Paare hier für die fremdgehen kein Trennungsgrund ist?

    Wie die Überschrift schon sagt suche Ich nach Paare für die fremdgehen kein Trennungsgrund ist, allerdings keine offene Beziehung führen.


    Nachdem mein Partner und Ich vor Jahren mal kurzzeitig eine offene Beziehung geführt haben (aktuell nicht mehr, hat sich einfach in den Sand verlaufen und das Interesse daran war auch nicht mehr da) denke Ich seit einer Weile darüber nach wie ich reagieren würde, wenn mir mein Partner erzählt das Ihm ein Ausrutscher passiert ist.


    Ich glaube ich wäre im ersten Moment etwas "geschockt", allerdings wäre es kein Trennungsgrund für mich da ich Treue keinen großen Stellenwert gebe sondern mir Ehrlichkeit, füreinander da sein in guten wie auch in schlechten Zeiten wichtig ist und ich sehe, das er sich freiwillig immer wieder Tag für Tag neu für mich entscheidet.


    Gibt es hier wen der ähnlich sieht?


    Macht Ihr unterschiede, ob es sich um ein ONS handelt oder um eine Affäre?


    Ist es euch wichtig das euer Partner es euch "beichtet" oder ist es euch egal ob und wie Ihr davon erfährt?


    Ich bin dort etwas hin und her gerissen da wir keine offene Beziehung mehr haben, es sozusagen nur noch uns zwei gibt.


    Eine offene Beziehung möchten wir beide nicht mehr führen da es nichts für uns (mehr) ist – nur "darf" man in einer geschlossenen Beziehung es trotzdem so locker nehmen wenn doch einen von uns mal ein Ausrutscher passiert?


    Ich weis, es gibt da keine Regel was richtig und falsch ist ,nur fühlt es sich irgendwie komisch an trotz einer geschlossenen Beziehung sowas als keinen Trennungsgrund zu sehen – Darum meine Frage an alle für die es auch kein Trennungsgrund wäre – Wie denkt Ihr darüber?


    :)D

  • 53 Antworten
    Zitat

    nur "darf" man in einer geschlossenen Beziehung es trotzdem so locker nehmen wenn doch einen von uns mal ein Ausrutscher passiert?

    Du darfst es nehmen wie Du willst. Locker, ernst, gleichgültig... was Du möchtest.

    Zitat

    nur fühlt es sich irgendwie komisch an trotz einer geschlossenen Beziehung sowas als keinen Trennungsgrund zu sehen

    wieso? Was genau fühlt sich für Dich komisch an?


    Es gibt sicher geschlossene Beziehungen für die es kein Trennungsgrund wäre.


    Für mich wäre ein einmaliger ONS kein Trennungsgrund ??Freudensprünge würde ich aber auch nicht machen??, da gibt es für mich andere Gründe die sofort zu einer Trennung führen würden.


    Für meinen Partner wäre aber jede sexuelle Handlung ausserhalb der Beziehung ein sofortiger Trennungsgrund.


    Zudem möchte ich einen einmaligen ONS meines Partners auch nicht wissen, er möchte es aber umgekehrt sofort wissen.


    Auch bin ich nicht von Natur aus sexuell Treu veranlagt, ich bin aus liebe zum Partner treu. Er ist von sich aus treu.


    Ich habe mich aber noch nie gefragt wieso und warum oder seine oder meine Einstellung hinterfragt, wir haben das zu Beginn unserer Beziehung geklärt und es war erledigt.

    Cytex,

    Zitat

    Ja, ich sehe es ähnlich wie Du.

    Machst du denn unterschiede ob es sich um ein ONS oder eine Affäre handelt und ob und wie du davon erfährst?


    Texas,

    Zitat

    wieso? Was genau fühlt sich für Dich komisch an?

    Gesellschaftlich betrachtet ist es ja nicht üblich so...


    Naja und In dem meisten Fällen will man ja nicht das sowas passiert, mir kommt es so vor als würde Ich eine Art Freifahtsschein Ihm geben weil er weis das ich zwar nicht begeistert bin aber Ich trotzdem im falle des falles nicht groß wissen muss, warum – weshalb – wieso der Seitensprung passiert, nicht an unserer Beziehung zweifel und das es kein Beziehungsende bedeutet.


    Die offene Beziehung möchte ich nicht mehr zurück aber wird er quasi nicht dazu "eingeladen" zum öfteren fremdgehen wenn es eh keine Konsequenzen bedeutet? Dann wäre es ja fast schon wieder wie in einer offenen Beziehung...

