Zitat

    Ja, ich glaube auch, es gibt mehr Leichen im Keller, als wir alle vermuten.

    Die "Leichen im Keller" meine ich gar nicht, wenn ich drüber nachdenke. Dass es viel Hässlichkeit auf der Welt gibt, die ruhig in ihren Kellern modern soll, während Gras drüber wächst, daran störe ich mich nicht so.


    Aber dass Liebe auch unter Verschluss gehalten werden muss, weil sie ungeahnte Schmerzen weckt, Unverständnis begegnet oder einfach gewaltig aufmischt, das empfinde ich als... weiß auch nicht. Weckt den Prinzen in mir, der alle Rapunzel retten will o:) .

    Unsere Oldmum hat einfach den Mut und lebt nach ihren Gefühlen, wenn auch wegen der Äußerlichkeiten eingeschränkt.


    Sie macht sich dadurch unwahrscheinlich verletzbar und steht trotzdem dazu.


    Ich wünsche es den Beiden, dass es noch lange so bleiben kann. So viele schöne Gefühle erlebt nicht Jeder in seinem Leben.

    Zitat

    Sie macht sich dadurch unwahrscheinlich verletzbar und steht trotzdem dazu.

    Hilli57 das trifft es :-)


    Oldmum habe es mir heute abend durchgelesen und finde es sehr lebendig geschrieben, wäre ein spannendes Buch , Du hast Talent .


    Ich wünsche euch auch alles Gute :-)

    Traurig ist es, wenn es auffliegt und wegen der "Leute" beendet werden muss. Obwohl ich immer noch hoffe, daß die Beiden eine Möglichkeit finden werden, trotz der "Leute" glücklich zu bleiben. ;-)

    Zitat

    Traurig ist es, wenn es auffliegt und wegen der "Leute" beendet werden muss

    Es muss nicht beendet werden, wenn man gelernt hat, gegen den Strom zu schwimmen.


    Jedoch: Ich halte es für wahrscheinlicher, dass es beendet wird, weil irgendwann die Interessen des Prinzen in eine andere Richtung gehen und er sich eine andere Freundin verliebt. Aber ich vermute, Oldmum hat das längst im Hinterkopf, blendet dies aber aus, um die schöne Zeit im Jetzt zu genießen.

    Was für eine schöne Lektüre. Da bin ich hier ewig nicht mehr on und dann stoße ich als erstes auf diesen Thread. :-)


    Sehr gern gelesen. Das ist, trotz aller naturgemäßen Komplikationen, eine Bereicherung für alle Beteiligten. Der junge Mann hat das Glück, von einer empathischen und erfahrenen Frau auf seinem Weg begleitet zu werden und die TE hat das Glück, mit einem sensiblen und leidenschaftlichen jungen Mann eine intensive Zeit zu verbringen.


    Egal wie es sich entwickelt und wie oder ob es endet: genießt weiter die gemeinsame Reise.

    @ sensibelman

    Zitat

    Ich halte es für wahrscheinlicher, dass es beendet wird, weil irgendwann die Interessen des Prinzen in eine andere Richtung gehen und er sich eine andere Freundin verliebt. Aber ich vermute, Oldmum hat das längst im Hinterkopf, blendet dies aber aus, um die schöne Zeit im Jetzt zu genießen.

    Das halte ich auch für sehr wahrscheinlich, und ausblenden klappt nicht wirklich. Schon vor einem Jahr war ich mir eigentlich sicher, dass unsere gemeinsame Zeit mit Beginn des Wintersemesters enden würde. Entsprechend schlecht war ich drauf, meine Stimmungsschwankungen standen den Pubertierenden in nichts nach. Es geschah das Wunder, es gibt "uns" immer noch, jeder Tag davon ein Geschenk.


    Wenn er sich neu verliebt, werde ich ihm für die gemeinsame Zeit danken, ihm Glück wünschen – und irgendwo meinen Schmerz rausbrüllen, wo mich keiner hört. Der Gedanke tut jetzt schon weh, er ist leider auch omnipräsent. Aber nur weil ich glaube, das Ende zu erahnen, werde ich es nicht beschleunigen. Ich bin verletzbar, Hilli, das trifft es gut.


    Und so unlogisch das ist, der Schmerz macht es sogar intensiver. Es gibt für mich kein "das machen wir irgendwann". Alles wird gleich umgesetzt. Wenn ich was sehe, schenke ich es ihm gleich und warte nicht bis Weihnachten – wer weiß, ob es "uns" da noch gibt. Wir trennen uns nie im Streit, es bleibt nichts unausgesprochen, jeder Tag könnte der letzte sein, jeder Abschied endgültig. Das ist anstrengend, aber irgendwie lehrreich auch für alle anderen Kontakte, sich nicht mehr mit halben Sachen abzufinden.


