Zitat

    Problem ist nur: Auch die A Klasse oder was auch immer wird nie im Leben bewegt werden...

    Wenn Du das ernst meinst, ist die Lösung einfach - sie möchte gar kein Auto, und offensichtlich braucht sie es auch nicht wirklich, wenn sie in 3 Monaten nur 1 mal gefahren ist, also verkauft das BMW-Schiff und fahrt von dem Geld nett in den Urlaub 8-)


    Wenn Du sie im Fall der Fälle mal mit Deinem Wagen fahren lassen würdest, gäbe es überhaupt kein Problem, dann könnte sie es alle paar Wochen mal fahren. Aber das scheint ja nicht in Deinem Sinne zu sein.


    Ich denke, ich kann Deine Freundin gut verstehen - ich wohne selbst in einer Großstadt, in der ich im Alltag kein Auto brauche. Und ich mag es wirklich nicht, mich um Reparaturen, TÜV usw. zu kümmern. Deshalb hatte ich jahrelang ein Carsharing-Auto, dass ich alle paar Wochen oder Monate mal genutzt habe. Seit ich mit meinem Freund zusammen wohne, haben wir ein gemeinsames Auto (ich habe mich bei seinem "eingekauft"). Kosten werden geteilt, um alles Organisatorische kümmert er sich. Alleine würde ich mir selbst nie ein Auto halten, wenn es nicht zwingend nötig wäre.


    Sieh es doch mal so - es gibt sicher Sachen, die Deine Freundin auch für Dich übernimmt. Wer wäscht denn bei Euch die Wäsche? Und wer putzt? Und wer kümmert sich die meiste Zeit um Euer Kind? Dann wäre es doch nur fair, wenn Du ihr die Arbeit beim Auto abnehmen würdest.

    Ich hab den letzten TÜV und Durchsicht an meinen Papa abgegeben, der das erledigt hat, weil ich selbst das Gefühl hab, dass ich hier bei mir in der Stadt bei der letzten Reparatur über den Tisch gezogen wurde.


    Papa ist zwar kein Mechaniker, aber er hat schon 30 Jahre länger ein Auto als ich...


    Der kann viel mehr damit anfangen, wenn sie sagen "da ist was dran und das kostet so und so viel". Dann sagt der Papa "Viel zu teuer, ich such mir ne andre Werkstatt" Und ich hätt einfach gelächelt und genickt...

    @ rr2017

    Narzistische Akzentuierung...


    ****


    Ich sah bis jetzt ein ganz anderes noch nicht erwähntes Problem:


    Der Wagen ist noch auf mich angemeldet, also mit dem Auto machen was Sie will ist gar nicht so einfach...kümmert Sie sich nicht und der TÜV läuft ab, trage ich die Kosten fürs abschleppen usw....


    Also wir merken uns: Kein Auto verschenken... :)^ :)^

    Ich fahre ein Auto der gleichen Marke nur so gut wie neu und hier wieder der Terminus "leider" mit 20 Zoll Felgen (Die waren da schon drauf beim Kauf)...


    Und was das bedeutet können sich die Herren der Schöpfung hier gut vorstellen ;-D

    Für mich bedeutete ein eigenes Auto stets Freiheit, Unabhängigkeit und Komfort.


    Einen 7er BMW geschenkt zu bekommen, ist bestimmt der Traum des ein oder anderen Jungen in uns...diesen nicht zu bewegen ist ein Alptraum für jeden Autokenner & Liebhaber...


    Klar gehen Öffis..und natürlich tuts auch ne Car Sharing Plattform...Aber etwas zu leihen ist nicht das selbe wie es zu besitzen...auch wenn es aus ökologisch / ökonomischen Gründen sinnvoller erscheint....


    Die Kosten spielen hier keine Rolle, sondern die Art und Weise wie jemand sich etwas gern schenken lässt, auch gern bereit ist die komplette VK Summe zu behalten, aber beim Thema Reparatur sprich kümmer auf einmal selektiven Mutismus entwickelt....


    sowas ist eben Sche****

    Zitat

    Einen 7er BMW geschenkt zu bekommen

    ....ist sicherlich nicht für jeden die Erfüllung schlechthin. Ehrlich gesagt.....du hast ihr doch garnix geschenkt. ich frage mich die ganze Zeit was du eigentlich für ein Prob hast. Zugelassen auf dich....aber sicher hast du ein hübsches Zettelchen gemacht wo drauf steht..Schatzi ..den schenk ich dir insoweit...das du Reparaturen mit zahlst....aber beweg den auch oft genug...is ja nen Statussymbol ....


    Hast du deine Partnerin auch nur einmal, ein lumpiges mal gefragt was sie will? Mir kommt dein ganzes Gehabe verdammt egoistisch vor. Unter schenken verstehe ich....Ummelden...meins. Und wenn ich dann einen technisch versierten Partner habe, der dieses Auto kennt wie seine linke Hosentasche..natürlich bitte ich ihn um Hilfe wenn die Karre mal nen aua hat.

    @ koboldine44

    hat sie leider nicht...ich bin genau so Rat wie Hilflos was solche Autos betrifft...


    Zulassen und Ummelden bedeuten viel höhere VSicherungsbeiträge usw....hätte man machen können hätte ich formaljuristisch damit wirklich nix mehr am Hut.


    Den Schenkungsvertrag habe ich nur gemacht damit Sie ein amtliches Dokument hat, soll man ja auch gern in Partnerschaften so machen.....

    @ Verhueter stets rhetorischer Bullschit