    Zitat

    Für mich wäre ein einmaliger ONS kein Trennungsgrund

    und wenn es ihm öfter passieren würde? Jetzt nicht in kurzer Zeit aber halt im laufe der Beziehung? Oder er eine Affäre hätte?

    Zitat

    da gibt es für mich andere Gründe die sofort zu einer Trennung führen würden

    welche wären das?

    Ich selber lebe inzwischen polyamor, bin also nicht wirklich gefragt.


    Aber ich habe davor auch schon einige "normale" Beziehungen gehabt, und meine Partnerinnen waren mir teilweise nicht treu, und wa war kein Trennungsgrund.


    Aber das mag daran liegen, dass das eben auch damals schon anders empfunden habe.


    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis aber noch andere Paare, die sich Treue versprochen haben, die aber gleichzeitig sagen, ein Fehler (Ausrutscher) kann immer mal passieren, deshalb wäre das nicht zwangsläufig ein Trennungsgrund.


    Diese Fragen ...

    Zitat

    Macht Ihr unterschiede, ob es sich um ein ONS handelt oder um eine Affäre?

    Zitat

    Ist es euch wichtig das euer Partner es euch "beichtet" oder ist es euch egal ob und wie Ihr davon erfährt?

    Beantwortest Du Dir indirekt selber ...

    Zitat

    sondern mir Ehrlichkeit, füreinander da sein in guten wie auch in schlechten Zeiten wichtig ist

    Bei einer Affäre oder ohne eine sofortige "Beichte" bedeutet es ja, dass es eine Weile verschwiegen wurde und damit ist eben keine Ehrlichkeit mehr gegeben.


    Man braucht ja nicht gleich eine offene Beziehung zu führen, es reicht doch, seine Grenzen dem anderen zu kommunizieren, damit er sich daran halten kann.


    Und wenn für Dich ein Ausrutscher kein Trennungsgrund ist (solange die Ehrlichkeit durchgängig gegeben war) dann ist das so ...


    Und nur weil das nicht alle so handhaben, ist es doch nicht gleich komisch ... es ist nur eine von verschiedenen Möglichkeiten das zu handhaben.

    Zitat

    Die offene Beziehung möchte ich nicht mehr zurück aber wird er quasi nicht dazu "eingeladen" zum öfteren fremdgehen wenn es eh keine Konsequenzen bedeutet?

    Auch das kann man kommunizieren ... dass wenn es der Partner so interpretiert und "ausnutzt", dass es dann doch zu einem Trennungsgrund wird ...

    Zitat

    Machst du denn unterschiede ob es sich um ein ONS oder eine Affäre handelt und ob und wie du davon erfährst?

    Wenn ich mich ihr nahe fühle, dann ist es mir egal, was vorher war und mit wem. Mir ist einzig dieses Gefühl der Intimität wichtig. Und meiner Erfahrung nach wird es schöner, wenn man sich wirklich aufeinander einlässt und das Vertrauen so wächst.


    Ich habe ein Problem, wenn ich gegen einen andern ausgespielt werde, oder verglichen. Dann bin ich schnell weg. Wissen will ich es nicht.


    Es ist auch ein Problem, wenn sie sich für einen entscheidet innerlich. Ich will nicht Nummer zwei sein oder sowas. Ich sehe das eher wie Parallelwelten, dann ist es ok.

    Zitat

    Bei einer Affäre oder ohne eine sofortige "Beichte" bedeutet es ja, dass es eine Weile verschwiegen wurde und damit ist eben keine Ehrlichkeit mehr gegeben

    Da hast du Recht. Aber ist das auch die Regel wenn mir Treue im allgemeinen nichts bedeutet? "Muss" er da Ehrlich sein und mir von erzählen?

    Zitat

    Auch das kann man kommunizieren ... dass wenn es der Partner so interpretiert und "ausnutzt", dass es dann doch zu einem Trennungsgrund wird ...

    Ich hätte aber durchaus nichts gegen mehrere Ausrutscher, insofern es wirklich ein Ausrutscher war und nicht was geplantes wo er mich mit voller Absicht hintergeht.

    Zitat

    Gesellschaftlich betrachtet ist es ja nicht üblich so...

    Ach, ich habe schon viele Sachen gemacht, die "gesellschaftlich" nicht üblich sind.

    Zitat

    Naja und In dem meisten Fällen will man ja nicht das sowas passiert, mir kommt es so vor als würde Ich eine Art Freifahtsschein Ihm geben weil er weis das ich zwar nicht begeistert bin aber Ich trotzdem im falle des falles nicht groß wissen muss, warum – weshalb – wieso der Seitensprung passiert, nicht an unserer Beziehung zweifel und das es kein Beziehungsende bedeutet.

