Noch mal melden oder eher nicht?

    Kurze Zusammenfassung: vor 2,5 Jahren war ich schwer in einen anderen Mann verliebt. Seinerseits tat sich aber nichts in dieser Hinsicht. Wir hatten trotzdem viel Kontakt, sind zusammen rausgegangen, haben fast jeden Tag stundenlang bei WhatsApp geschrieben, er hat mindestens 15 Mal bei mir gepennt (obwohl er nicht weit entfernt wohnt), ohne dass mehr passiert ist. Seit Ende 2016 schlief der Kontakt ein, irgendwie hatten wir uns wohl nichts mehr zu sagen.


    Vor zwei Wochen haben wir uns nun zufällig getroffen und nach anfänglich höflich-reservierter Stimmung lief es dann aber wie früher. Natürlich kam das Thema auf, warum sich keiner mehr gemeldet hat. Er sich bei mir nicht, weil ich mich ja auch nicht mehr gemeldet habe. Beidseitiger Kindergarten also. Wir hatten uns zugesagt, den Kontakt nicht wieder einschlafen zu lassen. Wir sind noch zusammen um die Häuser gezogen und er hat wieder bei mir gepennt.


    Die ganze letzte Woche kam dann nichts von ihm und ich habe ihn schließlich letzten Freitag kontaktet. Er war im Stress, fragte aber, ob wir später was trinken gehen. Ich musste das absagen, da ich Samstag früh einen Termin hatte und hab ihm gesagt, dieses WE wäre besser. Er antwortete 'ok'. Und seitdem wieder nichts mehr.


    Kontakt ist also irgendwie wieder da, aber irgendwie auch nicht. Ich weiß jetzt nicht, ob ich mich nochmal melden sollte. Könnte nach hinterherlaufen aussehen. Andererseits befürchte ich, wenn ich nichts mehr mache, wird es so ausgelegt, daß mein Interesse wohl doch nicht sooo groß ist. Vielleicht hat er auch einfach viel um die Ohren oder mich ganz einfach (noch) nicht wieder so richtig auf'm Schirm.


    So ganz uninteressiert an mir kann er ja nicht sein, oder? Er hätte letzte Woche nicht mir mit reden müssen. Er bestand darauf, daß ich noch mit in die City komme. Er hat 2x Taxi und Getränke bezahlt. Und sagte so schnell, daß er mitkommt, daß ich selbst überrascht war. Hätte ich eigentlich gar nicht mit gerechnet. Das alles macht doch keiner, der mit dem Anderen so gar keinen Kontakt will, oder?


    Seitdem ist bei mir wieder totale Konfusion. Der sehr nette Abend (und die Nacht) sind das genaue Gegenteil von seinem Verhalten danach. Und ich weiß mal wieder überhaupt nicht, was ich nun tun soll.

  • 5 Antworten
    Zitat

    Seinerseits tat sich aber nichts in dieser Hinsicht.

    Habt ihr darüber mal geredet? Also über deine und seine Gefühle?

    Zitat

    Die ganze letzte Woche kam dann nichts von ihm und ich habe ihn schließlich letzten Freitag kontaktet. Er war im Stress, fragte aber, ob wir später was trinken gehen. Ich musste das absagen, da ich Samstag früh einen Termin hatte und hab ihm gesagt, dieses WE wäre besser. Er antwortete 'ok'. Und seitdem wieder nichts mehr.

    Da die letzte Absage von dir kam, würde ich es für angebracht halten, dass du ihm einen neuen Vorschlag unterbreitest. Das wäre für mich noch kein Hinterherlaufen.

    Zitat

    So ganz uninteressiert an mir kann er ja nicht sein, oder? Er hätte letzte Woche nicht mir mit reden müssen. Er bestand darauf, daß ich noch mit in die City komme. Er hat 2x Taxi und Getränke bezahlt. Und sagte so schnell, daß er mitkommt, daß ich selbst überrascht war. Hätte ich eigentlich gar nicht mit gerechnet. Das alles macht doch keiner, der mit dem Anderen so gar keinen Kontakt will, oder?

    Das sehe ich auch so. Aber ob er mehr als einen freundschaftlichen Kontakt möchte, kann man daraus nicht schließen.

    Zitat

    Könnte nach hinterherlaufen aussehen.

    Nö, würde ich jetzt auch nicht so sehen. Wenn du ihn gerne sehen möchtest schlag doch fürs WE was vor. Aber steigere dich nicht in Hoffnungen rein. Geh es locker an, besser keine Höhenflüge mit der Erwartungshaltung.

