• Objektiv zu Beginn einer Beziehung das Handy auslesen?

    Hi, ich bin kein eifersüchtiger Mensch, verurteile keine Frau, die bereits viele Sexpartner hatte und war in meinen bisherigen Beziehung stets so eingestellt, dass ich meiner Partnerin immer vertraut habe. Ich selbst lege sehr großen Wert darauf, dass eine feste Beziehung immer auf Vertrauen und Ehrlichkeit basiert und würde Fremdgehen (beginnt schon…
  • 60 Antworten
    Zitat

    Es ist schon blöd, wenn jemand ein Handy überprüft, aber dann auch noch ein BACKUP! zu ziehen und sich alles durchzulesen? Hallo Das geht gar nicht. Mein Freund würde mich nie wieder sehen!

    Würde mich jetzt nicht stören, ich habe nichts zu verbergen. Viel mehr würde mich aber seine fehlende Aufrichtigkeit stören und vor allem - ich will schon einen Partner mit einem gesunden Selbsbewusstsein. Inwieweit das eine kriminelle Engergie ist, kann ich gar nicht beurteilen - muss sich ein Anwalt anschauen, aber sich an der Post anderer zu vergreifen, ist glaube ich auch rechtlich verfolgbar. Würde mich jetzt auf der Beziehungsebene nicht wirklich interessieren. Er wurde ja fündig. Bei mir wäre nichts zu finden, zumal ich mich mit diesen modernen Medien gar nicht so beschäftige. Insofern ist auch die Frage, was der nächste Gedanke wäre: 24-Stunden-Überwachung, Freundin "chipen", damit er immer weiß, wo sie ist ]:D . Vielmehr würden mich die Beweggründe interessieren und die verheißen aus meiner Sicht nicht den Partner, den ich mir wünsche. Es gibt aber andere, die es komisch fänden, wenn ihr Partner nicht eifersüchtig ist, kein Drama machen, etc.

    Das erinnert mich an jemanden, den ich kannte, der heimlich mein auf dem Tisch liegenedes Tagebuch gelesen hatte, als ich in der Wanne war. Dort stand wohl einiges, was ihm nicht gefiel und er trennte sich von mir ohne Kommentar.


    Ich hatte mich im Tagebuch allegemein über die -scheiß Männer- ausgelassen. Mit Fremdgehen hatte es gar nichts zu tun, aber alleine über Männer zu lästern war dem Tünnes schon zu viel. Das er mein Tagebuch gelesen hat sah er gar nicht als schlimm, nur was ich da hineinschrieb...


    Männer gibt es, denen gehören die * abgeschossen, incl. TE. >:(

    Grundsätzlich hat mein Mann weder ungefragt an mein Handy, noch ich an seins zu gehen...Gleiches gilt für unsere Tochter...natürlich auch gegenseitig.


    Ich habe nichts zu verbergen, mag es aber trotzdem nicht, wenn Mann oder Kind meine Nachrichten lesen....


    Ich finde das generell ein Unding, egal von welchem Geschlecht es ausgeht...geht gar nicht....

    Zitat

    ich bin kein eifersüchtiger Mensch

    Genau das war der beste. ;-D ;-D ;-D :)^


    Meine güte was haben die Menschen nur früher ohne Handys gemacht? Aber wahrscheinlich Briefe geöffnet ... ;-D

    Zitat

    Naja, ich weiß nicht, was besser ist – Betrogen zu werden oder zu spionieren. Wer steht denn gerne als Gehörnter da? Menschen, die kein gesundes Selbstbewusstsein haben, gehen nach meiner Erfahrung so vor. Aus Sicht des TEs ist es ja auch völlig nachvollziehbar, denn er wurde ja fündig. Er lag nicht falsch mit seiner Vermutung, dass da etwas nicht stimmt.

    Wenn mich ein Mann betrügt, kann ich während der Trennung trotzdem sachlich mit ihm reden. Das geht das ruhig über die Bühne.


    Würde ein Mann mit von meinem PC + Handy ein Backup ziehen und ich bekommen das raus, ist die Hölle los. Nicht nur das ich die Festplatte eigenhändig löschen würde, nein ich würde den Schlüsseldienst kommen lassen, das Schloss austauschen und seine Sachen in Plastiktüten vor die Tür stellen. Einfach weil ich mich durch köperliche Gewalt nicht strafbar machen wollen würde (denn das käme mir dann als erstes in den Sinn so schrecklich finde ich das).


    Ich habe Dinge auf dem PC gespeichert (wie Bilder und Tagebuch) die NIEMANDEN was angehen. Lieber werde ich 100 Mal betrogen, als das ich wüsste, dass jemand das gelesen hat.

    Unabhängig davon, dass ich es als das Allerletzte empfinde, das Handy des Partners auszuspionieren, gehört schon Einiges an Naivität dazu, ein Smartphone an einem fremden Rechner zum laden anzustöpseln...

    Zitat

    Ich habe nichts zu verbergen, mag es aber trotzdem nicht, wenn Mann oder Kind meine Nachrichten lesen....

