Panik vor dem Antrag? Aber der Ring ist gekauft...

    Hallo zusammen,


    mein Freund und ich sind nun seit knapp 3 Jahren zusammen und wohnen auch schon fast 1 ganzes Jahr zusammen. Seit Anfang des Jahres kursiert nur noch das Thema "Heiraten" bei uns im Raum. Jeden Tag besprechen wir irgendwas - wie etwas sein soll, wer was macht etc.


    Wir führen eine sehr glückliche und harmonische Beziehung. Ich bin sein bester Freund und er ist meiner. Wir piesacken und ärgern uns, schmeißen den Haushalt zusammen, haben ein gemeinsames Hobby -Fitness - kurz gesagt, es vergeht kein Tag an dem wir nicht lachen und uns in den Arm nehmen und etwas zusammen machen.


    Nun ist es ihm vor 2 Monaten rausgerutscht. Er hat mir einen Verlobungsring gekauft - jedoch habe ich bis heute keinen Antrag bekommen. Natürlich ist das jetzt jeden Tag in meinem Kopf. Gestern haben wir zusammen gekocht und dann hat er mich gefragt "Wie ich mir denn so sicher sein kann, dass er der richtige für mich ist?!" Das war wie ein Schlag ins Gesicht. In meinem Kopf haben sich gleich Gedanken gebildet wie "Denkt er er verpasst was mit ner anderen?! Oder hat er Zweifel daran, ob ich die Richtige bin?"


    Er meinte daraufhin, dass er lediglich Angst vor diesem Schritt hat, da es womöglich der größte seines Lebens ist und er mich über alles liebt. Er ist sich auch nicht sicher, wie er mir den Antrag machen soll. Es muss ja alles super romantisch und toll für mich sein.


    Wie kann ich ihm die Angst nehmen? Oder wie soll ich mich jetzt verhalten?


    LG und vielen Dank für eure Hilfe @:)

  • 12 Antworten

    Ich kenne deinen Freund jetzt nicht aber ich würde die Frage

    Zitat

    "Wie ich mir denn so sicher sein kann, dass er der richtige für mich ist?!"

    in dem Sinne, ob und wie du weißt, dass er der Richtige für dich ist. Also ziemlich genauso wie er es formuliert hat. Da sprechen meines Erachtens eher Selbstzweifel oder Angst vor derm Verlassenwerden aus ihm als per se an der Beziehung. Wissen kann ich das natürlich nicht, aber deine Interpretation halte ich für momentan doch eher übertrieben.

    Zitat

    Wie kann ich ihm die Angst nehmen? Oder wie soll ich mich jetzt verhalten?

    Du kannst ihm sagen, was er dir bedeutet, wie lange du vorhast mit ihm zusammenzubleiben und was du tun würdest, wenn es mal Stress oder eine wenige schöne Zeit gibt oder dir gar ein hübscher Mann Avancen machen würde.

    Zitat

    Wie kann ich ihm die Angst nehmen? Oder wie soll ich mich jetzt verhalten?

    Jou, er scheint jetzt ein bisserl die Panik zu bekommen. Würde ich aber nicht so dramatisch sehen. Bloß jetzt kein Drama daraus machen und unentspannt werden.


    Er hat ja den Verlobungsring nicht ohne Grund gekauft. Als Du davon erfahren hast, war vielleicht die bisherige Stimmung eine andere, eine erwartungsvolle, (an)gespannte.


    Versuche doch wieder dahin zurückzukommen:

    Zitat

    Wir führen eine sehr glückliche und harmonische Beziehung. Ich bin sein bester Freund und er ist meiner. Wir piesacken und ärgern uns, schmeißen den Haushalt zusammen, haben ein gemeinsames Hobby -Fitness - kurz gesagt, es vergeht kein Tag an dem wir nicht lachen und uns in den Arm nehmen und etwas zusammen machen.

    Alles Gute!

