Ja, aber sollte ich meine Partnerwunschliste erstellen, würde mir "Rechtschreibung und Orthographie" eigtl nicht sofort einfallen ;-) Manchmal wunder ich mich über mich selbst.


    Und nun geh ich schlafen, mal sehen, was morgen so im virtuellen Postkasten liegt :=o

    Zitat

    Ich habe das Gefühl die Menschen nutzen das Internet heutzutage im zwischenmenschlichen Bereich vermehrt als Krücke oder Prothese und die funktionieren bekanntermaßen nicht so gut wie das Original.

    Da sagst du was. Ich habe ja noch die Zeit mitgemacht, als man an Telefonzellen Groschen nachwerfen musste und unterwegs etliche Mark gelassen hat, wenn man mit der Lieben daheim sprechen wollte.


    Ich gehe sogar noch weiter und sage: SMS hat mit den ersten Handys die Sprache zerstört. Das verkümmerte Stammeldeutsch ohne Punkt und Komma haben manche ins echte Leben hineingetragen anstatt umgekehrt. Mir sind tatsächlich schon Leute begegnet, die wörtlich "LOL" geantwortet haben >:( .


    Und der spätere Siegeszug des Internets ab Ende der 90er hat das Engagement zerstört. Auf allen Ebenen. Junge Leute, die es gar nicht mehr ohne das Netz kennen, wachsen in der Gewohnheit auf, dass es alles gibt. Noch besser: oft sogar ohne Gegenleistung und ohne Anstrengung. Sie wuchsen mit Tauschbörsen auf, wo man sich Software, Musik und Filme gegen den Willen des Urhebers einfach saugt anstatt dafür etwas zu bezahlen. Statt frischer Blumen gibt es einen Amazon-Gutschein mit Blumenmotiv faul vom Sofa aus oder während man gerade mit dem Smartphone auf dem Klo hockt. Wissen und eigenes Denken sind überflüssig, weil man sich von Google berieseln lassen kann. Und da man mit Pornos und Frauenselfies zugeworfen wird und in Single-Börsen ja auch ein enorm großes Angebot herrscht, geht man da mit der gleichen Selbstverständlichkeit ran, dass man nur zugreifen muss.


    Die Leute begreifen nicht mehr, dass hinter allem, mit dem sie zugeworfen werden, Arbeit steckt. Leistung ist nur noch die Leistung der anderen und das Netz der große Laden. Der Großteil der Bevölkerung ist zum stumpfen Konsumenten geworden.


    Dass es im zwischenmenschlichen Bereich mittlerweile genauso abläuft, das verwundert überhaupt nicht. "Hi!" – "Hi!" – "Schön, dass wir jetzt zusammen sind." ":/

    Hallo Comran,


    ich finde du machst es zu einfach, indem du dem Internet die Schuld gibst.


    Ich bin der Meinung, dass der größte Teil der Verhaltensweisen in der Kindheit erlernt wird. Ein junger Hund zum Beispiel, der nicht mit anderen Welpen zusammen aufwächst wird nicht erlernen, wann sich ein anderer Hund ergibt (Unterwerfung). Auch die linguistische Kompetenz wird, der Ansicht bin ich zumindest, im Elternhaus erlernt.


    Die Verantwortung liegt bei den Eltern wie und wann sie ihre Kinder an die "neuen Medien" heranlassen. Ich finde es unsinnig, dass Neunjährige ein Smartphone besitzen. Und dieses Szenario ist nicht die Schuld des Internets, sondern die des Vormunds.


    Viele Grüße,


    Pseudynom

    Zitat

    ich finde du machst es zu einfach, indem du dem Internet die Schuld gibst.

    Wie soll ich denn einem Netz eine Schuld geben? ??? Mach ich gar nicht. Es ist aber eine Ursache, genauso wie Autos Ursache von Verkehrstoten sind (es ist aber nicht die Schuld der Autos).


    Wenn man verantwortungsvoll damit umgeht, ist das Netz eine prima Sache. Sonst würde ich hier nicht schreiben.

    Es ist doch nicht das Internet schuld, dass sich manche Menschen aufführen wie die Axt im Wald.


    Wer hätte ohne Internet schon von so vielen Geschichten gehört, bei denen Männer, die sich ihrer Anonymität sicher sind, Frauen sexuell belästigen.


    Im Internet gibt es keine Hemmungen mehr.


    Manche machen sich einen Spaß als Trolle einfach nur alles kaputt machen zu wollen, was andere mühsam aufgebaut haben.


    Und wenn ich dann noch höre welche Probleme der Internethandel hat.


    Da bestellen die Leute 10 Teile bei Zalando, tragen sie einmal und schicken sie zurück. Klar sowas gab es früher im Ladengeschäft auch, aber sicher nicht im heutigen Umfang.


    Auf ebay kaufe ich schon lange nichts Gebrauchtes mehr. Früher war es noch schlimmer, als der Verkäufer noch den Käufer verleumden und mit rot bewerten konnte.