    Morgen verbringen wir einen offiziellen Tag miteinander, als Wahlhelfer. Und ab Montag gehören wieder die Vormittage uns. What a lucky wife I am ...

    Hi Oldmum,


    du machst es richtig, wenn es keine Zukunft geben wird, dann sollte man das Heute voll erleben. Ich finde es gut, wenn man es schafft, mit sich eins zu sein. Mir hat auch mal jemand gesagt, als ich von geklauten Stunden gesprochen habe, das seien geschenkte Stunden. Je älter ihr beide werdet, desto größer werden die Unterschiede in allen Bereichen werden, desto eher kommt wohl ein Ende in Sicht. Bis dahin genieße jede Minute, alles, was du hast.


    Deine Trennungsängste gehen tief, wie ich das so sehe, aber dieses Gefühl lässt dich alles nur noch intensiver erleben. Aber auch für dich wird es ein Danach geben, mit einem ganz wertvollen Erlebnis als Erinnerung, die dir niemand nehmen kann.

    Zitat

    Es gibt für mich kein "das machen wir irgendwann". Alles wird gleich umgesetzt. Wenn ich was sehe, schenke ich es ihm gleich und warte nicht bis Weihnachten – wer weiß, ob es "uns" da noch gibt.

    mhh, irgendwie halte ich das sehr ähnlich (auch ohne großen Altersunterschied zwischen meiner Frau und mir)- für mich ist jeder Tag wertvoll. Über die Zukunft kann man ohnehin nur spekulieren- zuviele unbestimmte Variablen. Ich glaube, wenn man das so sieht- in jeder Beziehung- wird das Erleben der Beziehung intensiver, spannender, abwechslungsreicher, tiefgründiger. Ich wünsche dir schöne Tage.

    Zitat

    Gibts denn was neues Oldmum? Wie läufts mit deinem Prinzen?

    Ich lese auch gerne in dieser deiner außergewöhnlichen Liebesgeschichte liebe Oldmum.

    Zitat

    Wenn er sich neu verliebt, werde ich ihm für die gemeinsame Zeit danken, ihm Glück wünschen – und irgendwo meinen Schmerz rausbrüllen, wo mich keiner hört. Der Gedanke tut jetzt schon weh, er ist leider auch omnipräsent. Aber nur weil ich glaube, das Ende zu erahnen, werde ich es nicht beschleunigen.

    Genaugenommen, gibt es für nichts in diesem Leben eine Garantie. So viele Paare die auf den ersten Blick gut zueinander passen, scheitern. Und das meist nicht am Altersunterschied.


    So wie ich das verstanden habe, habt ihr seit Jahren viele und gute Gespräche. Neben Respekt und Akzeptanz des Partners halte ich Kommunikation über Wichtiges und Banales in einer Beziehung für mindestens so wichtig wie Liebe und Sex.


    So wie du hier rüberkommst und auch ihn beschreibst, hab ich den Verdacht, dass "nach dir" liebe Oldmum, es jede junge Frau verdammt schwer haben wird, sein Herz und seine Gedanken zu "füllen". Aber vieleicht bewerte ich seine Sensibilität und Tiefgründigkeit auch über.

    Zitat

    Je älter ihr beide werdet, desto größer werden die Unterschiede in allen Bereichen werden, desto eher kommt wohl ein Ende in Sicht.

    Das sehe ich etwas optimistischer. Vor allem wenn der Prinz mal sein Studium beendet hat und seine eigenen Brötchen verdient.

    Zitat
    Zitat

    Es gibt für mich kein "das machen wir irgendwann". Alles wird gleich umgesetzt. Wenn ich was sehe, schenke ich es ihm gleich und warte nicht bis Weihnachten – wer weiß, ob es "uns" da noch gibt.

    Zitat

    mhh, irgendwie halte ich das sehr ähnlich (auch ohne großen Altersunterschied zwischen meiner Frau und mir)- für mich ist jeder Tag wertvoll. Über die Zukunft kann man ohnehin nur spekulieren- zuviele unbestimmte Variablen. Ich glaube, wenn man das so sieht- in jeder Beziehung- wird das Erleben der Beziehung intensiver, spannender, abwechslungsreicher, tiefgründiger.

    :)= :)= :)=