    Zitat

    . Seit Anfang des Jahres kursiert nur noch das Thema "Heiraten" bei uns im Raum. Jeden Tag besprechen wir irgendwas – wie etwas sein soll, wer was macht etc.

    wenn man sowieso seit über einem halben Jahr vom heiraten redet, wieso dann das?

    Zitat

    Er ist sich auch nicht sicher, wie er mir den Antrag machen soll. Es muss ja alles super romantisch und toll für mich sein.

    Das ist ein klassischer Fall von "Totreden", denn eigentlich würde ein Antrag jetzt überhaupt nicht mehr passen, da ihr ja den zweiten Schritt (Planungen besprechen) schon vor dem ersten (Antrag) gemacht habt. Also wäre der Anrag doch jetzt, weil er ja auch unbedingt super-romantisch sein muss, nur noch eine Schauspiel-Übung, der "Oh mein Gott-Moment" und spontane Freude, Freudentränen etc ist halt nicht mehr da, und damit doch auch irgendwie der "Zauber eines Antrags". Eigentlich köntet ihr weiter planen und irgendwann dann eben heiraten, ohne Antrag.

    Er hat einen Ring gekauft, du weißt es, ihr redet vom Heiraten... Was soll denn das das Rumgeeiere? Ihr seid euch ja scheinbar grundsätzlich einig, da muss man doch nicht noch so einen Tanz veranstalten. Das würde mir ja auf die Nerven gehen, ehrlich gesagt, vor allem, wenn es zu Stress führt...


    Ich kann zwar verstehen, dass du einen Antrag möchtest, aber irgendwie ist das mit dem bereits gekauften Ring ja nun auch nicht mehr so das romantische Highlight...

    Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank für eure Antworten. Das er mir einen Antrag machen will - wusste ich schon bevor er es gesagt hatte. Er hat mit nem Kumpel darüber geredet, dieser wiederum im betrunkenen Zustand seiner Freundin erzählt und diese kam dann kreischend zu mir :(v . Also wäre die Überraschung sowieso nicht allzu groß gewesen.


    Egal was er macht, es wird sowieso toll für mich sein - obwohl ich es schon weiß.


    Also ist er gestern in Panik geraten. Ich habe dann noch mit ihm geredet und ihm gesagt, dass niemand die Garantie geben kann, wer der Richtige für einen ist - ich ihm aber das Versprechen gebe, dass ich ihn immer lieben werde, ihn respektieren werde, zu ihm stehen werde, ihn trösten werde – wenn schlechte Tage sind und ihn aufbauen werde, wenn er mich braucht.

    Sonnenschein_88

    Aha, hier geht es also um die Braut, sondern um den Bräutigam der sich nicht traut. :-D


    Ich denke das es ganz normal ist, ein Bisschen Schiß vor so einer großartigen Entscheidung wie dem Eheglübtes zu haben. Aber wie heißt es so schön: mutig bedeutet nicht keine Angst zu haben, sonder seine Angst zu überwinden.


    Ich finde du hast sehr gut readiert als du ihm sagtest, das du ihn immer lieben und ehren würdest; also in guten wie in schlechten Zeiten. Das ist sehr wichtig um ihm die Zweifel zu nehmen und ihn zu ermutigen den nächsten Schritt zu gehen.


    Jetzt wo der den Ring schon gekauft hat, wird es sicher nicht mehr lange dauern, bis er dich wegen der Hochzeit fragen wird.


    Finde auch putzig, das sein Freund sich verplappert hat. So bist du wenigsten schonmal vorgewarnt und kannst dir im Vorhinein überlegen, wie du auf den Antrag reagieren willst.


    Jetzt heist es einfach nur geduld haben und die Vorfreude unterdrücken. Denn wahrscheinlich werdet ihr schon bald eine richtig kleine Familie sein. Und danach kommt der nächste Schritt, über den sich besonders eure Eltern freuen: Enkelkinder!


    Aber ich will nicht vorweggreifen.


