Zitat

    Beim Trinken neige ich dazu, zu wenig zu mir zu nehmen, verständlich, aber auch problematisch in anderer Hinsicht

    mach das bloß nicht


    meine mutter war vorletzte Woche im Krankenhaus wegen was anderem und zusätzlich war sie so ausgetrocknet daß ich die Ärzte um Flüssigkeit in die vene bat, sie fing schon an mit der wand zu reden


    verweigerte jeden schluck


    nachdem sie wieder gezwungen wird etwas wasser wieder zu trinken mit sanfter Motivation und Flüssigkeit in die vene redet sie wieder mit uns anstatt mit der wand


    und die lippen und die Gesichtshaut ist nicht mehr trocken.

    Zitat

    Ich muss immer wieder Dinge absagen, weil es für mich nicht geht, z.B. Kinobesuche oder Konzertbesuche

    dann hole starke windeln nach dem besuch, wirfst du sie im Kino wc weg dort nach der Vorstellung und tauscht sie um in leichte einlagen oder so

    Zitat

    Tatjana


    Ich gehe seit Jahren zur Psychotherapie. Mein jetziger Therapeut hat nicht mehr viel zu sagen hierzu. Er hört sich alles an und nickt und schweigt. Ich muss mich dringend nach einem neuen umsehen, habe aber gewisse Anlaufschwierigkeiten

    n super der kassiertdas Honorar und schweigt such dir einen anderen :)z

    Luci32

    Zitat

    Wenn ich darauf angewiesen bin, laufe ich viel im Kreis

    :°_ :°_


    Lomax


    meine mutter war im frühjahr 2017


    in der neuen tagesklinik des uke s Hamburg


    sie war ca. mal die Woche dort gesamt 5 tage dort


    evtl. kannst du das dort stationär 2 Wochen oder so bezahlt werden


    die tagesklinik Parkinson im uke Hamburg ist neu ca. 1 jahr alt oder so


    spezielle Ärzte dort die sich mit Parkinson auskennen


    betreff darm:


    was hast du denn mit den darm eher Verstopfung oder eher durchfall?


    die Ernährung ist da wichtigt deshalb frage ichkann man ne menge damit in die eine Richtung oder andere Richtung dann beeinflussen


    mit mir und den drang ständig aufs Klo zu gehen


    ja ich bin jetzt ende 40 und habs seit ca. meinem 18 Lebensjahr und massiv schlimmer seit ca. mitte 20


    ich bin sozusagn damit aufgewachsen


    kenne es nicht anders


    hab mich dran gewöhnt


    dazu bin ich extrem empfindlich gegen kälte an der blase


    muß seit ca. mitte 20 eine Damenbinde tragen damit kälte nicht reinkommt und teilweise fallen auch einige tropfen drauf, seit ca. 40 brauche ich eine dickere binde da manchmal mehr als tropfen fällt also leichte Inkontinenz


    und seit ca. einigen jahren brauch ich richtige Hygiene einlagen (aber keine Pants und keine windeln) die es bei Rewe und beim penny gibt sehen aus wie dicke Damenbinden aber sind speziell für leichte Inkontinenz gemacht.


    nachts hab ich zum glück keine Probleme komischerweise


    da kann ich sogar mit voller blase fast ins bett gehen und wache nur nach erst 7 stunden auf und hab auch keine Inkontinenz nachts und nichts, da es im bett ja nicht kalt ist.


    allerdings gehe ich auch vor dem Schlafengehen aufs wc das ist klar.


    und halt seit ca

    was ich auch tue ist


    mein trinken auf die Zeiten zu konzentrieren wo ich zuhause bin


    da kann ich ja ohne Probleme alle 30 Minuten ins wc gehen


    und draußen trinke ich eher wenig


    zuhause hab ich ständig eine Tasse tee und ein glas wasser neben mir stehen


    trinke zuhause ca.2,5 Liter würde ich sagen


    und draußen maximal ca. halben Liter

    Sofia 34 -39 jahre alt

    Übrigens: ich habe noch mehr (wahrscheinlich) parkinsonbedingter Symptome Reizdarm, Hautunreinheiten, Schluckbeschwerden, eingeschränkte Motorik, monotone Stimme, Konzentrationsschwächen, unkontrollierter Speichelfluss, Depressionen. Aber am meisten nervt mich meine Blase.

    Zitat

    Ich bin sozusagn damit aufgewachsen


    kenne es nicht anders


    hab mich dran gewöhnt

    Ich bin voller Bewunderung für dich. Bei mir ist es inzwischen so, dass ich in den Hochzeiten nur noch auf meine Blase fixiert bin. Eine fast 60 jährige Erziehung sagt mir dann: Wenn du nicht gehst, geht's in die Hose, und das geht gar nicht.