    Ich hätte grundsätzlich nichts dagegen wenn mein Freund meine Nachrichten lesen würde. Ich habe nichts zu verbergen. In meiner letzten Beziehung durfte mein Freund selbstverständlich an mein Handy und umgekehrt genau so. Aber da wussten wir auch von einander, dass keiner dem anderen hinterher schnüffelt. Nur weiß ich nicht, ob die Personen mit denen ich schreibe, die mir Geheimnisse anvertrauen, da so von begeistert wären, wenn mein Freund sich ein Backup sämtlicher Nachrichten besorgen würde und ebenso nun sämtliche mir anvertrauten Geheimnisse wüsste. Ich finde, es sollte immer noch meine Entscheidung sein, ob/was/wieviel ich ihm davon anvertraue. Und das hat nichts mit einem potentiellen Fremdgehen meinerseits zu tun, sondern mit dem Vertrauen, was mir eine Freundin oder sonst wer entgegen gebracht hat.

    Zitat

    Ich hätte grundsätzlich nichts dagegen wenn mein Freund meine Nachrichten lesen würde. Ich habe nichts zu verbergen. In meiner letzten Beziehung durfte mein Freund selbstverständlich an mein Handy und umgekehrt genau so. Aber da wussten wir auch von einander, dass keiner dem anderen hinterher schnüffelt.

    Eben, es gibt ja Paare, die da keine Grenzen setzen, wobei nicht immer "Kontrolle" die Absicht ist.

    ??Ach jeee, der "Shitstorm" gegen den TE war ja fast genauso klar, wie das Kurita in einem harmlosen Beitrag wieder in seiner Paranoia eine Rüge gegen die Männerwelt und ihn vermutet.?? :)D


    ______


    Handy schnüffeln finde ich bei konkretem Verdacht verständlich und menschlich gesehen irgendwie legitim ":/


    Nur der Form halber oder als reine Prophylaxe ein Backup ziehen ist allerdings erstens mal zu unsicher (ist doch nicht ein jeder doof genug, dass sein Handylein Spuren hinterlässt bzw. andersrum kann man vielleicht auch etwas falsch interpretieren) und zweitens mal hat das schon nichts mehr mit der Person zu tun, dessen Handy ausspioniert wird, sondern einzig allein mit dem "Kontrollfreak" der in ein jedem einen potenziellen Fremdgänger sieht.

    Zitat

    29.06.14 15:45


    Unabhängig davon, dass ich es als das Allerletzte empfinde, das Handy des Partners auszuspionieren, gehört schon Einiges an Naivität dazu, ein Smartphone an einem fremden Rechner zum laden anzustöpseln...

    Du gibst aber auch nichts bzgl. Misstrauen. ":/


    Er ist ihr Freund, da sollte man nicht davon ausgehen, dass der mal rein prophylaktisch ein Backup zieht, sonst kann er ja wirklich mal rein prophylaktisch ein Backup ziehen. Vertrauen in Grundsätzliches haben beide nicht, passen also wunderbaaaar zusammen.

    @ Kleio

    ich persönlich hätte auch nichts zu verbergen aber es gibt ja Männer, die gucken, ob ihre Freundin auch mit anderen Männern schreibt und dann deswegen Stress schieben. Selbst wenn es etwas belangloses ist.


    Selbst wenn er bei seiner letzten Freundin etwas gefunden hat.. Ein Backup, finde ich, geht aber echt zu weit. :-o

    Zitat

    Er ist ihr Freund, da sollte man nicht davon ausgehen, dass der mal rein prophylaktisch ein Backup zieht, sonst kann er ja wirklich mal rein prophylaktisch ein Backup ziehen.


    Cleo Edwards v. Davonpoort

    Es könnte aber ohne Zutun des Freundes beim Anstecken des Handys ein Backup automatisch gezogen werden, z.B. die Synchronisation der Fotoordner ;-)

    Zitat

    Eben, es gibt ja Paare, die da keine Grenzen setzen, wobei nicht immer "Kontrolle" die Absicht ist.

    Wobei es für mich schon ein Unterschied macht wie lange wir zusammen sind. Nach 5 Jahren war es für mich selbstverständlich, dass er an mein Handy gegangen ist, wenn es gehupt hat, um mir zu sagen, von wem die Nachricht ist. In der Kennenlernphase hätte ich das doch befremdlich gefunden. Wahrscheinlich weil ich die Beweggründe da noch nicht wirklich nachvollziehen könnte.

    Ehrlich und aufrichtig ist es jedenfalls nicht und wenn man betont, dass einem das in der Beziehung sehr wichtig ist und sich selbst nicht daran hält, wird eine Einbahnstraße daraus.


    Interessant aber finde ich, dass der TE nur narzisstische Zweifel daran hat, ob er sich selbst alles kaputt macht oder sich Stress erspart. Kein bisschen Skrupel, kein bisschen Selbstkritik oder gar Scham, diese Schwäche so auszuleben. DAS finde ich am erstaunlichsten an der ganzen Sache, gefolgt von dem offensichtlich logischen Bruch in Hinblick auf eine aufrichtige Beziehung, die man mit ihm ganz offensichtlich nicht führen kann.


    Dass es unterschiedliche Arten gibt, wie offen man sein Handy anderen überlässt oder ob man es als persönliches Heiligtum betrachtet, tut in dem Fall überhaupt nichts zur Sache. Sein Motiv ist ja eindeutig.