    Klar, wollen die wenigsten das etwas passiert. Ich möchte es ja auch nicht.


    Aber nur weil Du nicht gleich die Beziehung beendest, würde ich das nicht als Freifahrtsschein verstehen.

    Zitat

    und wenn es ihm öfter passieren würde? Jetzt nicht in kurzer Zeit aber halt im laufe der Beziehung? Oder er eine Affäre hätte?

    Da habe ich Grenzen, Affäre würde ich nicht akzeptieren, da eine Affäre für mich auch mit mehr Emotionen verbunden ist als ein körperlicher, einmaliger ONS.


    Ein ONS in grösseren Abständen? Hmm… das weiss ich nicht.

    Zitat

    Ich hätte aber durchaus nichts gegen mehrere Ausrutscher, insofern es wirklich ein Ausrutscher war und nicht was geplantes wo er mich mit voller Absicht hintergeht.

    So geht es mir auch etwa.


    Aber ich würde es ja eh nicht erfahren, da er mir dies ja nicht mitteilen darf und sich dann hoffentlich an meinen Wunsch des "nicht erzählens" hält.

    Zitat

    welche wären das?

    Unehrlichkeit, wenn er sich mir gegenüber nicht loyal verhält, er sich fremdverlieben würde.


    Emotional sollte er mir treu sein.


    Hast Du schon mal mit Deinem Partner über Deine Gedanken gesprochen?

    Zitat

    Hast Du schon mal mit Deinem Partner über Deine Gedanken gesprochen?

    Ja, er sieht das ganze allerdings nicht ganz so entspannt. Würde mich zwar auch nicht verlassen aber ob er es wissen will oder nicht ist ganz Situationsabhängig. Ist aber schon etwas schwieriger für ihn das ganze...

    Nein, Fremdgehen ist für mich nicht ein sofortiger Trennungsgrund, es käme aber auf die Umstände an ...


    Ich lebe absolut monogam mit meinem Partner und verlange das auch von ihm.


    Eine polyamore Beziehung wäre nichts für mich, das teile ich auch einem potentiellen Partner vor Anfang der Beziehung mit. Wenn andere damit kein Problem haben, ihre Sache, meins wäre es nicht ;-)

    Hallo liebe Menschen

    Wir sind seit mehr als 20 Jahren verheiratet und nach dem ich vor vier Jahren übers Internet einen Mann kennengelernt habe, war ich hin und hergerissen wie es weiter gehen könnte.


    Mein Mann hat es mitbekommen, wir haben dann intensiv drüber gesprochen und ich durfte dann einen wunderschönen Sommer mit meinem Lover und meinem Mann zusammen verbringen.


    Ein Jahr später sind wir zu Dritt in die Ferien gefahren, es waren Traumferien!


    Ich besuchte meinen Lover regelmässig, wir haben Kontakt über Skype, Mail und Telefon und die nächsten Besuche sind schon in Planung.


    Wichtig ist dabei, dass wir alle uns klar darüber sind, was wir wollen und was nicht.


    Ich liebe meinen Ehemann und wünsche mir nichts mehr als noch lange mit Ihm zusammen sein zu dürfen.


    Die Erfahrungen mit meinem Lover haben mir (uns) viel Freude gebracht und ich bin meinem Mann sehr dankbar, dass er mir diese Erfahrung ermöglicht hat!


    Liebe Grüsse

    Zitat

    Eine offene Beziehung möchten wir beide nicht mehr führen

    Erübrigt sich Deine Befürchtung damit denn nicht?


    Hattet Ihr denn irgendeine Unterhaltung darüber, wer wie wann reagieren würde? Einen Freifahrtschein erhält der andere doch nur, wenn er es weiß. Oder woher kommen denn Deine doch sehr intensiven Überlegungen, wie Du "angemessen" reagieren solltest? Eine Beziehung besteht aus Emotionen, die muss ich nicht immer rational begründen können.


    Es sollte Dir egal sein, was in anderen Beziehungen so üblich oder gesellschaftlich etabliert ist, wenn Du eine Beziehung beenden willst (und zwar aus ganz egal welchem Grund), dann tust Du das. Und genauso kann man an daran festhalten, gegen jede Norm. Jede Beziehung hat ihre eigenen Regeln und außer den Beteiligten hat das niemanden zu interessieren.


    Natürlich wäre es unfair, wenn man dem anderen zu verstehen gäbe, es wäre ok, aushäusig zu naschen, und wenn es passiert, dann auszuflippen und Schluß zu machen. Aber dann wäre sowieso der Wurm drin, also im Umgang miteinander.

