ich möchte auch nichts verkomplizieren, und leider passiert das meistens, wenn etwas über Freundschaft hinaus passiert.. da hab ich ein bisschen Angst vor. :-(

    Ja, ich würde sagen, Du brauchst nichts zu verkomplizieren, weil es schon von alleine kompliziert genug ist. ;-)


    Ich könnte mir vorstellen (Spekulation), aus diesem Grund ist der Mann etwas zurückhaltend. Egal, was er "Unfreundschaftliches" macht, es wird immer der falsche Moment sein.


    Was meinst Du?

    Hallo nochmal,


    ich dachte ich gebe euch ein Update, auch weil ich wieder eure Einschätzungen benötige!


    Mittlerweile ist es nicht nur mehr "freundschaftlich" zwischen uns. Kurz nach meinem Beitrag hier haben wir uns getroffen, danach sind wir noch zu ihm, einfach mal um seine Wohnung zu sehen, war noch nachmittags. Als wir dort auch ohne jeden Körperkontakt rumgehockt sind und er schon meinte, dass er demnächst gehen muss, weil er noch bei seinen Eltern was vorbeibringen wollte, hat er sich plötzlich vorgebeugt und mich geküsst. Das ging dann noch den ganzen Abend so. Er wollte mich auch gleich mit ins Bett nehmen, da hab ich aber nein gesagt (weil ich auch meine Periode hatte, ansonsten hätte ich nichts dagegen gehabt). Er meinte, dass er das er das schon Wochen vorher tun wollte (also mich küssen) und dass er schon lange nicht so nervös war, als es darum ging, ein Mädchen zu küssen.


    Am Wochenende dann hatten wir beide was zu tun, aber nach unseren getrennten Geburtstagsfeiern am Samstag meinte er, ich könnte auch noch danach bei ihm vorbeikommen. Um halb 12 bin ich zu ihm, hab mit ihm geschlafen, auch bei ihm übernachtet. Er hat mich morgens nach Hause gebracht, später hab ich ihn noch so getroffen, weil es so schön sonnig war und wir draußen auf einen Kaffee rumgelaufen sind. Wir hatten weiterhin jeden Tag Kontakt. Er ist sehr beschäftigt mit seiner Arbeit, manchmal bis 6 oder auch 7Uhr abends. Er schreibt entweder danach oder manchmal auch morgens als Antwort auf irgendwas, was ich geschrieben hatte.


    Seit zwei Wochen bin ich jetzt etwas irritiert. Für mich reicht einmal am Wochenende sehen und ansonsten ein paar läppische Nachrichten schreiben irgendwie nicht. Und abgesehen von seiner Arbeit macht er sehr viel Sport, alleine zb stundenlange Fahrradtouren oder schwimmen oder joggen nach der Arbeit, er sieht auch seine Familie viel, die alle in der Nähe wohnen, was ich auch verstehen kann. Mit seinen Arbeitsfreunden geht er glaube ich jedes Wochenende einen Abend weg. Ich hab auch das Gefühl, er ist in diesem Muster schon so lange drin, dass er mich sozusagen nur noch dazu reinquetscht.


    Ich hab das Gefühl, so lerne ich ihn gar nicht kennen. Außerdem möchte ich nicht immer diejenige sein, die nachfragt, wann man sich trifft. Das hab ich vorletzte Woche direkt einmal gemacht, nachdem er nur so Andeutungen hingeworfen hat, von wegen er freut sich auf das nächste Treffen aber ohne was Konkretes vorzuschlagen. Was mich dann komplett aus der Bahn geworfen hat, war, als ich letzten Samstag wieder bei ihm übernachtet hab. Am nächsten Tag, ich hab mich wohl gefühlt und alles, hab ich vorgeschlagen, dass man sich unter der Woche sieht, an einen von zwei Tagen. Als es dann auf die Tage zuging, hab ich dann gedacht, ok ich muss jetzt mal nachfragen, weil ansonsten verplan ich die Tage ja auch. Als ich dann gefragt hab, kam zurück, dass er an einem Abend ohnehin schon beschäftigt ist und er hatte gehofft, es geht an dem anderen, aber da trifft er jetzt seine Familie, die gerade in der nächstgelegenen Stadt sind. Ich hab mit Schweigen reagiert, weil ich auch einfach nicht wusste, was ich dazu sagen soll. Als ich abends unterwegs war, hatte ich dann eine weitere Nachricht von ihm, dass er auch in der Stadt sei (er wusste wo ich bin) und sich mit einer Freundin trifft, aber falls ich danach ihn noch treffen will, soll ich Bescheid sagen. Als ich dann erst später die Nachricht gesehen hab und gefragt hab, ob er noch in der Stadt ist, war er bereits wieder zu Hause. Ich meinte daraufhin gute Nacht, und erst als ich selbst wieder zu Hause war, hatte ich eine weitere Nachricht von wegen, dass falls es langweilig sein sollte, ich auch noch zu ihm kommen könnte, aber er wäre schon ziemlich müde. War dann eh zu spät.