    Ob es wie hinterherlaufen aussieht, ist eigentlich egal. Ist er denn schwul und lebt das grundsätzlich aus oder könnte das noch eine Hürde für ihn sein? Wenn das kein Thema ist, dann wirkt sein Verhalten so, als würde er dich als guten Kumpel, mit dem man gut was unternehmen und quatschen kann, sehen. Du hingegen bist verliebt. D.h. auch wenn der Kontakt jetzt aufrecht erhalten wird, sieht es nicht so aus, als wäre das dann das, wonach du dich eigentlich sehnst. Und da kommt es dann drauf an, ob du permanent Hoffnungen mit dir rumschleppst, oder ob du ihn auch als "nur" Freund so zu schätzen weißt, dass es dich nicht quält, rein platonischen Kontakt zu behalten. Grundsätzlich habe ich auch Freunde, mit denen man auch mal laaange keinen Kontakt hat, dann wieder eine Weile intensiv, dann wieder weniger und so weiter und so fort. Ich denke, das gibt es oft, kann auch ok sein für beide Seiten.

    Danke für eure Antworten bisher. Über meine Gefühlslage wusste er damals Bescheid. Er hat immer gesagt, 'ich habs versucht, aber in meinem Herzen kam nichts an'. Ob ich das glaube, sei mal dahingestellt; er hat einfach so einige Dinge gemacht/gesagt, die m. E. über den Status 'Freundschaft' hinausgehen. Ich möchte momentan einfach nur versuchen, wieder einen regelmäßigen Kontakt aufzubauen und dann schauen wir, was sich diesmal ergibt. Nur macht er es mir mit seinem Kommunikationsverhalten ziemlich schwer und ich möchte nicht den Eindruck erwecken, daß ich ihm wie ein verliebtes Hündchen hinterherdackele.


    Das Problem bei Treffen ist: er ist im Bereich Gastro tätig und weiß nie, wann er Feierabend machen kann. Kann 22 Uhr sein, kann aber auch 3 Uhr sein. Von daher macht es nicht viel Sinn, etwas Konkretes auszumachen.


    Da es bei mir am Freitag wieder etwas ungünstig war und er am Sonntag morgen eine Veranstaltung hat, hielt ich es für besser, für dieses WE kein Treffen vorzuschlagen. Nächstes WE würde einfach vom Drumherum besser passen.


    Da er sich bisher auch nicht gemeldet hat, hat er so auch eine Woche mehr Zeit, mal ein Lebenszeichen zu geben. Wenn das wieder nicht erfolgt, kann ich mir meinen Teil ja denken, werde mich aber für's nächste WE trotzdem mal melden und sehen, was dann passiert. Gute Idee?

    Zitat

    Da er sich bisher auch nicht gemeldet hat, hat er so auch eine Woche mehr Zeit, mal ein Lebenszeichen zu geben. Wenn das wieder nicht erfolgt, kann ich mir meinen Teil ja denken

    Zitat

    Nur macht er es mir mit seinem Kommunikationsverhalten ziemlich schwer und ich möchte nicht den Eindruck erwecken, daß ich ihm wie ein verliebtes Hündchen hinterherdackele.

    Ich persönlich sehe keinen Anlass dafür, dass du dir dann deinen Teil denken könntest. Du hast ihn, nachdem der erste konkrete Vorschlag für ein Treffen von ihm kam, ohne konkreten Terminvorschlag auf dieses Wochenende "vertröstet", weswegen es auch an dir wäre, dich zu melden oder ihm Bescheid zu geben, dass es dieses Wochenende doch ungünstig ist.


    Generell halte ich aber dieses haargenaue Aufrechnen des Meldeverhaltens für kontraproduktiv, wenn man eine Freundschaft oder Beziehung aufbauen möchte. Das entspricht dann immer noch dem "Kindergarten", den du in deinem Einleitungsbeitrag selbst angesprochen hast und an dem der Kontakt schon damals gescheitert ist.


    Bei dir ist dieses Aufrechnen wahrscheinlich das Resultat eines Selbstschutzmechanismus, weil du ihm einst deine Gefühle gestanden hattest. Aber halte dir vor Augen, dass das mittlerweile über 2 Jahre her ist.

    Zitat

    Ob ich das glaube, sei mal dahingestellt; er hat einfach so einige Dinge gemacht/gesagt, die m. E. über den Status 'Freundschaft' hinausgehen.

    Wie mnf schon fragte: Ist er denn homosexuell und hat sich geoutet?