    Ich bin ja normalerweise recht tolerant, was sowas angeht, aber ich sehe hier zwei Dinge, die für mich nicht in Ordnung wären an deiner Geschichte.


    1. Du hast den anderen Mann im Internet kennengelernt. Das spricht meiner Meinung nach dafür, das du aktiv jemanden gesucht hast. Fremdverlieben kann passieren, aber es gibt für mich einen Unterschied, ob man sich z.B. bei der Arbeit in einen Kollegen verliebt den man jeden Tag 8 Stunden sehen muss, oder ob man aktiv auf die Suche geht nach einem "Zweitpartner", obwohl man sich mit seinem Ehepartner treue versprochen hat.


    Das man im Internet zufällig jemanden trifft in den man sich so unsterblich verliebt das man nichts mehr dagegen tun kann halte ich für unrealistisch.

    Zitat

    Wichtig ist dabei, dass wir alle uns klar darüber sind, was wir wollen und was nicht.

    Das klingt ja auf den ersten Blick logisch und sehr fair, aber auf den zweiten Blick ist es so, dass DU gerne eine außereheliche Beziehung eingehen wolltest und dein Mann wahrscheinlich zugestimmt hat, um dich nicht völlig zu verlieren. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hättest du sicherlich diese Verliebtheit nicht ausgelebt, richtig?


    Eifersucht liegt in der Natur des Menschen, so gut wie niemand teilt seinen Partner gerne mit jemand anderem.


    Ständig wird in solchen Dreiecksgeschichten die Ehrlichkeit hochgehalten und gepredigt, solange man alles offenlegt und sofort beichtet wäre es besser als dem Partner die Demütigung, den Vertrauensverlust und den Schmerz zu ersparen, es geheim zu halten, wenn man unbedingt fremdgehen muss.

    Liebe HannahWe

    Zitat

    Ich bin ja normalerweise recht tolerant, was sowas angeht, aber ich sehe hier zwei Dinge, die für mich nicht in Ordnung wären an deiner Geschichte.

    Vorab Danke für Deine Antwort.

    Zitat

    1. Du hast den anderen Mann im Internet kennengelernt. Das spricht meiner Meinung nach dafür, das du aktiv jemanden gesucht hast.

    Du irrst Dich insofern, als dass ich nicht aktiv nach einer Beziehung gesucht habe, sondern einen Musikfreund gefunden habe.

    Zitat

    Fremdverlieben kann passieren ------ Das man im Internet zufällig jemanden trifft in den man sich so unsterblich verliebt das man nichts mehr dagegen tun kann halte ich für unrealistisch.

    Tja, das die Realität oft anders als die Vorstellungen ist, das habe ich selbst schon oft erfahren.

    Zitat
    Zitat

    Wichtig ist dabei, dass wir alle uns klar darüber sind, was wir wollen und was nicht.

    Zitat

    Das klingt ja auf den ersten Blick logisch und sehr fair, aber auf den zweiten Blick ist es so, dass DU gerne eine außereheliche Beziehung eingehen wolltest und dein Mann wahrscheinlich zugestimmt hat, um dich nicht völlig zu verlieren.

    Da irrst Du Dich gewaltig!

    Zitat

    Wenn es nach ihm gegangen wäre, hättest du sicherlich diese Verliebtheit nicht ausgelebt, richtig?

    Es war mein Ehemann, der mich dazu ermunterte meinen Gefühlen nachzugeben und auszuprobieren, wie es ist einen anderen Mann zu lieben und dann in sich zu fühlen!


    Ohne den vorbehaltlosen Rückhalt meines Gatten, hätte ich dieses Abenteuer nie gestartet!

    Zitat

    Eifersucht liegt in der Natur des Menschen, so gut wie niemand teilt seinen Partner gerne mit jemand anderem.

    Mein Mann tut es!

    Zitat

    Ständig wird in solchen Dreiecksgeschichten die Ehrlichkeit hochgehalten und gepredigt, solange man alles offenlegt und sofort beichtet wäre es besser als dem Partner die Demütigung, den Vertrauensverlust und den Schmerz zu ersparen, es geheim zu halten, wenn man unbedingt fremdgehen muss.

    Es war für mich eine wertvolle Erfahrung, dass ich nach meinem ersten und bisher einzigen Mann, erleben durfte wie es sich anfühlt von einem anderen Mann verehrt und verwöhnt zu werden.


    Jetzt weiss ich noch viel genauer und präziser, was mein Ehemann für mich bedeutet und ich bin noch sicherer als vorher, dass wir zusammenbleiben werden!


    Liebe Grüsse