Oralsex zerstört unsere Freundschaft...

    Mein Freund hat vor kurzen mit mir Schluss gemacht, ich hab mich ziemlich mies gefühlt und alles weil ich ihn schon sehr sehr gern hatte (nein es war noch keine Liebe), ich hab mich dann von meinem besten Freund trösten lassen (also trösten lassen im Sinne von ablenken und gut zu sprechen etc.) irgendwann habe ich angefangen von Details aus der Beziehung zu erzählen, obwohl ich weiß, dass man das eigentlich nicht macht. Ich erzählte mit einem gewissen Stolz dass mein Ex meinen Oralsex so toll gefunden hätte. Also wenn ich ihm einen geblasen habe (ja welcher findet das nicht aber er lobte meine besonderen Qualitäten) und mit einem Augenzwinkern fügte ich hinzu, dass es ja schade wäre dass er (mein bester Freund) nie davon profitieren würde weil er ja Schwul ist und es sich von einer Frau sicher nicht so gut für ihn anfühlen würde. Er meinte daraufhin jetzt hätte ich ihn schon neugierig gemacht und jetzt würde er es schon wissen wollen. Naja solche sexuellen Anspielungen sin ja normal unter besten Freunden und normalerweise hätte ich hier aufgehört und das Schamhaft brave Mädchen voller Entrüstung gespielt, aber irgendwie hörten wir nicht auf mit den Anspielungen bis es irgendwann zum "Point of no return" kam. Naja ich hab ihm dann halt einen geblasen, es machte mir auch Spaß keine Frage weil er auch ein sehr hübscher Mensch ist und mein bester Freund also ich ihn auch Charakterlich sehr mag. Es schien ihm wohl auch zu gefallen auch wenn ich eine Frau/Mädchen bin naja jedenfalls kommen wir nun zum eigentlichen Problem.


    Er will es immer öfter haben, ich hatte anfangs kein Problem damit weil es für mich auch ein unverbindlicher Spaß war aber mittlerweile habe ich das Gefühl unser "Freundschaft" scheint nur noch daraus zu bestehen. Früher haben wir zusammen gelacht, gekocht, sind essen gegangen, Schlittschuhlaufen, Federball spielen, haben Filme geguckt... etc. wenn wir etwas zu zweit gemacht haben. Heute fragt er mich nur noch wenn wir mit unserer Clique bei ihm chillen ob ich noch ein bisschen bei ihm bleibe oder wenn wir irgendwo anders sind ob wir noch kurz zu ihm gehen und naja ich weiß ja schon was er da will. Ich fühl mich echt nur noch darauf reduziert und ich versuche ja immer den Kontakt dann einzustellen aber ich denke dass das auch keine Lösung ist denn ich vermisse ja unsere Freundschaft und ihn schon. Wenn ich mit ihm darüber reden möchte kommen nur so Sätze wie, ja so ist das halt in ner Freundschaft mal hat man mehr mit einander zu tun mal weniger und so unzusammenhängendes zeugs.


    Eigentlich hat er ja auch so ne Fickbeziehung (männlich) aber die wohnt halt weiter weg. Hat er vor mir den Respekt verloren? Bin ich für ihn nicht mehr als ne billige Schlampe? Oder ist es normal bei Männern dass sie den Orgasmus über alles stellen? :-/

  • 64 Antworten

    Oh mein gott... bin jetzt schon schockiert... du solltest klipp und klar sagen das du das vielleicht ab und an machst wenn du das willst, aber eben das ihr früher auch andere dinge gemacht habt wie z.b. schlittschuhlaufen und dir das fehlt... ???