    Ich wünsche euch jedenfalls noch viel Spaß miteinander und auf das eure Partnerschaft, oh ich vergaß eure Ehe so harmonisch und glücklich verläuft wie bisher! *:)

    Zitat

    Ich habe dann noch mit ihm geredet und ihm gesagt, dass niemand die Garantie geben kann, wer der Richtige für einen ist – ich ihm aber das Versprechen gebe, dass ich ihn immer lieben werde, ihn respektieren werde, zu ihm stehen werde, ihn trösten werde – wenn schlechte Tage sind und ihn aufbauen werde, wenn er mich braucht.

    Hihi, also hast du ihm jetzt den Antrag gemacht, nur dass er nicht mal so geistesgegenwärtig war, den Ring dazu rauszurücken ;-D


    Mir ging genau dasselbe durch den Kopf wie DerKrümi. (Aber das musst du nicht allzu ernst nehmen, ich finde Heiratsanträge generell affig und Heiraten ohnehin überflüssig ;-) ) ((Ansonsten klingt das doch echt gut was du über euch beide schreibst ))

    Es trägt zwar nichts zum eigentlichen Thema bei, aber ich wollte mal kurz anmerken, dass eure Beziehung deiner Schilderung nach nach einer richtig intakten Beziehung klingt. :)z

    Antrag hin, Antrag her – wie schon geschrieben wurde, eigentlich hast Du schon....


    Wiederholung: "...... willst Du mein Mann werden?" Wenn er davon Angst bekommt, dann habt ihr rechtzeitig Kurve bekommen. Ansonsten weiter planen und Termin festlegen. Alles Gute!

    Klingt doch alles super :)z


    Du weißt, er möchte dich heiraten, du möchtest ihn heiraten, ihr seid Euch also einig.


    Idee: Mach DU ihm den Antrag! ;-)


    Denke dir ohne sein Wissen oder das Wissen von Freunden und Bekannten etwas schönes zu zweit aus. Etwas, was ihr gerne zusammen macht oder immer schonmal machen wolltet. Sei es das romantische, spontane Picknick als Überraschung auf einer einsamen Waldlichtung oder der Besuch eines Rock-Konzertes ;-D


    Und in diesem Rahmen nimmst du halt das Ruder in die Hand. Wenn er so der "absolute Mann" ist und eben den Antrag machen soll/will, drücke ihm dann im passenden romantischen Moment die Ringe in die Hand und frag verführerisch lächelnd, ob er dich nicht langsam mal fragen möchte. Wenn er der Typ Mann ist, dem es kein Problem bereiten würde, den Antrag zu bekommen, mach du es.


    Dir scheint es ja wichtig zu sein, dass ein Antrag wie auch immer stattfindet. Wenn ihr eh schon theoretisch am planen seid, bist du diejenige, die Euch beide am besten kennt und lass mal deine Fantasie spielen ;-)


    Drücke dir/euch die Daumen, wünsche viel Freude und sag mal Bescheid, wie es ausgegangen ist ]:D

    Ich sehe das auch wie DieKrümi. Jetzt einen Heiratsantrag zu machen wirkt total aufgesetzt. Entweder legt ihr jetzt einen Termin fest oder ihr nehmt den Druck raus und lasst das Thema erst mal. Wenn das eine Weile liegen geblieben ist, kann er ja mal fragen. :=o

    Zitat

    Ich habe dann noch mit ihm geredet und ihm gesagt, dass niemand die Garantie geben kann, wer der Richtige für einen ist - ich ihm aber das Versprechen gebe, dass ich ihn immer lieben werde, ihn respektieren werde, zu ihm stehen werde, ihn trösten werde – wenn schlechte Tage sind und ihn aufbauen werde, wenn er mich braucht.

    :-/ Du kannst nicht sagen, warum er der Richtige ist, aber kannst ihm Sachen versprechen, die angeblich immer gelten werden? Warum? Ich finde, andersrum ergibt es viel mehr Sinn.