    Das Internet macht sich meiner Meinung nach selber kaputt, wenn wir nicht alle darauf achten im Netz keine anonyme Masse zu sehen, sondern laute einzelne Individuen, die mit Respekt und Fairness behandelt werden wollen.


    Würde es im RL so zugehen wie im Internet, dann hätten wir eine noch deutlich respektlosere und verrohtere Gesellschaft.


    Bei 4chan zeigen die User stolz Clips von Enthauptungen und Bilder von Verkehrsunfällen.


    Das finden die lustig!


    Ich habe vor vielen Jahren aus Versehen mal einen Clip aus dem Bosnienkrieg gesehen (Ich nenne hier keine Details). Nicht mal ganz, aber was da zu sehen war hat mich monatelang traumatisiert.


    Ich konnte nicht damit umgehen, was Menschen Menschen antun können, obwohl man das ja alles schon mal gehört hat, aber es zu sehen, dass hat noch mal eine ganz andere Qualität.


    Mittlerweile kann ich die Ekelfilme auf 4chan ansehen und es macht mich unendlich traurig, dass ich durch dieses Medium so abgestumpft wurde, dass es mir nichts mehr ausmacht grausamste Dinge zu sehen.


    Das wollte ich nicht und wenn ich mir vorstelle, was andere Menschen im Netz so für Erfahrungen machen, bis hin zu Selbstmordforen, dann fühle ich mich elend und bin froh wenigstens hier bei Euch auf normale und empathische Menschen zu treffen!

    es gibt auch Leute, die anhand fadenscheiniger Thesen aus dem Internet andere diffamieren. Ich nenne jetzt natürlich keine (nick)namen. Diejenigen welche werden sich auch so angesprochen fühlen. Schlimm sowas. Aber das ist nicht Schuld des Internets, sondern es wird einfach zu gern auf die vermeintliche Anonymität zurückgegriffen und sich fein alles erlaubt. Diese Menschen würden im realen Leben niemals so auftreten, wie es teilweise auch hier im Forum getan wird. Ist Fakt!

    Man darf das alles einfach nicht zu ernst nehmen. Die Wahrscheinlichkeit, in kürzester Zeit so viele Leute kennenzulernen, würde auch im RL mit Sicherheit diese Hirnabstinenten Trittbrettfahrer auf die Tagesordnung rufen. Da ich in der Gastro gearbeitet habe, hatte ich mehr Möglichkeiten als normal, abseits vom Internet, andere kennenzulernen und es ist mit ein wenig Promille ebenso frech, wie vermeintlich anonym im Internet. Ich mache es, wie die Punguine in dem Cartoon Madagascar: Immer lächeln und winken, oder es gibt ein second hand bier ]:D ;-D


    Meine persönlichen Highlights halte ich mittlerweile via Screenshots fest. Kennt ihr das Buch Bzw. die Seite http://www.smsvongesternnacht.de ?


    Das müsste um die gesamten Highlights in Singlebörsen und Singleapps erweitert werden.


    Abgesehen von manchem ADS geplagtem Mann, der dann genervt nach 20 minütigem Schreiben genervt aufgibt und einen fast fertig macht, was einem einfallen würde online zu sein und nicht zu antworten (das man gar nicht online ist, fällt wohl nicht auf). Über Männer die Dinge schreiben wie "du magst also Hunde? Ich zeig dir demnächst mal wie es dir einer bes..." Oder "funny that you look for a guy younger than you and yet you use an electric toothbrush to vibrate your mouth everyday? You need healin!" Bis hin zu Texten, wie unglaublich tiefgründig doch das Motto ist, obwohl dort Dinge stehen wie:"motto...folgt noch..." Und meinem absolutem nogo Highlight: Duckface-Selfies von Männern.


    WTF? ;-D ]:D ]:D ":/ :)D

    Zitat

    Duckface-Selfies von Männern.

    das hasse ich schon bei Frauen, aber bei Männern ist das absolut gruselig :|N


    Habe neulich eines geschickt bekommen, kurz vor dem Halbnackedeibild...nee, damit kann man mich nicht locken :|N aber das weiß der Typ auf der anderen Seite ja nicht.

    Wir sind vom eigentlichen Thema zwar ein Stück weit weg, aber zum Thema Foto möchte ich auch etwas anmerken.


    Vorweg: Ich bin weder auf Suche noch sonstwie in einem Chat/einer Partnerbörse angemeldet.


    Aufgrund der Ausführungen zu Fotos habe ich Fotos von mir angesehen und überlegt, welches oder welche ich in mein Suchprofil einstellen würde. Fakt ist, dass mit dem Foto eine Botschaft an den/die BetrachterIn gesendet werden soll. Ein Foto vor einem Sportwagen oder ein Selfie von einer Party (womöglich nocht mit der Schnapsflasche in der Hand) vermittelt mit Sicherheit eine andere Botschaft als ein neutrales Foto aus dem Garten oder von einer Wanderung mit Bergen im Hintergrund. Und wer ein Foto auf einem Segelboot einstellt, der sollte wirklich segeln.