    Seitdem hab ich mich extra zurückgenommen und hab darauf gewartet, dass von ihm ein Alternativvorschlag kommt je näher es auf das Wochenende zugeht. Hab vergeblich gewartet. Jeden Tag kamen Selfies, was er gerade macht (mit Familie und Arbeitsfreunden statt mit mir), was ich so mache, aber keinen Vorschlag, wann man sich wieder sieht. Ich geh jetzt ohnehin davon aus, dass er auch sein Wochenende schon mit zig Unternehmungen gefüllt hat. Jetzt ist ja auch Ostern.


    Gestern Abend hab ich dann gedacht, ich frag ihn jetzt einfach was er für Ostern plant und warte auf Antwort. Aber die Tatsache, dass ich nachfragen muss, obwohl es jetzt schon Freitag ist und er die letzten Tage bereits gefüllt hatte, statt offenbar sich mit mir treffen zu wollen... er ist offensichtlich ein sehr aktiver Mensch, das fand ich gut. Aber ich hab keine Lust, mich wie eine Klette zu fühlen, auch wenn er sich jeden Tag meldet. Hab auch die Paranoia, dass jetzt, wo er eben schon Sex hatte, die Motivation leicht zurückgegangen ist??


    Das Traurige dabei ist, dass er so ein guter Kumpel meiner sehr guten Freundin ist und ich auch irgendwie ihrem Einschätzungsvermögen getraut hab. Sie meinte erst letzten Montag, als ich ihr dann doch mal gestanden hab, dass da mehr zwischen ihm und mir ist und ob sie das ok fände, dass sie das gut findet, weil ich so eine gute Person bin und er auch.. ich hatte mich da eigentlich drüber gefreut, ich will meinem eigenen Verstand schon trauen wollen.


    Was meint ihr dazu?

    Deswegen würde ich ihn auch gerne treffen demnächst. Ich hatte mich gefragt, ob direkt nachfragen, was das jetzt ist zwischen uns eine gute Idee ist? Dafür müsste aber erst mal wieder ein konkreter Vorschlag kommen... Wenn man nur eine Bettgeschichte will, finde ich, sagt man das aus Respekt zu der Person auch, erst recht wenn es sich um jemanden handelt, den man über eine sehr gute Freundin kennt. Wenn er mich anpissen würde, würde die gute Freundin dann dazwischen stehen und gerade weil das so kompliziert ausgesehen hat, war ich (und ich dachte auch er) erst mal zögerlich bis es dann zu irgendwas "unfreundschaftlichem" kam.


    Warum dann erst fünf Wochen treffen und lange quatschen?

    Und jeden Tag schreiben und von sich erzählen, ist dann auch hinfällig. Ich bin auch kein Betthase und ich bin auch niemand, der mit jemandem schläft, ohne ihn zu mögen oder zumindest den Willen zu haben, ihn näher kennen zu lernen. Ich bin ein Typ, der gerne in einer Beziehung ist und Stabilität hat. Und es ärgert mich, wenn irgendjemand mich als "unverbindliche Bettgeschichte" ansieht...

    Zitat

    Und jeden Tag schreiben und von sich erzählen, ist dann auch hinfällig. Ich bin auch kein Betthase und ich bin auch niemand, der mit jemandem schläft, ohne ihn zu mögen oder zumindest den Willen zu haben, ihn näher kennen zu lernen. Ich bin ein Typ, der gerne in einer Beziehung ist und Stabilität hat. Und es ärgert mich, wenn irgendjemand mich als "unverbindliche Bettgeschichte" ansieht...

    Weiß er das auch? Wenn ich mich nicht täusche, war das einzige, was zwischen euch deutlich ausgesprochen wurde, dass er aufgeregt war, dich zu küssen?!