    Ich stehe nicht mehr im Arbeitsprozess, wie sieht das bei dir aus?

    Kleine Hexe21

    Ich suche mir die Adressen von Parkinsonkliniken heraus. Eine soll 60 km entfernt liegen.

    ich antworte naher ausführlicher mu'ß jetzt meine mutter in der nachkrankenhausklinik besuchen


    bei darm usw. bist du auch bei mir richtig sowie bei Monsti


    wir beide kennen uns etwas mit den darm aus :)z


    na ja wenn man das fast 30 jahre kennt drangblase oder wie das heißt


    dann ist es für einen normal


    ich kenne es nicht anders


    ich weiß garnicht wie das ist wenn man einige stunden lang nicht ins wc muß


    :-/


    für mich ist es völlig normal


    nur am anfang fand ich es nicht so gut, hatte etwas depri oder komplexe


    da war ich ca. 18 j. aber meine damalige Freundin mit der ich durch die Discos zog


    hatte es noch weit aus schlimmer!


    die war 21 und mußte schon damals Hygieneeinlagen tragen und einige jahre später zogen wir nach ca. 10 jahren freundschaftspause wieder los durch die Discos zusammen und da mußte sie schon mittlerweile windeln tragen!! mit anfang 30!!


    da ich es bei ihr sah daß es noch weit aus schlimmer sein könnte, erschien mir mein blasenproblem irgendwie nicht mehr so schlimm.


    das hat mir irgendwie geholfen das zu akzeptieren


    heute trägt sie auch windeln ist aber nochmal um einiges schlimmer bei ihr im vergleich zu als sie anfang 30 war


    du mußt dir einfach windeln oder so besorgen per Rezept wenn es so schlimm ist


    und:


    draußen nichts trinken bzw. so wenig wie möglich


    ich versuche es auszugleichen indem ich hat zuhause sehr sehr viel trinke bevor ich rausgehe und wenn ich wieder nachhause komme


    beschreib mal dein trinkverhalten an einen normalen tag


    was und wieviel trinkst du


    und zu welchen Zeiten


    ca.


    und wann bist du etwa zuhause und wann draußen

    Ich trinke unregelmäßig und zu wenig, das meiste mache ich bis nachmittags, weil abends wird meine verdammte Blase noch gemeiner zu mir ist als ohnehin schon. Auf 2 Liter komme ich nicht pro Tag. Ich bin mir im Klaren darüber, dass Dehydrierung nichts Lustiges ist. Meine Mutter hatte kurz vor ihrem Tod (mit 93) einen gewaltigen Aussetzer wegen Flüssigkeitsmangel.


    Ich bin Frühpensionär und kann außer Haus gehen, wann ich will. (und ich will nicht oft). Dann trinke ich nicht sehr viel vorher.

    Es ist nicht beschämend, mit Parkinsons oder Blasenschwäche eine Binde oder Windel zu tragen. Zumindest kannst du dann weggehen und dich dabei entspannen. Wenn das Ding voll ist, dann einfach in die nächste Klokabine ausziehen, in eine Einkaufstüte tun und wegschmeissen. Kriegt keine mit.


    Sehr wenig trinken mit die Medikamente die man bei Parkinsons verabreicht, ist nicht die Lösung.

    weißt du Lomax, ich möchte deine frau nicht unbedingt verteidigen, aber ein wenig verständnis für ihre "gereiztheit" wecken. deine krankheit kam ja doch relativ früh in eure beziehung, fast gleichzeitig (wenn ich das richtig in erinnerung habe) mit der geburt eures sohnes. sie ist schon so lange an deiner seite und deine krankheit bestimmt ja euer aller leben und betrifft nicht nur dich - was du ja eh weißt :)_


    manchmal allerdings habe ich das gefühl, dass ihr euch bisher noch nicht aktiv mit den unterschiedlichen veränderungsphasen auseinander gesetzt habt. sachlich drangemacht habt, zu überlegen, wie ihr das leben gestaltet, wenn neue barrieren durch deine einschränkungen auftauchen?


    bei mir kommt manchmal rüber, dass du dann (zu recht) deine verzweifelten tiefs hast und sie (vielleicht auch zu recht) mehr von deinem "selbstmitleid" genervt ist, als von der einschränkung selber?


    sorry, wenn das vielleicht kühler klingt, als ich das meine, aber... hmmm... @:)