    nee das is nich normal sondern ziemlich krass,va weil er nicht mitzukriegen scheint dass du dich langsam für "sexdienst" benutzt fühlst,oder ist das garnicht so?allerdings find ich so ne offene einstellung in ner freudnschaft schon was besonderes..warum nicht rumprobieren,aber irgendwie scheinst du ja nictmehr froh drüber,und dann solltest dus lassen. macht er das eigtl auch bei dir? ist das unter schwulen normal-freunden eigtl üblicher? hab sowas noch nie so gehört,irgendwie find ichs aber echt schwierig,weil bei euch das offene verbunden wird mit nem totschweigen von deinem uwohlsein,das ist nicht ok iwie!ich weiss nicht..das ist irgendwie vo "nettes spiel" auf "zu weit gegangen " übergegangen oder? va wie aus der nummer wieder rauskommen ohne irgendwelche kratzer auf der frdunschaft zu hinterlassen,bzw willst du sie jetzt überhaupt noch so eng wie vorher?


    dann solltest du echt drüber reden;) macht dir das basen nnoch spaß oder is danach son scheissgefühl,leicht depri? dann unbedingt lassen^^

    es ist immer schwierig, wenn eine Person der andere immer wieder einen Gefallen tut, die andere Person dies mit der Zeit auch noch als selbstverständlich ansieht und die ganze Geschichte sehr einseitig ist. Da entsteht schnell ein Ungleichgewicht (egal ob in Partnerschaft, Familie oder Freunden) und es passiert schnell, dass sich die "gebende" Person ausgenutzt fühlt. Du solltest dringend mit ihm reden, weil diese situation eurer Freundschaft gar nicht gut tut.


    Wie reagiert er denn ,wenn du "nein" sagst? Ist er dann bockig? Und macht er sowas in der Art auch bei dir?


    Mal eine ganz andere Frage: schluckst du das Zeug dann runter bzw. kommt er in deinem Mund? Wenn er gerne seine Partner wechselt und in der homosexuellen Szene unterwegs ist, sollte man sich natürlich besonders Gedanken über Krankheiten machen.

    Meiner Ansicht nach ist er nun darauf konditioniert dass wenn du da bist er einen geblasen bekommt. Also 'Lilja = Orgasmus" ...wie Pavlovs Hund zu sabbern begann wenn er eine Klingel hörte (so war das doch, oder? :-) )Wenn du die Freundschaft retten willst: Nicht mehr machen (blasen ;-) )! Lieber wieder zur richtigen Freundschaft zurück ohne sexuelle 'Dienstleistungen'!!!


    Sonst behält er diese Assoziation bei, vor allem wenn es zur Regelmäßigkeit wird.

    Damit das Glöckchen klingelt: Pavlovs Experiment: 1.Glocke klingelt, 2.Hund bekommt Futter. Nachdem dies zur Regelmässigkeit wurde begann der Hund schon zu sabbern als nur die Glocke klingelte, weil er sie mit Futter assoziierte. Also Glocke=Futter, und mit deinem Freund ists Lilja = Orgasmus.


    Beweis mal wieder, dass der Mensch nicht viel anders denkt als ein Hund...wenns um Futter, Sex und andere triebgesteuerten Genüsse geht ;-D

    @ Lilja

    Mich würde mal interessieren, was du dir von dieser Aktion versprochen hast? Wolltest du dein Ego aufpolieren? Den Kick erleben, als Frau einen Homosexuellen zu verwöhnen? Dir ein Bienchen verdienen? ;-)


    Für mich wäre ganz klar, Freundschaft und Sexualität deutlich voneinander zu trennen. Und dann vor allem diese einseitige Geschichte.


    Ob dich dein Kumpel nun für eine Schlampe hält, vermag wohl keiner einzuschätzen, aber jedenfalls hast du selbst eklatant dazu beigetragen, dir den Stempel der schnell Verfügbaren zu verpassen. Wieso eigentlich? Bedeutet dir diese intime Handlung nicht so viel? Ist das für dich wie Pizza essen gehen?


    Tröstlich ist, dass es dir jetzt unangenehm auffällt, und mE bleibt dir nur, eine klare Ansage zu machen. Machst du das nicht, hast du seine Erwartungshaltung ewig an der Backe. Versuche jetzt das Ruder noch herum zu reißen und hoffe, dass er dich auch wieder als Kumpeline wahr nimmt und nicht als jemand, der sich nach seinem Bedarf über seinen Schritt beugt.