    Zitat

    Sofia 34 -39 jahre alt


    Übrigens: ich habe noch mehr (wahrscheinlich) parkinsonbedingter Symptome Reizdarm, Hautunreinheiten, Schluckbeschwerden, eingeschränkte Motorik, monotone Stimme, Konzentrationsschwächen, unkontrollierter Speichelfluss, Depressionen. Aber am meisten nervt mich meine Blase

    hat meine mutter auch vieles davon


    Schluckbeschwerden auch du mußt im stehen oder sitzen essen, nicht im liegen :|N und den kopf nach vorne etwas neigen beim essen hat die ergo meiner mutter beigebracht


    ich selber gebe meiner mutter immer einen Strohhalm ins glas damit sie besser schlucken kann


    kannst du auch versuchen :)^ :)_


    es ist übrigens superwichtig den nötigen zeitabstand einzuhalten bei L DOPA mit Eiweiß


    sonst wirkt es nicht


    falls du öl verträgst kann ich dir gegen depri Leinöl und lachsöl empfehlen


    kann ich leider seit meiner mißlungenden op an der Speiseröhre vor 13 jahren nicht mehr zu mir nehmen.


    Vitamin d ist auch wichtig


    täglich sonne kurz und 1.000 ner Tablette

    Die Seherin

    Zitat

    bei mir kommt manchmal rüber, dass du dann (zu recht) deine verzweifelten tiefs hast und sie (vielleicht auch zu recht) mehr von deinem "selbstmitleid" genervt ist, als von der einschränkung selber?

    Es sind verzweifelte Tiefs bei mir, die mich immer wieder einholen. Für andere mag sich sich das wie Selbstmitleid anhören. Wir reden oft über unsere Situation. Dabei fallen immer mal wieder die Worte, dass wir uns trennen sollten, weil unsere Beziehung zu kompliziert geworden ist.

    sofia34-39 jahre alt

    Meine Diagnose habe ich 2013 erhalten, aber seit 2010 sind Symptome erkennbar gewesen, wenn ich auch nicht auf Parkinson gekommen bin. Erst im Nachhinein wusste ich das Parkinson zuzuordnen. Danke für deine Tipps.

    meine mutter hat es seit ca. 3 jahren


    leider achtet sie nicht auf den abstand mit l dopa und Eiweiß


    wenn sie zuhause ist und nichtauf tagesklinik oder wie jetzt stationär ist


    da merkt man total den unterschied


    die medis dopa wirken nur mit abstand


    ca. 1,5 std. zum essen


    sonst kannst dir die l dopa sparen


    tja mit Beziehungen ist es halt so eine Sache


    also ich hab erstmal genug mit mir zu tun und hätte keine geduld für einen beziehungstypen oder Ehemann der genervt ist von meinen zahlreichen Einschränkungen


    ne danke


    allerdings ebenfalls kranke leute wie ich, also als kumpel oder als Beziehung oder Ehemann oder sonstwas


    würde micht nicht stören hab da Verständnis für


    obwohl ich dieletzten jahre nicht auf der suchewar und aktuell auch nicht bin


    irgendwie ist mir das zuviel arbeit jemand zu suchen ;-D


    im medizinforum und mit meinen nichten hab ich genug interessantes um mich rum :-)


    aber was ich aufkeinenfall haben möchte wäre einen typen der wie deine frau genervt ist usw.


    dann lieber Trennung und man steckt seine Energie als kranker für andere dinge rein


    du kannst ja weiterhin dein Kind z.b. genießen


    jedes Wochenende oder so


    ohne frau


    wie alt ist denn dein Kind? :)D


    kinder sind super


    ich bin am überlegen ob ich evtl. zusätzlich eine leihtante im netz hier lokal im Viertel anbiete z.b. im tausch gegen handwerks und elektrohilfen


    :-)

    Zitat

    Es sind verzweifelte Tiefs bei mir, die mich immer wieder einholen. Für andere mag sich sich das wie Selbstmitleid anhören. Wir reden oft über unsere Situation. Dabei fallen immer mal wieder die Worte, dass wir uns trennen sollten, weil unsere Beziehung zu kompliziert geworden ist.

    ich finde solche tiefs auch absolut legitim und ich finde, du darfst auch phasen des selbstmitleids haben! das wollte ich dir gar nicht absprechen - wichtig ist aber wohl, dass sich eure beziehung nicht in diesen phasen im negativen verfängt! dass ihr - vielleicht mit professioneller begleitung - klare ziele definiert, überlegungen anstellt, wie ihr veränderungen annehmt/behandelt, wer was von wem erwartet, wie ihr einander helfen könnt... usw.


    (und euren sohn solltet ihr dann im nächsten schritt auch ins boot holen - dem kerle scheint es ja auch nicht so gut zu gehen, oder?)